Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Brackenheim

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brackenheim
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Brackenheim ist eine Stadt im Zabergäu in Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Städtchen Brackenheim liegt im Süden des Landkreises Heilbronn. Urkundlich ist es erstmals 1246 erwähnt, wurde bereits 1280 als Stadt bezeichnet.

In den Jahren 1971–1974 wurden die ehemals selbstständigen Gemeinden Botenheim, Dürrenzimmern, Haberschlacht, Meimsheim, Neipperg, Stockheim und Hausen an der Zaber eingemeindet, damit hat Brackenheim heute 8 Stadtteile, die teilweise zusammengewachsen sind.

Die Nachbargemeinden Cleebronn, Güglingen, Eppingen, Schwaigern, Nordheim und Lauffen am Neckar liegen im Landkreis Heilbronn, zum Landkreis Ludwigsburg gehören Bönnigheim und Kirchheim am Neckar.

Heute ist Brackenheim nicht zuletzt durch seine Stadtteile die größte Weinbaugemeinde Württembergs und die größte Rotweingemeinde Deutschlands.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist in Stuttgart.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Brackenheim hat keine Anbindung ans Schienennetz. Die nächste Bahnhöfe sind in Schwaigern und in Lauffen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Brackenheim

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museum des 1. Bundespräsidenten Th. Heuss

Brackenheim[Bearbeiten]

  • Das 1 Renaissanceschloss von 1556 gehörte den Württemberger Herzögen
  • Das 2 Rokoko-Rathaus von 1780
  • Die frühgotische 3 Stadtkirche St. Jakobus
  • Die Fachwerkhäuser der Altstadt
  • Die 4 Johanniskirche auf dem Friedhof stammt aus dem 13./14. Jahrhundert
  • 5 Theodor-Heuss-Museum. , gewidmet Theodor Heuss, einem Sohn der Stadt Brackenheim, er war der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.
  • Der Natur- und Weinlehrpfad im Zweifelberg

Botenheim[Bearbeiten]

  • Die 6 Marienkirche
  • Das 7 Heimatmuseum, Gülthausstraße, Tel. 07135 7606

Dürrenzimmern[Bearbeiten]

  • Die 8 Maria-Magdalena-Kirche
  • Das 9 ehemalige Rathaus
  • Die 10 Gemeindehalle, ehem. Kelter
  • Die 11 Waldschenke auf dem "Hörnle"

Haberschlacht[Bearbeiten]

  • Die 12 Jakobuskirche
  • Die 13 alte Kelter
  • Die Rundwanderwege

Hausen[Bearbeiten]

  • Die 14 Jupitersäule aus römischer Zeit (Kopie)
  • Die 15 Kirche St. Georg

Meimsheim[Bearbeiten]

  • Die 16 Martinskirche
  • Der Ochsenbrunnen in der Bahnhofstraße
Burg Neipperg wacht über den Ort

Neipperg[Bearbeiten]

  • Die 17 Staufische Doppelburg
  • Die 18 Katharinenkirche
  • Der Naturerlebnispfad

Stockheim[Bearbeiten]

  • Das 19 Schloss Stocksberg
  • Die 20 St.-Ulrichs-Kirche
  • Das 21 Zehnthaus
  • Das Rathaus von 1604

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]


Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Telefonvorwahl=07135
  • Postleitzahl=74336

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg