Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Heppenheim

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachwerkrathaus am Marktplatz
Heppenheim (Bergstraße)
Bundesland Hessen
Einwohner
25.284 (2015)
Höhe
122 m
Tourist-Info Web Heppenheim
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Hessen
Reddot.svg
Heppenheim

Heppenheim liegt an der Bergstraße in Südhessen am Übergang von Odenwald und Hessischem Ried. Zu Füßen der Starkenburg kann man die gemütliche Fachwerkaltstadt besichtigen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Heppenheim ist eine alte Weinbaugemeinde. Imposante Fachwerkbauten zeugen noch heute von der einstigen Blütezeit.

In jüngster Zeit geriet Heppenheim vor allen Dingen durch den Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel in die Schlagzeilen. Sebastian Vettel wuchs in Heppenheim auf, ging hier zur Schule und begann hier seine Karriere als Rennfahrer. Im Volksmund spricht man daher gelegentlich von Vettelheim.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Heppenheim gehört, wie der gesamte Kreis Bergstraße, dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar an. Für das Rhein-Main-Gebiet gilt auch der Übergangstarif des Rhein-Main-Verkehrsverbunds

Die Stadt liegt an der Main-Neckar-Bahn. Von Heppenheimer Bahnhof bestehen mit stündlichen Regional- und RegionalExpresszügen direkte Verbindungen nach Frankfurt Hbf (etwa 50 Minuten) und Mannheim bzw. Heidelberg (jeweils etwa 45 Minuten).

Der Bahnhof selbst wurde 2004 anlässlich des Hessentags komplett modernisiert. Seitdem gibt es moderne Fahrsteige und eine rollstuhlgerechte Unterführung mit Rampen, die die beiden Bahnsteige verbindet. Das Bahnhofsgebäude selbst ist mittlerweile für das Publikum geschlossen, an den beiden Bahnsteigen findet man Fahrkartenautomaten vor.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • über die Autobahn A 5 (Darmstadt - Heidelberg); wer es langsamer mag, kann die parallel verlaufende B3 nutzen.
  • Falls auf der A 5 entlang der Bergstraße Stau herrscht, kann man auch die parallel verlaufende A 67 im Ried nutzen. Hier dann die Anschlussstelle Lorsch benutzen. Über die B 47 / B 460 erreicht man von hier dann nach etwa 6 km Heppenheim.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die Heppenheimer Altstadt lässt sich gut zu Fuß erkunden. Parkplätze liegen am westlichen Rand der Altstadt (In der Straße "Am Graben"). Vom Bahnhof läuft man ca. 15 Minuten bis zum historischen Marktplatz.

Heppenheim gehört, wie der gesamte Kreis Bergstraße, zum VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar). Zum RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) gibt es Übergangstarife, die bis Wiesbaden und Frankfurt reichen.

Panorama am Marktplatz (Ostseite): Das prachtvolle Fachwerkhaus mit den beiden Erkern ist die ehemalige Liebig-Apotheke. Rechts oben auf dem Berg ist die Starkenburg zu sehen.
Panorama am Marktplatz (Ostseite): Das prachtvolle Fachwerkhaus mit den beiden Erkern ist die ehemalige Liebig-Apotheke. Rechts oben auf dem Berg ist die Starkenburg zu sehen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Großer Marktplatz mit Marktbrunnen. Im Süden steht das Fachwerkrathaus, im Nordwesten die ehemalige Liebig-Apotheke. Die Touristinformation ist im Osten zwischen Schurkengasse und Kirchgasse untergebracht. Weitere Fachwerkbauten umrahmen den verkehrsfreien Platz, dessen Gastronomie zu einer Pause einlädt.
    • Das Rathaus wurde 1561 erbaut. Beim Stadtbrand von 1693 blieb einzig die steinerne Erdgeschosshalle übrig. 1705/06 wurde das Rathaus mit seinem barockem Fachwerk neu errichtet. Das Glockenspiel wurde nach einem erneuten Brand 1958 im wiederhergestellten Turm eingerichtet.
    • In der ehemaligen Liebig-Apotheke absolvierte der bekannte Chemiker Justus von Liebig seine Lehre. Durch seine Experimente mit Chemikalien brannte der Dachstuhl ab. Liebig wurde daraufhin gefeuert.
  • Fachwerkaltstadt - Heppenheim hat einen weitgehend erhaltenen, in sich geschlossenen malerischen Altstadtkern. Hier gibt es viele sehenswerte Fachwerkhäuser zu bestaunen. Die gemütlichen Gassen laden zum Bummel ein. Auch einige kleinere Reste der Stadtmauer sind erhalten.
    • Kurmainzer Amtshof
    • Landratsamt
    • Schlossschule
    • Faules Viertel
  • Starkenburg - Die Anlage wurde 1065 als Schutzburg für das Kloster Lorsch errichtet. Heute wird die Burg als Jugendherberge genutzt. Der große Turm kann an Sonntagen auf Anfrage bestiegen werden. Zwei kleinere Türme sind frei zugänglich. An der Burg gibt es Gastronomie. Die Auffahrt erfolgt über eine steile Kopfsteinpflasterstraße (die Straße ist auf 3/4 des Weges für PKW freigegeben).
  • 1 Reste der römischen "Bergstraße. Reste der römischen "Bergstraße - Die Straßenreste wurden 1955 bei Kanalarbeiten entdeckt. Das etwa 20 m² große Pflasterstück liegt heute in der Ferdinand-Feuerbach-Anlage. Zu finden ist diese an der Einmündung der Karlstraße in die Karl-Marx-Straße. Die Grünanlage ist frei zugänglich. Wer vom Bahnhof zur Altstadt läuft, kann hier ohne großen Umweg kurz vorbeischauen. Typ ist Gruppenbezeichnung
Kath. Pfarrkirche St. Peter

Kirchen[Bearbeiten]

  • Pfarrkirche St. Peter - Die imposante Pfarrkirche wird auch „Dom der Bergstraße“ genannt. Das Gotteshaus wurde zwischen 1900 und 1904 im neugotischen Stil erbaut.

Museen[Bearbeiten]

  • Museum für Stadtgeschichte und Volkskunde im Kurmainzer Amtshof. Der schöne Fachwerkbau wurde um 1239 erbaut und beherbergt heute eine Sammlung zur Stadtgeschichte.
  • privates Feuerwehrmuseum neben der Kirche St. Peter.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Marktplatz
  • Marktgasse
  • Schunkengasse
  • Kleine Bach

Aktivitäten[Bearbeiten]

Hier ein herbstlicher Talblick aus dem Bereich des Erlebnispfades "Wein und Stein". Über die Webcams am Erlebnispfad kann man dann gut einsehen, wie weit die Blattfärbung fortgeschritten ist.
  • Schwimmen im beheizten Freibad am Bahnhof.
  • Wanderungen an der Bergstraße in den Weinbergen z. B.:
    • auf dem 6,9 km langen Erlebnispfad "Wein und Stein". Schön sind Spaziergänge in den Weinbergen und Obstwiesen besonders zur Baumblüte im Frühling. Aber auch der Herbst hat seinen Reiz, wenn sich die Blätter der Reben verfärben. · Die offizielle Seite zum Erlebnispfad "Wein und Stein" ist unter www.weinundstein.net zu finden. Auch beim Deutschen Weininstitut findet man Infos zur Strecke.
    • auf dem 22 km langen Bergsträßer Weinlagenwanderweg von Alsbach über Zwingenberg, Auerbach, Bensheim, Heppenheim bis zur hessisch-badischen Landesgrenze.
    • auf dem Blütenweg, 2. Etappe von Zwingenberg über Auerbach, Bensheim nach Heppenheim - 16,9 km
    • auf dem Blütenweg, 3. Etappe über Laudenbach, Hemsbach nach Weinheim - 12,3 km. · Broschüre Burgen + Blütenweg Bergstraße
    • auf dem Burgenweg, 3. Etappe von Bensheim-Auerbauch über Fürstenlager, Bensheim und der Starkenburg nach Heppenheim - 13,6 km.
    • auf dem Burgenweg, 4. Etappe über Laudenbach, Hemsbach Weinheim, Wachenburg, Burgruine Windeck zum Schloss Weinheim - 18,9 km.
  • Radtouren in die Rheinebene. Schöne Tourenziele sind z. B. Lorsch (etwa 5 km westlich), Worms (etwa 25 km westlich) oder auch Weinheim (ca. 15 km südlich).
  • Ausgeschilderte Mountainbike-Touren im Odenwald mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden findet man hier.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Am 1. Mai eines wird von Jungwinzern die Weinlagenwanderung organisiert. Sie führt durch die Weinlagen von Zwingenberg bis nach Heppenheim, oder umgekehrt. Auf etwa 21 km Länge gibt es acht Versorgungsstationen mit Verpflegung und Probierständen der lokalen Winzer, die die 30.000 bis 40.000 Wanderer versorgen.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Stadtmitte gibt es einige Einzelhandelsgeschäfte und der Drogeriemarkt Müller mit erweitertem Angebot.

Die größten Einkaufsmöglichkeiten liegen allerdings auf der "grünen Wiese" im Gewerbegebiet (ca. 2 km außerhalb der Stadtmitte westlich der Autobahn A 5). Hier finden sich Filialen von Supermärkten und ein kleineres Einkaufszentrum. Ferner findet man hier einen großen Bau- sowie Elektronikmarkt. Das Gebiet hat der Stadtmitte schon seit Jahren umsatzmäßig den ersten Rang in Heppenheim abgelaufen. Grund ist u. a. die gute Erreichbarkeit mit dem KFZ.

Im selben Gewerbegebiet betreibt die Fa. Langnese eine Eiscremeproduktion. Auf dem Werksgelände wird arbeitstäglich ein Fabrikverkauf angeboten.

Küche[Bearbeiten]

  • Gastronomie zur Einkehr findet man am Marktplatz und dessen Umgebung zahlreich.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Auf dem Laternenweg durch Hessen Sagenwelt − Führungen von Mai − September jeden Samstag um 22 Uhr und vom 26. - 31. Dez. um 19 Uhr. · Treffpunkt : „Großer Markt“, Kosten: 4 €, Kinder 2 € · Audioführungen: Ausleihe: 5 €
  • Im Centro Heppenheim im Industriegebiet kann man die Nächte durchfeiern. Man stößt dort auf 3 verschiedene Areas: Das "Nightlife" bietet durch wechselnde DJs ein breites Spektrum an Hip Hop-Musik; im "Apfelbaum" kann man sich zu Klassikern und Ballermann-Musik amüsieren. Der kleinste Floor, die "Club Lounge" bietet House an.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Touristinfo am Großen Markt
  • Touristinfo Heppenheim, Großer Markt 9 (gelegen direkt am Marktplatz in der Altstadt), 64646 Heppenheim, Tel.: 06252 / 13-1171 bzw. -1172
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10 - 17 Uhr; Sa. 10 - 16 Uhr; November bis Februar samstags geschlossen.

Die deutschlandweite Vorwahl von Heppenheim ist die 06252. Die Postleitzahl ist die 64646.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Von Heppenheim aus kann man interessante Ziele in der Rheinebene gut per Fahrrad erreichen. Eine passende Radwanderkarte ist unter Literatur angegeben.
    • Lorsch (etwa 5 km westlich) - ehemaliges Kloster mit bekannter Torhalle, Marktplatz mit Fachwerkrathaus
    • Bensheim (etwa 5 km nördlich) - Altstadt mit schöner Fußgängerzone, einige schöne Fachwerkhäuser; Schlosspark Fürstenlager im Stadtteil Auerbach
    • Worms (etwa 20 km westlich) - Nibelungenstadt mit Dom
    • Weinheim (etwa 15 km südlich) - gemütliche Fachwerkaltstadt, 2 Burgen und ein Schlosspark
    • Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue (etwa 25 km nordwestlich) - großes Auenschutzgebiet auf einem Altrheinarm
Frühling an der Bergstraße zwischen Bensheim und Heppenheim. Links im Panorama ist Bensheim in der Rheinebene zu erkennen. Der markante Berg rechts von Bensheim ist der Hemsberg. Weiter rechts davon im Hintergrund liegen der Melibokus und der Felsberg.
Frühling an der Bergstraße zwischen Bensheim und Heppenheim. Links im Panorama ist Bensheim in der Rheinebene zu erkennen. Der markante Berg rechts von Bensheim ist der Hemsberg. Weiter rechts davon im Hintergrund liegen der Melibokus und der Felsberg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Radwanderkarte Südliches Ried mit Bergstraße und Teilen des Rhein-Neckar-Raums - Maßstab 1:30.000, 2. Auflage, ISBN 978-3-931273-46-0, Preis: 7 Euro. Der Karte liegt ein 16-seitiges Beiheft mit Tourenvorschlägen des örtlichen ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) bei. Der Blattschnitt der Karte kann hier als PDF-Datei eingesehen werden. Die Karte ist übrigens auch direkt beim Verlag Meki Landkarten erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten]

Webcams[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.