Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Neu-Ulm

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Wasserturm von Neu-Ulm
Neu-Ulm
RegierungsbezirkSchwaben
Einwohner
54.969 (2013)
Höhe
474 m
Tourist-Info Webtourismus.ulm.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Neu-Ulm

Neu-Ulm ist eine mittelgroße schwäbische Stadt in Bayern. Sie liegt am rechten Donauufer und der Iller unmittelbar gegenüber Ulm. Beide Städte arbeiten eng zusammen. So gibt es eine gemeinsame Homepage, einen gemeinsamen Veranstaltungskalender und den gemeinsamen Nahverkersverbund.

Hintergrund[Bearbeiten]

Neu-Ulm ist eine vergleichsweise junge Stadt, deren Name erstmals 1814 urkundlich erwähnt wird. Bereits 1811 taucht es amtlich als Ulm auf der rechten Donauseite auf. Als Ulm zur Bundesfestung ausgebaut wurde, entwickelte sich Neu-Ulm zur Garnisonsstadt und erhielt 1853 einen Eisenbahnanschluss nach Augsburg. Das Stadtrecht wurde ihr 1869 durch König Ludwig II. von Bayern verliehen. Interessanterweise besaß die Stadt bereits seit 1857 ein durch die königlich bayrische Regierung genehmigtes Stadtwappen. Die Stadt blieb weiterhin Garnisonsstadt, mit Beginn des 20. Jahrhunderts begann jedoch die Industrialisierung weiter fortzuschreiten. Nachdem Neu-Ulm seit 1897 durch eine Straßenbahn mit Ulm verbunden war, begann sie sich nach dem Entfestigungsvertrag 1906 und der damit möglich gewordenen Durchbrechung der Festungswälle weiter auszubreiten. Die Auflösung der Garnisonsstadt nach dem Ersten Weltkrieg machte eine radikale Neuorientierung der Stadt notwendig. In den kommenden Jahren bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges prosperierte Neu-Ulm und entwickelte sich zu einer Industrie- und Handelsstadt. Nichtsdestoweniger erfolgte 1934 wieder die Aufnahme von Militär. Der Zweite Weltkrieg endete für Neu-Ulm mit der weitgehenden Zerstörung der Stadt. Die Stadt nahm zahlreiche Flüchtlinge sowie eine amerikanische Garnison auf. Es begann der Wiederaufbau. Die Stadt entwickelte sich rasch weiter, zahlreiche Geschäftsbauten sowie Bildungs- und Kultureinrichtungen entstanden. So entstand unter anderem 1977 das Edwin Scharff Museum. 1991 endetet die Zeit der amerikanischen Garnison. Auf dem Gebiet der ehemaligen Wiley Barracks entsteht seitdem ein vollständig neuer Stadtteil.

Stadtteile und Eingemeindungen[Bearbeiten]

  • Burlafingen
  • Finningen
  • Gerlenhofen
  • Hausen
  • Holzschwang
  • Jedelhausen
  • Ludwigsfeld
  • Offenhausen
  • Pfuhl
  • Reutti
  • Schwaighofen
  • Steinheim
  • Wiley

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Hermann Köhl (1888-1938) überquerte als erster mit einem Flugzeug den Atlantik in Ost-West Richtung (13.04.1928).
  • Edwin Scharff (1857-1955) zählt zu den bedeutendsten deutschen Bildhauern der Moderne.

Anreise[Bearbeiten]

Neu-Ulm ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Individualverkehr problemlos erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen befinden sich in Stuttgart, München, Memmingen und Friedrichshafen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Züge des Fernverkehrs halten nur im benachbarten Ulm. Mit dem Bus ist man allerdings vom Hbf Ulm in ca. 10 Minuten in Neu-Ulm. Regionalzüge halten am Bhf Neu-Ulm, der sich am südlichen Rand der Innenstadt befindet.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es bestehen Linienbusverbindungen nach Ulm und in die Umgebung (Nahverkehrsverbund DING).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto kann man Neu-Ulm sehr gut über die Autobahnen A7 und A8 sowie über die Bundestraßen B10, B19, B28 und B311 erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Neu-Ulm

Neu-Ulm ist Teil des Donau-Iller-Nahverkehrsverbunds DING. Die meisten Busse verkehren im 15- oder 20-Minutentakt. Im Bereich des Stadtgebiets Ulm/Neu-Ulm (Tarifwaben 10/20) gilt der Stadttarif. Weitere Informationen finden sich hier.

In der Stadt lassen sich des weiteren alle Ziele bequem zu Fuß oder per Fahrrad erreichen.

In den Innenstadtbereichen (Augsburger Straße) kostet das Parken die erste halbe Stunde nichts, allerdings sind Parkplätze nur begrenzt vorhanden. Ein größeres Parkhaus (erste Stunde kostenlos) befindet sich am Bahnhof Neu-Ulm, von wo aus man bequem die Innenstadt zu Fuß erreichen kann.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Petruskirche.
  • St. Johann Baptist.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Wasserturm.
  • Bahnhof. Erst 2007 fertiggestellter, vollständig unter dem Straßenniveau gelegener neuer Bahnhof.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Schwal, an der flussabwärts gelegenen Spitze der Donau-Insel. Denkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege, von Edwin Scharff geschaffen.

Theater[Bearbeiten]

Neu-Ulm unterhält keine kommunale Bühne. Die Stadt unterstützt allerdings das Theater Neu-Ulm, eine 1994 gegründete und seit 1997 in Neu-Ulm ansässige professionelle Privatbühne. Auch das Figurentheater Topolino wird unterstützt.

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Edwin Scharff Museum, Petrusplatz 4, Neu-Ulm. Kunst- und Kindermuseum. Geöffnet: geschlossen bis Herbst 2017.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Petrusplatz
  • Rathausplatz
  • Heiner-Metzger-Platz
  • Maxplatz

Parks[Bearbeiten]

Der Glacis-Park in Neu-Ulm

Das Glacis ist Neu-Ulms Stadtpark. Der ursprünglich zur gemeinsamen Landesgartenschau Ulm/Neu-Ulm 1980 aus einem Teil der ehemaligen Bundesfestung entstandene Park ist nicht nur eine Ansammlung von Pflanzen sondern durch die Bühne auch fest in das Sommerliche Kulturprogramm der Stadt integriert. Zahlreiche Konzert- (von Klassik bis Rock) und Theaterveranstaltungen finden hier statt. Für Familien bietet der Abenteuerspielplatz bei der „Römervilla“ und die beiden Wasserspiele nahe der Bühne an. Der Park befindet sich am Wasserturm. Die Buslinien 3, 7, 9, 27 und 309 (Haltestelle DONAUBAD) verkehren hierhin. Parkplätze finden sich an der Ringstraße zwischen der Abfahrt von der B10 und dem Allgäuer Ring.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Glacis-Galerie Neu-Ulm, Shopping, Einkaufszentrum, Mall, Bayern, Ulm

Die meisten Geschäfte befinden sich in der Augsburger Straße und rund um den Petrusplatz. Desweiteren gibt es noch die Glacis-Galerie, eine 2015 eröffnete Shopping-Mall am Neu-Ulmer Bahnhof sowie das Einrichtungskaufhaus Möbel Mahler in der Borsigstraße. Die Geschäfte sind von 09:00 bis 20.00 Uhr, der Lebensmittelmarkt ab 07:00 Uhr, geöffnet. Sehr leicht erreichbar über den Busbahnhof ZUP sowie den Bahnhof Neu-Ulm.

  • sport sohn in der Augsburger Straße. bietet eine große Auswahl an Sportbekleidung, Ski, Snowboards sowie Fahrrädern etc. Dies ist das Stammhaus, eine weitere Filiale befindet sich in Ulm in der Hirschstraße.

Küche[Bearbeiten]

Neben vielen Kneipen und Restaurants haben sich auch McDonald's, Burger King und Kentucky Fried Chicken in Neu-Ulm niedergelassen. Diese befinden sich alle im Industriegebiet südlich der Bahnlinie.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Das Schlössle in Neu-Ulm-Offenhausen zählt wohl zu den schönsten Biergärten der Region. Das Bier ist selbstgebraut und es wird gute schwäbische Küche geboten. An schönen Wochenenden im Sommer sollte man allerdings rechtzeitig da sein, um sich noch einen Platz zu sichern.
  • Barfüßer Neu-Ulm Schöner Biergarten direkt an der Donau. Das Bier ist selbstgebraut.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Stephans-Stuben, Bahnhofstraße 65 (48° 23′ 51″ N 10° 0′ 31″ O). Tel.: (0)731-723872, Fax: (0)731-3786714, E-Mail: . Es ist in der Region eine der Top Adressen mit zahlreichen Auszeichnungen (z.B. 14 Punkte im Gault Millau). Geöffnet: dienstags bis freitags von 11.00 bis 14.00 Uhr und 17.00 bis 24.00 Uhr; samstags von 17.00 bis 24.00 Uhr; sonntags von 11.00 bis 14.00 Uhr und 17.00 bis 22.00 Uhr; montags geschlossen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Das Café D'Art an der Augsburger Straße bietet Kaffeespezialitäten sowie kleine Snacks. Hier kann man gemütlich einen Sonntagvormittag mit Zeitung lesen usw. verbringen (im Sommer auch draußen). Außerdem gibt es im 1. OG Billardtische und es werden regelmäßig Konzerte veranstaltet.
  • Diskothek Mahatma, Lessingstraße 2 1/5
  • Wiley Club - der ehemalige amerikanische Offiziersclub an der Wileystrasse (Memminger Straße stadtauswärts, hinter der Europastraße an der ersten Ampel links) hat sich zu einem angesagten Treffpunkt mit Bar- und Restaurantbetrieb entwickelt. Wiley-Straße 4, 89231 Neu-Ulm, Tel.: 0731 / 86704

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Eine Übersicht der Unterkünfte in Neu-Ulm sowie der Schwesterstadt Ulm (größeres Hotelangebot) gibt es online bei der Tourist-Information

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

In Neu-Ulm gibt es eine Fachhochschule, an der die Studiengänge Betriebswirtschaft (BW), Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK) sowie in Kooperation mit der Fachhochschule Ulm die Studiengänge Wirtschaftsinformatik (WIF), Wirtschaftsingenieurwesen(WIN) sowie Wirtschaftsingenieurwesen - Logistik - (WIL) angeboten werden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Rettungsdienst und Feuerwehr erreicht man unter der Notrufnummer 112.

Das Krankenhaus Neu-Ulm befindet sich in der Krankenhausstraße westlich (donauaufwärts) vom Stadtzentrum.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Post befindet sich in der Gartenstraße 20.

Im gesamten Stadtbereich kann in allen vier deutschen Mobilfunknetzen telefoniert werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg