Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Mannheim

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Wahrzeichen von Mannheim: Der Wasserturm
Das Wahrzeichen von Mannheim: Der Wasserturm
Mannheim
Monnem (Mundart)
Bundesland Baden-Württemberg
Einwohner
305.780 (2015)
Höhe
97 m
Tourist-Info +49 621 293-8700
www.tourist-mannheim.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Mannheim

Mannheim liegt im äußersten Nordwesten von Baden-Württemberg. Es ist nach Stuttgart und Karlsruhe die drittgrößte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt ist Teil der Metropolregion Rhein-Neckar, in dem insgesamt ca. 2,3 Millionen Menschen leben.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Es gibt insgesamt 17 Stadtbezirke:

Die Bezirke werden oft noch in einzelne Stadtteile unterteilt. Beispiel: der Bezirk Mannheim-Rheinau hat die Stadtteile Rheinau-Mitte, Rheinau-Süd, Casterfeld und Pfingstberg. Näheres bei den verfügbaren Stadtteil-Artikeln.

Eine Besonderheit Mannheims ist die Innenstadt. Sie ist, ausgehend vom Mannheimer Schloss, schachbrettartig in Quadrate eingeteilt.

Hat man das Haupttor des Mannheimer Schlosses im Rücken und blickt auf die Kurpfalzstraße, so sind auf der linken Seite die Quadrate A bis K und auf der rechten Seite die Quadrate L bis U. Ausgehend von der Kurpfalzstraße hat jeder Häuserblock noch eine fortlaufende Nummer. So liegt zum Beispiel A1 Am Schloss und links von der Kurpfalzstraße. Der nächste Häuserblock links vom Schloss wäre somit A2, dann A3, A4 usw. Jedes Haus in einem Block hat dann noch eine eigene Hausnummer, so ist beispielsweise G2, 8 ein Eckhaus am Marktplatz (linksseitig in der zweiten Reihe von der Kurpfalzstraße).

Hintergrund[Bearbeiten]

Mannheim liegt an der Mündung des Neckars in den Rhein und ist nach Stuttgart und Karlsruhe die drittgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Urkundlich erwähnt wurde es erstmals 766. Im 15. Jahrhundert kam der Ort zur Kurpfalz. Kurfürst Friedrich IV. ließ 1606 die Festung Friedrichsburg anlegen. Gleichzeitig wurde ein gitterförmiges Straßennetz geplant, das die Grundlage der Quadratestadt ist. Im pfälzischen Erbfolgekrieg wurde Mannheim ebenso zerstört wie die Residenz der Kurpfalz im benachbarten Heidelberg. Kurfürst Karl Philipp verlegte diese Residenz nach Mannheim und ließ ein Schloss bauen, das 1760 fertiggestellt eines der prunkvollsten Barockschlösser Deutschlands war. In dieser Residenz waren Dichter und Künstler wie Lessing, Schiller, Goethe und Mozart gern gesehene Gäste.

Nachdem die Kurpfalz 1803 aufgelöst wurde, kam Mannheim zum Großherzogtum Baden, die Stadt verlor an kultureller Bedeutung. Durch die Begradigung des Neckars und später des Rheins, den Ausbau des Hafens und den Anschluss ans Schienennetz gewann es an wirtschaftlicher Bedeutung. Die Badische Anilin- und Sodafabrik BASF hatte hier ihren ersten Firmensitz, hier arbeitete Freiherr von Drais am ersten Zweirad, hier fuhr 1886 das weltweit erste Automobil von Herrn Carl Benz, und hier baute die Firma Lanz den ersten Bulldog. In Mannheim befindet sich einer der größten deutschen Rangierbahnhöfe und einer der bedeutendsten Binnenhäfen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Im Regelfall dürfte die Anreise über den Flughafen Frankfurt am Main erfolgen, der über eine direkte ICE-Verbindung mit einer Fahrzeit von gut 30 Minuten vom Mannheimer Hauptbahnhof zu erreichen ist.
  • Der 1 City Airport (EDFM) bietet seit Februar 2014 wieder Linienflüge an. Zur Zeit existieren Verbindungen von und nach Berlin Tegel und Hamburg. Der 1 Stunde und 15 Minuten dauernde Flug nach Berlin wird 2 mal täglich montags bis freitags angeboten.
  • Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist fünfmal täglich durch die Linie 140 des Flughafenbusses Hahn express angebunden. Fahrzeit etwa 1 Stunde 45 Minuten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 2 Mannheim Hauptbahnhof ist ein wichtiger Knotenpunkt im Streckennetz der Deutschen Bahn und im europäischen Bahnverkehr.

ICE- oder IC-Direktverbindungen bestehen nach Innsbruck (mit Umsteigen in München geht es schneller), München, Basel, Berlin, Köln, Dortmund, Hamburg, Dresden, Saarbrücken. Frankfurt und Stuttgart sind in unter 40 Minuten Fahrzeit zu erreichen. Paris ist fünf mal täglich mit dem ICE in 3 Stunden 10 Minuten zu erreichen.

Regionalverkehr besteht nach Mainz, Saarbrücken, Heilbronn, Frankfurt am Main über Bensheim, Koblenz über Kaiserslautern - Trier und Treis-Karden. Die S-Bahn Rhein-Neckar bietet Direktverbindungen nach Homburg über Kaiserslautern, nach Germersheim über Speyer, nach Karlsruhe, nach Osterburken über Heidelberg.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Der Nahverkehr wird versorgt vom Verkehrsverbund Rhein-Neckar.
  • Seit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland 2013 gibt es auch vermehrt Stopps von Fernbussen in Mannheim. Die Busse halten am 3 Zentralen Omnibusbahnhof, ZOB Mannheim in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Über die A6 RWBA Autobahnausfahrt.svg 24 Sandhofen bis RWBA Autobahnausfahrt.svg 24 Rheinau
  • Über die A5:
    • Von ihr zweigt am Heidelberger Kreuz die A656 ab. Sie endet kurz vor der Innenstadt. Ihre geradlinige Verlängerung ist die Augusta-Anlage.
    • Am Autobahnkreuz Weinheim zweigt die A659 ab und geht bis zum Stadtteil Vogelstang. Ab hier führt ihre Verlängerung als B38 weiter ins Zentrum.

Die Anreise erfolgt am schnellsten via Autobahn A6, A5.

Die Burgenstraße beginnt oder endet in Mannheim, ebenso die Bertha-Benz-Memorial-Route.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Ausflugsschiffe erreichen Mannheim
  • Aus Altrip führt eine Fährverbindung nach Mannheim. Man kann sich an den schlanken Kühltürmen des Großkraftwerkes Mannheim orientieren; an seinem Südende ist der Fähranleger.
  • Sportboote können in Mannheim anlegen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Mannheim

ÖPNV[Bearbeiten]

Der öffentliche Personennahverkehr in Mannheim ist recht gut ausgebaut. Tragsäule ist das sternförmige Straßenbahnnetz, alle Linien kreuzen sich in der Innenstadt an der Haltestelle Paradeplatz. Montag bis Samstag verkehren nahezu alle Linien im 10-Minuten-Takt. Die meisten Straßenbahnlinien verkehren freitags und samstags auch in der Nacht. Die Linie 1 verkehrt täglich auch in der Nacht im Stundentakt.

Die Straßenbahn wird in Mannheim teilweise als Stadtbahn bezeichnet, da es ein regionales meterspuriges Straßenbahnnetz gibt. Die Linie 5 (ehemals Teil der Oberrheinischen Eisenbahn Gesellschaft) stellt die Verbindung nach Heidelberg und an die Badische Bergstraße (Weinheim, Schriesheim, usw.) her. In die Pfalz fährt die ebenfalls meterspurige Linie 4 (ehemalige Rhein-Haardt-Bahn) (über Ludwigshafen mit Endhalt in Bad Dürkheim an der Weinstraße)

Stadtbuslinien ergänzen das Straßenbahnnetz.

Weiterhin gibt es ein S-Bahnnetz mit derzeit fünf Linien die bis weit ins Umland gehen, z.T. auch in entferntere Städte wie Kaiserslautern oder Karlsruhe.

Alle Nahverkehrszüge, Straßenbahnen und Busse können mit einer Fahrkarte benutzt werden. Die Einzelfahrt kostet 2,50 €, mit Bahncard: 1,90 €, Kinder: 1,80 €. Die Tageskarte kostet 6,50 €, für eine Gruppen von 5 Personen: 17,30 €. (Stand 2.9.2016)

Nähere Informationen zum regionalen Nahverkehr sind auf der Seite des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar sowie beim Rhein-Neckar-Verkehr zu finden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

VRN-Nextbike-Station am Bahnhof

Die Stadt Mannheim gewichtet den Radverkehr mehr als die meisten anderen Städte. Deshalb ist hier auch noch einiges im Aufbau. Viele Straßen haben Fahrrad- oder Schutzstreifen und manchmal auch separate Wege. In der Innenstadt ist in der Fußgängerzone das Radfahren von 19.00 Uhr - 6.00 Uhr erlaubt. Ansonsten gibt es Korridore und viele Fahrradständer.

Der VRN bietet an mehreren Stellen im Stadtgebiet den Bike Sharing-Service VRN-Nextbike an. Eine Station ist am Bahnhof.

Fahrradmitnahme im öffentlichen Verkehr[Bearbeiten]

  • Für die Fahrradmitnahme stehen Straßenbahnen und Stadtbusse nur am Wochenende und werktags nach 19.00 Uhr zur Verfügung.
  • S-Bahnen befördern Fahrräder auch außerhalb dieser Zeiten. Werktags ab 9 Uhr, am Wochenende sowie an Feiertagen erfolgt die Fahrradmitnahme innerhalb des Verkehrsverbund Rhein Neckar kostenlos.

Car Sharing[Bearbeiten]

Das von der Stadtmobil Rhein-Neckar AG betriebene Carsharing Netzwerk Stadtmobil hat mehrere Standorte in der Stadt und Umgebung(Rhein Neckar Dreieck).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wasserspiele vor dem Wasserturm

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Jesuitenkirche
  • 2 Konkordienkirche Konkordienkirche
  • 3 Christuskirche Christuskirche
  • 4 Schlosskirche Schlosskirche
  • 5 St. Sebastian St. Sebastian

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 6 Mannheimer Schloss − Das Barockschloss wird heute, bis auf einige historisch rekonstruierte Räume, von der Universität Mannheim genutzt.

Bauwerke[Bearbeiten]

Innenstadt: N1 - Stadthaus mit Bibliothek
  • 7 Fernmeldeturm − Im Turm befindet sich ein Aussichtsgeschoss in 120,9 m Höhe und ein Drehrestaurant. Der Liftpreis beträgt 4,50 €, ermäßigt 3,50 €.
  • 8 Wasserturm − Wahrzeichen der Stadt. Der nur ca. 400 m nördlich vom Hauptbahnhof liegende Turm ist das Wahrzeichen der Stadt. In der deutschlandweit einzigartig erhaltenen Parkanlage im Jugendstil liegen die ebenfalls weit bekannten Wasserspiele/ -fontänen und Brunnenanlagen. Hier gibt es auch an warmen Tagen ein angenehm kühleres Klima als in der umgebenden Innenstadt. Man findet oft eine schattige Bank zum Ausruhen. Achtung: Die Wiesen laden zum Liegen und Sitzen ein. Das Mannheimer Ordnungsamt verscheucht oft Gäste.

Museen[Bearbeiten]

  • 9 rem – Reiss-Engelhorn-Museen
  • 10 Technoseum Landesmuseum für Technik und Arbeit, siehe Mannheim/Schwetzingerstadt und Oststadt
  • 11 Kunsthalle Mannheim – Bedeutende Sammlung mit wichtigen Werken der modernen Kunst seit dem 19. Jahrhundert. Daneben gibt es wechselnde Ausstellungen. Die Kunsthalle wird seit mehreren Jahren aufwändig umgestaltet. Nicht alle Ausstellungsräume sind barrierefrei erreichbar. Die Bauarbeiten werden sich voraussichtlich bis 2017 hinziehen.
  • 12 Planetarium
  • 13 Museumsraddampfer an der Kurpfalzbrücke (gehört zum Technoseum)

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 14 Paradeplatz – In der geografischen Mitte der Quadrate gelegen ist er auch der Straßenbahnknotenpunkt.
  • 15 Marktplatz

Parks[Bearbeiten]

  • 16 Luisenpark – Die große innerstädtische Parkanlage ist gegen Eintritt (6,- €, Kinder 6–15 J.: 3,- €) zugänglich. Sehenswürdigkeiten: See mit Booten, die von Seilen gezogen werden; großes Tropenhaus mit angeschlossener Reptilienschau; einige Spielplätze, darunter ein überdachter "Indoor-Spielplatz"; Streichelzoo; auch interessant ist der Blick in das Storchennest im Park (Livestream - DSL notwendig). Weitere Infos siehe www.stadtpark-mannheim.de. Frei zugänglich ist der Untere Luisenpark.
  • 17 Herzogenriedpark: Regulärer Eintritt: 2,50 €, Kinder: 1,20 €.
  • Neckarpromenade – Der Fuß- und Radweg von der Kurpfalzbrücke Richtung Luisenpark wird von alten Kastanien gesäumt. Besonders im Frühling zur Kastanienblüte lohnt ein Spaziergang. Im Sommer ist es dagegen unter den großen Bäumen angenehm kühl. Bänke laden zum Entspannen ein.
  • Naherholungsgebiet Karlstern – Der Karlstern liegt im Käfertaler Wald ca. 8 km nördlich der Stadtmitte. Der historische Wegestern wurde einst für die Jagd der Kurfürsten angelegt. Heute gibt es hier ein Wildgehege mit Rotwild, Wildschweinen und den imposanten Bisons. Ein Spielplatz, Minigolf und Ausflugsgastronomie runden das Angebot des beliebten Naherholungsgebiets ab. Der Karlstern ist auch ein guter Startpunkt für Radtouren in die Riedforste.
  • Waldpark Mannheim mit dem Naturschutzgebiet Reißinsel in den Rheinauen. Allerdings ist das Naturschutzgebiet selbst vom 1.3. bis 30.6. jedes Jahres zum Schutz der Vogelbrut gesperrt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kulturelle Ereignisse[Bearbeiten]

  • Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg - Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg findet jährlich statt. Das Festival ist kein Filmfest des Blockbusterkinos, sondern ein Treffen des Autorenkinos, aber auch des anspruchsvollen ausländischen Films.
  • Lange Nacht der Museen – Mittlerweile in vielen Städten etabliert, hat sich die lange Nacht der Museen auch in Mannheim (meist im März/ April) zu einer großen Veranstaltung gemausert. Zahlreiche Museen, Galerien, Kirchen, Künstlerateliers u.ä. nehmen teil.
  • Der Maimarkt ist eine große Messe auf dem Maimarktgelände und findet jedes Jahr Ende April und Anfang Mai statt. Die Aussteller präsentieren jegliche Waren: Über Kosmetik und Reisen bis zu Haushalt, Ernährung und Heimwerk.

Angebote für Kinder und Jugendliche[Bearbeiten]

Auf dem Onlineportal Mannheimer Jugend Online sind die Internetseiten der Mannheimer Jugendhäuser, Jugendtreffs und Abenteuerspielplätze mit ihren aktuellen Programmangeboten zu finden.

Sport[Bearbeiten]

Fahrradfahren[Bearbeiten]

  • Die Karl-Drais-Route folgt der ersten Radtour weltweit. Sie führt vom Schloss – über eine Schleife durch die Innenstadt – zum Karlsplatz in Rheinau, wo die Route vor dem Karl-Drais-Denkmal endet. Der Namensgeber war Erfinder der Draisine, einer Wegbereiterin des modernen Fahrrads.
  • Die Schillerroute folgt den Spuren Friedrich Schillers im Rhein-Neckar-Gebiet und führt von Mannheim nach Ludwigshafen-Oggersheim. Auf ähnlichem Weg führt sie auch wieder zurück. An der Strecke befinden sich Informationstafeln zur näheren Information.
  • Die Biberroute folgt dem Neckartal-Weg und verbindet Mannheim mit Heidelberg. Ideal für Familien mit kleinen Kindern.

Schwimmen[Bearbeiten]

Mannheim besitzt eine Reihe von Frei- und Hallenbädern, die Öffnungszeiten sind abhängig von den Jahreszeiten und auch teilweise vom Wetter. Aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage der Stadt Mannheim unter Bürger sein. Sport. Schwimmen. Das Herschelbad ist Mannheims ältestes Hallenbad im Jugendstilambiente in der Innenstadt gelegen. Das Herzogenriedbad ist das größte Freibad und als einziges in der Sommersaison wetterunabhängig durchgehend geöffnet.

Hallenbäder[Bearbeiten]
  • Herschelbad, U3,1, 68161 Mannheim.
  • Gartenhallenbad Neckarau, Marguerrestr. 11, 68199 Mannheim.
  • Hallenbad Vogelstang, Freiberger Ring 8, 68239 Mannheim. Geöffnet: 1. Mai - 1. Sep geschlossen.
  • Hallenbad Waldhof-Ost, Offenbacher Str. 14, 68305 Mannheim.
  • Hallenbad Seckenheim, Freiburger Str. 16, 68239 Mannheim.
Freibäder[Bearbeiten]
  • Herzogenriedbad, August-Kuhn-Straße, 68167 Mannheim.
  • Carl-Benz-Bad, Baldurstr.23, 68305 Mannheim.
  • Parkschwimmbad Rheinau, Minneburgstraße 74, 68239 Mannheim.
  • Freibad Sandhofen, Kalthorststraße 43, 68307 Mannheim.
  • Heinz-Hunzinger-Bad und Sommerbad am Stollenwörthweiher, Stadtbahn Linie 7, Haltestelle "Stollenwörthweiher"
Sonstiges[Bearbeiten]

1 Golfclub Mannheim, Rheingoldstraße 215, 68199 Mannheim (an der Rheingoldhalle). Tel.: (0)621-851720. 9-Loch-Kurzplatz, leicht (Par 3), Flutlicht, geöffnet bis 21 Uhr, öffentliche Anlage

Einkaufen[Bearbeiten]

Die wichtigsten Einkaufsstraßen befinden sich in Mannheims Innenstadt in den Quadraten. Vom Wasserturm zum Paradeplatz zieht sich die Fußgängerzone An den Planken, gleichzeitig auch die 1A-Lage Mannheims. Vom Paradeplatz zum Neckartor erstreckt sich, ebenfalls als Fußgängerzone, die Breite Straße – hier liegt auch der Marktplatz. Die von den beiden Magistralen abgehenden Seiten- und Parallelstraßen sowie zahlreiche Passagen beherbergen zahlreiche weitere Geschäfte und Kaufhäuser. An den Kapuzinerplanken befindet sich eines der größten Sportkaufhäuser Deutschlands.

Interessante Läden[Bearbeiten]

  • Chocolaterie STOFFEL, O7, 9 - In einer der Passagen zwischen Planken und Kunststraße findet sich noch ein richtiger kleiner Schokoladenladen mit verschiedensten Schokoladen, Hohlfiguren und Pralinen aus eigener Fertigung.
  • Südlandhaus, Fressgasse P3, 8-9 - Ein Feinkostgeschäft vollgestopft mit leckersten Waren aus aller Welt, hunderte von Whisky- oder Cognacsorten und das auch noch mit Beratung.
  • VOM FASS Mannheim, S2, 22 - Ein inhabergeführtes Fachgeschäft für Essig, Öl, Wein, Spirituosen, Liköre - alles in offener Abfüllung ab 100 ml. Sehr gute Beratung. Probieren ist möglich, so dass man vorher weiß, was man kauft. Interessant und empfehlenswert sind die Verkostungsveranstaltungen für Malt Whisky und Essig/Öl.
  • Die Dessert-Werkstatt, N3, 3 - Neben dem Dalberg-Haus mit der Stadtbibliothek und gegenüber dem Gasthaus Andechser befindet sich ein Fachgeschäft, in dem man alles kaufen kann für die eigene Pralinen- und Trüffelherstellung. Außerdem werden Trüffel höchster Qualität aus eigener Herstellung angeboten. Fachkundige Beratung ist selbstverständlich.

Küche[Bearbeiten]

  • Spaghettieis wurde 1969 in Mannheim von Dario Fontanella erfunden. Vanilleeis wird durch eine Spätzlepresse gepresst, dadurch entsteht die spaghettiartige Form, darüber kommt Erdbeersoße als Tomatensoße und geraspelte weiße Schokolade als geriebener Käse.
  • Zu den Spezialitäten von Mannheim gehört der Mannheimer Dreck, eine Art Lebkuchengebäck.

Weitere Informationen in den verfügbaren Stadtteil-Artikeln.

Innenstadt

  • Keller's Weinrestaurant, U2, 2 - Regionale Küche auf gehobenem Niveau in traditionellem Ambiente. Insbesondere am Wochenende ist eine Tischreservierung zu empfehlen.
  • Novus, M4, 1 - Restaurant/ Bar mit angenehmem Ambiente. Zwar ist die Standardspeisekarte wenig umfangreich, doch sorgen die Saison- und die Tageskarte für eine ausreichende Auswahl. Zwischen 11:30 Uhr und 15 Uhr gibt es zu jedem Essen ohne Aufpreis Vorspeise und Dessert.
  • Zentrale, N4, 15 - Alteingesessene Studentenkneipe mit großer Außenbestuhlung an einem der beliebtesten Außengastronomieplätze Mannheims mit gutem Essen bei sehr vernünftigen Preisen.
  • Starks, N4, 13 - Gleich neben der Zentrale liegt das etwas trendigere Starks ebenfalls mit großem Außenbereich. Auch hier empfehlenswerte Küche.
  • Soup It, in der Fressgasse, Q2, 17-23 - Suppen und Salatbar. Günstig und gut für eine Mittagspause.

Jungbusch

  • Blau, Jungbuschstr. 14, angenehme Kneipe mit zeitweiligem Kulturprogramm und moderaten Preisen.

Lindenhof

  • Zwei Hasen, Bellenstr. 36 - Ein ewiger Geheimtipp ist diese Vorstadtkneipe mit großer, überwiegend italienischer Speisekarte. Man sitzt gemütlich z.T. auf Bierbänken, die Preise sind günstig, meist ist es sehr voll. Allein wegen der Spezialität 'Weiße Pizza' lohnt sich das Kommen, aber dafür sollte man wirklich Hunger haben.
  • Rheinterrassen, Rheinpromenade 15 - Die Rheinterrassen kennt in Mannheim jeder, denn es ist der Biergarten schlechthin am Rhein. Am Wochenende zieht es Tausende über die umliegenden Rheinwiesen. Und so ist es die Lage und nicht unbedingt der Service, der die Besucher hier in Scharen anlockt.
  • Ristorante Roma, Rheinaustraße 4 - Ruhiges italienisches Ristorante mit gutem, günstigen Essen.

Neckarau

  • Ristorante Napoli, Friedrichstr. 42 - Mitten in einer tristen Nebenstraßen von Neckarau findet sich dieses kleine Familienrestaurant mit ausgezeichneter Küche und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Terrasse im Hinterhof.
  • Café Beisel, Mönchwörthstr. 23 - In einer unscheinbaren Seitenstraße gelegen findet sich hier ein echter Kuchenzauberer - Konditormeister Beisel zaubert hier seit 2002 und alles ist aus eigener Herstellung. Der Kuchen ist auch zum Mitnehmen immer einen Umweg wert und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. (10 - 18 Uhr, Mo Ruhetag)

Neuostheim

  • Lindbergh, Seckenheimer Landstraße 170 - Direkt am City Airport befindet sich das Lindbergh mit einem der größten Biergärten in und um Mannheim. Dank Veranstaltungssaal auch häufig Schauplatz von Konzerten.

Oststadt

  • Bootshaus, Hans-Reschke-Ufer 3 - Trendiges Café, Bar und Restaurant am Neckarufer mit großer Freiterrasse. Der Sonntagsbrunch ist stadtbekannt.

Rheinau

  • Olympia, Rhenaniastr. 152 - Griechisches Restaurant im Hafenrandbereich von Rheinau im griechischen Barockstil eingerichtet, als Blickfang dient ein großer Holzkohlegrill.

Schwetzinger Vorstadt

  • Kaffee Kult, Seckenheimer Str. 34 - Café und Bistro in einem ehemaligen Gemüseladen, angenehme Atmosphäre und ebenso angenehmes, unkompliziertes Publikum. (Mo-Fr bis 22 Uhr, Sa+So bis 18 Uhr)

Nachtleben[Bearbeiten]

Veranstaltungsorte[Bearbeiten]

  • SAP-Arena - Größte Veranstaltungshalle der Region mit Konzerten, Events, Eishockey und Handball
  • Capitol - Veranstaltungshalle am Rande der Innenstadt mit Konzerten, Events und kleinem eigenen Ensemble mit vor allem Musicalproduktionen

Theater[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

  • Cineplex, P4, 13 - Eines der zwei Multiplexkinos von Mannheim, eher für Programmkino mit Anspruch.
  • Cinemaxx, N7, 17 - Das andere Multiplexkino, eher für die Action-Blockbuster.
  • Cinema Quadrat, Collini-Straße 5 - Kommunales Kino. Das nichtkommerzielle Programmkino besteht seit 1971, seit 1990 am jetzigen Spielort mit 99 Plätzen.
  • Atlantis, K2, 32 - Programmkino in der Innenstadt
  • Odeon, G7, 10 - Programmkino mit einem Saal

Clubs und Diskotheken[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Weitere Informationen in den verfügbaren Stadtteil-Artikeln.

Günstig[Bearbeiten]

1 Jugendherberge Mannheim - Direkt am Rhein gelegen. 2014 komplett saniert.

Mittel[Bearbeiten]

  • InterCityHotel Mannheim (Ecke L13 (Gegenüber des Hauptbahnhofs)), Schlossgartenstraße 1, 68161 Mannheim.
  • Hotel am Bismarck, Bismarckplatz 9-11. Tel.: (0)621 4004 196 0. Das 3-Sterne-Hotel ist am Bismarckdenkmal zwischen Hauptbahnhof und Rosengarten (CMM Congress Center) gelegen.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Universitäten[Bearbeiten]

  • Die Universität Mannheim wurde 1907 als Handelshochschule gegründet und ist seit 1967 Universität. Hauptgebäude der Universität ist das Mannheimer Schloss, die ehemalige Residenz der Kurfürsten bei Rhein von 1740 bis 1777.
  • Als weitere universitäre Einrichtung befindet sich am Universitätsklinikum Mannheim die Medizinische Fakultät Mannheim, die allerdings zur Ruprecht-Karls-Universität im benachbarten Heidelberg gehört.
  • Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim ist Nachfolger der 1762 gegründeten Academie de Danse und einer 1776 gegründeten privaten Tonschule am Hofe Carl Theodors.

Fachhochschulen[Bearbeiten]

Sonstige Hochschulen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser[Bearbeiten]

Ärztlicher Notdienst[Bearbeiten]

  • Kassenärztlicher Notdienst - Cheliusstr.6 , 68167 Mannheim - Hausbesuche vereinbaren unter Tel.: 19292
  • Kassenzahnärztlicher Notdienst - Tel.: 81060

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Tourist-Informationen[Bearbeiten]

Tourist-Information Mannheim (auf dem Bahnhofsvorplatz), Willy-Brandt-Platz 3, 68161 Mannheim. Tel.: (0)621 101012, Fax: (0)621 24141.. Stadtrundfahrten: im Sommer freitags und samstags, 10:30 Uhr, 13 € im Vorverkauf, öffentliche Stadtrundgänge im Sommer jeden 1. Samstag im Monat ab 14:30 Uhr, 8 € pro Person. Weitere Details bei den verfügbaren Stadtteil-Artikeln.

Zeitungen/ Zeitschriften[Bearbeiten]

Mannheimer Morgen - Online-Angebot der wichtigsten Mannheimer Tageszeitung

Nahverkehr[Bearbeiten]

RNV-Kundenzentrum (Beratung und Verkauf von Fahrkarten, der MannheimCard, etc.), N1 (Stadthaus). Tel.: +49 (0)621 465 4444.

Sprache[Bearbeiten]

Der Mannheimer Dialekt („Mannemerisch“) ist – wie das Kurpfälzische allgemein – nicht für alle Deutschen gut verständlich, da auch heute noch häufig Begriffe benutzt werden, die nicht unbedingt im Duden stehen, obwohl doch gerade hier der Duden-Verlag seinen Sitz hat. Die Mannemer sind oft knitz (lausbubenhaft), benutzen Ausdrücke wie alla tschüss (bis zum nächsten Mal) oder sellesmol (damals). Wenn man nachfragt, bekommt man aber in der Regel eine verständliche Erklärung.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Hauptpost befindet sich in den Quadraten am Paradeplatz. Adresse: O2, 1. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:30-18:30, Sa 9:30-13:00

Ausflüge[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mannheim liegt in der milden Oberrheinischen Tiefebene, die sich hervorragend zum Radeln eignet. Hier eine kleine Auswahl für Tagestouren per Rad. Die ungefähren Kilometerangaben beziehen sich auf die Kurpfalzbrücke als Startpunkt:

  • Ludwigshafen - Mannheims Nachbarstadt am anderen Rheinufer, 6 km
  • Heidelberg - Mannheims historische Nachbarstadt, 20 km
  • Ladenburg - Alte Römerstadt 12 km von Mannheim
  • nach Lorsch in Südhessen (ca. 22 km einfach).
  • an die Hessische Bergstraße mit Bensheim und Heppenheim (ca. 30 km einfach).
  • entlang des Neckars über Ladenburg nach Heidelberg (ca. 20 km einfach).
  • an die Badische Bergstraße nach Schriesheim (ca. 15 km einfach).
  • an die Badische Bergstraße nach Weinheim (ca. 20 km einfach).
  • über Ludwigshafen nach Freinsheim und Bad Dürkheim an die Weinstraße (ca. 30 km einfach).
  • entlang des Rheins über Lampertheim in die Nibelungenstadt Worms mit ihrem bekannten Dom (ca. 22 km einfach).
  • entlang des Rheins in die vielbesuchte Domstadt Speyer (ca. 20 km einfach).

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

in Baden-Württemberg:

  • Heddesheim (Verkehrsverbindungen mit der Straßenbahnlinie 5)
  • Ilvesheim (Busverbindung ab dem Stadtteil Käfertal)
  • Edingen (Verkehrsverbindungen mit der Straßenbahnlinie 5)
  • Heidelberg (Verkehrsverbindungen mit der Straßenbahnlinie 5 und mit der Bahn),
  • Plankstadt (Busverbindung ab Schwetzingen)
  • Schwetzingen (direkte Bahnverbindung)
  • Brühl (Baden) (Busverbindung)

in Hessen:

in Rheinland-Pfalz

Literatur[Bearbeiten]

Mannheim 400 Jahre Quadratestadt - das Lexikon, Sonderausgabe zum Stadtjubiläum 2007, F.A. Brockhaus,Mannheim

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.