Rajasthan

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Rajasthan
HauptstadtJaipur
Einwohnerzahl68.548.437 (2011)
Fläche342.269 km²
Webseiterajasthan.gov.in
Rajasthan in India (claimed and disputed hatched).svgDelhiGoaDadra und Nagar HaveliTamil NaduKeralaAndhra PradeshTelanganaArunachal PradeshAssamBiharChhattisgarhGujaratHaryanaHimachal PradeshJammu und KashmirJharkhandKarnatakaMadhya PradeshMaharashtraManipurMeghalayaMizoramNagalandOdishaPunjabRajasthanSikkimTripuraUttarakhandUttar PradeshWestbengalenAndamanen und NikobarenLakshadweepMaledivenSri LankaIndonesienAfghanistanNepalBhutanBangladeschPakistanChinaMyanmarThailandTadschikistan

Rajasthan ist ein Bundesstaat gelegen im Nordwesten Indiens. Er ist hauptsächlich trocken und grenzt im Westen an Pakistan. Die Hauptattraktionen für Reisende sind die ausgedehnte Thar-Wüste, eine der ältesten Bergketten der Welt, die Aravallis und das Erbe der Rajputen, das sich in den Forts, Tempeln und Palästen zeigt, die von Rajput-Königen wie Bappa Rawal, Rana Kumbha, Rana Sanga und Rana Pratap errichtet wurden.

Regionen[Bearbeiten]

Rajasthan grenzt an die indischen Bundesstaaten Gujarat im Südwesten, Madhya Pradesh und Uttar Pradesh im Osten und Haryana und Punjab im Norden. Westlicher Nachbar ist Pakistan. Die Wüste Thar oder die Große Indische Wüste mit ausgedehnten Sandflächen und Dünen erstreckt sich auf beiden Seiten der Grenze. Im Süden Rajasthans liegt das ehemalige Rajputen-Fürstentum Marvar, im Norden ist es Shekhawati, beides Gebiete mit ausgedehnten Dornsavannen. Die Aravalli-Berge verlaufen quer durch Rajasthan etwa auf einer Linie von Delhi über Jaipur und Udaipur. Dahinter liegen die Regionen der ehemaligen Fürstentümer wie Mewar, Ajmer und Hadoti.


Orte[Bearbeiten]

Karte von Rajasthan
  • 1 Bikaner wikivoyage wikipedia commons wikidata Berühmt für seine Süßigkeiten
  • 3 Jodhpur internet wikipedia commons wikidata Zweitgrößte Stadt im Bundesstaat Rajasthan. Standort des spektakulären Mehrangarh-Forts. Sie wird die blaue Stadt genannt. Sie wird auch das Tor zur Thar genannt, da sie am Rande der Thar-Wüste liegt. Auch wird sie die Sonnenstadt genannt, da die Sonne (hell und heiß) fast jeden Tag des Jahres scheint.
  • 4 Pushkar wikipedia commons wikidata Einer der fünf heiligen Wallfahrtsorte (hindi: dhams) für gläubige Hindus. Eine der ältesten noch bestehenden Städte Indiens, am Ufer des Pushkar-See.
  • 7 Alwar internet wikipedia commons wikidata Frühere Hauptstadt des Fürstenstaats Alwar in Britisch-Indien, ist von den Aravalli-Hügeln umgeben und genießt wegen des Sariska-Tigerreservats, des Bala Qila-Forts und des Silisher-Sees eine einzigartige Anerkennung

Weitere Städte:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Teile Rajasthans sind Sperrgebiete für die ein Protected Area Permit (umgangssprachlich oft noch “inner line permit“) nötig ist. Es sind dies im wesentlichen alle Regionen, die näher als 40 Kilometer an der Grenze sind. Anders ausgedrückt die Zonen westlich der Nationalstraße 15, die ebenso wie touristisch interessante Dörfer im Bezirk Jaisalmer uneingeschränkt besucht werden dürfen. Auch in den Städten Suratgarh, Bikaner, Phalodi, Pokaran, Jaisalmer, Barmer und Sanchore dürfen sich Fremde ohne Erlaubnis aufhalten.
Vgl. den Verordnungstext, gültig bis 31.12.2022, hinsichtlich lokaler Besonderheiten und Meldepflichten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rajasthan bedeutet Land der Rajputen oder Königssöhne, einem Volk, das im Hinduismus eine eigene Kaste bildet, die zur Gruppe der Kshatriya oder Krieger gehört. Das Land der Rajputen war früher aufgeteilt in 23 Fürstentümer mit einer entsprechenden Anzahl von Maharajas und deren Paläste.

Sprache[Bearbeiten]

Etwa 90 % der Einwohner Rajasthans sprechen Hindi, im Alltag meist jedoch einen der vielen Dialekte, die man als Rajasthani bezeichnet und die nicht unwesentlich vom Standard-Hindi abweichen. Unter den Dialekten der Rajasthani-Gruppe werden Marwari (um Jodhpur) von ca. 13 Millionen Menschen, Dundari (um Jaipur) von 9 Millionen und Mewari (um Udaipur) von 5 Millionen Menschen gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Rajasthan verfügt über sechs Flughäfen, von denen jedoch nur der Sanganer Airport in Jaipur von internationalen Linien angeflogen wird. Die anderen Flughäfen dienen dem Inlandsdienst:

  • Civil Airport Jodhpur (Jodhpur)
  • Maharana Pratap Airport (Udaipur)
  • Kota Airport (Kota)
  • Jaisalmer Airport (Jaisalmer)
  • Nal Airport (Bikaner)

Die meisten Fluggäste werden eine Anreise über Neu-Delhi wählen, von wo Rajasthan relativ leicht zu erreichen ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Pikantes Essen ist im Allgemeinen sehr scharf - für Anfänger nur in Maßen zu genießen. Auch Süßigkeiten auf Milchbasis sind in diesem Teil des Landes sehr beliebt. Restaurants sind meist vegetarisch. Es könnte schwierig werden, Restaurants zu finden, die gutes nicht-vegetarisches Essen servieren, und im Allgemeinen sollte nicht-vegetarische Kost in Restaurants am Straßenrand vermieden werden. Brot, sowohl gesäuertes als auch ungesäuertes, ist leicht erhältlich.

Eine typische Mahlzeit in Rajasthan würde Daal-Baati-Churma enthalten. Daal ist Linsencurry; Baati sind runde Bällchen aus Weizenmehl, die auf einem Holzkohlefeuer gebacken werden; Churma ist ein Dessert aus zerkleinerten Weizenbällchen, die in Jaggery/Zucker gerollt und mit Ghee überbacken werden.

Hirse und Bohnen sind Grundnahrungsmittel. Wasser und frisches Grün sind knapp. Deshalb wird in der Wüste Milch, Buttermilch und Butter zum Garen der meist vegetarischen Speisen verwendet.

  • Samosas sind gewürzte, mit Fleisch oder Gemüse gefüllte Teigtaschen.
  • Sula ist ein Spieß mit Hühner- oder Ziegenfleisch, das in einer gewürzten Sauce mariniert und im Tandoori-Ofen gegart wurde.
  • Ghevar sind süße runde Kuchen aus Mehl, in Ghee (gekochter Butter) und Milch eingeweicht, mit Mandelblättchen gekrönt.
  • Laal maans (roter Hammel, Hindi: लाल मांस) ist ein Hammelfleisch-Curry, das in einer Soße aus Joghurt und scharfen Gewürzen wie roten Mathania-Chilis zubereitet wird. Dieses Gericht ist typischerweise sehr scharf und reich an Knoblauch, die Soße kann dickflüssig bis flüssig sein und wird mit Chapatis aus Weizen (gewöhnlich im Sommer) oder Bajra (eine in Rajasthan angebaute Hirse, in den Wintermonaten) gegessen. Chefkoch Bulai Swain sagt: "Traditionell wurden Laal-Maas aus Wildfleisch (jungli maas) wie Wildschwein oder Hirsch hergestellt, und Chilis wurden verwendet, um den Wildgeruch des Fleisches zu verschleiern. Es war beliebt unter den königlichen Hoheiten. Während der würzige Geschmack erhalten geblieben ist, wird jetzt zartes Hammelfleisch verwendet".

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ingrid Ostheeren: Tausendundeine Pracht auf einer Fahrt durch Rajasthan. In: In Asien, Bd. 1 (Januar/Februar) (2009), S. 18–23 (Deutsch).

Weblinks[Bearbeiten]

Flag of India.svg
Regionen: Nordindien • Zentralindien • Westliches Indien • Südindien • Ostindien • Nordostindien
Bundesstaaten/
Unionsterritorien:
Andamanen und Nikobaren (UT) • Andhra Pradesh • Arunachal Pradesh • Assam • Bihar • Chandigarh (UT) • Chhattisgarh • Dadra und Nagar Haveli und Daman und Diu (UT) • Delhi (UT) • Goa • Gujarat • Haryana • Himachal Pradesh • Jammu und Kashmir (UT) • Jharkhand • Karnataka • Kerala • Ladakh (UT) • Lakshadweep (UT) • Madhya Pradesh • Maharashtra • Manipur • Meghalaya • Mizoram • Nagaland • Odisha • Puducherry (UT) • Punjab • Rajasthan • Sikkim • Tamil Nadu • Telangana • Tripura • Uttar Pradesh • Uttarakhand • Westbengalen
Städte: Agra • Ahmedabad • Bengaluru • Bhopal • Chennai • Delhi • Faridabad • Ghaziabad • Hyderabad • Indore • Jaipur • Kanpur • Kolkata • Lucknow • Ludhiana • Mumbai • Nagpur • Nashik • Patna • Pimpri-Chinchwad • Pune • Surat • Thane • Vadodara • Visakhapatnam
Themen: Welterbe in Indien UNESCO-Welterbe • Flughäfen in Indien • Schmalspurbahnen in Indien • Indrail Pass
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.