Artikelentwurf

Heilbronner Land

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Heilbronner Land entspricht Stadt- und Landkreis Heilbronn und liegt in der Region Heilbronn-Franken.

Regionen[Bearbeiten]

Der Landkreis Heilbronn mit einer Fläche von rund 1.100 km² ging hervor aus dem früheren württembergischen Unterland. Zuletzt wurden bei der Kreisreform 1973 einige angrenzende Orte eingegliedert. Zum Heilbronner Land gehören die folgenden Regionen mit den Städten und Gemeinden

  • das Neckartal von 1 Lauffen Typ ist Gruppenbezeichnung über 2 Heilbronn Typ ist Gruppenbezeichnung und 3 Bad Wimpfen Typ ist Gruppenbezeichnung bis 4 Gundelsheim Typ ist Gruppenbezeichnung,
  • das untere Kochertal mit 20 Oedheim Typ ist Gruppenbezeichnung, 21 Neuenstadt Typ ist Gruppenbezeichnung und 22 Hardthausen Typ ist Gruppenbezeichnung

Die Einwohnerzahl des Kreises beträgt über 330 000, die kreisfreie Stadt Heilbronn, die vom Landkreis vollständig eingeschlossen wird, hat nochmals über 120 000 Einwohner, so dass diese Region zu den dichtest besiedelten in Baden-Württemberg zählt.

Orte[Bearbeiten]

Blick von Ruine Weibertreu, Weinsberg, über Schemelsberg zum Kohlekraftwerk Heilbronn

Neben den oben angeführten Orten liegen noch folgende Gemeinden im Heilbronner Land:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Unterland, das ist vor allem das Neckartal, tiefster Punkt bei Gundelsheim-Böttingen mit 142 m Höhe. Heute nimmt aber kaum jemand noch Anstoß daran, wenn die Kraichgau-Gemeinden Bad Rappenau und Eppingen zur Region "Heilbronner Land" gezählt werden, und auch die Löwensteiner Berge, höchste Erhebung ist der Steinberg bei Wüstenrot mit 566 m, gehören auf diese Weise dazu: Stadt- und Landkreis Heilbronn sind faktisch das Unterland. KFZ-Kennzeichen ist HN für Stadt- und Landkreis.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

  • Die nächsten Flughäfen sind Stuttgart und Frankfurt, auch der Flughafen München liegt verkehrstechnisch günstig.
  • Der Kreis wird durchzogen von der A6 von West nach Ost, und von der A81 in Richtung Nord nach Süd. Ihr Schnittpunkt ist das Autobahnkreuz bei Weinsberg.
  • Die Bahntrassen nach Heidelberg, nach Sinsheim, Würzburg, Schwäbisch Hall und vor allem nach Stuttgart gewähren gute Zugverbindungen.
  • Der Neckar ist schiffbar bis Stuttgart, aber es gibt praktisch nur Ausflugsfahrten.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Der Heilbronner Verkehrsverbund unterhält gute Busverbindungen in alle Gemeinden des Kreises
  • Das Schienennetz des ÖPNV wird weiter ausgebaut. Es bedient zur Zeit die Strecken von Karlsruhe/Eppingen über Heilbronn bis Öhringen.

Gute Radwege und Ferienstraßen durchqueren die Region. Zu nennen:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Zweirad-Museum und Stadtmuseum in Neckarsulm
  • Städtische Museen Heilbronn
  • Museen in Tripsdrill
  • Raußmühle in Eppingen
  • ein kleines Bausparmuseum in Wüstenrot

Technik[Bearbeiten]

  • Audi-Forum Neckarsulm
  • Besucherbergwerk Bad Friedrichshall
  • Eisenbahnmuseum Heilbronn-Böckingen
  • DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik) in Lampoldshausen

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.