Essen und Trinken in Berlin

Reisethema
Gewählt zum Reisethema des Monats Januar 2016
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage


Ein Besuch in Berlin sollte nicht ohne ein kulinarisches Highlight erfolgen. Die Spannweite der Möglichkeiten reicht vom Imbiss bis zur Sterneküche, von der ursprünglichen Berliner Küche bis zu den Kochtöpfen dieser Welt. In keiner anderen Stadt in Deutschland gibt es mehr Restaurants mit Michelin-Sternen als in der deutschen Bundeshauptstadt.

Stadtplan

Hintergrund[Bearbeiten]

Berliner Küche[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Berliner Küche ist eine schlichte, deftige Küche, geprägt von der preußischen Küche und Zuwanderern aus Schlesien, Böhmen, Ostpreußen, Pommern, Mecklenburg und den Hugenotten aus Frankreich. Typische Zutaten sind Schweinefleisch und Gans, Süßwasserfische aus den umliegenden Gewässern wie Karpfen, Aal und Hecht, und als Beilage Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Kohl, Rüben und Gurken.

  • Schwein
    • Eisbein ist eine gekochte, gepökelte Schweinshaxe mit Sauerkraut und Erbspüree
    • Panaschee wird das Gemisch aus gebratenen Zwiebel- und Speckwürfeln bezeichnet, dass man zu Eisbein mit Sauerkraut und Erbspüree reicht.
    • Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree
  • Andere Fleischgerichte
    • Berliner Leber ist gebratene Kalbsleber mit Apfelringen, Zwiebeln und Stampfkartoffeln
    • Rinderbrust mit Meerrettich
    • Gänsebraten mit Grünkohl und Klößen
    • Hackepeter auf Brötchen oder Brot, oft mit einer Garnitur aus rohen Zwiebelringen, eventuell mit rohem Eigelb
    • Tatar wie Hackepeter, aber aus Rinderhackfleisch
  • Imbiss
    • Die Bockwurst ist eine typische deutsche Brühwurst; sie hat ihren Ursprung in Berlin. Sie wurde nicht etwa aus dem Fleisch von Böcken hergestellt, sondern zum Bockbier gereicht
    • Sülze mit Remoulade und Bratkartoffeln
    • Bulette, Boulette, ein mit Hackfleisch, Zwiebeln, Ei, altbackenen Brötchen und Gewürzen verkneteter Teig, der in der Pfanne gebraten wird, in anderen Gegenden als Frikadelle bezeichnet. Der Name stammt aus der Zeit Friedrichs II. von den eingebürgerten Hugenotten. Auch damals gab es schon Multikulti in Berlin.
  • Fleischlos
    • Eierkuchen − in der Pfanne gebackener flacher Teig aus Mehl, Eiern und etwas Milch, dicker als französische Crêpes, regional unterschiedlich auch als Pfannkuchen, Palatschinken, Plinse oder Flädle bezeichnet. Anschließend wird der Fladen mit Apfelmus, Marmelade oder Preiselbeeren bestrichen und eingerollt.
    • Der Pfannkuchen ist dagegen ein faustgroßes Siedegebäck aus Hefeteig, das schwimmend in Fett gebacken wird und nach dem Abkühlen mit Marmelade gefüllt und Zuckerguss bestrichen oder mit Kristallzucker bestreut wird. Zu Silvester und Fasching werden einzelne Exemplare zur Überraschung mit Senf oder Zwiebeln befüllt. Außerhalb Berlins wird er meist als Berliner verkauft.
  • Fisch
    • Aal grün ist gekochter Aal mit Spreewaldsoße, einer hellen Kräutersoße oder mit Dillsoße, serviert mit Salzkartoffeln und Gurkensalat
    • Gebratener Havelzander mit brauner Butter, Petersilienkartoffeln und Gurkensalat und vielen anderen Variationen
    • Karpfen polnisch in dunkler Bier-Sauce
    • Bismarckhering, Rollmops und Brathering. Zu Bismarcks Zeiten als Arme-Leute-Essen mit Pellkartoffeln
  • Brötchen
    • Schrippe ist eine berlinische Bezeichnung des Brötchens aus Weizenmehl
    • Knüppel ist ein längliches Brötchen mit Milch und Schmalz im Teig und goldgelber Farbe
    • Schusterjunge ist ein Brötchen aus Roggenmehl. Ursprünglich aus Brotteigresten gebacken und an arme Leute verteilt, so an den Schusterjungen von nebenan.
    • Semmel ist ein "doppeltes" Brötchen, von Zugezogenen deshalb auch oft als Doppelte bezeichnet.

Berliner Getränke[Bearbeiten]

Berliner Weiße mit Himbeer- oder Waldmeister-Sirup

Die Berliner Weiße ist eine Besonderheit, ein mit Milchsäurebakterien angesäuertes Weizenbier, das nur im Sommer gebraut wird

  • Die Berliner Weiße mit Schuss besteht aus Weißbier Berliner Brauart mit Himbeer- oder Waldmeister-Sirup aromatisiert (rot oder grün)
  • Die Berliner Weiße mit Strippe besteht aus Weißbier Berliner Brauart mit Kümmelbranntwein aufgespritzt
  • Faßbrause wurde von dem Chemiker Ludwig Scholvien 1908 in Berlin erfunden, ein in Farbe und Geschmack dem Bier ähnliches alkoholfreies Getränk. Die Zutaten sind Wasser und Malz und ein Konzentrat aus Äpfeln und Süßholzwurzeln. Heute wird Faßbrause im Berliner Raum nach wie vor auch vom Faß ausgeschenkt. Faßbrause kann auch mit Bier gemischt werden und wird als Gespritztes bezeichnet. Faßbrause wird auch in Flaschen gehandelt, der Geschmack ist ähnlich dem österreichischen Almdudler.
  • Potsdamer - Ursprünglich direkt aus den Zapfhähnen am Tresen gemixtes (gespritztes) sommerliches Erfrischungsgetränk aus Bier und Faßbrause. Später wurden auch andere Getränke, zum Teil Flaschengetränke, verwendet, vor allem Bitterlemon oder Orangenlimonade. Der Begriff Potsdamer wird zunehmend von den Begriffen Alsterwasser oder Radler verdrängt.
  • Futschi ist ein Mixgetränk aus Weinbrand und Cola. Es wird üblicherweise in 15-cl-Gläsern serviert.

Imbisse[Bearbeiten]

Currywurst[Bearbeiten]

Die Berliner Currywurst wird in zwei Varianten angeboten, mit oder ohne Darm. Würste mit Darm sind gepökelte, leicht geräucherte Brühwürste, Würste ohne Darm sind walzenförmig, von weißlicher Farbe, weder gepökelt noch geräuchert. Die Currywurst ist aus Schweinefleisch und wird frittiert oder gebraten und geschnitten mit einer Tomatensauce mit Currypulver mit Brötchen oder Pommes frites serviert.

  • Bei 1 Konnopke’s Imbiß wikipedia commons wikidata kann man traditionsgemäß die „beste“ Currywurst Ostberlins (oder für manche: der Welt) essen. Der 2011 im Neubau im Stil der sechziger Jahre wiedereröffnete Imbiss befindet sich am U-Bahnhof Eberswalder Straße unter dem stählernen Viadukt der dort als Hochbahn verlaufenden U-Bahn-Linie U2. „Ne’ Curry mit ’ner Schrippe“ kann man dort von Montag bis Freitag zwischen 10 und 20 Uhr genießen.
  • 2 Curry 36, Mehringdamm 36 (U-Bahnhof Mehringdamm U-Bahn U6U-Bahn U7) wikipedia commons wikidata. Westberliner Pendant zu Konnopke’s, über die Grenzen Berlins hinaus bekannt. Es gibt Currywurst für 1,60 € mit und ohne Darm, Knacker, Bockwürste und Krakauer.
  • Seit 2013 gibt es 3 Curry 36 auch am Bahnhof Zoo.
  • 4 Bite Club, Eichenstraße 4, auf der Freifläche vor und auf der Hoppetosse, Treptow. Tel.: +49 176 326 407 91. Street-Food-Markt, mexikanische Tacos, israelisches Hummus oder vietnamesische Burger. Preis: Speisen 4,00 € bis 6,00 €, Drinks 3,00 € bis 5,00 €.

Döner Kebap[Bearbeiten]

Der erste Döner in Deutschland wurde der Legende nach im Jahr 1971 in Berlin-Kreuzberg, in einem Imbissstand am Kottbusser Damm verkauft. Von da an trat das türkische Gericht seinen Siegeszug durch Deutschland an und ist heute eines der beliebten Imbissgerichte.

  • 5 Mustafa's Gemüse Kebap, Mehringdamm 32 (U-Bahnhof Mehringdamm U-Bahn U6U-Bahn U7). Am besten viel Zeit zum Warten mitbringen, ein paar Dutzend andere Leute warten auch auf ihren Gemüse-Kebab zu 2,90 €. Spätestens seit der viral verbreiteten Parodie eines Werbespots des Babynahrungsherstellers HIPP bekannt. Merkmal: Kebab.

Food Trucks[Bearbeiten]

Die Food Trucks stehen meist von Montag bis Freitag an unterschiedlichen Orten in Berlin und am Wochenende oft bei Veranstaltungen. Details zu den Standorten gibt es auf der jeweiligen Homepage. Die angebotenen Gerichte sind kreativ und die Qualität der Speisen ist hoch. Es gibt auch eine App für die Food Trucks in ganz Deutschland.

  • Heißer Hobel. Tel.: +49 176 24085254 facebook. Handgemachte Kässpatzen aus dem Allgäu.
  • 6 Street Food Thursday, Markthalle Neun, Eisenbahnstraße 42, 10997 Berlin-Kreuzberg. Donnerstag findet in der Markthalle Neun eine Zusammenkunft von unterschiedlichen Street-Food-Anbietern statt. Geöffnet: Do 17:00–22:00.
  • Steckerlfisch & Co, Steckerlfisch & Co. Tel.: +49 178 7738691. Gegrillter Fisch nach Saison, Forelle, Makrele, Zander, Hecht, Saibling und mehr, mit selbst gemachter Kräuterremoulade und Kartoffelsalat. Geöffnet: Wechselnde Standorte, Mi 10:00–14:00 Winterfeldtplatz, Do 12:00–17:00, Breslauer Platz, Fr 12:00-19:00 Arkonaplatz, Sa 10:00–16:00 Winterfeldtplatz.

Cafés[Bearbeiten]

Café Kranzler
  • 7 House of Small Wonder, Johannisstrasse 20, 10117 Berlin facebook. Western-style Café mit japanischer Inspiration. Geöffnet: So–Do 9:00-17:00, Fr–Sa 9:00-19:00. Akzeptierte Zahlungsarten: cash only.
  • 8 Café Kranzler, Kurfürstendamm 18, 10719 Berlin. Tel.: +49 30 887183925 commons wikidata. Trauriger Rest einer einstigen West-Berliner Ikone mit bewegter Geschichte. Merkmal: rollstuhlzugänglich.
  • 9 Café Einstein, Kurfürstenstraße 58, 10785 Berlin. Tel.: +49 30 2639190 wikipedia commons wikidata. Im Stil der Wiener Kaffeehäuser eingerichtet seit 1979. Geöffnet: tägl. von 8:00 morgens bis Mitternacht.
  • 10 Kranhauscafe, Paul-Tropp-Str. 11, Oberschöneweide (Straßenbahn 27, 60, 67 HaltestelleHaltestelle Rathenaustraße). Tel.: + 49 30 63967633. Café im Kranhaus des ehemaligen Kabelwerkes Oberspree, direkt an der Spree gelegen.

Restaurants nach Landesküche[Bearbeiten]

Im multikulturellen Berlin findet man Restaurants, die man in anderen Städten suchen muss. Nachfolgend ein paar Beispiele für Restaurants mit landestypischer Küche.

Berliner Küche[Bearbeiten]

  • 11 Zur letzten Instanz, Waisenstraße 14-16 an der Berliner Stadtmauer. Tel.: +49 30 2425528, E-Mail: . Eine der ältesten Gaststätten Berlins, 1621 als Branntweinstube eröffnet. Heute Restaurant und Gaststube, mit Berliner Küche a la carte mit ausschließlich regionalen Produkten. Geöffnet: Mo 18:00–1:00, Di–Sa 12:00–1:00, warme Küche 12:00–15:00 und 18:00–23:00.
  • 12 Nante-Eck, Unter den Linden 35 (Französische Straße U-Bahn U6). Tel.: +49 30 22487257, E-Mail: . Berliner Flair um 1900, bodenständige Küche. Geöffnet: tägl. 9:00–24:00.
  • 13 Zum Schusterjungen, Danziger Straße 9 (Eberswalder Straße U-Bahn U2). Tel.: +49 30 4427654, E-Mail: . Alt-Berliner Küche, Eckkneipe. Geöffnet: tägl. 12:00–24:00.

Deutsche Küche[Bearbeiten]

Der Hauptmann neben dem Ratskeller in Köpenick
  • 14 Zollpackhof Restaurant und Biergarten, Elisabeth-Abegg-Str. 1, 10557 Berlin. Tel.: +49(0)30 330 99 720 wikidata. Restaurant mit schönem Biergarten mit Blick auf die Spree und das Bundeskanzleramt. Geöffnet: tägl. 10:00–24:00.
  • 15 Ratskeller Köpenick, Alt-Köpenick 21 (Straßenbahn 27, 60, 61, 62, 67, 68 HaltestelleHaltestelle Schlossplatz, Rathaus Köpenick bzw. Freiheit). Tel.: +49 (0)30 6555178. Wilhelm Voigt (Hauptmann von Köpenick) „Guten Tag“ wünschen, dessen Leibgericht (Schweinshaxe) genießen; Jazzkeller - Veranstaltungen häufig im Voraus ausgebucht. Geöffnet: Montag-Sonnabend 11:00–24:00, So 11:00–22:00.

Schwäbische Küche[Bearbeiten]

  • 16 Die Maultasche, Charlottenstraße 35-36, Mitte (Französische Straße U-Bahn U6, Hausvogteiplatz U-Bahn U2). Tel.: +49 (0)30 31011686. schwäbische Küche, württembergischer Wein, auch Außerhausverkauf und Lieferservice. Geöffnet: Montag-Sonnabend 11:00–22:00, Sonn- und Feiertag 12:00–18:00.

Bayerische Küche[Bearbeiten]

Hofbräu Berlin
  • 17 Hofbräu Berlin, Karl-Liebknecht-Straße 30, Mitte (Alexanderplatz U-Bahn U2U-Bahn U5U-Bahn U8S-Bahn S3S-Bahn S5S-Bahn S7S-Bahn S9). Tel.: +49 (0)30 23459820. Weißwürschtl und bayrische Bierseligkeit. Geöffnet: So–Do 10:00–1:00, Freitag und Sonnabend 10:00–2:00.

Thüringer Küche[Bearbeiten]

Preussische Küche[Bearbeiten]

  • 19 Marjellchen, Mommsenstraße 9, 10629 Berlin. Tel.: +49 30 8832676. Spezialitäten aus Ost-, Westpreussen, Pommern und Schlesien. Geöffnet: tägl. ab 17:00.

Europäische Küche[Bearbeiten]

Italienische Küche[Bearbeiten]

Alles in allem gibt es in etwa 500 italienische Restaurants, Lokale und Gaststätten in Berlin. Viele davon haben einen Eintrag auf dem Berliner Stadtportal.

  • 20 Restaurant Nuovo Antica Roma, Wittenbergplatz 5, Tempelhof-Schöneberg. Tel.: +49 30 2114964, Fax: +49 30 2 13 85 54. Authentische italienische Küche. Merkmal: italienische Küche.
  • 21 Ristorante Villa Medici, Spanische Allee 1, Schlachtensee. Tel.: +49 30 8021143, Fax: +49 30 801 83 13, E-Mail: . Italienische Weine und Küche. Merkmal: italienische Küche.
  • 22 Ristorante Al Dente, Mahlsdorfer Straße 69, Uhlenhorst/Köpenick (Unter den Birken Straßenbahn 62 HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 56700051, E-Mail: . Lokal mit Wohnzimmerflair. Merkmal: italienische Küche.
  • 23 Trattoria Tresoli, Bölsche Straße 105, Marktplatz Friedrichshagen (Marktplatz Friedrichshagen Straßenbahn 60, 61 HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 64329915, E-Mail: . italienische Lebensart, Pizzi empfehlenswert. Merkmal: italienische Küche.
  • 24 Ristorante Stella del Köp, An der Wuhlheide 228 (Nähe Stadion an der Alten Försterei, Nixenstraße Straßenbahn 27, 60, 67 HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 53010773. italienischer Familienbetrieb. Merkmal: italienische Küche.
  • 25 Trattoria La Stalla, Hönower Straße 14A in Mahlsdorf (Straßenbahn 62 ab Mahlsdorf S-Bahn S5 bis Altmahlsdorf HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 53018020. Italienische Traditionsküche in den ehemaligen Stallungen des Gutshofes Mahlsdorf. Merkmal: italienische Küche. Geöffnet: Di–So 11:30–23:00.
  • 26 L'Osteria, Altmahlsdorf 88 (Omnibus 398 ab Mahlsdorf S-Bahn S5 bis Pilgramer Straße-Gewerbegebiet HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 64161360, Fax: +49 30 64161361, E-Mail: . dünne, übergroße Pizze, die noch über den Rand der schon recht großen Teller herunterhängen; längere Wartezeit einplanen, da Pizza erst nach Bestellung, auch nach besonderen Wünschen, zubereitet wird. Merkmale: italienische Küche, Pizza. Geöffnet: Montag-Sonnabend 11:00–24:00, sonn- und feiertags 12:00–24:00. Preis: für die Zielgruppe Jugend (es wird geduzt) recht deftig: Pizza 7,75 € bis 12 €, Fassbier hell 3,90 €.
  • 27 Bellucci, Brandenburgische Straße 35 (Ecke Kurfürstendamm), 10707 Berlin. Tel.: +49 30 280 322 33, E-Mail: . Gehobene italienische Küche am Adenauerplatz in der City West. Merkmal: italienische Küche. Geöffnet: Mo-Sa 11:00–2:00, So 17:00–24:00.

Griechische Küche[Bearbeiten]

  • 28 Restaurant Irodion, Dorfstraße 24 in 15566 Schöneiche bei Berlin (Straßenbahn 88 (Schöneicher-Rüdersdorfer- Straßenbahn) HaltestelleHaltestelle ab Friedrichshagen S-Bahn S3 bis Dorfstraße HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 64328369. würzige griechisch-mediterrane Gerichte, Weinkeller. Merkmal: griechische Küche. Geöffnet: tägl. 11:30–23:00.

Französische Küche[Bearbeiten]

  • 29 Restaurant Le Faubourg, Augsburger Straße 41 (Kurfürstendamm U-Bahn U1U-Bahn U9). Tel.: +49 30 8009997700, E-Mail: . klassische und moderne französische Küche, seltene französische und deutsche Weine. Merkmal: französische Küche.
  • 30 Fischers Fritz, Charlottenstr. 49, 10117 Berlin. Merkmale: Michelin 2*Michelin 2*, französische Küche. Preis: 47 € bis 209 €.

Irische Küche[Bearbeiten]

  • 31 Kilkenny Irish Pub, Am Zwirngraben 17-20 (unterm S-Bahn-Bogen, Hackescher Markt S-Bahn S3S-Bahn S5S-Bahn S7S-Bahn S9). Tel.: +49 30 2832084. Irish Stew und Irish Stout, Pub und Restaurant. Merkmal: irische Küche. Geöffnet: Mo-Fr ab 12:00, Sonnabend-Sonntag ab 10:00. Preis: Stout 5,90 €, Stew 16,90 €.
  • 32 Murphy's Irish Pub, Schiffbauerdamm 1/Ecke Friedrichstraße (Friedrichstraße Straßenbahn M1, M12 HaltestelleHaltestelle, S-Bahn S1S-Bahn S2S-Bahn S3S-Bahn S5S-Bahn S7S-Bahn S9S-Bahn S25U-Bahn U6). Tel.: +49 30 28493800, E-Mail: . Nachbarschaft zum BE und Friedrichstadtpalast. Merkmal: irische Küche. Geöffnet: Mo-Do ab 14:00, Fr-So ab 12:00. Preis: Stout 4,50 €, Stew 6,90 €, Rumpsteak 17,90 €.

Kroatische Küche[Bearbeiten]

Norwegische Küche[Bearbeiten]

  • 34 Munch's Hus, Bülowstraße 66, 10783 Berlin. Tel.: +49 30 21014086. Norwegische Küche, Elchbraten, viele Fischgerichte, norwegisches Bier und Gemälde von Edvard Munch. Geöffnet: tägl. 12.00–23:00. Preis: Hauptgerichte 14 € bis 22 €.

Österreichische Küche[Bearbeiten]

Russische Küche[Bearbeiten]

  • 36 Potemkin Restaurant, Viktoria-Luise-Platz 5, 10777 Berlin. Tel.: +49 30 21968181. Blini, Wareniki, Pelmeni und vieles mehr. Merkmal: russische Küche. Geöffnet: Mo-So von 9:00 Open-end. Preis: Hauptspeisen 10 € - 15 €.
  • 37 Pasternak, Knaackstraße 22/24, 10405 Berlin. Tel.: +49 30 4413399. Russische und jüdische Spezialitäten. Merkmal: russische Küche. Geöffnet: Mo–So 9:00–1:00. Preis: Hauptspeisen 14 € - 25 €.

Schweizer Küche[Bearbeiten]

  • 38 Ars Vini, Sredzkistraße 27, 10435 Berlin. Tel.: +49 30 49088540. Fonduelokal, es gibt Fondues mit Fleisch, Fisch und Gemüse, Käsefondues. Merkmal: schweizerische Küche. Geöffnet: täglich 17:00–24:00. Preis: Fondue 16 € bis 26 € pro Person.

Englische Küche[Bearbeiten]

  • 39 Luftbrücke Café, Manfred-von-Richthofen-Str. 18. Tel.: +49 30 9147 6118 facebook. Englisches Cafe mit ebensolcher (wohlschmeckender…) Küche, leicht plüschiger Touch, mitten in Tempelhof, wo man derartige Originale sonst seltener findet. Drei Minuten Fußweg vom U-Bahnhof Platz der Luftbrücke. Merkmal: englische Küche. Geöffnet: Mo–Do 9:00–0:00, Fr 9:00–2:00, Sa 12:00–2:00.

Türkische Küche[Bearbeiten]

  • 40 Türkiyem Grill, Karl-Marx-Straße 30, Neukölln (Hermannplatz U-Bahn U7U-Bahn U8). Tel.: +49 30 81303436. bodenständige türkische Gerichte, auch kleine Snacks für zwischendurch. Merkmal: türkische Küche. Geöffnet: täglich 0:00–24:00.

Ungarische Küche[Bearbeiten]

  • 41 G wie Goulasch, Arndtstr. 27, Kreuzberg, 10965 Berlin (am Chamissoplatz). Kleines, originelles Eckrestaurant am Chamissoplatz mitten in Kreuzberg. Gulasch in verschiedenen Varianten (auch vegetarisch), Serviettenknödel oder Stampfkartoffeln. Dazu gibt es u. a. belgisches Trappistenbier. Auch wenn die Anzahl der Sitzplätze wie das Angebot der Speisen insgesamt überschaubar ist, schadet dies weder der Qualität des Essens noch dem Ambiente, eher im Gegenteil: Die Küche befindet sich offen hinter dem Tresen in dem kleinen Raum, in dem knapp 20 Gäste zur gleichen Zeit Platz finden, bei gutem Wetter auch mehr draußen auf dem Fußweg am schönen Chamissoplatz. Im Weckglas gibt es auch „Goulasch to go“. Merkmal: ungarische Küche. Geöffnet: Di-So ab 17:00.
  • 42 Gasthof zum Ziehbrunnen, Hultschiner Damm 236, Mahlsdorf (Ledebourstraße Straßenbahn 62 HaltestelleHaltestelle). Tel.: +49 30 56547511, E-Mail: . Gasthof und Hotel, Biergarten. Merkmal: ungarische Küche. Geöffnet: tägl. 12:00-22:00.

Afrikanische Küche[Bearbeiten]

Gemischte äthiopische Platte mit Injera

Äthiopische Küche[Bearbeiten]

  • 43 Bejte Ethiopia, Zietenstraße 8, 10783 Berlin - Schöneberg. Tel.: +49 30 2625933. Das Restaurant ist traditionell eingerichtet, es läuft im Hintergrund landestypische Musik. Die Speisen werden mit Injera, säuerlichen Brotfladen, dem äthiopischen Hauptnahrungsmittel serviert. Der Wirt zeigt auch gerne, wie man ohne Besteck mit den Fladen mit sauberen Fingern isst. Merkmal: afrikanische Küche. Geöffnet: Mo–Fr 16:00–2:00 und am Wochenende ab 14:00 Uhr.
  • 44 Blue-Nile Restaurant, Tempelhofer Ufer 6, 10963 Berlin. Tel.: +49 30 78 71 22 44. Äthiopische Spezialitäten. Merkmal: afrikanische Küche. Geöffnet: Mo–So 15:00–0:00.

Sudanesische Küche[Bearbeiten]

  • 45 Sahara, Reuterstr. 56, 12047 Berlin–Neukölln. Populäres kleines Schnellrestaurant mit sudanesischer Küche. Interessant gewürzte Falafel mit Gemüse, Halloumi, Tofu und anderen ungewöhnlichen Zutaten, sowie einer unnachahmlichen Erdnusssoße, die mit Tahini nichts zu tun hat. Wer am Tisch keinen Platz findet, kann diese wundervollen Dinge auch als Sandwich mitnehmen. Merkmal: afrikanische Küche. Geöffnet: täglich 11:00–1:00.

Amerikanische Küche[Bearbeiten]

Südamerikanische Küche[Bearbeiten]

  • 46 Cevicheria, Dresdener Str. 120, 10999 Berlin. Tel.: +49 30 55624038. Ceviche ist die Nationalspeise von Peru, roher, marinierter Fisch. Merkmal: lateinamerikanische Küche. Geöffnet: Mo–Fr 12:00–23:00, Sa ab 14:00, So geschlossen. Preis: Hauptgerichte ab 11 €.

US-amerikanische Küche[Bearbeiten]

Asiatische Küche[Bearbeiten]

  • 47 Restaurant Aarju, Medebacher Weg 24, Tegel. Sehr leckere indisch-singapurische Küche. Merkmale: asiatische Küche, indische Küche.

Arabische Küche[Bearbeiten]

  • 48 El-Reda, Huttenstr. 69-70, 10553 Berlin. Persische und libanesische Spezialitäten, Lamm-, Huhn-, und Rindgerichte. Merkmal: arabische Küche. Geöffnet: tägl. 10:00–3:00. Preis: Gerichte 2 € - 10 €.

Anatolische Küche[Bearbeiten]

  • 49 Restaurant Lehmofen, Freiheit 12, Alt-Köpenick (Straßenbahn 27, 61, 62, 63, 67, 68 HaltestelleHaltestelle Freiheit bzw. Rathaus Köpenick). Tel.: +49 30 6557044. Große Terrasse mit Blick auf Katzengraben und Baumgarteninsel. Geöffnet: Mo–Do 12:00–24:00, Freitag-Sonnabend 12:00–1:00, So 10:00–24:00.

Chinesische Küche[Bearbeiten]

  • 50 Kaiserpavillon, Alte Berliner Straße 20, Hoppegarten (S-Bahn S5 Birkenstein oder Hoppegarten). Tel.: +49 33 42309218, E-Mail: . gehobene Küche Chinas, 500 Plätze, offene Küche mit Möglichkeit zum Zuschauen bei der Zubereitung. Geöffnet: tägl. 12:00–23:00. Preis: u.a. tagsüber Buffet für kaiserlichen Hofstaat 8,90 €, abends und an Wochenenden Buffet für kaiserliche Philosophen 12,90 €.
  • 51 Cha for Tee, Friesenstr. 18 (Gneisenaustr. U-Bahn U7 oder Platz der Luftbrücke U-Bahn U6). Tel.: (0)3032891348. Gerichte aus Peking und Umgebung. Eine Spezialität sind die hausgemachten Dumplings. Auch für Vegetarier und Veganer gibt es eine große Auswahl. Geöffnet: täglich 12:00–22:00.

Indische Küche[Bearbeiten]

  • 52 Masala, Rathenaustraße 26/Ecke Slabystraße 25, Oberschöneweide (Straßenbahn 27, 60, 67 HaltestelleHaltestelle Rathenaustraße-Hochschule für Technik und Wirtschaft). Tel.: + 49 30 66636806. Speisen Indisch & Singapuri. Merkmal: indische Küche. Geöffnet: tägl. 12:00–23:00. Preis: moderat, Hauptgerichte 6-15 €, Mo–Fr 12:00–16:00 Mittagsgerichte ab 4,50 €, Kindergerichte 2,50 - 5 €.

Israelische Küche[Bearbeiten]

  • 53 Djimalaya, Invalidenstraße 159 (Rosenthaler Platz U-Bahn U8). Tel.: +49 30 60935113, E-Mail: . Hummus und Grill, Falafel und Süßkartoffel. Geöffnet: tägl. 12:00–23:00. Preis: Grillgerichte 8,90 € - 16,90 €, Grillplatte für zwei 28,00 €, Bier hell 4,00 €.
Running-Sushi

Japanische Küche[Bearbeiten]

  • 54 Zenkichi, Johannisstrasse 20, 10117 Berlin. Tel.: +49 30 24630810, E-Mail: . Modern Japanese Brasserie. Merkmal: japanische Küche. Geöffnet: 18:00–23:00.
  • 55 Mikoto Sushi, Pappelallee 22. Tel.: (0)30-44677988. Gute Sushi-Bar und -Lounge. Merkmal: japanische Küche. Geöffnet: 12:00–24:00.
  • 56 kame Japanese bakery, Leibnizstraße 45, 10629 Berlin. Tel.: +49 30 85743549. Japanische Bäckerei und Café. Süße und pikante Pasteten, Sushi-Sandwiches. Merkmal: japanische Küche. Geöffnet: Mo–Sa 9:00–19:00, So 11:00–18:00.

Kambodschanische Küche[Bearbeiten]

  • 57 Angkor Wat, Paulstr. 22 (beim Stadtbahn-Bogen, S5, S7, S75 „Berlin Bellevue“). Tel.: +49 30 3933922. Sehr gute kambodschanische Kost in nettem Ambiente. Merkmal: kambodschanische Küche. Geöffnet: Mo–Fr 18:00–24:00, Sa-So 12:00-24:00.

Koreanische Küche[Bearbeiten]

  • 58 Angry Chicken, Oranienstr. 16, 10999 Berlin. Tel.: +49 30 69599427. Spezialität koreanische Hühnchen, Burger mit Süßkartoffelchips. Merkmal: koreanische Küche. Geöffnet: Täglich 12:00–22:00.
  • 59 Arirang, Uhlandstr. 194, 10623 Berlin-Charlottenburg. Das Essen wird hier im koreanischen Stil selbst am Tisch auf Kochern gegart. Merkmal: koreanische Küche.
  • 60 Seoulkitchen, Warschauer Str. 46, Friedrichshain (an der East Side Gallery). Tel.: +49 30 652 14130, E-Mail: . Koreanische Küche, insbesondere wird das koreanische Barbecue gelobt. Große Portionen. Merkmal: koreanische Küche. Geöffnet: tägl. 11:00–24:00.

Persische Küche[Bearbeiten]

  • 61 Safran, Oranienstraße (Bus M29, 140 HaltestelleHaltestelle Adalbertstraße/Oranienstraße, U-Bahn U1U-Bahn U8 Kottbusser Tor). Tel.: +49 30 6156211, E-Mail: . Speisen unterscheiden sich, auch durch intensiven Einsatz von Safran und Gelbwurz, deutlich von denen der ansonsten im Kiez vorherrschenden türkisch-anatolischen gastronomischen Einrichtungen. Geöffnet: tägl. ab 11:00. Preis: Suppe bis 17:00 1,90 €, danach 3 €, Salate 4,50 € bis 8,50 €, Hauptgerichte 8,50 € bis 25,00 €, Dugh (Joghurt-Drink mit Minze) 0,5 ℓ 4,40 €, Bier 0,4 ℓ 3,30 €, Ginger Ale 0,2 ℓ 2,20 €.

Sri-Lankische Küche[Bearbeiten]

  • 62 Sigiriya, Grünberger Straße 66, 10245 Berlin. Tel.: +49 3029 0442. Sri-lankische Küche, gutes Essen, typische Friedrichshain-Atmosphäre. Unbedingt die Hoppers ausprobieren. Geöffnet: täglich von 12.00 bis Mitternacht. Preis: Gerichte ca. 10 bis 20 EUR inklusive Getränke.

Vietnamesische Küche[Bearbeiten]

  • 63 Monsieur Vuong, Alte Schönhauser Str. 46, 10119 Berlin-Mitte. Tel.: +49 30-9929 6924. Moderne vietnamesische Küche mit schlanker Karte und wechselnden Tagesgerichten. Hier ist es immer voll und Reservierungen werden nicht entgegengenommen, aber nach ein paar Minuten findet jeder einen Platz. Merkmal: vietnamesische Küche. Geöffnet: Mo–Do 12:00–23:00, Fr–So 12:00–24:00. Preis: Hauptgerichte ca. 10 €.
  • In sechs Lichtenberger Markthallen haben sich Vietnamesen einen Markt aufgebaut.
  • 64 Dong Xuan Center, Herzbergstr. 128-139, 10365 Berlin. Tel.: +49 30 55152038 wikipedia commons wikidata. Es gibt ein breites Angebot an Waren, außerdem einen vietnamesischen Supermarkt und zwei Garküchen. Merkmal: vietnamesische Küche. Geöffnet: tägl. 10:00–20:00, Di Ruhetag.
    • Thien Truong Restaurant, Halle 1 Raum 144, Dong Xuan Center, Herzbergstr. 128-139, 10365 Berlin. Tel.: +49 30 98313819, E-Mail: . Gastronomie mit vietnamesischen Spezialitäten. Merkmal: vietnamesische Küche.
    • Nam Định Quán, Halle 3 Raum 319, Dong Xuan Center, Herzbergstr. 128-139, 10365 Berlin. Tel.: +49 30 39203990. Europäisch-asiatisches Restaurant. Merkmal: vietnamesische Küche.
  • Food Shop Linh Duc, Halle 1 Raum 106. Tel.: +49 174 7000 576, E-Mail: . Asiatische Lebensmittel. Merkmal: vietnamesische Küche.
  • 65 VIET HA - Goldener Karpfen, Lebuser Straße 13, 10243 Berlin-Friedrichshain. Chinesische, thailändische und vietnamesische Küche; Sushi-Bar, Spezialität Karpfen. Merkmale: chinesische Küche, thailändische Küche, vietnamesische Küche. Geöffnet: Mo-Fr 11:00–22:00, Sa-So 12:00–22:00. Preis: Gerichte 4 € - 6,50 €.

Restaurants nach Speisevorschriften[Bearbeiten]

Halal Küche[Bearbeiten]

Koschere Küche[Bearbeiten]

  • 66 Café Bleibergs, Nürnberger Straße 45a, 10789 Berlin. Tel.: +49 30 21913624. koschere, vegetarische und vegane Speisen, Take-Away-Service. Geöffnet: Mo–Do 10:00–20:00, Freitag im Sommer 9:00–16:00, Winter 9:00–13:00, Sa, So und jüdische Feiertage ist geschlossen. Preis: Hauptgericht 10 € - 20 €.
  • 67 Shiloh Café Bistro, Torstr.159, 10115 Berlin. Tel.: +49 176 70676858. Hummus, Burekas, Jachnun, Sandwiches und Salate, koscherer Wein. Geöffnet: So–Fr 12:00–20:00.
  • 68 masel topf, Rykestraße 2, 10405 Berlin. Tel.: +49 30 44317525. Moderne jüdische Küche. Geöffnet: Montag – Sonntag: von 18:00–1:00. Preis: Hauptgerichte 14 € - 17 €.

Vegetarische und vegane Küche[Bearbeiten]

  • 69 Lucky Leek, Kollwitzstr. 46, 10405 Berlin–Prenzlauer Berg. Tel.: +49 30 66408710. Veganes Restaurant mit einem Eintrag im Guide Michelin. Merkmal: vegan. Geöffnet: Mi-So ab 18:00.
  • 70 Kopps, Linienstr. 94, 10115 Berlin–Mitte. Tel.: +49 30 43209775. Deutsche Küche ohne tierische Produkte, Maultaschen, Rouladen und Cordon bleu sind vegan. Geöffnet: tägl. 12:00 bis open end, Wochenende und Feiertage schon ab 9:30. Preis: Hauptgericht ab 16,50 €, Vorspeise ab 7 €.
  • 71 Sfizy Veg, Treptower Str. 95, 12059 Berlin–Neukölln. Tel.: +49 157 37541073. Die erste vegane Pizzeria Europas mit mehr als 200 verschiedenen Pizzasorten, Pasta und Salaten. Geöffnet: Mo–Fr 17:00–23:00, Wochenende 15:00–23:00, Dienstag ist Ruhetag. Preis: Hauptgericht ab 6,50 €, Vorspeise ab 2,50 €.

Restaurants nach Auszeichnung[Bearbeiten]

Drei Michelin-Sterne[Bearbeiten]

  • 72 Rutz - Restaurant und Weinbar, Chausseestraße 8, 10115 Berlin. Tel.: +49 30 24628760. Die Getränkekarte ist über 50 Seiten lang, die Küche bietet Eigenkreationen des Sternekochs Marco Müller. Merkmal: Michelin 3*Michelin 3*Michelin 3*. Geöffnet: Weinbar :Dienstag bis Samstag ab 16:00; Restaurant ab 18:30. Preis: 0,1 ℓ Wein ab 5,50 €, Hauptgänge ab 16 €, Menü 105 € bis 180 €.

Zwei Michelin-Sterne[Bearbeiten]

  • 73 FACIL, Potsdamer Str. 3, 10785 Berlin. Französische kreative moderne Küche. Merkmale: Michelin 2*Michelin 2*, französische Küche. Geöffnet: Mo–Fr 12:00–14:00 und 18:00–22:00. Preis: 42 € bis 185 €.
  • 74 Horváth, Paul-Lincke-Ufer 44a, 10999 Berlin-Kreuzberg. Kreative moderne Küche. Merkmal: Michelin 2*Michelin 2*. Geöffnet: Mi–So 18:00–23:00. Preis: 13 € bis 58 €.
  • 75 Lorenz Adlon Esszimmer, Unter den Linden 77, 10117 Berlin. Kreative moderne Küche. Merkmal: Michelin 2*Michelin 2*. Preis: 30 € bis 90 €.
  • 76 Tim Raue, Rudi-Dutschke-Str. 26, 10969 Kreuzberg. Asiatische gehobene Küche. Merkmale: Michelin 2*Michelin 2*, asiatische Küche. Preis: 38 € bis 118 €.

Ein Michelin-Stern[Bearbeiten]

  • 77 5 - cinco by Paco Pérez, Drakestr. 1 10787 Berlin. Moderne Küche. Merkmal: Michelin 1*. Geöffnet: Di–Sa 19:00–22:30. Preis: 18 € bis 155 €.
  • 78 Bandol sur mer, Torstr. 167, 10115 Berlin–Mitte. Tel.: (030) 673 020 51. Merkmal: Michelin 1*. Geöffnet: Do–So 18:00–23:00. Preis: ab 129 € (7 Gänge).
  • 79 Einsunternull, Hannoversche Str. 1, 10115 Berlin–Mitte. Tel.: (030) 275 778 10, E-Mail: . Merkmal: Michelin 1*. Geöffnet: Do - Mo ab 19 Uhr. Preis: 7 Gänge ab 139 €.
  • 80 Frühsammers Restaurant, Flinsberger Platz 8, 14193 Berlin-Grunewald. Traditionelle klassische moderne Küche. Merkmal: Michelin 1*. Preis: 24 € bis 110 €.
  • 81 Hugos, Budapester Straße 2, 10787 Berlin. Kreative moderne Küche. Merkmal: Michelin 1*. Preis: 90 € bis 270 €.
  • 82 Pauly Saal, Auguststraße 11, 10117 Berlin. Tel.: +49 30 33006070. Das Restaurant im Stil der 1920er Jahre wurde 2011 in der Turnhalle der ehemaligen jüdischen Mädchenschule eröffnet, mit deutscher Küche und einem Michelin-Stern. Merkmale: Michelin 1*, deutsche Küche. Geöffnet: Mo–Sa 12:00–15:00 und 18:00–3:00, So Ruhetag. Preis: 9 € bis 44 €.
  • 83 SkyKitchen, Landsberger Allee 106, 10369 Lichtenberg. Merkmal: Michelin 1*. Preis: 42 € bis 96 €.

Restaurants nach sonstiger Attraktion[Bearbeiten]

  • 84 Sphere, das bis Restaurant in Berlin. auf dem Fernsehturm, es dreht sich tagsüber in einer halben und abends in einer ganzen Stunde einmal um seine eigene Achse. Eine Reservierung für das Restaurant ist zu den meisten Zeiten zu empfehlen. Geöffnet: Mär–Okt: tägl. 9:00–24:00, Nov–Feb: tägl. 10:00–24:00. Preis: Um ins Restaurant zu gelangen benötigt man ein Ticket für den Fernsehturm.
  • 85 Tafelrunde, Nachodstraße 21, 10779 Berlin. Tel.: +49 30 2112141. Mittelalterliches Gasthaus. Es wird üppig, mit 6 Gängen, 3 Stunden lang getafelt. Geöffnet: Do–Sa 18:00–0:30, So–Mi nach Reservierung. Preis: Das Gelage kostet zwischen 37 € und 46 €.
  • 86 Schokoladen-Restaurant Rausch, Charlottenstraße 60, 10117 Berlin. Tel.: (0)30 758822, Fax: +49 800 7578810. Geöffnet: Montag bis Freitag: 12:00–19:00. Preis: Hauptgericht 17 € - 22 €.
  • 87 häppies, Dunckerstr. 85, 10437 Berlin facebook. Herzhafte Germknödel, z. B. mit Curry-Tofu-Füllung, Mango-Kokossoße und Erdnusstopping, oder mit Bio-Hühnchen-Gorgonzola-Füllung, Aprikosen-Rosmarin-Sauce und Walnüssen. Geöffnet: Di–Fr 12:00–20:00, Wochenende 12:00–18:00.

Dunkelrestaurants[Bearbeiten]

  • 88 Nocti Vagus, Saarbrücker Straße 36-38, 10405 Berlin. Tel.: +49 30 74749123. Dunkelrestaurant, es wird im Dunkeln gegessen, um die Sinne anzuregen. Die Bedienungen sind blind und geleiten die Gäste. Auf der Dunkelbühne wird täglich Programm geboten. Geöffnet: tägl. ab 18:00. Preis: Menü 39 € bis 59 €.
  • 89 unsicht-Bar, Gormannstraße 14, 10119 Berlin. Tel.: +49 30 24342500. Dunkelrestaurant, die blinden Kellner erklären den Gästen anhand von Uhrzeiten die Platzierung, damit diese sich zurechtfinden. Löffel liegen z. B. auf 12:00. Preis: Menü 40 € bis 60 €.

Ungewöhnlich eingerichtete Restaurants[Bearbeiten]

  • 90 Lavanderia Vecchia, Flughafenstraße 46, 12053 Berlin. Tel.: +49 30 62722152. Trattoria mit ländlicher Küche im 2. Hinterhof, aus einem alten Wäschereibetrieb ist ein Wäschereirestaurant geworden. Mittags deutlich preiswerter als am Abend. Geöffnet: Mo–Sa 12:00–15:00 (keine Reservierungen), Mo–Sa ab 19:30 (Reservierung erforderlich). Preis: Mittags Hauptgericht ab 7 €, abends Menü mit Getränken 65 €.
  • 91 Umspannwerk Ost, Palisadenstraße 48 (Weberwiese U-Bahn U5). Tel.: +49 30 42809497, Fax: +49 30 42089324, E-Mail: . Offene Küche (deutsch/international), Dinnershow, Theaterclub, direkter Zugang zum Berliner Kriminaltheater, schickes Design im ehemaligen Trafosaal des Umspannwerkes. Geöffnet: täglich ab 11:30 Uhr.

Restaurant-Schiffe[Bearbeiten]

  • 92 Restaurantschiff „Alte Liebe“, Havelchaussee 107, 14055 Berlin. Tel.: +49 30 3048258. Die wohl älteste Schiffsgastronomie in Berlin, seit ca. 1912. Es stehen viele Fischgerichte auf der Speisekarte. Geöffnet: täglich ab 12 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab 13,00 €.
  • 93 Deckshaus Restaurantschiff, Märkisches Ufer 1z (Märkisches Museum U-Bahn U2). Tel.: +49 30 2179 1404. Geöffnet: Di-So ab 12:00.
  • 94 Restaurantschiff PATIO, Helgoländer Ufer, Kirchstraße, 10557 Berlin. Tel.: +49 30 40301700 commons wikidata. Im Sommer günstigere Wok-Gerichte. Geöffnet: Täglich 17:30–24:00, Küche bis 22:00 Uhr. Preis: Vorspeisen 11 bis 14 €, Hauptspeisen 18 - 24 €.

Getränkelokale[Bearbeiten]

Biergärten[Bearbeiten]

  • 1 Golgatha, Dudenstraße 40-64, 10965 Berlin-Kreuzberg. Tel.: +49 30 7852453. Freies WLAN im Biergarten, freitags und samstags ab 22:00 legt ein DJ auf, Eintritt ist frei. Geöffnet: Täglich von Anfang April bis Ende September, ab 9.05 wird Frühstück serviert, gegrillt wird wetterunabhängig täglich ab 12.00 Uhr. Preis: Essen um 6 €.
  • 2 Prater Garten, Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin. Tel.: +49 30 4485688. Unter Kastanien wird seit 1837 Bier ausgeschenkt, der älteste Biergarten Berlins. Im Biergarten ist Selbstbedienung. Geöffnet: Von April bis September täglich bei schönem Wetter ab 12:00; Restaurant ganzjährig. Preis: Speisen ab 3 €. Akzeptierte Zahlungsarten: keine EC-und Kreditkarten, nur Bargeld.
  • 3 Loretta am Wannsee, Kronprinzessinnenweg 260, 14109 Berlin. Tel.: +49 30 80105333. Großer Biergarten, behindertengerecht, bayerische Spezialitäten, Kaffee, Kuchen. Geöffnet: tägl. ab 11:00 (warme Küche bis 22:00, So bis 21:00). Preis: Speisen ab 4 €.
  • 4 Zenner, Alt-Treptow 14-17, 12435 Berlin. Tel.: +49 30 5337370. Biergarten mit Lavasteingrill und Sonntagsbrunch mit Live Jazz-Musik.

Brauereien[Bearbeiten]

Seit der Übernahme der letzten größeren Berliner Privatbrauerei Bürgerbräu in Friedrichshagen im Jahre 2010 und deren umgehender Schließung durch einen Lebensmittelmulti gibt es in Berlin nur noch eine große Brauerei an der Grenze zwischen Hohenschönhausen und Weißensee. Hier werden heute viele der traditionellen Berliner Biersorten wie Schultheiss, Kindl, Berliner, Bürgerbräu und Engelhardt (nur noch als Fassbier) hergestellt bzw. etikettiert. Manche der vermeintlich Berliner Biersorten werden in umliegenden Brandenburger Brauereien oder auch weiter weg gebraut. So kommt das Berliner Bärenbräu aus Chemnitz, Kreuzberger Tag und Kreuzberger Nacht wird in Thüringen gebraut, das Rixdorfer im Brauhaus Rixdorf kommt aus Brandenburg, im Brauhaus Lindenbräu wird Bier aus dem Allgäu eingeschenkt und das Berliner Kölsch im Brauhaus Gaffel in Mitte kommt- wie sollte es anders sein- aus Köln. Darüber hinaus gibt es aber in Berlin etwa zwei Dutzend kleinere Brauereien. Anders als in Franken, wo kleine Brauereien seit Generationen in Familienhand sind, entstanden die kleinen Berliner Brauereien erst in den letzten beiden Jahrzehnten. Manche dieser kleinen Brauereien wurden durch Absolventen des Studienganges Brauwesen, den es einige Jahre lang an Berlins Universitäten gab, gegründet. Die Braumeister dieser kleinen Brauereien versuchen, kreative Alternativen zu dem teilweise seelenlosen Bier der Großbrauereien zu bieten, und helfen mit Ausstellungen, Führungen und Braukursen den Blick auf das jahrtausendalte Kulturgut Bier zu schärfen.

  • 5 Hausbrauerei Eschenbräu, Triftstr. 67, 13353 Berlin. Tel.: +49 30 4626837. Der Braukeller hat 150 Sitzplätze, der Biergarten 200 Plätze. Es werden jeden Monat ein bis zwei Saison-Biere angeboten. Außerdem gibt es noch Apfelsaft und eine Brennerei. Geöffnet: tägl. ab 17:00, von Juni bis August ab 15:00.
  • 6 Brauhaus Lemke am Schloss Charlottenburg, Luisenplatz 1, 10585 Berlin. Tel.: +49 30 30878979. Die Handwerksbrauerei bietet die ganzjährigen Sorten Lemke Original und Lemke Pilsner an und saisonale Biere wie Maibock, Märzen, Weihnachtsbiere oder Stout. Geöffnet: tägl. ab 11:00, Küche bis 23:00.
  • 7 BrewBaker Brauerei, Arminiusstraße 3, 10551 Berlin. Tel.: +49 177 6940961. Es gibt Biere mit Ingwernote, Karamell- und Butteraroma oder weihnachtlich gewürzt. Geöffnet: Mo–Do 7:30–18:00 , Fr 10:00–19:00, Sa 10:00–16:00.
  • 8 Brauhaus Spandau, Neuendorfer Straße 1 (nördlich der Spandauer Altstadt, Altstadt Spandau U-Bahn U7, Spandau S-Bahn S3S-Bahn S9, Eisenwerderstraße HaltestelleHaltestelle Bus X36, 136, 236, 34). Tel.: +49 30 353 907-0, Fax: +49 30 353907-11, E-Mail: . Brauhaus mit Biergarten und Hotel. Es gibt Havelbräu und vom Weihnachtsbier, Märzen bis zum Oktoberfestbier jeden Monat ein eigenes Spezialbier. Geöffnet: Mo–Do 11:00–24:00, Freitag und Sonnabend 11:00–1:00,Sonntag 10:00–24:00, von April bis Oktober bereits ab 10:00 geöffnet. Preis: Spandauer Dunkel (Spezialbier) 0,4 ℓ 4,20 €; Spandauer Hell (Havelbräu) 0,4 ℓ 4,00 €; Mittagstisch Montag-Freitag 7,50 €; Sonntagsbraten 14,50 €; Sonntagsmenü 18,50 €, Espresso 2,00€.
  • 9 BrewBaker, Sickingenstraße 13 (Beusselstraße S-Bahn S41S-Bahn S42). Tel.: +49 177 36940961. Abholmarkt. Geöffnet: Montag bis Sonnabend 9:00–18:00.
  • 10 Vagabundbrauerei, Antwerpener Straße 3 (Seestraße U-Bahn U6). Tel.: +49 30 52667668. Gasthausbrauerei, Kultur- und Bierkneipe, US-amerikanische Braumeister. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag ab 19:00 Uhr, open end.
  • 11 Bogk-Bier Privatbrauerei, Berliner Straße 80-82 (Vinetastraße U-Bahn U2). Tel.: +49 30 57708270. Flaschenabfüllung und Biergartenausschank. Geöffnet: Montag bis Freitag ab 15:00, Sonnabend und Sonntag ab 12:00–22:00.
  • 12 Brauerei Flessa, Petersburger Straße 39, Hinterhof, Straßmannstraße M10 HaltestelleHaltestelle. Tel.: +49 30 23470831. Vertrieb und Hausverkauf, Braukurse (beliebtes Geburtstagsgeschenk)
  • 13 Hops & Barley, Wühlischstraße 22/23, Friedrichshain, Gärtnerstraße/Wühlischstraße M13 HaltestelleHaltestelle. Tel.: +49 30 29367534. Hausbrauerei und Ausschank, stark besucht im Szeneviertel, Platzmangel bei Fußballübertragungen. Geöffnet: Mo–Fr ab 17:00, Sonnabend und Sonntag ab 15:00.
  • 14 Schloßplatzbrauerei Coepenick, Auf dem Schlossplatz in Alt-Köpenick (Straßenbahn 27, 60, 61, 62, 67, 68 HaltestelleHaltestelle Schlossplatz bzw. Freiheit). Tel.: +49 30 42096876. Gasthausbrauerei. Geöffnet: im Sommer tägl. von 12:00–24:00, im Winter verkürzt.
  • 15 Privatbrauerei am Rollberg, Am Sudhaus 3, Neukölln im Gelände der ehemaligen Kindlbrauerei (Boddinstraße U-Bahn U8). Tel.: +49 30 68084577. Vertrieb und Schankstube, Führungen durch den Kindlkeller. Geöffnet: Do 17:00–23:00, Freitag und Sonnabend 17:00–24:00.
  • 16 Schalander Wirtshausbrauerei, Bänschstraße 91 (Frankfurter Allee U-Bahn U5S-Bahn S8S-Bahn S9S-Bahn S41S-Bahn S42S-Bahn S85). Tel.: +49 30 89617073. Eigene Biere, Restaurant mit badischer Küche - Geschmackssache, Straßencafé, stark frequentiert - Tischbestellung möglich. Geöffnet: Mo–Fr ab 16:00, Sonnabend und Sonntag ab 12:00.
  • 17 Two Fellas, Mühlenstraße 30, Pankow (Vinetastraße U-Bahn U2). Tel.: (0)176 61375525, E-Mail: . Eröffnet am 1. September 2017, beim Betreten wird an die Theke zum Verkosten der aktuell gebrauten Biere eingeladen, lockeres US-amerikanisches Personal, immer zu einem Schwätzchen aufgelegt. Geöffnet: Mo–Fr ab 17:00, Sonnabend und Sonntag ab 15:00. Preis: Bier 4 €.

Kneipen[Bearbeiten]

Likörbrennereien[Bearbeiten]

Noch gibt es einige uralteingesessene Likör- und Weinbrennereien, in deren Kneipen man den Hausbrand verkosten kann.

  • 18 Likörfabrik und Kneipe E. & M. Leydicke, Schöneberg, Mansteinstraße 4 (beim S- und U-Bahnhof Yorckstraße). 1877 gegründete Likörfabrik. Verkauf und Konsum von Wein, Weinbrand, Schnaps, Fruchtweinen und Likören. Außer-Haus-Verkauf täglich 17:30–21:00, Kneipenbetrieb bis 1:00 Uhr. Spezialitäten sind die Fruchtweine, der Pomeranzenlikör und der Eierlikör.
  • 19 Sommerfeld Spirituosen, Neuköln, Richardstraße 31 in Alt Rixdorf. Der kruschige Laden offenbart sich als Verkaufsbüro, Spätverkauf, Wohnraum und nachbarschaftlicher Treffpunkt. Spezialität ist der Rixdorfer Galgen, ein Kräuterlikör 38 % Vol. aus 38 Kräutern.

Weinbars[Bearbeiten]

  • 20 Cordobar, Große Hamburger Straße 32, 10115 Berlin. Tel.: +49 30 27581215. Wechselnde Weine mehrheitlich aus Österreich und Deutschland im glasweisen Ausschank, dazu gibt es kalte, warme und süße Snacks. Geöffnet: Dienstag bis Samstag, 18:00–2:00. Preis: Snacks 4 € - 9 €.
  • 21 not only riesling, Schleiermacherstraße 25, 10961 Berlin. Tel.: +49 30 69538866. Geöffnet: Mo–Do 12:00–22:00 und Fr–Sa 10:00–0:00.
  • 22 not only riesling, Pestalozzistraße 85, 10625 Berlin. Tel.: +49 30 34709090. Ständig wechselndes Angebot an offenen Weinen, dazu Vesper, Rohmilchkäse und Schinken. Geöffnet: Mo–Fr 12:00–22:00, Sa 10:00–22:00.

Lebensmitteleinkauf[Bearbeiten]

Florida Eis steht nur im Großraum Berlin in den Gefrierschränken der Läden. Das Speiseeis wird in Berlin-Spandau CO2-neutral hergestellt.

  • 1 Kaufhaus des Westens (KaDeWe), Tauentzienstraße 21-24 (Wittenbergplatz U1, U2, U3, Bus M19, M29, M 46). Tel.: +49 30 21210. Besonders bekannt ist die Feinschmecker-Etage in der sechsten und das Restaurant in der siebten Etage. Mehr als 30 Feinschmeckerbars laden zu frischen, vor den Augen zubereiteten Gerichten ein. Ob Grill-, Fisch-, Antipasti- oder Finger Food-Spezialitäten, Champagner, Hummer oder Wodka und Kaviar. Geöffnet: 10:00–20:00.
  • 2 Galeries Lafayette Berlin, Friedrichstraße 76-78 (Französische Straße U-Bahn U6). Sehenswert ist die (Innen-)Architektur mit dem gläsernen Trichter im Zentrum und die exklusive französische Lebensmittelabteilung im Untergeschoss. Geöffnet: Mo–Fr 10:00–20:00.
  • 3 Tschechische Lebensmittel und Waren «Tuzex», Schliemannstraße 38, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin (Straßenbahn HaltestelleHaltestelle Husemannstraße). Mobil: +49 1785 747 016. Böhmische Spezialitäten, original tschechische Qualitätswaren, traditionelle Lebensmittel und Delikatessen, Spezialitäten, Spielwaren, Souvenirs. Geöffnet: Di–Fr 12:00–19:00, Sa 12:00–18:00.
  • 4 Rausch Chocolatiers am Gendarmenmarkt, Charlottenstraße 60 (U-Bahn U2 U-Bahn U6 Stadtmitte). Tel.: +49 30 - 20 45 84 43, E-Mail: . Das größte Schokoladenhaus der Welt. In den Schaufenstern sind Berliner Sehenswürdigkeiten aus Schokolade ausgestellt, z. B. das Brandenburger Tor aus 300 kg Schokolade. Im 1. Stock befindet sich ein Café. Geöffnet: Mo-Sa 10:00–20:00, So 11:00–20:00.
  • 5 Berliner Feinkost Fraktion (Geschwister-Böhm-Manufaktur), Eichborndamm 80, 13403 Berlin-Reinickendorf (drei Minuten Fußweg Richtung Süd vom S-Bahnhof Eichborndamm). Mobil: +49(0)176 20430737, E-Mail: . Feine Aufstriche, Saucen, Chutneys, Gewürzwein u.v.m. Geöffnet: Verkauf & Verkostungen immer Di und Fr 12:00–18:00.
  • 6 Rogacki, Wilmersdorfer Str. 145. Tel.: +49 30 343 825-0. Spezialitäten aus aller Welt, frische und lebende Fische, Aal- und Fischräucherei, Fischbraterei, Hähnchenbraterei, Imbissabteilung, Wild und Geflügel, Feinste Wurstwaren, Frischfleisch, Salat- und Marinadenherstellung, Stadtküche, Schlemmerecke, Pastaecke. Frische Brote, Käse, erlesene und ausgesuchte Weine. Geöffnet: Mo–Mi 9:00–18:00, Do 9:00–19:00, Fr 8:00–19:00, Sa 8:00–16:00.
  • 7 Süßkramdealer, Varziner Str. 4, 12159 Berlin. Tel.: +49 30 85077797. Pralinen, Karamell, Schokocremes, Marmeladen . Süßkram eben. Außerdem Kaffee, Schaumweine, Geschenkartikel und Porzellan. Geöffnet: Mo–Fr 8:00–19:00, ab Mitte März bis 20:00, am Wochenende und an Feiertagen 10:00–19:00.
  • 8 Lebensmittel Hillmann, Oranienstraße 20, 10999 Berlin. Tel.: +49 30 6145644. Tante-Emma-Laden mit regionalem Käse, Wurst aus Hausschlachtung und internationalen Spezialitäten. Geöffnet: Mo–Fr 10:00–20:00, Sa 10:00–15:00.
  • 9 Vom Einfachen das Gute, Invalidenstraße 155, 10115 Berlin. Tel.: +49 30 28864849. Lebensmittelladen der Feinkost aus der Bio-Landwirtschaft anbietet. Ein Ort der Gespräche über Produkt, Produzent und Kulinarik. Geöffnet: Mo–Sa 10:00–20:00.
  • 10 LEDO Berlin, Dorfstraße 7, 16356 Ahrensfelde (S-Bahn S7 Ahrensfelde, Bus 390 HaltestelleHaltestelle S-Ahrensfelde, Straßenbahn M8, 16 HaltestelleHaltestelle Ahrensfelde Stadtgrenze). Tel.: +49 30 - 89745869, E-Mail: . Viele Erzeugnisse aus Osteuropa, vor allem Polen und Russland, aber auch Belarus, Estland, Ukraine, Lettland, Litauen, Tschechien und Slowakei, zB. sibirische Pelmeni, polnische Wurst, Vana Tallinn, Rigaer Balsam, litauisches Kalmusbrot, Moskauer Konfekt, fernöstliche Sauries und Rigaer Sprotten; Kundschaft und Personal großteils russischsprachig. Geöffnet: Montag - Sonnabend: 9:00–20:00. Preis: moderat.

Märkte[Bearbeiten]

  • 11 Maybachufer Wochenmarkt, besser bekannt als „Türkenmarkt“ oder „türkischer Markt“. Nähe U8 Schönleinstraße, Öffnungszeiten: Di und Fr, jeweils 11:00 bis 18:00. Sehr charmanter Markt am Ufer gelegen, besonders südeuropäische Lebensmittel lassen sich hier gut kaufen, zudem gibt es auch einige wenige Stände mit regionalen Erzeugnissen aus der biologischen Landwirtschaft. Auf dem Markt kann schon tagsüber sehr günstig eingekauft werden, wer für noch weniger Geld noch mehr Obst oder Gemüse will, sollte kurz vor Schluss kommen, dann werden die Produkte kistenweise abverkauft. Der Markt kann sehr voll werden.
  • 12 Wochenmarkt auf dem Boxhagener Platz samstags von 9:00–15:30 ; feiertags ist er geschlossen. Er ist mit rund 100 Ständen einer der bekanntesten Märkte in Berlin. Auf dem Boxi gibt es Obst, Gemüse, Brot, Backwaren, Lakritz-Spezialitäten, Pestos, Konfitüren, Hanfprodukte, Fische, Steckerlfisch, Käse, regionale Wurst- und Fleischwaren, Süßigkeiten und Schnittblumen. Einige Imbisse sorgen dafür, dass man beim Einkaufen nicht verhungert.

Sehenswertes[Bearbeiten]

  • 1 Ritter Sport Bunte Schokowelt, Französischen Straße 24. Schokoladenausstellung, kleines Schoko-Museum mit dem Thema Ritter-Sport-Schokolade. Auf drei Etagen und fast 1000 m² können Schokoladenliebhaber nach Lust und Laune genießen, entdecken und kreieren. Preis: Eintritt frei.

Kulinarische Stadtführungen[Bearbeiten]

Unter fachkundiger Anleitung findet man kulinarische Erlebnisse, die man ohne Hinweis nicht gefunden hätte, erfährt Hintergründe und Geschichten und kann beim Rundgang kleine Häppchen probieren, ohne jeweils eine komplette Portion kaufen zu müssen.

  • Eat the World. Maximal 16 Gäste, 7 Kostproben in 3 Stunden, es gibt Touren durch Wedding, Neukölln, Friedenau, Charlottenburg, Kreuzberg, Friedrichshain, Schöneberg, Prenzlauer Berg. Preis: Die Tour gibt es ab 33,00 €, 20,00 Euro für Kinder bis einschließlich 12 Jahren.
  • das isst berlin. Tel.: +49 176 56456048. Weniger als 2 km zu laufen, etwa 2,5 Stunden, 5 bis 6 Kostproben, Anekdoten und Wissenswertes, Info-Büchlein und eine kleine Aufmerksamkeit zum Mitnehmen. Es gibt Touren durch Kreuzberg und durchs Scheunenviertel. Preis: Die Tour kostet 33,00 €, Kinder 33 % ermäßigt.

Kulinarischer Kalender[Bearbeiten]

Kreuzberg Markthalle IX
  • 13 Markthalle Neun - Street Food Thursday, Eisenbahnstraße 42/43, 10997 Berlin. Street Food, mehr als 40 Garküchen exotisches, britische Pies, Entenleber-Burger, thailändische Tapioka Dumplings, peruanische Ceviche, nigerianisches FuFu, koreanische Buns. Gegessen wird im Stehen, die wenigen Bänke und Tische sind meist besetzt. Geöffnet: Jeden Donnerstagabend von 17:00–22:00.

Januar[Bearbeiten]

Die Internationale Grüne Woche, die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau findet am Jahresanfang in den Messehallen unter dem Funkturm statt.

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

Thaiwiese im Preußenpark

Die 1 Thaiwiese im Preußenpark ist ein Insider-Tipp. Jedes Wochenende von Frühling bis Herbst versammeln sich Thailänder und bringen Kühlboxen voller Köstlichkeiten mit. Auf der Wiese wird frittiert, gebraten und Gemüse geschnitten. Das Angebot unter den Sonnenschirmen reicht von größeren Gerichten wie Reis- oder Nudelpfannen, verschiedenen Salaten bis zu Spießen mit Hühnchen-, Schweine- oder Rindfleisch, Garnelen, Tofu, thailändischer Wurst, bis zu Sesambällchen und Thai-Pudding. Anreise am besten von der U-Bahn Station Fehrbelliner Platz am Parkcafe vorbei in den Park und dann sieht man die bunten Sonnenschirme.

Mai[Bearbeiten]

Thaiwiese im Preußenpark

Juni[Bearbeiten]

  • Thaiwiese im Preußenpark
  • Die Spargelsaison endet am Johannistag, dem 24. Juni

Juli[Bearbeiten]

Thaiwiese im Preußenpark

August[Bearbeiten]

  • Thaiwiese im Preußenpark

September[Bearbeiten]

  • Thaiwiese im Preußenpark
  • Am zweiten oder dritten Wochenende wird bei der 14 Domäne Dahlem der Brandenburger Spezialitätenmarkt abgehalten. Beim agrarhistorischen Museum werden kulinarische Besonderheiten und musikalische Unterhaltung angeboten.

Oktober[Bearbeiten]

  • Beim Festival Stadt, Land, Food Anfang Oktober bieten Händler und Produzenten um die Markthalle Neun in Kreuzberg ihre Produkte an. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm zum Thema Essen.

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Berlin - Siegessäule Großer Tiergarten 2012.jpg
Bezirke und Ortsteile: MitteMitte, Moabit, Tiergarten und Hansaviertel, Wedding und Gesundbrunnen

Friedrichshain-KreuzbergFriedrichshain und Kreuzberg

PankowPankow und Weißensee, Prenzlauer Berg

Charlottenburg-WilmersdorfCharlottenburg (mit Westend) und Berlin/Wilmersdorf (mit Schmargendorf, Halensee und Grunewald)

Spandau

Steglitz-ZehlendorfSteglitz und Lichterfelde, Zehlendorf und Dahlem, Wannsee

Tempelhof-SchönebergTempelhof, Schöneberg und Friedenau

Neukölln − Neukölln, Britz, Buckow, Gropiusstadt und Rudow

Treptow-KöpenickTreptow, Köpenick (mit Grünau), Friedrichshagen, Müggelsee und Umgebung

Marzahn-Hellersdorf - Mahlsdorf

Lichtenberg − Lichtenberg, Falkenberg, Fennpfuhl, Friedrichsfelde, Hohenschönhausen, Malchow, Rummelsburg, Wartenberg

Reinickendorf

Stadtquartiere: Potsdamer Platz • Spandauer Vorstadt und Scheunenviertel
Sehenswürdigkeiten: Schloss Charlottenburg • Reichstag • Fernsehturm • Zoologischer Garten
Straßen und Plätze: Unter den Linden • Gendarmenmarkt • Alexanderplatz • Karl-Marx-Allee und Strausberger Platz
Museen: MuseumsinselPergamonmuseumNeues Museum
Ausflüge: Wannsee • Müggelsee und Umgebung • Schmöckwitz-Grünauer Uferbahn • Havelseen
Sonstiges: Berlin Brandenburg • Berlin Hauptbahnhof  • Zentraler Omnibusbahnhof Berlin • Essen und Trinken in Berlin


Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.