Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ciudad Real (Provinz)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Spanien > Kastilien-La Mancha > Ciudad Real (Provinz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Provinz Ciudad Real liegt in Kastilien-La Mancha. Sie ist umgeben von den Provinzen Toledo, Cuenca, Albacete, Jaén, Córdoba und Badajoz.

Kanarische InselnKanarische InselnPortugalAndorraFrankreichGibraltarMarokkoAlgerienCeutaMelilaCádizHuelvaSevillaMálagaGranadaAlmeríaMurcia (Region)AlicanteBalearenCórdobaJaénAlbaceteValenciaCastellónTarragonaBarcelonaGironaLleidaBadajozCiudad RealHuescaCáceresToledoCuencaTeruelSaragossaNavarraGuadalajaraMadridÁvilaSalamancaSoriaSegoviaValladolidZamoraGipuzkoaBizkaiaÁlavaBurgosLa Rioja (spanische Region)KantabrienPalenciaLeónAsturienLugo (Provinz)A CoruñaOurensePontevedra
Lage der Provinz Ciudad Real in Spanien

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Provinz liegt in der Hochebene La Mancha zwischen den Montes de Toledo im Norden und der Sierra Morena im Süden. Sie hat eine Fläche von 19.813 km² und 506.864 Einwohner (2006). Nur jeder achte lebt in der Provinz-Haupstadt Ciudad Real. Die anderen wohnen in den insgesamt 100 municipios (Dörfern). Eines der mit 30.000 Hektar größten Weinanbaugebiete Valdepeñas liegt in der Provinz. Die Weinberge liegen an Südhängen in 700 m Höhe. Gebirgszüge schützen sie vor Winden. Die tiefen Kreideböden speichern das Wasser in der eher dürren La Mancha. Es gibt 35 Weingüter, die 500.000 hl Wein der DO Valdepeñas produzieren. Übliche Rebsorten sind Cabernet Sauvignon (Rotwein), Tempranillo, Garnacha und Airen und Macabeo (Weißwein).

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Parque nacional de las Tablas de Daimiel. Der Nationalpark ist eines der letzten Feuchtgebiete in der Mancha und liegt nordwestlich der Stadt Ciudad Real.
  • Parque Nacional de Cabañeros. In den Montes de Toledo, teilweise auf dem Gebiet der Provinz Toledo.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Almadén. Ein Ort im Südwesten der Provinz. In seiner Umgebung gab und gibt es reiche Zinnobervorkommen. Dieses Mineral wurde über 2000 Jahre lang hier abgebaut. Daraus wurde Quecksilber gewonnen, mit dessen Hilfe Gold und Silber aus den Erzen extrahiert wurde. Die Mine wurde erst 2003 aus Rentabilitätsgründen geschlossen. Ein Teil davon dient als Quecksilber-Lagerstätte. Seit 2012 gehören die Minen von Almadén zum Weltkulturerbe. Der Parque Minero de Almadén kann besichtigt werden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg