Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wien/Währing

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Innere Stadt2., Leopoldstadt3., Landstraße4., Wieden5., Margareten6., Mariahilf7., Neubau8., Josefstadt9., Alsergrund10., Favoriten11., Simmering12., Meidling13., Hietzing14., Penzing15., Rudolfsheim-Fünfhaus16., Ottakring17., Hernals18., Währing19., Döbling20., Brigittenau21., Floridsdorf22., Donaustadt23., Liesing
Lage des 18. Wiener Gemeindebezirks

Währing ist ein Stadtteil von Wien und der 18. Gemeindebezirk. 1892 wurden die ehemaligen Vororte Währing, Weinhaus, Gersthof, Pötzleinsdorf, Neustift am Walde und Teile von Salmannsdorf zum 18. Bezirk zusammengefasst.

Anreise[Bearbeiten]

S-Bahn-Station Gersthof; Architekt Otto Wagner, 1898

Vom Zentrum erreicht man den Bezirk mit den Straßenbahnlinien 40, 41 und 42, außerdem bedienen die Straßenbahnlinie 9, die Schnellbahn Vorortelinie S 45 und ganz im Osten, entlang des Gürtels die U 6 den Bezirk.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Weinhauser Pfarrkirche St. Josef, Gentzgasse 140.
  • 2 Gersthofer Pfarrkirche St. Leopold, Bischof-Faber-Platz.
  • 3 Währinger Pfarrkirche St. Severin, Vinzenzgasse 3.
  • 4 St. Gertrud, Gertrudplatz.
  • 5 Pötzleinsdorfer Christkönigskirche, Schafberggasse 2.
  • 6 Ägydiuskirche, Pötzleinsdorfer Straße 106.
  • Allerseelenkapelle, Schulgasse 44.
  • 7 Evangelische Lutherkirche, Schumanngasse 17.
  • Schwedische und Finnische Kirche, Gentzgasse 10.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Geymüller-Schlössel (Khevenhüllerstraße 2): Spätempire - Landschloss (1808) des Bankiers J.J. Geymüller.
  • Maria Theresien Schlössel (Gersthofer Str. 143): Landhaus aus dem 18. Jahrhundert, von Maria Theresia als Jagdschloss benutzt.
  • Schloss Pötzleinsdorf (Geymüllergasse 1, heute Rudolf-Steiner-Schule): Der zugehörige Schlosspark im Stile der Romantik ist heute ein beliebtes Erholungsgebiet.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Kalman-Villa (Hasenauerstr. 29): Wohnhaus von E. Kalman, erbaut 1909.
  • Universitätssternwarte (Türkenschanzstr. 17): Observatorium der Universität Wien, 1874 - 1879 erbaut, seinerzeit mit den modernsten Forschungsgeräten ausgestattet.
  • Wohn- und Sterbehaus von Egon Friedell (Gentzgasse 7) mit Gedenktafel.
  • Wohn- und Sterbehaus von Arthur Schnitzler (Sternwartestr. 17).
  • Universität für Bodenkultur (Gregor-Mendel-Str. 33): Erbaut 1894-1896.
  • Pfannenstielhof (Kreuzgasse 87-89): Gemeindebau der Stadt Wien, errichtet 1924, Architekt Erich Leischner
  • Lindenhof (Kreuzgasse 78-80): Gemeindebau der Stadt Wien, errichtet 1924-1925, Architekt Karl Ehn
  • Haus Müller, Starkfriedgasse 19, Architekt Adolf Loos, 1928
  • Katholische Kirche, Pötzleinsdorfer Str.63, Architekt Karl Schwanzer, 1963
  • Terrassenhausanlage, Pötzleinsdorfer Str. 178-180, Architekt Roland Rainer, 1984
  • Volksschule, Köhlergasse 11, Architekt Hans Hollein, 1990

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Kalman-Denkmal im Türkenschanzpark.

Gedenktafeln[Bearbeiten]

  • Adolf Ritter von Sonnethal, Anastasius-Grün-Gasse 54,
  • Felix Salten, Cottagegasse 37,
  • Egon Friedell, Gentzgasse 7,
  • Bela Bartok, Gertsthofer Straße 45,
  • Emmerich Kalman, Hasenauerstraße 29,´
  • Adam Müller-Guttenbrunn, Hofstattgasse 17,
  • Johann Malfatti, Lacknergasse 79, Leibarzt Beethovens,
  • Arthur Schnitzler, Sternwartestraße 71,

Museen[Bearbeiten]

  • Museum im Geymüllerschlössel.
  • Bezirksmuseum Währing, im Bezirksamt.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Gertrudplatz
  • Kutschkergasse mit Kutschkermarkt
  • Aumannplatz

Parks[Bearbeiten]

  • Türkenschanzpark (zwischen Peter-Jordan-Str., Gregor-Mendel-Str., Hasenauerstr. und Max-Emanuel-Str.): Großzügige, hügelige Parkanlage mit Aussichtsturm an der Stelle türkischer Befestigungen aus den Jahren 1529 und 1683. Neben Teichen, Bächen und Springbrunnen befinden sich auch zahlreiche Denkmäler im Park, wie zB für den Dichter Adalbert Stifter oder den Komponisten Emmerich Kálmán. Weitere Sehenswürdigkeiten im Park sind der Yunus-Emre-Brunnen und die Paulinenwarte (Aussichtsturm).
  • Währingerpark: Nahe des Gürtels großer Park mit Kinderfreibad und Sportplätzen
  • Pötzleinsdorfer Schlosspark: An der Endstation der Straßenbahnlinie 41 gibt es im vorderen Teil einen großen Spielplatz mit Streichelzoo, der hintere Teil des Parkes ist bewaldet und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.
  • Sternwartepark
  • Schubertpark am Gelände des alten Währinger Ortsfriedhofes.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Rund um den Türkenschanzpark, teilweise ins Gebiet des 19. Bezirks Wien/Döbling hineinreichend, erstreckt sich die "Cottage". Im Jahr 1872 wurde nach einer Idee von Dr. Edmund Kral (nach Anregung durch Heinrich Ferstel) der Cottageverein gegründet, der als Gegengewicht zu den damals entstehenden "Zinskasernen" den Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern propagierte. In den in der Folge entstandenen Villen sind heute zum Teil Büros, Botschaften und Konsulate untergebracht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Märkte[Bearbeiten]

  • Kutschkermarkt. Ein kleiner Markt zwischen der Währingerstrasse und der Kreuzgasse. Am Samstag wird er durch einen Bauernmarkt verlängert. Straßenbahn 40/41 bis Kutschkergasse.
  • Gersthofer Markt. Am Vorplatz der S-Bahn-Station Gersthof.
  • Johann-Nepomuk-Vogl-Markt, Johann-Nepomuk-Vogl-Platz.

Einkaufsstraßen[Bearbeiten]

  • Währinger Straße zwischen Gürtel und Aumannplatz
  • Gentzgasse zwischen Gürtel und Gersthof
  • Gersthofer Straße zwischen S-Bahn Gersthof und Türkenschanzplatz
  • Kreuzgasse

Geschäfte[Bearbeiten]

  • 1 Eurospar, Kreuzgasse 76. In der ehemaligen Straßenbahnremise Währing.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Café Stadtbahn, Gersthofer Straße 47. E-Mail: . Etwas in die Jahre gekommenes, klassisches Wiener Kaffeehaus. Heute alternative Partylocation. Geöffnet: Öffnungszeiten: Mo – Sa 19.00 – 2.00 Uhr.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.wien.gv.at/bezirke/waehring

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg