Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Heilbronn

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus HN.JPG
Heilbronn
Bundesland Baden-Württemberg
Einwohner
122.567 (2015)
Höhe
157 m, 160 m
Tourist-Info Web www.heilbronn-tourist.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Baden-Württemberg
Reddot.svg
Heilbronn

Heilbronn ist eine Stadt in der Region Heilbronn-Franken im deutschen Bundesland Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lage und Bedeutung[Bearbeiten]

Heilbronn am Neckar ist kreisfreie Stadt. Hier ist auch das Landratsamt des Landkreises Heilbronn. Heilbronn ist Oberzentrum der Region Heilbronn-Franken. Die nächste bedeutendere Stadt ist Stuttgart.

Die Nachbargemeinden gehören zum Heilbronner Land. Am Neckar liegen Talheim, Lauffen, Nordheim, Bad Wimpfen und Neckarsulm. Im Kraichgau liegen Bad Rappenau und Massenbachhausen, zur Landschaft Heuchelberg gehören Schwaigern und Leingarten. Östlich des Neckars schließen sich Flein, Untergruppenbach, Weinsberg und Erlenbach an.

Geschichte[Bearbeiten]

Geschichtlich wurde Heilbronn erstmals 741 als „Helibrunna“ erwähnt. Im Jahr 1281 bekam es die Stadtrechte und wurde freie Reichsstadt. Während der Bauernkriege kämpfte hier der Neckartaler Haufen mit Götz von Berlichingen, dieser kam 1519 als Gefangener in Haft. Während des Dreißigjährigen Kriegs wurde die Stadt abwechselnd von den Franzosen und Schweden sowie den kaiserlichen Truppen besetzt. In der Rokoko-Zeit erlebte die Stadt eine Blüte. 1802 war es mit der Eigenständigkeit als Reichsstadt vorbei, Heilbronn fiel wie die anderen umliegenden Reichsstädte an Württemberg.

Mit der Schiffbarmachung des Neckars begann die Industrialisierung: die Heilbronner Papiermühlen trugen dazu bei, dass Heilbronn die meisten Fabriken in Württemberg hatte. Im Jahr 1892 wurde Heilbronn als erste Stadt der Welt an eine Elektrizitätsversorgung angeschlossen: von Lauffen am Neckar aus war unter der Regie von Oskar von Miller die erste Drehstromfernleitung nach Frankfurt am Main gebaut worden. Im Jahr 1933 wurde die Nachbarstadt Böckingen eingegliedert, 1938 folgen Sontheim und Neckargartach. Heilbronn war damit auf über 70.000 Einwohner angewachsen.

Die Stadt erlebte während des Zweiten Weltkriegs am 4. Dezember 1944 einen verheerenden Luftangriff, bei dem fast alle Gebäude der Altstadt zerstört werden und Tausende ihr Leben verloren.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden im Zuge der Gemeindereform die Gemeinden Klingenberg, Kirchhausen, Biberach, Frankenbach und Horkheim eingegliedert. Damit wurde Heilbronn mit deutlich über 100.000 Einwohnern Großstadt.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Stuttgart 62 km
Ludwigsburg 44 km
Mosbach 32 km
Würzburg 107 km
Schwäbisch Hall 53 km
Heidelberg 67 km
Frankfurt 153 km
Karlsruhe 91 km
München 289 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind in Stuttgart und Frankfurt am Main.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Heilbronner Hauptbahnhof ist der zentrale Eisenbahnknoten im Heilbronner Land. Die Züge des Regionalverkehrs der Deutschen Bahn verbinden Heilbronn von hier aus in alle Himmelsrichtungen mit weiteren Großstädten, so etwa mit Stuttgart, Heidelberg, Mannheim, Würzburg, Schwäbisch Hall und Crailsheim. Im Bahnhof selbst befinden sich auch einige Einkaufsmöglichkeiten, das Reisezentrum der Deutschen Bahn und eine Bahnhofsmission. Mit Aufzügen sind alle Bahnsteige barrierefrei erreichbar, die Bahnsteige selbst werden zurzeit erneuert und erhöht, sodass in Zukunft auch das Einsteigen in die Züge erleichtert wird. Auf dem Bahnhofsvorplatz befindet sich die Haltestelle Heilbronn Hauptbahnhof/Willy-Brandt-Platz, von welcher aus drei Stadtbahnlinien (S4, S41 und S42) abfahren. Sie verbinden die zahlreichen Stadtbahnhaltestellen in der Heilbronner Innenstadt mit den Städten im Umland, so etwa mit Karlsruhe, Öhringen, Neckarsulm, Sinsheim und Mosbach.

Eine Besonderheit ist seit 2002 ein Stadtbahnwagen, den Motive des Künstlers James Rizzi zieren.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Neben dem Heilbronner Hauptbahnhof befindet sich auch der Busbahnhof Heilbronns, von dem aus verschiedene Regionalbuslinien (größtenteils betrieben von DB Regiobus Stuttgart) in die umliegenden Städte und Dörfer verkehren. Auch die Fernbusunternehmen Flixbus und DeinBus steuern den Busbahnhof an und verbinden Heilbronn dadurch mit München, Augsburg, Frankfurt und weiteren Zielen. Weitere Fernbuslinien fahren vom Bahnhof im benachbarten Neckarsulm aus ab.
  • Der sonstige Linienbusverkehr geht von der 2 zentralen Busstation am Wollhausplatz ab.
  • Reisebusse verkehren vom 3 Busbahnhof Karlstraße aus.
  • Die Verkehrsbetriebe der Stadtwerke Heilbronn betreiben ein Stadtbusnetz, das die Stadtteile Heilbronns und die Gemeinde Flein miteinander verbindet.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A 6 von Mannheim nach Nürnberg und die A 81 von Stuttgart nach Würzburg treffen sich nahe Heilbronn am Weinsberger Kreuz. Es gibt Auffahrten zwischen Heilbronn und Neckarsulm auf die A 6, bei Heilbronn-Untergruppenbach und Weinsberg-Ellhofen auf die A 81.

Heilbronn liegt ferner an den Bundesstraßen B 39 nach Sinsheim, B 293 nach Karlsruhe und Richtung Schwäbisch Hall, B 27 nach Mosbach bzw. Ludwigsburg.

Die Burgenstraße führt durch die Stadt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Personenschifffahrt auf dem Neckar spielt keine große Rolle, es gibt aber in den Sommermonaten Fahrten nach Gundelsheim bzw. nach Besigheim und zurück.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Das Wegenetz ist durchweg gut ausgeschildert. An stark befahrenen Straßen ist oft am Rand ein Radstreifen abgetrennt. Mit dem Rad ist man in der Stadt deutlich schneller unterwegs als mit dem Auto. Folgende Radwanderwege durchqueren Heilbronn:

Zu Fuß[Bearbeiten]

Heilbronn ist nicht so groß, man kommt gut zu Fuß durch die Stadt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kilianskirche
Neckar mit Insel

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Kilianskirche, Kiliansplatz
  • 2 Deutschordensmünster im Deutschhof
  • 3 Nikolaikirche Sülmerstraße

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Deutschhof, Ordensgebäude des Deutschen Ordens, Deutschhofstr. 6-8
  • 4 Wein-Villa (alte Faißt´sche Villa), Cäcilienstraße 66
  • Trappenseeschlösschen
  • 1 Kätchenhaus am Marktplatz
  • Wasserschloss Kirchhausen

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 5 Rathaus mit astronomischer Kunstuhr
  • 6 Götzenturm, Pfeiler einer Stadtmauer
  • 7 Hafenmarktturm
  • 8 Bollwerksturm, der Turm kann bestiegen werden, der Schlüssel dazu ist bei der Tourist-Information und im Stadtarchiv erhältlich
  • Wartbergturm auf dem Wartberg, außerhalb Richtung Weinsberg, auf dem Wartberg ist der Panorama-Weg ein Ausflugsziel
  • 9 Siebenröhrenbrunnen. Er gab wahrscheinlich der Stadt 741 den Namen villa heilbrunna

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Städtische Museen (montags geschlossen):

  • Kunst- und Skulpturenmuseum, im Deutschhof.
  • Archäologisches Museum, im Deutschhof.

Sonstige:

  • Historischer Industriepark Neckargartach. Ehemalige Papierfabrik von Johann Jakob Widmann, später Pumpstation der Wasserversorgung: mit Pumpwerk, Hammerschmiede und Brunnenhaus.
  • Experimenta siehe Abschnitt Lernen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Allee, sie führt vom Berliner Platz am Theater über die Festhalle Harmonie zum Wollhausplatz

Parks[Bearbeiten]

  • 10 Stadtgarten hinter der Harmonie
  • 11 Alter Friedhof mit ca. 200 historischen Grabmalen
  • Pfühlpark mit Trappensee
  • Wertwiesenpark, 1985 anlässlich einer Landesgartenschau angelegt
  • Neckarpark mit Kraneninsel und Hagenbucher am Wilhelmkanal
  • Ziegeleipark im Stadtteil Böckingen

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Großveranstaltungen und Märkte[Bearbeiten]

  • Pferdemarkt (Februar)
  • Trollinger Marathon (Mai)
  • Unterländer Volksfest (August)
  • Heilbronner Weindorf (September)
  • Hafenmarkt in der Sülmercity (Oktober)
  • Heilbronner Weihnachtsmarkt

Theater, Konzerte[Bearbeiten]

  • 12 Städtisches Theater
  • 13 Harmonie
  • 14 Theaterschiff Heilbronn, Obere Neckarstraße, 74072 Heilbronn. Tel.: (0)7131 627 579, (0)172 6220 934. Geöffnet: Abendkasse am Tag der Vorstellung ab 15 Uhr; Büro ist: Mo 9:30-12, Di, Do, Fr 9-12.

Sport und Freizeit[Bearbeiten]

  • 15 Eislaufhalle Kolbenschmidt-Arena: Eishockey der Heilbronner Falken oder einfach nur Schlittschuhlaufen, auch für Kinder
  • Inline-Skating: Skate-Anlagen im Wertwiesenpark, an der Theresienwiese, an der Böckinger Brücke
  • Skate-Strecken mit 10 km bzw 15 km Länge durch die Stadt, Startpunkt jeweils am Frankenstadion
  • Rollkunstlauf REV Heilbronn
  • Kletterarena des Deutschen Alpenvereins im alten Block E der EnBW

Bäder[Bearbeiten]

  • 16 SOLEO (Hallenbad, Sauna), Stadtbad SOLEO, Untere Neckarstraße 21, 74072 Heilbronn (beim Bollwerksturm). Tel.: (0)7131 56 25 34. Geöffnet: Mo 13-18, Di 8-20, Mi 8-21, Do 8-20, Fr 6-21, Sa 8-18, So 8-20 Uhr. Preis: Preise Erw.: Hallenbad 4 €, Sauna 13 €.. Sauna: Mo 13 - 22 Uhr, Di - Sa 9 - 22 Uhr, So 9 - 20 Uhr (Dienstag ist Damentag). Wertkarten mit Ermäßigung. Parkmöglichkeiten: Parkhaus am Bollwerksturm
  • Hallenbad Biberach, Bibersteige 17, 74078 Heilbronn-Biberach, Tel.:07066 7989, geöffnet Di 15-19, Mi 9-12 u. 15-19, Do 14-21, Fr 15-21, Sa 13-18, So 8-12. Eintr. Erw. 2,70€
  • Freibäder an der Neckarhalde, am Gesundbrunnen, in Kirchhausen

Weitere Infos zu den Bädern: siehe Stadtwerke Heilbronn

Sonstiges[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Stadtgalerie, Einkaufszentrum
  • 2 Die Stadtgalerie, am 5. März 2008 eröffnet, Heilbronns neuestes Einkaufszentrum.
  • 3 Direkt daneben ist die Fleiner Straße und der 4 Wollhausplatz mit Galeria Kaufhof und zahlreichen Läden
  • Die Sülmer City mit Fußgängerzone
  • Kaiserstraße, Marktplatz und Kätchenhof
  • Die Möbelmeile im Stadtteil Böckingen

Küche[Bearbeiten]

Der Heilbronner Wartberg ist gekennzeichnet durch den Weinanbau, hier wächst der berühmte Trollinger. Andere in der Gegend angebaute Rebsorten sind Grauburgunder, Lemberger, Samtrot, Riesling und Kerner, aber auch neuere Sorten wie Acolon. Die Aufzählung ist nicht vollständig. Dass der Württemberger Wein in der Welt nicht so sehr bekannt ist, liegt einfach daran, dass er hier gerne an Ort und Stelle getrunken wird, für den Export reicht es dann meist nicht mehr.

  • Wein-Villa, Cäcilienstraße 66, 74072 Heilbronn. Tel.: (0)7131 676712, Fax: (0)7131 676713, E-Mail: . klassizistische Villa, betrieben von den Weingütern der Umgebung. Ausstellungen zum Weinbau, Probeausschank edler Weine, gute regionale Küche. Geöffnet: Di-Sa 11.30-23 Uhr.

Natürlich ist die Heilbronner Gastronomie nicht nur auf den Wein fixiert, hier eine sehr unvollständige Aufzählung:

  • 1 Barfüßer, Allee 35, Bier aus eigener Brauerei
  • 2 Das Roth (Café und Konditorei, auch Tagesessen), Lohtorstraße 41 74072 Heilbronn. Tel.: (0)7131 85904, E-Mail: .
  • Finnegan's Irish Pub
  • Kätchenstube, Allee 33
  • 3 Spazz Bar Restaurant Café, Sülmerstr. 40
  • Delhi Palace, Roßkampffstr. 17 (indisch, vegetarisch)
  • 4 Ratskeller, Marktplatz 7 (schwäbisch)

Ausflugsrestaurants

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Boss-Club, Mosbacher Straße 8.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Am Wertwiesenpark (in der Nähe des Freibads Neckarhalde) befinden sich Stellplätze für Reisemobile (49° 8′ 0″ N 9° 12′ 24″ O).

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Touristinformation, Kaiserstr. 17, 74072 Heilbronn. Tel.: (0)7131 562270. Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 16.00 Uhr.
  • Postleitzahlen: 74072 - 74081

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.