Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Fryslân

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
Provinz Fryslân
HauptstadtLeeuwarden
Einwohner
646.317 (2013)
Fläche
5.748,74 km²
Webseitewww.fryslan.frl/
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
ZeelandZuid-HollandBaarle (zu Belgien)Noord-BrabantGroningenBundesrepublik DeutschlandLimburgFryslânFlevolandDrentheNoord-HollandIJsselmeerUtrechtOverijsselGelderlandFrankreichBelgienNordseeFriesland in the Netherlands.svg

Die Provinz Fryslân (niederländisch und deutsch: Friesland) liegt in den Niederlanden. Im Norden grenzt sie an das Wattenmeer, im Osten an die Provinz Groningen, im Südosten an die Provinz Overijssel, im Südwesten an die Provinz Flevoland, im Westen an das IJsselmeer und (verbunden über den Abschlussdeich) an die Provinz Noord-Holland.

Friesland, wie der Name auf Niederländisch und auf Deutsch heißt, ist eine eher ländliche Provinz. Die größte Stadt, die Provinzhauptstadt Leeuwarden, (friesisch: Ljouwert), hat nur knapp 100.000 Einwohner, die ganze Provinz nur circa 646.000. Es gibt aber einige sehr hübsche kleine Städte, die sich in jeweils wenigen Stunden erkunden lassen. Durch alle elf historischen friesischen Städte führt die Elfstedentocht, ein legendäres Schlittschuhrennen in besonders strengen Wintern. Touristisch ist weniger die Nordküste, mehr jedoch die Westküste interessant, dazu gibt es einige Seen in Friesland.

Zur gleichnamigen grenzüberschreitenden historischen Region siehe Friesland.

Landschaften[Bearbeiten]

Rathaus von Franeker

Es gibt keine offizielle Unterteilung in Regionen, allenfalls in Gemeinden, aber durchaus verschiedene Landschaftstypen. Eine sinnvolle Unterteilung ist zum Beispiel:

  • Fryslâns Wälder. Der stille und ziemlich unbekannte Südosten der Provinz besticht durch die ausgedehnten Wälder.

Orte[Bearbeiten]

Karte der Provinz

Fryslân zählt elf Städte, die einst Stadtrechte erhalten haben, ungeachtet ihrer heutigen Größe. (In Klammern sind ihre friesischen Namen vermerkt.)

Waterpoort in Sneek

Außerdem gibt es einige andere größere Gemeinden, die aber zu spät groß wurden, als kaum noch Stadtrechte vergeben wurden.

  • Drachten (Drachten), eine neuere, unansehnliche Stadt
  • Heerenveen (It Hearrenfean)
  • Joure (De Jouwer)
  • Wolvega (Wolvegea)
  • Lemmer (De Lemmer)

Insgesamt gibt es seit einer Reform Anfang 2014 noch diese 24 politischen Gemeinden:

  • Achtkarspelen
  • Ameland
  • Het Bildt
  • Dantumadiel
  • De Fryske Marren
  • Dongeradeel
  • Ferwerderadiel
  • Franekeradeel
  • Harlingen
  • Heerenveen
  • Kollumerland en Nieuwkruisland
  • Leeuwarden
  • Leeuwarderadeel
  • Littenseradiel
  • Menameradiel
  • Ooststellingwerf
  • Opsterland
  • Schiermonnikoog
  • Smallingerland
  • Súdwest-Fryslân
  • Terschelling
  • Tytsjerksteradiel
  • Vlieland
  • Weststellingwerf

Weitere Ziele[Bearbeiten]

In Fryslân befinden sich vier Nationalparks:

Hintergrund[Bearbeiten]

Von ca. 400 bis 200 vor der Zeitenwende begann sich langsam zwischen den Meeresarmen Vlie und Ems eine proto-friesische Kultur auf Terpen genannten, aufgeschütteten Erdhügeln zu entwickeln. Die Bewohner wurden von den Römern als Frisii bezeichnet. Ab dem Jahr 12 v. Chr. sind die Römer in Friesland, als ihr General Drusus seinen Feldzug in Germania beginnt. Zum Beginn des Mittelalters streckte sich Friesland vom Zwin in Zeeuws-Vlaanderen bis zur Weser aus. Im 7. Jh. war das Land unabhängig. Der Beginn des 8. Jhs. wurde bekannt durch den friesischen König Redbad und den irischen Missionar Bonifatius. Nach der Einverleibung ins Frankenreich bestand Friesland der Lex Frisionum (= Gesetz der Friesen) zufolge aus drei Teilen: dem Gebiet zwischen dem Zwin und der Vlie, dem Gebiet zwischen der Vlie und der Lauwers und dem Gebiet zwischen der Lauwers und der Weser. Ein Teil unterstand ab dem Jahr 1000 der Grafschaft Holland. Die übrigen Teile waren in jener Zeit ziemlich selbständig, da kein einziger Graf oder Herzog das Gebiet kontrollieren konnte. 1287 und 1288 eroberte Graf Floris V von Holland West-Friesland. 1287 fand auch die Luciaflut statt, die 50.000 bis 80.000 Menschen das Leben kostete (bei 500.000 Bewohnern der gesamten Niederlande) und zur Entstehung des Wattenmeers und der Zuiderzee beitrug. Letztere trennte West-Friesland endgültig vom übrigen Friesland.

In jener Zeit des Übergangs vom Hochmittelalter zum späten Mittelalter wurden viele Klöster in Friesland gegründet. Das 14. und 15. Jh. war geprägt durch regelmäßige kriegerische Auseinandersetzungen unter den Friesen. Im 14. Jh. bekam die Stadt Groningen stets mehr Macht im Friesland zwischen Lauwers und Ems (der heutigen Provinz Groningen). Im 15. Jh. wurde Ulrich Cirksena Graf von Ost-Friesland. 1498 ernannte Kaiser Maximilian von Österreich Herzog Albrecht von Sachsen zum Herrn über ganz Friesland. Es gelang diesem jedoch nur, das Friesland westlich der Lauwers unter seine Kontrolle zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt war die Teilung des historischen Frieslands vollzogen.

Die Neuzeit begann für Friesland mit dem letzten Friesisch-Holländischen Krieg (1515-1524). Mit der Bildung der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande erhielt Friesland 1581 wieder einen autonomen Status. Die Admiralität von Friesland, aufgerichtet 1596, war eine von fünf Admiralitäten der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande. 1795 verlor Friesland seine Selbständigkeit wieder, als es eine Provinz der Batavischen Republik wurde.

Für Friesland war das 19. Jh. eine Periode relativen Rückgangs. Diese Entwicklung begann zwar schon zu Zeiten der Republik, wurde jetzt aber deutlich. Friesland erhöhte zwar seine Bevölkerung, jedoch viel langsamer als andere Provinzen. Stets mehr Friesen suchten mehr oder weniger unfreiwillig ihr Heil vor allem in Holland. Zur Zeit der Republik war Friesland nach Holland die bevölkerungsreichste Region gewesen, nun wurde sie von Gelderland, Brabant, Limburg und Overijssel überholt.

Zugleich war das 19. Jh. auch in Friesland eine Zeit der Expansion. Vor allem die Molkereiindustrie brachte der Provinz einen neuen Ruf. In jedem halbwegs nennenswerten Dorf wurde eine Molkerei gebaut. Die friesische Landwirtschaft spezialisierte sich auf die Viehzucht, die Friesische Kuh wurde zum Symbol für die Provinz Friesland.

Sprache[Bearbeiten]

Die in der Provinz Fryslân am meisten gesprochenen Sprachen sind das Niederländische und das Friesische (Frysk). Das Friesische hat in den Niederlanden den Status einer offiziellen Landessprache und wird eingeschränkt als Gerichts- und als Unterrichtssprache verwendet. Einige Verwaltungen und Medien, vor allem Radio und Fernsehen, benutzen das Friesische intensiver. In Friesland sprachen 2004 rund 440.000 Menschen Friesisch, wovon etwa 350.000 als Muttersprache. Es gibt keine aktuellen Zahlen darüber, wie viele Menschen weltweit Friesisch sprechen. In einer Veröffentlichung von 1976 wurde die Zahl der Friesischsprechenden auf ca. 700.000 geschätzt. 2009 soll es 467.000 Sprecher geben.

Das Friesische steht sprachgeschichtlich dem Englischen näher als dem Niederländischen - das Altfriesische ist ein naher Verwandter des Altenglischen. Das moderne Friesisch ist allerdings stark van niederländischen Lehnwörtern beeinflusst.

Friesisch sprechen die Friesen in erster Linie untereinander, für Touristen unterscheidet sich die Provinz so gesehen nicht von anderen Provinzen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Fryslân hat zwei Flughäfen, die allerdings vom Linienverkehr links liegen gelassen werden.

  • Ameland Airport Ballum. Flugplatz Ballum auf der Watteninsel Ameland, ICAO-Code: EHAL. Der Flugplatz darf von allen Maschinen aus dem Schengen-Raum angeflogen werden, die eine Spannweite von maximal 24 m und/oder eine Radbasis von höchstens 6 m.
  • Der nächstgelegene Verkehrsflughafen ist Groningen Airport Eelde, ICAO-Code EHGG, IATA-Code: GRQ. Der Flughafen wird überwiegend von Geschäfts- und Ferienfliegern genutzt.
  • Gleich weit entfernt sind die Flughäfen Schiphol (Amsterdam) und Bremen. Allerdings sind die ÖPNV-Anschlüsse von Amsterdam nach Fryslân besser.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Von Nord- und Ostdeutschland führt die E22 geradewegs nach Fryslân. Das entspricht der BAB 31 und BAB 200 bis Grenzübergang Nieuweschans. Ab dort heißt die Autobahn A7 bzw. N7 über Groningen, Drachten, Heerenveen (Kreuzung mit A32 Leeuwarden - Zwolle), Joure, Sneek, Bolsward zum Abschlussdeich. Die Anreise, z.B. von Hamburg aus dauert etwa 3-4 Stunden und ist ca. 350 km entfernt, von Berlin dauert die Fahrt etwa 5-6 Stunden und ist 870 km entfernt.

Von Süd- und Westdeutschland geht die Anreise am besten über die BAB 3 bis zum Grenzübergang Elten/Bergh Autoweg, dann A12 bis Kreuz Waterberg, dann A50 Richtung Apeldoorn bis Kreuz Hattemerbroek, dort auf die A28 nach Zwolle und Staphorst bis zum Kreuz Lankhorst, dort auf die A32 nach Meppel, Heerenveen, Leeuwarden. Bei Kreuz Heerenveen kann auf die A7 in Richtung Sneek, Bolsward, Abschlussdeich gewechselt werden.

Tipp: Am Freitag Nachmittag beginnt die Hauptverkehrszeit schon sehr zeitig. Die Strecke von Arnhem bis Meppel ist dann sehr voll. Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands, die A 31 (Ostfriesenspieß) bis Kreuz Schüttorf zu nehmen, dort auf die A 30 bis Grenzübergang Bad Bentheim/De Poppe zu fahren. Weiter die A1 über Oldenzaal bis Kreuz Hengelo, dort auf die A35 / N35 über Almelo, Ommen nach Zwolle und dort auf die A28 zu fahren, um dann den o.a. Weg fortzusetzen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Zug kommt man z.B. von Hamburg in ca. 5 Stunden (mit Umstieg in Bremen, Leer und Groningen), von Berlin in ca. 7-8 Stunden (IC-Verbindung mit Umstieg in Deventer und Zwolle), von Köln in ca. 4-6 Stunden (Umstieg in Arnhem und Zwolle) und von Dresden in ca. 9-11 Stunden (Umstieg in Magdeburg, Deventer und Zwolle). Die Preise bewegen sich von € 62 bis € 124 (Einfach und Normalpreis ohne Vergünstigungen).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Hafen von Harlingen ist der wichtigste Hafen Fryslâns mit zwei Industriehäfen für Seeschiffe, einem Fährhafen sowie einem Hafen rür traditionelle Schiffe.

Die wichtigsten Routen für due Binnenfahrt sind der Prinses Margrietkanaal (Lemmer - Groningen) und der Van Harinxmakanaal, der ausgebauten Harlinger Trekvaart von Harlingen nach Leeuwarden. Die Friese meren (Friesische Seen) und die anderen Gewässer dienen dem Wassersport. In Fryslân sind über 200 Yachthäfen.

Fährdienste verbinden die Watteninseln mit Harlingen (Vlieland und Terschelling), Holwerd (Ameland) und Lauwersoog (Schiermonnikoog). In dem Sommermonaten verkehrt eine Personenfähre von Stavoren nach Enkhuizen in West-Friesland.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnhof Leeuwarden

In Fryslân gibt es derzeit noch vier Bahnstrecken mit Intercity- und Nahverkehrszügen. Der Bahnhof Leeuwarden ist jeweils der Endpunkt: Es fahren stündlich Intercitys

  • nach Rotterdam Centraal über Amersfoort, Utrecht und Gouda. Bis Zwolle halten die Intercitys an allen Bahnhöfen. Das sind in Fryslân die Stationen Grou-Jirnsum, Akkrum, Heerenveen, Heerenveen IJsstadion und Wolvega.
  • Schnellzüge (Sneltrein) fahren einmal in der Stunde nach Groningen.

Nahverkehrszüge (Stoptrein) gibt es nach:

  • Groningen mit den friesischen Stationen Achter de Hoven, Camminghaburen, Hurdegaryp, Veenwouden, Zwaagwesteinde und Buitenpost (2 x pro Stunde).
  • Sneek - Stavoren mit den Stationen Mantgum, Sneek Noord, Sneek, IJlst, Workum, Hindeloopen, Koudum-Molkwerum und Stavoren (2 x pro Stunde).
  • Franeker - Harlingen Haven mit den Bahnhöfen Deinum, Dronrijp, Franeker, Harlingen und Harlingen Haven (2 x pro Stunde).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fryslân wird von einem dichten Fernbusnetz überzogen.

Fähren[Bearbeiten]

Wattenmeer[Bearbeiten]

  • Harlingen - Terschelling Tel: 0900-3635736. mo-so, Schnelldienst, Autos. (Die Schnellfähre ist ca. € 7 teurer als die Fuß-/Radfähre.)
  • Harlingen - Terschelling E-Mail: info@evt.nl. mo-so, Fußgänger und Fahrräder. Sehr viel billigere Konkurrenz zur Doeksen-Reederei.
  • Texel - Vlieland Tel: 0222-316451. Mai-September di-do, Juli-August mo-so. Fußgänger und Fahrräder. (Fahrräder reservieren!).

Nord- und Ost-Fryslân[Bearbeiten]

  • Wyns - Britsum Tel: 058-2561136 (Bistro De Winze, Fam. Hager). Motorfähre für Fußgänger und Radfahrer über die Dokkumer Ee. Ostern 10.30-18.30; 30.4.-1.10. sa-so 10.30-18.30; 15.5.-15.9. mo-fr 13.00-17.30; sa-so 10.30-18.30 h.
  • Garijp - Suwâld Tel: 0511-431522. Motorfähre für Fußgänger und Radfahrer über den Prinses Margrietkanaal. Ostern - 25.9. fr-so 10.00-18.00; 30.5.-11.9. mo-so 10.00-18.00 h.
  • Earnewâld - It Wied Tel: 0511-539222. Motorfähre für Fußgänger und Radfahrer über die Eernewoudsterwijd. 15.4.-30.10. mo-so.
  • Earnewaâld - Warten Tel: 06-12615048. Mit Sonnenenergie betriebene Fähre für Fußgänger und Radfahrer über den Prinses Margrietkanaal. Ostern - 25.9. fr-so, 30.5.-11.9. mo-so.
  • Tijnje - Nijbeets Selbstbedienungsfähre für Fußgänger und Radfahrer über die Nieuwe Vaart. Das ganze Jahr über, mo-so. Nicht bei Eisgang!
  • Grou De Burd - Sytebuorren, Tel: 06-50646248. Motorfähre für Fußgänger und Radfahrer über die Greft. Ostern - 25.9. fr-so, 30.5.-11.9. mo-so.
  • Veenhoop - Hooidammen, Tel: 06-14996559. Motorfähre für Fußgänger und Radfahrer über die Wijde Ee. 16.4.-2.10. mo-so.
  • Akkrum - Nyeskou, Tel: 0566-651533. Motorfähre für Fußgänger und Radfahrer über Het Deel.1.4.-15.10. mo-so.

Mittel-Fryslân[Bearbeiten]

  • Sneek - Starteiland, Tel: 0515-416712. Motorfähre für Fußgänger und Fahrräder über den Houkesloot. Mai - September mo-so. Im April nur nach Absprache.
  • Broek - Blokslootpolder Tel: 0513-412594. Motorfähre für Fußgänger und Fahrräder über den Noorder Oudeweg. 1.4.-15.10. mo-so.
  • Langweer - De Brekken, Tel: 0513-481234. Motorfähre für allen Verkehr über die Langweerdervaart. Ganzjährig, mo-so. (do nicht 10-12 h).
  • Boornzwaag - WoudfennenTel: 0513-499998. Motorfähre für Fußgänger und Fahrräder über den Scharster Rijn. 1.4.-15.10., mo-so.
  • Gaastmeer - Nijhuizum, Tel: 0515-469347. Motorfähre für Fußgänger und Fahrräder über die Grons. Aptil - Oktober, mo-so.
  • Gaastmeer - It Heidenskip, Tel: 06-15840216. Motorfähre für Fußgänger und Fahrräder über den Inthiemasloot. April - September mo-so, Oktober sa-so.

Süd-Fryslân[Bearbeiten]

  • Stavoren - Enkhuizen Tel: 0228-326006. Fast schon eine Seereise ist die 80 Minuten dauernde Fahrt übers IJsselmeer nach Enkhuizen in Westfriesland. Das Schiff verkehrt von Mai bis Ende September mo-so 10.05, 14.05 und 18.05 (ab Stavoren) und 8.30, 12.30 und 16.30 (ab Enkhuizen, Spoorhaven). Von Stavoren kommend hält das Schiff auch am Zuiderzeemuseum in Enkhuizen.
  • Brekkenpolder - Lemmer, Tel: 0514-567575. Motorfähre für Fahrräder und Fußgänger über den Rijnsloot. Mai - September sa-so, Juli - August mo-so.
  • Rotstergaast - Oldelamer; Tel: 0561-691300. Selbstbedienung-Kettenfähre für Fahrräder und Fußgänger über die Tjonger. Ganzjährig, mo-so.
  • Oldemarkt - Oldetrijne, Tel: 0561-691300. Selbstbedienung-Kettenfähre für Fahrräder und Fußgänger über die Tjonger. Ganzjährig, mo-so.
  • Beurtveer Balk - Heeg, Tel: 0515-442464 (VVV Heeg) - Reservierung notwendig! Skutsje (Trad. Segelschiff), das die Verbindung über das Heegermeer und das Slotermeer unterhält. Mai, Juni, September do; Juli, August mo-fr Heeg 10.00 h, Balk 13.30 h.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Verschiedene LF-Fahrradruten führen durch Fryslân:

  • LF3 - Rietlandroute (Holwerd - Leeeuwarden - Heerenveen - Kampen): Die "Röhricht"-Route ist der nördliche Teil der LF3. Wie schon der Name vermuten lässt, führt diese Route durch das wasserreiche Fryslân und das prächtigen Naturgebiet De Weerribben. Ein Gebiet, in dem um 1920 der Anbau von Schilfrohr eine wichtige Einkommensquelle war. Das Schilfrohr wurde vor allem benutzt, um Dächer zu decken, aber auch um Körbe und Besen herzustellen. Zwischen Holwerd und Leeuwarden führt die Strecke an der Dokkumer Ee entlang. Es geht durch typisch friesische Bauerndörfer, wo Eulenlöcher die Giebel zieren, Glochenstühle einsam darauf warten, geläutet zu werden, und vorbei an vornehmen Landgütern.
  • LF10 - Waddenzeeroute (Callantsoog - Den Oever - Harlingen - Holwerd - Lauwersoog - Delfzijl - Nieuweschans): Diese Route führt an der friesischen und Groninger Küste entlang. Höhepunkte sind die ehemalige westfriesische Insel Wieringen, der Abschlussdeich und der Nationalpark Lauwersmeer. Zusammen mit der LF1 (Noordzeeroute) bildet die LF19 den niederländischen Teil der [http:&&www.northsea-cycle.com North Sea Cycle Route].
  • LF22 - Zuiderzeeroute West (Zurich - Stacoren - Lemmer - Kampen): Die LF22 führt am friesischen Teil der ehemaligen Zuiderzee-Küste entlang. Alte Städte wie Hindeloopen und Workum werden angefahren und von Stavoren kann man auch in See stechen nach Enkhuizen.

Außerdem ist Fryslân von einem dichten Netz von Fahrradwegen überzogen, die Teil des Knooppuntennetwerk sind. So kann sich jeder seine persönliche Tour zusammenstellen, man braucht nur die Nummern zu notieren und folgt dann unterwegs seiner persönlichen Route. Über diesen Link geht es zum Netzwerk in Fryslân.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fryslân hat ein dichtes Netz van schiffbaren Kanälen und Seen, die es ohne große Umstände - auch mit stehendem Mast - eine längere Tour durch die Provinz zu unternehmen. Anlegestellen sind auch reichlich vorhanden, allerdings ist Fryslân während der Saison auch ziemlich voll. Auf die Waterkaart und den Wateralmanak des ANWB (oder entsprechende deutschsprachige Werke) sollte man bei der Planung und Durchführung einer Tour auf keinen Fall verzichten. Eine Seite mit schönen Tourenvorschlägen (auf niederländisch) gibt es hier.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Natürlich kann man in ganz Fryslân auch gut Auto fahren auf meistens gut ausgebauten Straßen. In kleinen Dörfern können sie allerdings schon mal etwas eng sein und die Brücken etwas steil. Man parkt am besten außerhalb des Stadtkerns und geht den kurzen Weg ins Zentrum zu Fuß.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eise-Eisinga-Planetarium in Franeker, ein früheres Wohn- und Geschäftshaus, nun eine Art Museum der Naturwissenschaften
IJlst
  • Eise-Eisinga-Planetarium Eise Eisingastraat 3, Franeker. Tel: 0517 393070. 1774-1781 baute der Wollkämmer und autodidaktische Astronom Eise Eisinga an der Decke seines Wohnhauses ein komplettes Abbild des damals bekannten Planetensystems nach. Hintergrund war ein von einem friesischen Prediger vorhergesagter Weltuntergang, der auf eine Konjunktion des Mondes und der Planeten Merkur, Venus, Mars und Jupiter folgen sollte. Eisinga wies mit seinem Echtzeit-Planetarium nach, dass der vorhergesagte Zusammenprall der Planeten unmöglich war. Eisingas Werk funktioniert noch stets und ist damit das älteste noch funktionierende Planetarium der Welt.
  • Rathaus von Franeker, Raadhuisplein 1, Franeker. Das Rathaus wurde zwischen 1591 und 1594 gebaut. Es handelt sich um eines der größten Rathäuser der friesischen Renaissance. Der Anbau des Rathauses ist von 1760 und ist innen im Rokoko ausgeführt. Der Ratsaal ist mit Goldleder verkleidet. Auch die Inneneinrichtung des Rathauses ist sehr prachtvoll.
  • Aldfaers Erf-route, Meerweg 4 , Allingawier., Tel: 0515-231631. Eine 28 km lange Museumsroute in drei südwestfriesischen Dörfern:
    • Allingawier Zentrumsdorf mit Bauernhof, Restaurant, Backstube, Kaffeehaus, Schmiede, Feuerwehrhaus, Wildererhütte, Landarbeiterhäuschen, Kirche.
    • Exmorra Lebensmittelladen, Dorfschule, Landarbeiterhäuschen, Schuhmacherwerkstatt.
    • Piaam Naturhistorisches Museum mit Dioramen von Vögeln der Region und audiovisuellem Diaprogramm.
    • Herrenhaus Allingastate.
  • Skûtsjesilen, Regatta mit Skûtsjes, traditionellen friesischen Lastenseglern. Es finden zwei Friesische Meisterschaften statt: die der SKS in Langweer, Woudsend, Elahuizen, Lemmer und Sneek sowie die der IFKS in Hindeloopen, Stavoren, Steeg, Sloten, Echtenerbrug und Lemmer. Egal, welche der beiden Regatten man besucht, der Anblick dieser großen und doch so grazilen Segler ist beeindruckend.
Termine: SKS 2011: 30.7.-12.8., 2012: 28.7.-10.8. IFKS: 2011: 13.8.-20.8.
  • Ir. D.F. Woudagemaal, Gemaalweg 1, Lemmer (Tacozijl), Tel: 0513-416030 (VVV Joure). Größtes noch funktionsfähiges Dampf-Schöpfwerk der Welt. Das 1920 eingeweihte Werk wird noch stets als Reserveschöpfwerk verwendet, wenn die Leistung des elektrischen Schöpfwerks bei Stavoren nicht ausreicht. Das letzte Mal war das 2007 der Fall. Die Technik des Woudagemaals war viele Jahre für viele weitere Schöpfwerke ein Standard und es entstanden viele weitere nach diesem Modell. Auch die Architektur des Gebäudes ist in einem besonderen Stil gehalten - in dem der expressionistischen Amsterdamer Schule. 1998 wurde das Woudagemaal zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
  • Jopie-Huisman-Museum, Noard 6, Workum, Tel: 0515-543131. Der Lumpenhändler Huisman sah so viel Leben in ausgelatschten Schuhen und abgetragenen Kleidern, dass er sie nachmalte. Er setzte sich dabei für die Armen ein und erbarmte sich ihrer. Nicht nur, indem er ihnen zuhörte und sie empfing, sondern auch durch das Malen ihrer Lumpen und ihrer Arbeitsschuhe. Mit seinen Bildern hob er sie aus der Armut heraus und rettete ihre zutiefst menschliche Geschichte vor dem Vergessen. Damit gab er ihnen die Ehre, die sie seiner Meinung nach verdienten. Seine Werke, egal, ob es nun um die Menschen selbst oder ihre Sachen geht, sind eine Hommage an das einfache friesische Bauernleben, an die Landschaft und an die Kultur. Diese Porträts sind Denkmäler für das Einfache.
Geöffnet: mo-so 13-17. Im Sommer mo-sa eher geöffnet. 25.12., 31.12. geschlossen.
  • Terp Hegebeintum. Der Terp (Warft) von Hegebeintum wurde ab 600 v. Chr. bewohnt. Mit 8,80 m über NN (13 m über der Bodenpberfläche) handelt es sich um den höchsten Terp Fryslâns. Früher war der Terp noch höher, ist aber durch Setzung des Bodens gesunken.
Am Fuß des Terps befindet sich ein Besucherzentrum, Pypkedyk 4, Tel: 0518- 411783. Geöffnet: Ganzjährig, mo-sa 10-17 h, si/ft 12-17 h.
Alleine schon der Blick auf die Umgebung lohnt den "Aufstieg" auf den Terp. Doch auch die Kirche von Hegebeintum sollte nicht außer acht gelassen werden. Erbaut wurde sie im 12. Jh. aus Eifeler Tuffsteinen. Im Inneren weicht die Kirche von der üblichen nüchternen Einrichtung niederländischer protestantischer Kirchen ab. Die Bewohner der in der Nähe gelegenen Harsta State sorgten für eine reiche Einrichtung.
Führungen: April-Oktober: zu jeder vollen Stunde von 11.00 bis 16.00 h; November-März: auf Anfrage. Eintritt: Erwachsene € 2.50; Kinder (-6) gratis; Kinder (6-16) € 1.25.

Stinzen[Bearbeiten]

Eine Stins oder State ist eine ehemalige Burg oder eun Landhaus in Fryslân. Das friesische Wort Stins bedeutet "Steinhaus". Ursprünglich wurden nur Wachtürme aus Stein so bezeichnet, bei denen auch eine hölzerne State stand. Später ging die Bezeichnung Stins auf das gesamte Gebäude über. Die einzige noch bestehende mittelalterliche Stins ist die Schierstins in Feanwâlden (ndl.: Veenwouden). Insgesamt soll es in Fryslân rund 175 Stinzen gegeben haben. Die meisten wurden im 19. JH. abgerissen, als ihr Unterhalt zu teuer wurde. Einige bestehende Stinzen werden heute als Museum genutzt. Stinzen kommen auch in Ostfriesland vor. In der Provinz Groningen nennt man sie Borgen: Bei Stinzen und Borgen liegen oft sehr schöne Kräutergärten. Wenn diese aus dem 16. oder 17. Jh. stammen, spricht man von Stinzentuin ("Stinzengarten").

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baden gehen[Bearbeiten]

In Fryslân gibt es 49 offizielle Badestellen, an denen die Wasserqualität alle zwei Wochen kontrolliert wird. Klicke auf die Abbildung, um zu sehen, welche Stellen dies sind.

Elf-Städte-Touren[Bearbeiten]

Diese Brücke bei Giekerk wurde zum Denkmal für die Elfstedentocht umgebaut; von nahem erkennt man die vielen kleinen Kacheln mit Bildern der Teilnehmer
  • Elfstedentocht Die Elf-Städte-Tour ist eine fast 200 km lange Eisschnellaufrunde über Natureis entlang der historischen elf friesischen Städte: Leeuwarden - Sneek - IJlst - Sloten - Stavoren - Hindeloopen - Workum - Bolsward - Harlingen - Franeker - Dokkum - Leeuwarden. Zum ersten Mal wurde die Tour 1909 gefahren und höchstens ein Mal pro Winter gefahren. Um grünes Licht für die Organisation der Tour zu bekommen, muss das Eis in allen Bezirken mindestens 15 cm dick sein. Das passiert nicht sehr häufig und die De Tocht wurde bisher erst 15 Mal in ihrer Geschichte gefahren. Das letzte Mal geschah das 1997. Aber sobald es einige Tage in Friesland friert, gehen Spekulationen über eine mögliche Tour los. Wenn sie dann wirklich stattfindet, ist es ein großes Event. Der Gewinner erhält ewigen Ruhm und jeder Teilnehmer, der die Strecke absolviert hat, ein Metallkreuz.

Da das Wasser nur selten zufriert und eine wirkliche Elfstedentocht ermöglicht, gibt es einige Ersatzveranstaltungen:

    • Elfstedenroeimarathon In jedem Jahr wird in der Freitagnacht und am Samstag nach Himmelfahrt der Elf-Städte-Rudermarathon abgehalten. Es nehmen daran rund 100 in- und ausländische Ruderstaffeln teil. Die Strecke ist ein wenig länger als die der Eislauftour. Start- und Endpunkt ist der Prinsentuin in Leeuwarden.
    • Elf-Städte-Radtour Seit 1912 wird am Pfingstmontag ab Bolsward die Fietselfstedentocht gefahren. Die Strecke ist fast 230 km lang. Für viele ist das ein gehöriger Abstand, um an einem Tag zu fahren. Die Härte der Tour hängt natürlich von der Kondition eines jeden Einzelnen, des Fahrrads und der Wetterumstände ab. Harter Wind, Regen und Kälte können die Tour ziemlich erschweren. Die Radtour ist ausdrücklich kein Wettrennen, sondern richtet sich an Jedermann/frau. Wichtig ist, dass spätestens um 24.00 Uhr die Zielgerade erreicht wird.
    • Elf-Städte-Wandertour Wer Massenwanderungen mag, kann sich auch fünf Tage lang an der 203.5 km langen Elfstedenwandeltocht beteiligen. An den ersten vier Tagen müssen jeweils 45 km in 12 Stunden zurückgelegt werden, am letzten Tag 21 km (7 Stunden).

Zu allen o.a. Touren muss man sich vorher einschreiben, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Informationen auf den jeweiligen Websites.

Friesische Sportarten[Bearbeiten]

Weitere fast nur in Fryslân verbreitete Sportarten sind

  • das Fierljeppen Das auch in Ostfriesland als "Pultstockspringen" über Wassergräben wird dort nur als Funsport für Touristen betrieben. In Fryslân wurde daraus eine wirkliche Sportart mit festen Regeln und Wettkämpfen gemacht.
  • das Kaatsen. Eine der ältesten Ballsportarten der Welt, bei der der Ball mit der Handfläche oder der Faust geschlagen wird. Varianten sind American Handball und das baskische Pelota. Die friesischen Kaats-Meisterschaften finden jährlich am 5. Mittwoch nach dem 30. Juni in Franeker statt.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Oerol-Festival, Mitte Juni, Terschelling. Oerol (Aussprache "Uhr-oll") ist ein jährlich wiederkehrendes Kulturfestival auf der Insel Terschelling. Aus der Taufe gehoben wurde es 1981 von einem Kneipier aus Midsland. Inzwischen hat es in der europäischen Festivalszene einen festen Platz. Das Oerol-Festival findet zu Beginn des Sommers statt, wenn die Insel voller Grün ist. Jedes Jahr genießen rund 50.000 Besucher von den Auftritten niederländischer und ausländischer Theatergruppen, Musikanten, Arbeiten bildender Künstler und anderer Podiumskünstler. Das Festival dauert zehn Tage.
  • Friesische Bauernhochzeit, Im Park Heremastate in Joure wird seit 1954 im Juli eine traditionelle Bauernhochzeit nachgespielt, wie sie sich um 1850 abgespielt hat. Braut und Bräutigam, gefolgt von einer Schar Hochzeitsgäste in prachtvoll bemalten friesischen Chaisen zu Ort der Trauung. Dort findet die festliche Zeremonie statt. Jeder Gast darf sich anschließend ans Hochzeitsmahl setzen, bei dem regionale Spezialitäten serviert werden. Traditionelle Reiterspiele beenden die Festlichkeiten.
  • Friesische Ballonfeste, Ende Juli, Nutsbaan, Joure. Die bunte Flotte von mehr als 30 Heißluftballons steht natürlich im Mittelpunkt der Jourer Ballontage. Doch auch das Rahmenprogramm bringt Tausende auf die Beine. Die Ballons steigen jeden Abend um 19 Uhr.
  • Sneeker Woche, Kolmarslân, Sneek. 1932 fand die erste Sneekweek mit insgesamt 177 Teilnehmern (heute sind es ca. 1000) statt. Seitdem hat sich die Woche zum größten Event entwickelt, das auf einem europäischen Binnengewässer stattfindet. Es beginnt am Freitag vor dem 1. Samstag im August mit einer "Flotten-Show", an der Hunderte Schiffe teilnehmen und die mit einem Feuerwerk abgeschlossen wird. Die Sneekweek dauert bis zum darauf folgenden Donnerstag. Der Mittwoch gilt als Schnellsegeltag, zugleich findet eine große Braderie (Jahrmarkt) in der Stadt statt. Während der Sneekweek läuft in der ganzen Innenstadt ein Musikfestival. Am Sonntag sind natürlich alle Geschäfte geöffnet. Nach der Sneekweek geht es am Freitag gleich weiter mit einem großen Bücher- und Kunstmarkt auf dem Grootzand.
  • Harlinger Fischereitage, Ende August. Die Harlinger Fischereitage sind ein vier Tage dauerndes Volksfest für Jung und Alt im friesischen Wattenmeerhafen Harlingen. Die Fischereitage werden seit 1959 gefeiert. Das Fest besteht aus einer Vielzahl von kulturellen und volkstümlichen Veranstaltungen wie Märkten, Kirmes, Geschichte, Kunst, Animationen usw.
  • Strontrace, ab dem Montag der nord-niederländischen Herbstferien, Workum. Segelwettrennen mit alten Segelfrachtschiffen von Workum über das IJsselmeer nach Warmond und zurück. Es geht darum, möglich schnell einige Säcke mit Mist nach Warmond zu befördern. Dies darf nur (außer um Amsterdam) unter Zuhilfenahme von Segeln und Wind geschehen. Bei ungünstigem Wind wird das Schiff getreidelt. An der Strontrace dürfen sich nur historische Schiffe beteiligen, überwiegend handelt es sich um Skûtsjes und Tjalken. Die Route führt über das IJsselmeer nach Amsterdam. Dann geht es entweder über Amsterdam oder über Haarlem zum Wendepunkt in Warmond, wo nach kurzer Pause über die andere Route zurückgekehrt wird. Das Rennen wird von vielen als das schwerste Rennen mit historischen Schiffen angesehen, da nämlich ununterbrochen, Tag und Nacht, gesegelt wird. Das Treideln bei ungünstigem Wind erfordert viel Ausdauer und Können. Bei der Abfahrt in Workum sind dann die Zuschauer auch aufgefordert, die Schiffe beim Treideln zu unterstützen.
Begleitet wird die Strontrace von einigen anderen Veranstaltungen.
    • Es beginnt am Samstag vor dem Rennen mit der Kinderveranstaltung Klompzeilen. Mit zu Segelbooten umgebauten Holzschuhen (Klompen) machen Kinder ihr eigenes Rennen auf einer Stadtgracht von Workum. Treffen ist um 12 h an der Doopsgezinde kerk am Noard. Ab 13 h werden die Klompen in die Dolte gesetzt.
    • Visserijdagen. (Fischereitage). Von Montag bis Freitag dürfen bis zu 29 historische Fischerboote auf traditionelle Weise auf dem IJsselmeer fischen. Dicht vor den Strontracers verlassen sie, segelnd oder treidelnd den Hafen von Workum. Der Gebrauch des Motors bringt Strafpunkte ein. Am Mittwoch und am Samstag wird der Fang an Land gebracht und in "Holländischer Auktion" verkauft wird.
    • Beurtveer. In Erinnerung an den früheren Liniendienst nach Amsterdam ist dies ein Wettrennen mit Passagieren und Post. Die "Börtschiffe" laufen dabei eine Anzahl von Häfen nach eigener Wahl an. Das geschieht wie früher: ohne Motor und nur mit er eigenen Segelfertigkeit. Man kann sich als Passagier anmelden bei Letty Swart über fam.swart@hccnet.nl oder Tel: 075-6212667. Eine einfache Fahrt Workum-Amsterdam mit Vollpension an Bord kostet € 80, die Rückfahrt € 150. Die Beurtvaarders verlassen nach den Fischerbooten den Hafen von Workum, gegen 13.45 h.
  • Nördliches Filmfestival Das Noordelijk Film Festival findet im November statt. Nicht-professionelle Filmschaffende sind eingeladen, eine Eigenproduktion auf unseren Großleinwänden zu zeigen, sodass ihr Werk den Schein eines professionellen (Spiel-)Films erhält. Filme unterschiedlicher Genres wie Animation, Dokumentation, Drama und Parodie, Komödie und Horror und sogar Videoclips werden im Städtischen Theater "De Harmonie" und im Filmhaus Leeuwarden gezeigt.
Hauptschauplätze: Stadsschouwburg De Harmonie, Ruiterskwartier 4, Leeuwarden, Tel: 058-2330233. Filmhuis Leeuwarden, Ruiterskwartier 6, Tel: 058-2137396, während des Festivals nur über Tel: 058-2162144 zu erreichen. Telefonisch können Karten über Tel: 058-2330233 bestellt werden.

Küche[Bearbeiten]

Einige typische Gerichte aus Fryslân sind auf dem Koch-Wiki zu finden.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Balk
Bar-Dancing Impuls, Gaaikemastraat 3.
  • Berltsum (Ndl.: Berlikum)
It Piipskoft, Buorren 57, Tel: 0518-462330.
Sans Souci, It Skil 13, Tel: 0518-461562.
The Dance Factory, Hemmemaplein 10, Tel: 0518-461773.
  • Dokkum
Bar-dancing De Ponderosa, Oranjewal 38, Tel: 0519-292662.
  • Drachten
Club Champino, Zuidkade 70, Tel. 0512-515391.
Jennifeu - Malibu, Noordkade 68, Tel: 0512-515391.
  • Grou
De Treemter, Hoofdstraat 104, Tel: 0566-621809.
  • Heeg
Discotheek Ald Wal, Harinxmastraat 56, Tel: 0515-442344.
  • Heerenveen
Café de Swetser, Vleesmarkt 7, Tel: 0513-625520.
Club Gossip, Kerkstraat 44, Tel: 06-52341281.
Discotheek Bacchus, Gedempte Molenwijk 6a, Tel: 0513-620702.
  • Jirnsum
De 2 Gemeenten, Grousterdyk 1, Tel: 0566-601550.
  • Joure
De Swetser, Midstraat 88, Tel: 0513-411088.
  • Koudum
Het Wapen van Friesland, Hoofdstraat 2, Tel: 0514-521666.
  • Leeuwarden
De Dikke Van Dale, Nieuwestad 65, Tel: 058-2134792.
Fire Palace, Nieuwestad 47-49, Tel: 058-2120871.
  • Lemmer
De B-52, ieuwedijk 85, Tel: 0515.416508.
Dockside, Kortestreek 24+25, Tel: 0514-562121.
  • Midsland (Terschelling)
Bar Dancing WYB, Oosterburen 11, Tel: 0562-448930.
  • Nes (Ameland)
Bar/Discotheek De Lichtboei, Kerkplein 3, Tel: 0519-542484.
Swinging Mill, Molenweg 12, Tel: 0519-542089.
  • Noardburgum
Club Q , Rijksstraatweg 2, Tel: 0511-474600.
  • Oost-Vlieland
Bar-dancing De Oude Stoep, Dorpsstraat 81, Tel: 0562-453043.
Alcatraz, Kleine Kerkstraat 4b, Tel: 06-24445771.
The Legend, Marktstraat 29, Tel: 0515-414180.
  • Veenklooster
Ringo Bar/Café-Restaurant Boszicht, Kleasterwei 6, Tel: 0511-441260.
  • West-Terschelling
Bar-Dancing Braskoer, Torenstraat 32, Tel: 0562-442197.
Café-Bar-Discotheek OKA 18, Molenstraat 17, Tel: 0562-443109.

Sicherheit[Bearbeiten]

Fryslân ist eine wenig bevölkerte Provinz, weitab von städtischen Ballungsräumen. Dementsprechend ist die Sicherheit hoch.

Allerdings treten Urlauber während der Ferien in manchen Gebieten Fryslâns geballt auf. Das verbessert die Sicherheitslage nicht immer. Vor allem auf dem Wasser kann es gelegentlich zu Irritationen kommen. Es empfiehlt sich in solchen Fällen, Gelassenheit zu bewahren. Eine Broschüre zum Verhalten auf den friesischen Gewässern kann hier herunter geladen werden.

Klima[Bearbeiten]

Die Provinz Fryslân kennt verschiedene Mikroklimas: den Küstenstreifen, die Inseln im Wattenmeer, die Friesischen Wälder, das Seengebiet, die Wälder im Südosten und die großen offenen Weidegebiete im Westen. Auf den Inseln ist es im Frühling tagsüber viel kühler als landeinwärts. Weil das Meerwasser in dieser Periode noch sehr kalt ist, gibt es wenig Wolken. Deshalb gehören die Inseln zum sonnigsten Teil der Niederlande.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.fryslan.frl/ – Offizielle Webseite von Provinz Friesland

  • Fryslân bewirbt sich 2018 als Kulturhauptstadt Europas. Dazu ein Werbefilm.
Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.