Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Ludwigsburg

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwigsburg Residenzschloss.jpg
Ludwigsburg
Bundesland Baden-Württemberg
Einwohner
91.116 (2014)
Höhe
293 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Baden-Württemberg
Reddot.svg
Ludwigsburg

Ludwigsburg ist eine Stadt im Neckarbecken in Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ludwigsburger Schloss

Ludwigsburg ist eine Kreisstadt in Baden-Württemberg mit ca. 85.500 Einwohnern und liegt nördlich von Stuttgart. Die Stadt besteht aus den Stadtteilen Mitte, West, Ost, Nord und Süd sowie Pflugfelden, Eglosheim, Hoheneck, Oßweil, Grünbühl, Neckarweihingen und Poppenweiler und einigen Wohnplätzen.

Gegründet wurde Ludwigsburg in der Zeit des Barock. Um 1704 ließ der württembergische Herzog Eberhard Ludwig ein kleines Schloss errichten an der Stelle eines niedergebrannten Hofes. Ein Jahr später erhielt dieses Schloss den Namen Ludwigsburg. 1709 entstanden um das Schloss die ersten Wohngebäude. Bereits ein Jahr später wurde mit dem Bau einer Gartenanlage begonnen, das Schloss wurde erweitert und ergänzt. Ab 1718 bekam die neues Siedlung Ludwigsburg Stadtrechte, wurde herzogliche Residenz anstelle von Stuttgart und somit Hauptstadt von Württemberg, verlor diese Eigenschaft jedoch nach mehrmaligem Wechsel wieder. Geblieben sind die barocken Gebäude aus der Zeit der Stadtgründung, und sie sind weitestgehend unzerstört erhalten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen Stuttgart.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Ludwigsburg hat gute Bahnverbindungen:

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Durch Ludwigsburg führt die B27 von Stuttgart nach Heilbronn. Sie trifft bei der Symbol: AS 15, Ludwigsburg-Nord auf die A81. Weitere Autobahnauffahrten: die Symbol: AS 16, Ludwigsburg-Süd und die Symbol: AS 17, Stuttgart-Zuffenhausen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Schiffe des Neckar-Käptns halten in den Sommermonaten an den Anlegestellen Hoheneck (linke Neckarseite) und Poppenweiler (rechte Neckarseite).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Neckartal-Radweg und der Alb-Neckar-Radweg führen durch Ludwigsburg. In der Stadt und in der näheren Umgebung sind keine größeren Höhenunterschiede zu bewältigen, allerdings ist die Verkehrsdichte recht hoch.

Mobilität[Bearbeiten]

Die meisten Sehenswürdigkeiten sind im Bereich der Stadtmitte und daher gut zu Fuß zu erreichen, ansonsten sei auf die Buslinen der Ludwigsburger Verkehrslinien hingewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Schlösser und ihre Umgebung[Bearbeiten]

Evangelische Stadtkirche Ludwigsburg

Residenzschloss[Bearbeiten]

Das 1 Residenzschloss ist die Keimzelle der Stadt. Errichtet wurde es als Lustschloss für den Herzog und seine Mätresse, prunkvoll aus- und umgebaut, eine dreiflüglige Anlage mit insgesamt über 400 Räumen. Dazu gehören zwei Kirchen, ein Theater, ein großer Innenhof und ein Schlossgarten. In dem riesigen Gebäude untergebracht sind die Museen:

  • Museen Schloss Ludwigsburg (Barockgalerie, Keramikmuseum, Modemuseum, Appartement Carl Eugen, Zweigstelle des Landesmuseums Württemberg), Schloss Ludwigsburg, Schlossstraße 30, 71534 Ludwigsburg. Tel.: (0)7141 182 004, Fax: (0)7141 186 434, E-Mail: . Geöffnet: Schloss tägl. 10-17 Uhr, Besichtigung nur im Rahmen von Führungen; Museen Di-So 10-17 Uhr.
  • das Keramikmuseum: auf über 2000 m² Fläche werden Stücke bedeutender Porzellanmanufakturen gezeigt, unter anderem von Meißen, Wien und auch Ludwigsburg. Große Sammlung an Steinzeug, Majolika, Fayence.
  • das Modemuseum: auf 850 m² Fläche wird Kleidung ausgestellt, Exponate aus der Zeit des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart, 70 thematische Einheiten von höfischen Roben bis zu Jeans und Punk.
  • Das Appartment Herzog Carl Eugen im neuen Corps de Logis.
  • die Barockgalerie: hier werden Kunstwerke aus dem 17. und 18. Jahrhundert ausgestellt, die der Staatsgalerie Stuttgart gehören.

Der Eintritt zu den Museen beträgt einzeln 3,50 €/Person bzw. 1,80 €/Person, als Gesamttour (mit Audioguide) 7,00 €/Person bzw. 3,50 €/Person

  • Im Residenzschloss befindet sich noch die Porzellanmanufaktur Ludwigsburg, die exquisite Stücke anfertigt. Die Verkaufsgalerie kann montags - freitags von 9.30 bis 17.30 und samstags von 10.00 bis 13.00 besucht werden.
  • Das 2 Blühende Barock wird gebildet vom Schlossgarten des Residenzschlosses. Es ist nicht nur ein Garten im französischen Stil, passend zum Ambiente des Barockschlosses. Dazu gehört der Märchengarten mit der Emichsburg, die im Obstgarten des Residenzschlosses von Herzog Friedrich II. errichtet wurde.
Das Blühende Barock ist geöffnet während der Gartenschausaison von Mitte März bis Anfang Oktober am Haupteingang Schorndorfer Straße von 9:00 Uhr - 18:00 Uhr, Eintrittspreis Blühendes Barock: Erwachsene 8,50 €, Kinder 4,20 €, es gibt Gruppenpreise.
Die Barocke Erlebniskarte für das Schloss mit allen Museen und das Blühende Barock kostet für Erwachsene 17,00 €, für Kinder 9,00 €.
Im Blühenden Barock findet bis zum 8. November 2015 (alljährlich im Herbst?) die "weltgrößte Kürbisausstellung" statt mit über 450.000 Exemplaren, mit Kürbiswiege-Meisterschaften, Gerichten zum Probieren und jede Menge Deko-Ideen. Weitere Infos unter hier.

Schloss Favorite[Bearbeiten]

Schloss Favorite Ludwigsburg
  • 3 Schloss Favorite, Favoritepark 1. Tel.: +49 (0) 7141 182004. Das Jagdschloss Favorite wurde von Herzog Eberhard Ludwig als Jagd- und Lustschloss erbaut, es steht nördlich des Residenzschlosses. Barockfassade, Einrichtung im Empire-Stil. Zum Schloss Favorite gehört ein 70 ha großer Park mit Hirschen und Mufflons. Geöffnet: Mitte März - 1. Nov Mo-So 10-12 Uhr und 13:30 - 17 Uhr, 2. Nov - Mitte März Mo-So 10-12 Uhr und 13:30 - 16:30 Uhr. Preis: Eintritt 4 €, Ermäßigt 2 €.

Monrepos[Bearbeiten]

Das Seeschloss 4 Monrepos, liegt nordöstlich des Schlosses Favorite. Der erste Bau wurde begonnen unter Herzog Eberhard Ludwig im Jahr 1714. Ab 1755 wurde ein See angelegt, aber erst unter Herzog Friedrich I., später König von Württemberg wurde das Gebäude zu einem Schloss erweitert und erhielt den Namen Monrepos. Das Schloss kann nicht von innen besichtigt werden.

Historische Bauwerke und Plätze[Bearbeiten]

  • Nur wenige hundert Meter vom Residenzschloss befindet sich in westlicher Richtung der 5 Marktplatz. Dort stehen sich die Barockbauten der katholischen und der 6 evangelischen Stadtkirche gegenüber. In dieser Umgebung lebten unter anderem Eduard Mörike, Justinus Kerner und Friedrich Schiller.

Noch mehr Museen ...[Bearbeiten]

Das Blühende Barock
  • 7 Garnisonsmuseum, Asperger Straße 52 (Asperger Torhaus). Tel.: (0)7141 910 2412. Das Garnisonsmuseum zeigt die Rolle der Stadt als bedeutende Garnison. Geöffnet: Mi 15 - 18 Uhr, So 13 - 17 Uhr. Preis: Eintrittspreis 2 €, Jugendliche 1 €.
  • 8 Ludwigsburg Museum, Im MIK, Eberhardstraße 1 /Wilhelmstraße. Tel.: +49 (0)7141 910-2290. Das Städtische Museum zeigt Exponate zur Vor- und Frühgeschichte, zur Stadtgeschichte, Handwerk und Industrie sowie zu berühmten Ludwigsburgern. Geöffnet: Di bis Do 10 bis 18 Uhr. Preis: Eintritt frei, Spenden erwünscht.
  • 9 Alte Schmiede, Hospitalstraße 42. In der Alten Schmiede in der Unteren Reithausstraße sieht man die originale Einrichtung der Werkstatt eines Hufschmiedes. Geöffnet: jeden ersten Samstag im Monat vom Mai bis zum Oktober von 11 - 16 Uhr. Preis: Eintritt frei, Spenden erwünscht.
  • 10 Strafvollzugsmuseum, Schorndorfer Straße 38. Es war einst lange Zeit das einzige Gefängnis Württembergs. Die ausgestellte Guillotine ist noch funktionsfähig, sie kam letztmals 1946 zum Einsatz. Geöffnet: Di bis Fr von 9 - 12 Uhr und von 14 - 16 Uhr, So von Oktober bis April von 13 - 17 Uhr, Mai bis September 14 - 18 Uhr. Preis: Eintritt frei.


Aktivitäten[Bearbeiten]

Es gibt einen Rundwanderweg[1] (ca. 300 Minuten, kann auch aufgeteilt werden), der an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Marstall - neues, schönes Center in der Stadtmitte - im 1. OG handgemachte Maultaschen (klassisch, vegetarisch, vegan) und andere schwäbische Spezialitäten in Omaqualität

Küche[Bearbeiten]

"Maultaschen auf die Hand" bei Herr Kächele im Marstall

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Herr Kächele. handgemachte Maultaschen (auch vegetarisch und vegan) und andere schwäbische Spezialitäten in Omaqualität

Gehoben[Bearbeiten]

-->

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Rockfabrik Ludwigsburg , Grönerstraße 25, Tel.: +49 (0)7141 47420 . Der Dance Club für Fans von Rock, Metal, Punk, Gothic oder Wave. Die Musik wird aufgelegt von DJs, oder live von bekannten oder unbekannten Bands seit 1983. Zu Gast waren unter andem schon: Metallica, Iron Maiden, Manowar, Nazareth, Mötley Crüe, Scorpions, Accept, Queen, Helloween, Testament, Anthrax, Metal Church, Running Wild, Sinner, Hammerfall und InExtremo. Chillout-Bereich mit Billard, Tischkicker und Automaten. Bei manchen Events sind die Eintrittskarten im Vorverkauf schon ausverkauft, und an der Abendkasse nicht mehr erhältlich.
  • 2 Das Flint , Leonberger Str. 38, Alternative Kulturkneipe. Laut Eigenbeschreibung: Institut für akustische Penetration und Dehydrierungsprophylaxe.

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Ludwigsburg steht in der Liste der Kurorte des Heilbäderverbands Baden-Württemberg. Im Stadtteil Hoheneck kommt seit 1906 schwefelhaltiges Mineralwasser aus 140 m Tiefe. Das Wasser wird unter anderem bei Atemwegserkrankungen und bei rheumatischen Erkrankungen zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Die Kuranwendungen erfolgen ambulant.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

71634 Eglosheim
71636 Pflugfelden
71638 Ludwigsburg, Grünbühl
71640 Oßweil
71642 Hoheneck, Neckarweihingen, Poppenweiler

Ausflüge[Bearbeiten]

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

gehören zur Region Stuttgart: Freiberg am Neckar, Benningen, Marbach am Neckar, Erdmannshausen, Affalterbach, Waiblingen, Remsbach, Kornwestheim, Möglingen, Asperg, Tamm.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. [1]Ludwigsburger 300-Minuten-Weg
Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.