Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Surin (Provinz)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Provinz Surin (thailändisch: สุรินทร์) liegt in Nordostthailand.

Provinz Surin
andere(r) Hauptstadt auf Wikidata Hauptstadt in Wikidata aktualisieren
Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
anderer Wert für Fläche auf Wikidata: 8124.056 Fläche in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen


Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Elefantenfest in Surin
  • Surin - Die Hauptstadt der Provinz
  • Kap Choeng - Ort im Süden der Provinz nahe dem Chong-Chom-Pass an der Grenze mit Kambodscha
  • Chong Chom - Grenzübergang nach O'Smach in Kambodscha.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Im Norden der Provinz wird überwiegend Isan-Dialekt, im Süden Khmer-Sprache gesprochen. Standard-Thailändisch wird als Lingua franca überall verstanden. Englisch ist wenig verbreitet.

Anreise[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist in Buri Ram, von dort aus gibt es Shuttlebusse nach Surin.

Durch die Provinz führt die Bahnlinie BangkokNakhon RatchasimaUbon Ratchathani mit täglich sechs Fernzügen je Richtung. Die wichtigsten Halte in dieser Provinz sind Surin und Sikhoraphum.

Surin ist mit Fernbussen erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Khmer-Ruinen in der Provinz Surin
Prasat Sikhoraphum
  • 1 Prasat Sikhoraphum (ปราสาทศรีขรภูมิ). Ruinen eines Khmer-Tempels aus dem 12. Jahrhundert, der gleichen Periode wie Angkor Wat — Die Kleinstadt Sikhoraphum liegt 35 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt an der Nationalstraße 226 und hat eine Station an der Bahnlinie Surin–Si Sa Ket (täglich 13 Verbindungen; Fahrtzeit planmäßig ca. 25 bis 40 Minuten); von der Bahnstation sind es noch 1,6 km bis zur Tempelanlage — Wikipedia-Artikel
  • 2 Prasat Hin Ban Phluang (ปราสาทหินบ้านพลวง). Hindu-Heiligtum aus dem 11. Jahrhundert: Sandstein-Prang auf einer kreuzförmigen Lateritbasis, umgeben von Wasserbecken und gepflegtem Rasen. Die kunstvollen Reliefs am Giebel zeigen eine Szene aus der Legende Krishnavatar, in der Krishna den Berg Govardhana anhebt. In Amphoe Prasat, gut 30 km südlich von Surin an der Nationalstraße 214 (4 km südlich von Ban Prasat). Geöffnet: täglich 7–18 Uhr.
  • Ta-Mueang-Komplex, mit mehreren Khmer-Tempelruinen, direkt an der Grenze zu Kambodscha in Amphoe Phanom Dong Rak, ca. 80 km südwestlich von Surin, an der Straße Nr. 2407 (10 km südlich von Ban Ta Miang). Achtung! Diese Anlage ist Gegenstand des Grenzstreits zwischen Thailand und Kambodscha.
    • 3 Prasat Ta Muean Tot (ปราสาทตาเมือนโต๊ด).
    • 4 Prasat Ta Muean Thom (ปราสาทตาเมือนธม). Laterit-Tempelanlage aus dem 11. Jahrhundert am gleichnamigen Pass über die Dong-Rak-Berge. Ein Kilometer südöstlich von Prasat Ta Muean Tot; liegt nach kambodschanischer Ansicht bereits jenseits der Grenze, ist aber nur von thailändischer Seite aus zugänglich.
  • 5 Prasat Yai Ngao (ปราสาทยายเหงา). In Amphoe Sangkha; 55 km südöstlich von Surin; nur wenig abseits der Nationalstraße 24 (Thanon Chokchai – Det Udom), knapp 5 km östlich von Sangkha.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Elefantenauftrieb. In Surin jedes Jahr im November. Mehr dazu….

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg