Reisethema
Brauchbarer Artikel

Essen und Trinken in Europa

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Essen und Trinken > Essen und Trinken in Europa
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tapas

Die Europäische Küche unterscheidet sich von der Küche anderer Kontinente und hat durchaus ihre Eigenheiten. Trotz der großen regionalen Vielfalt gibt es auch Konstanten in der Speisenauswahl, die in nahezu ganz Europa bekannt und geschätzt sind und von hier die gesamte Welt erobert haben. Solche Standardgerichte sind beispielsweise Pizza (Italien), Wiener Schnitzel (Österreich), Gulyas (Ungarn), Borschtsch (Osteuropa), Crêpes/Palatschinken (Frankreich, Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn), Ćevapčići (Balkan) sowie Nudeln (haben von China via Italien die ganze Welt erobert) und Salami (Ungarn/Italien/Spanien). Auch im Fast-Food-Bereich braucht sich die Europäische Küche nicht gegenüber der Nordamerikanischen Konkurrenz verstecken, war doch die Heiße Wurst (gegrillt, gebraten oder gebrüht) das allererste Schnellgericht überhaupt - Würstelstände sind in Mitteleuropa seit dem 18. Jahrhundert überliefert. Das Döner Kebab - eigentlich eine türkische Erfindung - hat ab den 1970er-Jahren von den Migrantenvierteln Berlins aus seinen Siegeszug auf die ganze Welt angetreten.

typisch, erst Suppe, dann Hauptgericht, am Ende Süßes

Die Reihenfolge der Speisen ist typisch. Suppe wird normalerweise am Anfang eines Mahles gegessen. Wenn Süßes nicht als Hauptgang aufgetragen wird, was selten ist, aber regional durchaus vorkommen kann (beispielsweise Germknödel, Kaiserschmarren oder Mohnnudeln im Alpenraum), wird es immer zum Abschluss serviert. Kombinationen, die sich in vielen Küchen finden, sind für Europa eher untypisch, etwa Fleisch und Süßes, wie oft in orientalischen Küchen üblich.

Das Essbesteck besteht aus Messer, Löffel und Gabel. Zusätzlich wird noch eine Vielzahl spezieller Essgeräte, wie Hummer-, Fisch- oder Dessertbesteck eingesetzt. Die Gläser werden häufig auf die entsprechenden Getränke abgestimmten. Die Nutzung der Gabel war lange Zeit eine europäische Besonderheit. In anderen Teilen der Welt wird mit den Fingern und Löffel, oder mit Löffel und Essstäbchen gegessen. Auch zu Nordamerika besteht ein Unterschied, dort legt man nach dem Schneiden der Speisen das Messer beiseite und isst nur mit der Gabel (Zig-Zag-Methode).

Zubereitungsarten, die ursprünglich nur in Europa praktiziert wurden, waren sind das Garen im Salzmantel oder das Flambieren. Das Kochen mit Spirituosen geht generell auf die europäische Küche zurück, in anderen Kulturen ist es entweder unbekannt oder aus religiösen Gründen nicht erlaubt. Pökeln, das Einsalzen von Fleisch unter Zusatz von Nitraten oder Nitriten, wird nur in Europa genutzt, um Fleisch haltbarer und die rote Fleischfarbe zu verändern und hitzebeständig zu machen.

Traditionell weist die europäische Küche einen hohen Fleischanteil auf, typisch sind auch Wurst- und Käseprodukte. Bei der großen Vielfalt an Backwaren und Süßspeisen wird relativ viel Zucker verwendet. Die Verwendung von Schweineschmalz im Norden und Olivenöl im Süden als Kochfette sind auch typisch.

Im Restaurant oder zuhause sitzen alle miteinander am Tisch und es wird gemeinsam gegessen. Traditionellen Gepflogenheiten anderer Kulturen, wo man am Boden sitzt, oder Frauen und Männer separiert speisen sind vollkommen unbekannt.

Die europäische Küche bietet eine große Spannweite an verschiedenen Gerichten und Zutaten. Von Portugal bis Russland und von Skandinavien bis Griechenland lassen sich viele spannende kulinarische Entdeckungen machen. Es lassen sich diverse Länderküchen unterscheiden:

  • Essen und Trinken in Deutschland – Typisch sind Kartoffeln, Kohl und Schweinefleisch, aber es gibt mehr zu entdecken.
  • Essen und Trinken in Griechenland - Salat und Gemüse haben einen hohen Stellenwert, das Fleisch von Schafen und Ziegen und Feta spielen eine grosse Rolle, außerdem Fisch und Meeresfrüchte.
  • Essen und Trinken in Irland - Die Küche ist traditionell deftig und nahrhaft, hergestellt aus den Produkten der Insel.
  • Essen und Trinken in Italien - Die italienische Küche umfasst weit mehr, als die Marte "beim Italiener um die Ecke" vermuten lassen würde, insbesondere lohnt es sich, die Regionalküchen zu entdecken.
  • Essen und Trinken in Malta - Die maltesische Küche verbindet die mediterrane, orientalische und britische Küche.
  • Essen und Trinken in der Schweiz - In den unterschiedlichen Regionen hat sich eine herrliche Vielfalt an lokalen Speisen erhalten
  • Essen und Trinken in Slowenien – Die Küche Sloweniens ist von der österreichischen, der italienischen, der jugoslawischen, der mediterranen und der ungarischen Küche beeinflusst. Dies ergibt oft ungewöhnliche und schmackhafte Gerichte.
  • Essen und Trinken in Tschechien – Die Küche ist einfach und deftig, oft mit Braten, Sauerkraut, Klößen und einer leckere Sauce. Dem Fremden wird die Vielzahl der unterschiedlichen Beilagen, speziell die vielen Arten von Knödel (knedlíky) auffallen

Auch gibt es kulinarische Produkte europäischer Provenienz:

In nahezu ganz Europa gibt es traditionell eine große Dichte an Gastronomiebetrieben aller Art und Preisklassen. In ländlichen Gebieten funktionieren die Lokale oft auch als Nachbarschafts- und Kulturzentren (beispielsweise die Pubs auf den britischen Inseln). Eine Europäische Besonderheit ist das Kaffeehaus, das zwar gerne Wien im Speziellen zugeschrieben wird, das aber - in unterschiedlichen Formen - in ganz Europa und inzwischen fast weltweit heimisch ist.

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.