Welterbe in Sri Lanka

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Welterbe > Welterbe in Sri Lanka
Flagge von Sri Lanka
Karte von Welterbe in Sri Lanka

Sri Lanka hat die Welterbekonvention im Jahr 1980 anerkannt. Zur Zéit (Nov. 2021) hat der Staat 8 Welterhestätten, davn 6 Kulturerbestätten, 2 Naturerbestätten.

Welterbestätten[Bearbeiten]

Abkürzungen
K Kulturwelterbe
N Naturwelterbe
G gemischtes Welterbe
K, N gefährdetes Erbe
T Tentativliste
Ref Nummer UNESCO
Jahr Art Bezeichnung Ref Beschreibung Bild
1982 K 1 Anuradhapura Anuradhapura in der Enzyklopädie Wikipedia Anuradhapura im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAnuradhapura (Q5724) in der Datenbank Wikidata 200 Die Heilige Stadt Anuradhapura liegt rund 135 km nördlich von Kandy. Sie wurde um 380 v. Chr. die erste Hauptstadt eines singhalesischen Königreichs. Eines der bedeutendsten Denkmäler ist der Bodhibaum „Sri Mahabodhi“, er ist gewachsen aus einem Zweig jenes Baums, unter dem Buddha seine Erleuchtung fand. Nach einer Zerstörung im Jahr 993 wurde die Stadt aufgegeben und war bis zum 19. Jahrhundert im Dschungel versteckt. Anuradhapura14.jpg
1982 K 2 Polonnaruwa Polonnaruwa in der Enzyklopädie Wikipedia Polonnaruwa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPolonnaruwa (Q394443) in der Datenbank Wikidata 201 Polonnaruwa liegt in der Nördlichen Zentralprovinz. Im 10. Jahrhundert wurde sie die zweite Hauptstadt von Sri Lanka. Sehenswert sind der Königspalast von Parakramabahu aus dem 12. Jahrhundert und Gal Vihara, eine Gruppe von sehr großen Buddha-Statuen. Im 13. Jahrhundert wurde die Stadt von hinduistischen Tamilen erobert, danach wurde sie aufgegeben. Polonnaruwa 01.jpg
1982 K 3 Sigiriya Sigiriya in der Enzyklopädie Wikipedia Sigiriya im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSigiriya (Q272153) in der Datenbank Wikidata 202 Sigiriya, auf Deutsch "Löwenfelsen", liegt etwa 70 km südöstlich von Anuradhapura bzw. 100 km nördlich von Kandy. Die Lage auf einem Magmablock ist spektakulär, der Zugang auch: über eine Reihe von Galerien und Treppen, die aus den Ruinen des riesigen Löwenmauls kommen, gelangt man zur Ebene der Festung. Dabei kommt man auf halbem Weg vorbei an den Abbildungen von teilweise barbusigen Frauen. SigiriyaRock.jpg
1988 N 1 Naturschutzgebiet Sinharaja Forest Naturschutzgebiet Sinharaja Forest im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Naturschutzgebiet Sinharaja Forest in der Enzyklopädie Wikipedia Naturschutzgebiet Sinharaja Forest im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNaturschutzgebiet Sinharaja Forest (Q375634) in der Datenbank Wikidata 405 Das Schutzgebiet im Südwesten der Insel ist einer ihrer letzten primären tropischen Regenwälder. Es ist Heimat aller auf Sri Lanka endemischen Vogelarten, aber auch vieler Schmetterlinge, Insekten, Reptilien und Säugetiere. Rhopocichla atriceps -Sinharaja Forest Reserve, Sri Lanka-8.jpg
1988 K 4 Kandy Website dieser Einrichtung Kandy in der Enzyklopädie Wikipedia Kandy im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKandy (Q319366) in der Datenbank Wikidata 450 Die Stadt Kandy liegt in der Zentralprovinz. Bis 1815 war Kandy die Hauptstadt des letzten singhaleischen Königreichs. Die Stadt ist ein beliebter Wallfahrtsort der Buddhisten, im "Zahntempel" wird der linke obere Eckzahn von Buddha aufbewahrt, dieser wurde der Sage nach im 6. Jahrhundert v. Chr. vom Scheiterhaufen gerettet. Sri Lanka - 027 - Kandy lake and city centre.jpg
1988 K 5 Galle Website dieser Einrichtung Galle in der Enzyklopädie Wikipedia Galle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGalle (Q319366) in der Datenbank Wikidata 451 Galle liegt an der Südküste der Insel. Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert von den Portugiesen gegründet. Im 17. Jahrhundert kamen sie in den Besitz der Niederländer, diese gründeten die Festung und bauten eine Stadtmauer. Die gut erhaltene Altstadt ist eine Mischung aus europäischem Baustil und südasiatischen Traditionen.
1991 K 6 Dambulla Dambulla in der Enzyklopädie Wikipedia Dambulla im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDambulla (Q377343) in der Datenbank Wikidata 561 Der Tempel von Dambulla ist ein wichtiges buddhistisches Heiligtum. Er liegt etwa 70 km nördlich von Kandy und stammt aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Es handelt sich um ein Höhlenkloster, das innen zum Teil vergoldet ist. Die fünf Höhlen des Tempels wurden im 15./16. asusgemalt, in ihnen befinden sich über 250 Statuen, unter ihnen ein 15 m langer liegender Buddha. Dambulla 08.jpg
2010 N 2 Zentrales Hochland von Sri Lanka Zentrales Hochland von Sri Lanka im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Zentrales Hochland von Sri Lanka in der Enzyklopädie Wikipedia Zentrales Hochland von Sri Lanka im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZentrales Hochland von Sri Lanka (Q1630245) in der Datenbank Wikidata 1203 Zum Welterbe im zentralen Hochland gehören der Horton Plains Nationalpark, der Knuckles Conservation Forest und das Peak Wilderness Schutzgebiet mit dem 2.243 m hohen Adams Peak. Auf diesem Berg ist ein Fußabdruck Buddhas wichtiges Ziel für buddhistische Pilger. In dem Gebiet mit hoher Biodiversität leben zahlreiche bedrohte Tierarten wie der Sri-Lanka-Leopard sowie Languren und Loris. Waterfall Horton Plains.jpg

Tentativliste[Bearbeiten]

In einer Tentativliste sind alle Liegenschaften aufgeführt, die ein Vertragsstaat zur Nominierung vorschlagen kann oder auch vorgeschlagen hat.

  • Von Seruwila nach Sri Pada (Stätte des heiligen Fußabdrucks), Antike Pilgerroute entlang des Mahaweli in Sri Lanka
  • Antikes Ariyakara Viharaya im archäologischen Reservat Rajagala

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.