A Coruña (Provinz)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Spanien > Galicien > A Coruña (Provinz)
Kanarische InselnKanarische InselnPortugalAndorraFrankreichGibraltarMarokkoAlgerienCeutaMelilaCádizHuelvaSevillaMálagaGranadaAlmeríaMurcia (Region)AlicanteBalearenCórdobaJaénAlbaceteValenciaCastellónTarragonaBarcelonaGironaLleidaBadajozCiudad RealHuescaCáceresToledoCuencaTeruelSaragossaNavarraGuadalajaraMadridÁvilaSalamancaSoriaSegoviaValladolidZamoraGipuzkoaBizkaiaÁlavaBurgosLa Rioja (spanische Region)KantabrienPalenciaLeónAsturienLugo (Provinz)A CoruñaOurensePontevedra
Lage der Provinz A Coruña in Spanien

A Coruña ist eine spanische Provinz in der Region Galicien, sie grenzt im Osten an die Provinz Lugo und im Süden an die Provinz Pontevedra. Im Westen und Norden liegt der Atlantische Ozean

Regionen[Bearbeiten]

A Coruña liegt im äußersten Nordwesten von Spanien. Der nördlichste Punkt des Landes ist an der Küste der Rías Altas das Kap 1 Punta Estaca de Bares, es markiert die Grenze zwischen dem Atlantik und dem Golf von Biskaya. Westlichster Punkt des Landes ist das 2 Cabo Touriñán, es liegt in der Nähe des Cabo Fisterra an der Costa da Morte. Das Landesinnere ist geprägt von grünen Tälern und Hügeln, sie erreichen eine Höhe bis zu 800 m und sind mitverantwortlich für das feuchte Klima. Die Vegetation der Provinz besteht weitgehend aus Eukalyptuswäldern, Farn und Stechginster. Etwa 1.150.000 Menschen leben in der Provinz, dabei gibt es zwei Ballungszentren rund um die Hafenstadt A Coruña und um den Wallfahrtsort Santiago de Compostela.

Orte[Bearbeiten]

Karte von A Coruña (Provinz)

Am Karfreitag in Ferrol
  • 1 A Coruña Website dieser Einrichtung A Coruña in der Enzyklopädie Wikipedia A Coruña im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsA Coruña (Q8757) in der Datenbank Wikidata, Provinzhauptstadt, ca. 245.000 Einwohner, Hafenstadt und Wirtschaftszentrum. Internationaler Flughafen A Coruña Flughafen A Coruña in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen A Coruña im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen A Coruña (Q1430713) in der Datenbank Wikidata (IATA: LCG) bei der Ortschaft Alvedro
  • 2 Santiago de Compostela Website dieser Einrichtung Santiago de Compostela in der Enzyklopädie Wikipedia Santiago de Compostela im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSantiago de Compostela (Q14314) in der Datenbank Wikidata, Hauptstadt der Region Galicien, rund 95.000 Einwohner, bedeutender Wallfahrtsort und Universitätsstadt. Internationaler Flughafen Flughafen Santiago de Compostela Flughafen Flughafen Santiago de Compostela in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Flughafen Santiago de Compostela im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Flughafen Santiago de Compostela (Q1432777) in der Datenbank Wikidata (IATA: SCQ) bei der Ortschaft Lavacolla
  • 3 Ferrol Website dieser Einrichtung Ferrol in der Enzyklopädie Wikipedia Ferrol im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFerrol (Q485329) in der Datenbank Wikidata, Hafenstadt und Marinestützpunkt. Sehenswerte Altstadt, modernistisches Viertel La Magdalena. Besondere Attraktion sind die Feierlichkeiten in der Karwoche.
Iglesia de San Francisco in Betanzos
  • 4 Arteixo Website dieser Einrichtung Arteixo in der Enzyklopädie Wikipedia Arteixo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArteixo (Q996161) in der Datenbank Wikidata, Küstenort, Heilbad mit Thermalwasser
  • 5 Betanzos Website dieser Einrichtung Betanzos in der Enzyklopädie Wikipedia Betanzos im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBetanzos (Q671341) in der Datenbank Wikidata, hübscher Ort mit sehenswerten Herrenhäusern und drei gotischen Kirchen am Ende der Ría de Betanzos.
  • 6 Corcubión Website dieser Einrichtung Corcubión in der Enzyklopädie Wikipedia Corcubión im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCorcubión (Q581367) in der Datenbank Wikidata, Fischereihafen, denkmalgeschützte Altstadt
  • 7 Noia Website dieser Einrichtung Noia in der Enzyklopädie Wikipedia Noia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNoia (Q818601) in der Datenbank Wikidata, Städtchen an der Ría de Muros e Noia mit mehreren sakralen Bauwerken aus Gotik und Renaissance

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Im Naturpark Fraguas do Eume
  • Naturpark Las Fraguas do Eume
  • Naturpark Dunar de Corrubedo

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Amtssprachen sind Spanisch und Galizisch, eine regional verbreitete romanische Sprache, die dem portugiesischen nähersteht als dem Hochspanisch. Damit wird man auch mit Portugiesisch verstanden. Jüngere verstehen auch, zumindest rudimentär, Englisch.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.