Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Zuid-Holland

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Niederlande > Zuid-Holland
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2011-P08-Zuid-Holland-b54.jpg
Flagge
Provinz Zuid-Holland
HauptstadtDen Haag
Einwohner
3.577.032 (2013)
Fläche
3.418,5 km²
Webseitewww.zuid-holland.nl/
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
ZeelandZuid-HollandBaarle (zu Belgien)Noord-BrabantGroningenBundesrepublik DeutschlandLimburgFryslânFlevolandDrentheNoord-HollandIJsselmeerUtrechtOverijsselGelderlandFrankreichBelgienNordseeZuid-Holland in the Netherlands.svg

Die Provinz Zuid-Holland (Südholland) liegt im Westen der Niederlande an der Nordseeküste. Hauptort ist 's-Gravenhage (Den Haag). Die Provinz umfasst 3403 km². Die Zahl der Einwohner beträgt 3.577.032 (31. Dezember 2013), was Zuid-Holland zur bevölkerungsreichsten Provinz der Niederlande macht.

Im Norden grenzt die Provinz an Noord-Holland, mit der sie bis 1840 gemeinsam die Provinz Holland bildete. Im Uhrzeigersinn weiter sind die Nachbarprovinzen: Utrecht und Gelderland im Osten, Noord-Brabant im Südosten und schließlich Zeeland im Süden. Im Westen grenzt die Provinz an die Nordsee.

Regionen[Bearbeiten]

Die Provinz Zuid-Holland ist in sechs Regionen unterteilt, die allerdings keine Verwaltungsaufgaben haben. Diese wiederum sind unterteilt in Zusammenarbeitsgremien zwischen den unterschiedlichen Gemeinden. In Deutschland würde das den Kreisen entsprechen.

Die Reiseregionen in Zuid-Holland
Mit "Bollen" sind die Blumenzwiebeln gemeint, die Gegend ist also ein bevorzugtes Anbaugebiet für Tulpen- und andere Blumenzwiebeln. Bekanntes Beispiel ist der Keukenhof in Lisse. Aber auch die alten Badeorte an der Küste (Kat- und Noordwijk), die alte Universitäts- bzw. wichtige Museumsstadt Leiden sowie kleinere Ortschaften wie Sassenheim und Hillegom gehören zur "Knollenregion".
Groene Hart:
Das relativ dünn besiedelte "Grüne Herz" in der niederländischen "Randstad" (Ballungsgebiet von Den Haag, Amsterdam, Utrecht und Rotterdam) bietet Landwirtschaft, Natur und Naherholung für die umliegenden Bereiche. Die meisten Orte sind klein und beschaulich. Außerdem ist die Region reich an Seen, Flüssen und Kanälen.
Alblasserwaard-Drechtsteden:
Diese Region wurde aufgrund der Bodenbeschaffenheit eher für die Viehzucht genutzt (und produziert auch guten Käse). Die Orte entlang der großen Flüsse (Merwede, Oude Maas, Lek und Noord) sind nicht etwa voneinander getrennt sondern haben sich zu lockeren Verbünden zusammengeschlossen.
Haaglanden:
Die großen Orte Den Haag, Delft und Zoetermeer sowie sechs weitere umliegende, kleinere Gemeinden werden in diesem Gebiet zusammengefasst.
Rijnmond:
Die "Rheinmündung" ist eigentlich das Delta aus Rhein, Maas und Waal mit Anbindung an verschiedene Kanäle und Zuflüssen von Ijssel u.a. Flussarmen sowie deutlichen Gezeiten. Hauptmerkmal ist die Schifffahrt, Hauptort ist Rotterdam, oft wird die Region auch Rotterdam-Rijnmond genannt.
Zuid-Hollandse Eilanden:
Die Inseln im Süden von Zuid-Holland sind heute teilweise gar keine mehr (z. B. Voorne und Putten), einzig Goeree-Overflakkee hebt sich aus dem Mündungsdelta so richtig ab. Wassersport und alte Fischer- und Marinedörfer sind die Hauptattraktionen für Touristen. Der Norden der Region orientiert sich stark an dem nahegelegenen Rotterdamer Hafen.

Orte[Bearbeiten]

  • Den Haag ('s-Gravenhage) ist die Hauptstadt von Zuid-Holland, Sitz der niederländischen Regierung und auch die Königin der Niederlande lebt und arbeitet hier. Großer Arbeitgeber sind die hier angesiedelten internationalen, nationalen und Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs). Viele Stadtbereiche sind in ihrer historischen Bausubstanz erhalten worden, daneben auch eine moderne Skyline, es gibt eine lebendige Kulturszene. Mit dem eingemeindeten Badeort Scheveningen hat man auch gleich ein großes Seebad (Strand, Promende, Pier) vor der Haustür.
  • Delft hat einen gut erhaltenen histoischen Stadtkern mit Grachten, Kirchen, Hofjes und alten Patrizierhäusern, sowie Rathaus, Getreidebörse und Stadtwaage. Bekannt ist die Stadt auch für ihre Keramik (Delfts blauw), den Maler Johannes Vermeer (1632-1675) und als alte Universitätsstadt. Die TU Delft hat heutzutage circa 16.000 Studenten. Viele Touristen besuchen Delft für einen Tagesausflug.
  • Dordrecht liegt auf der gleichnamigen Insel und hat einen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit Kanälen, Pack- und Kaufmannshäusern. Rund um die Stadt teilt sich die Merwede, Noord und Dordtse Kil schließen sich an, es gibt einen interessanten Flusskai und den Seehafen. Liegeplätze in der historischen Innenstadt machen die Stadt zu einem bevorzugten Ziel von Motorschiffen.
  • Gouda liegt am Zusammenfluss von Gouwe und Hollandse IJssel. Der gleichnamige Käse wird im Umland produziert und über die Stadt gehandelt, im Sommer findet immernoch jeden Donnerstag der historische Käsemarkt statt. Daneben ist die Stadt aber auch noch bekannt für ihre Tabakspfeifen, Kerzenmacher und Sirupwaffeln. Vor Weihnachten gibt es das Lichterfest "Gouda bij Kaarslicht" .
  • Leiden ist eine alte Universitätsstadt mit mehr als 20.000 Studenten sowie vielen wichtigen Museen. Der Oude Rijn und der Nieuwe Rijn sowie mehrere Kanäle machten die Stadt zu einem wichtigen Verkehrsknoten und Handelszentrum. Wichtige Arbeitgeber sind heute die Bildungseinrichtungen, medizinische, pharmazeutische und biotechnologische Zentren, Druckereien und Verlagshäuser sowie die Zentrale von Ikea. Die Innenstadt von Leiden ist schön alt und die Kulturszene dynamisch jung.
  • Rotterdam liegt entlang der Nieuwe Maas (die Hauptmündung des Rheins), hat den größten Seehafen Europas und ist die führende Industrie- und Handelsstadt der Niederlande. Der Stadtkern ist modern, es gibt viele innivative hohe Gebäude, nur wenige alte Gebäude sind erhalten. Das alte Badestädtchen Hoek van Holland an der Nordsee konnte noch etwas von seinem Charakter bewaren. Obwohl Rotterdam stolz auf sich als arbeitende Stadt ist hat es eine Reihe von bedeutenden Kultur- und Freizeitangeboten zu bieten, z. B. Kunsthallen, Archtektur-, Völkerkunde und Maritimmuseum sowie mehrere Festivals. An den Hochschulen der Stadt studieren circa 45.000 Studenten.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Windmühlenlandschaft von Kinderdijk

Südholland ist eine wichtige Provinz in den Niederlanden, nicht nur wegen der politischen Institutionen (Regierung, Parlament, Königshaus). Es ist das am dichtesten besiedelte Gebiet, beherbergt viele internationale Organisationen und hat die höchste Anzahl an Industrieunternehmen. Den Haag als Hauptstadt der Provinz und Rotterdam als größte Stadt bilden den westlichen Teil des Ballungsraumes Randstad (die östlichen Teile sind Utrecht in der gleichnamigen Provinz und Amsterdam in Noord-Holland).

Delft, Dordrecht, Gouda, Leiden und Schiedam besitzen ein historisches Zentrum, verschiedene kleine Hafen- und Marinestädte an der Küste und im Landesinneren haben ihre historischen Kerne erhalten und liebevoll restauriert. Zoetermeer ist dagegen eine ganz junge Stadt, sie wurde erst in den 1970er Jahren errichtet.

Mit den 19 eng beeinander stehenden Mühlen von Kinderdijk befindet sich ein Unesco-Weltkulturerbe südöstlich von Rotterdam.

Die Region wurde frühzeitig durch Kanäle erschlossen, viele Städte sind als Handelspunkte groß geworden. Am Rhein-Maas-Schelde-Delta im Süden liegen einige Inseln, von der nur die größte Goeree-Overflakkee und die kleine Tiengemeten als solche offensichtlich sind. In der Geschichte Hollands gab es mehrere Flutkatastrophen, was die Holländer veranlasste ihr Gebiet intensiv mit Deichen und Wasserbauwerken zu schützen. Rotterdam ist die tiefste Stadt der Niederlande mit 5 Metern unter dem Meeresspiegel und ständig laufenden Pumpen um den Grundwasserspiegel niedrig zu halten.

Die Küste und das Meer waren und sind ein Teil von Holland, hier findet Fischfang, Ölbohrungen und Naherholung statt. Alte Badeorte wie Scheveningen, Katwijk und Noordwijk zeugen heute noch von der Badekultur.

Durch eine Gemeindereform hat Zuid-Holland seit Anfang 2013 noch diese 67 Orte:

Karte von Südholland

Sprache[Bearbeiten]

Niederländisch ist die Amtssprache. Aufgrund der vielen ausländischen Institutionen, der international tätigen Firmen und der Universitäten wird auch flächendeckend Englisch gesprochen und vielfach Deutsch verstanden.

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise ist auf vielfältige Art und Weise möglich. Mit dem Flughafen Schiphol bei Amsterdam befindet sich ein großer internationaler Knotenpunkt nur wenige Kilometer nördlich der Provinz. Der Flughafen Rotterdam-Den Haag liegt zwischen den beiden Städten und ist der drittgrößte Flughafen der Niederlande. Rotterdam ist auch ein wichtiger Knoten im nationalen und internationalen Eisenbahnverkehr, der Thalys fährt mehrmals täglich nach Amsterdam, Antwerpen, Brüssel und Paris. Aber auch die anderen Städte sind im niederländischen Eisenbahnnetz gut eingebunden. Die Flüsse und Kanäle werden oft auch für Fähr- und Schnellbootverbindungen genutzt.

Auf der Straße kann Südholland über mehrere Autobahnen erreicht werden: aus dem Norden kommt die A 4 von Amsterdam, aus dem Westen die A 12 von Utrecht und die A 15 von Nijmegen, aus dem Südosten die A 2 von 's-Hertogenbosch und aus dem Süden die A 16 von Antwerpen. Das Mündungsdelta wird von Nationalstraßen gequert: Die N 57 an der Küste und die N 59 mehr im Landesinneren.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Provinz kann über das gut ausgebaute Eisenbahn- und Straßennetz bereist werden. Wie in der gesamten Niederlande gibt es auch hier ein ausgedehntes und gut ausgeschildertes System von Fahrradwegen. Für Motorboote bieten sich die vielen Kanäle und Flüsse an, die Liegeplätze sind meist gut ausgestattet und nahe am Stadtzentrum.

Zwischen Den Haag, Rotterdam und Zoetermeer und Delft gibt es ein städteübergreifendes Stadtbahnnetz namens RandstadRail. Dieses nutzt auch Eisenbahnschienen (vergleichbar mit der Kasseler RegioTram), auf denen Linie E (Den Haag–Rotterdam) eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erreicht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die historischen Stadtkerne und -teile zeigen typisch holländische Architektur und Lebenstil.

Über 200 Museen gibt es in Südholland, angefangen mit den Rijksmuseen über Galerien der berühmten niederländischen Maler bis hin zu Glas- und Keramikmuseen, Feuerwehr- und Fotomuseen, Heimat-, Technik- oder Käsemuseum.

Viele Produktionsstätten ermöglichen Besichtigungen oder bieten regelmäßige Veranstaltungen, sei es das Delfter Blau oder der Käsemarkt.

Vergnügungsparks wie Duinrell oder Drievliet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Badeurlaub an der Küste, Wanderungen in den Dünen, Radfahren in den typischen Landschaften oder Bootsreisen auf den Kanälen, Besuch der Tulpenfelder im Frühjahr oder der Kerzennacht vor Weihnachten, Besichtigung von Mühlen und modernen Wasserbauwerken, weltberühmte holländische Maler in den Museen, Freizeitparks für die ganze Familie, Miniaturstädte und Aussichtstürme, ... die Liste ist lang.

Küche[Bearbeiten]

Einige typisch holländische Rezepte sind hier im Koch-Wiki zu finden.

Nachtleben[Bearbeiten]

In den großen Städten gibt es Vergnügungsviertel, in den Badeorten sind oftmals entlang der Strandpromenaden Lokale zu finden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Zuid-Holland ist eine sichere Reiseregion, in der man die üblichen Vorsichtsmaßnahmen z. B. gegen Taschendiebe in großen Menschenmengen treffen sollte.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in Zuid-Holland wird vom Einfluss der Nordsee bestimmt, aber auch vom Menschen. Die Region ist sehr dicht bevölkert, vor allem um Rotterdam und Den Haag. Die Schwerindustrie im Rijnmondgebiet erhöht die Wolken- und Regenbildung signifikant. Entlang der Küsten liegen breite Dünen und im Groene Hart sind viele Polder und Seen, die häufig ein ganzes Stück unter dem Meeresspiegel sind. All diese unterschiedlichen Landschaften tragen dazu bei, dass in dieser doch relativ kleinen Region deutliche Klimaunterschiede herrschen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Maarten't Hart: Das Wüten der ganzen Welt. Piper, 1999 (23. Auflage), ISBN 3-492-22592-6; 416. Kriminalroman mit Lokalkolorit einer südholländischen Kleinstadt.

Weblinks[Bearbeiten]

www.zuid-holland.nl/ – Offizielle Webseite von Provinz Südholland

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.