Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Schiermonnikoog

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
De Schiere Monnik Martin van Waning.jpg
Schiermonnikoog
ProvinzFryslân
Einwohner
918 (2016)
Tourist-Info+31 519 531233
VVV Schiermonnikoog
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Niederlande
Reddot.svg
Schiermonnikoog

Schiermonnikoog ist eine Insel im niederländischen Wattenmeer und liegt im Osten der zur Provinz Fryslân gehörenden Inseln. Sie grenzt im Westen an Ameland und im Osten an die Insel Rottummerplaat und die Sandplatte Balg. Im Süden grenzt die Insel ans Wattenmeer und im Norden an die Nordsee. Die Insel ist 40,79 km² groß (Landmasse).

Hintergrund[Bearbeiten]

Schiermonnikoog wurde erst mit der St.-Lucia-Flut von 1287 zu einer Insel. Erst seit 1440 ist eine Siedlung auf der Insel aktenkundig. Sie gehörte damals zum Zisterzienserkloster Claercamp aus Rinsumageest bei Dokkum. Dessen Mönche mit ihren grauen (fries. skier) gaben der Insel (fries: each) hren Namen: Schiermonnikoog/fries Skiermûntseach ist die Insel der grauen Mönche. Die Mönche verließen bei der Reformation 1580 die Insel, kehrten nie wieder, doch der Name blieb. Die Insel kam zu Friesland, das die Insel 1638 wegen finanzieller Probleme verkaufte. Bis 1945 blieb Schiermonnikoog in Privatbesitz, zuletzt ab 1893 im Besitz des deutschen Grafen Hartwig Arthur von Bernstorff-Wehningen, der sie für 200.000 Gulden kaufte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Insel von den Deutschen besetzt. Sie bauten nordöstlich des Dorfes einen Radarposten ("Schleidorf") und legten eine Schmalspurbahn an. Als im April 1945 der Norden der Niederlande von kanadischen Truppen befreit wurde, flüchteten eine Gruppe von ca 120 SS-Leuten nach Schiermonnikoog. Erst am 11. Juni wurden die letzten 600 Deutschen auf Schiermonnikoog abgeführt. Ende 1945 wurde die Insel vom niederländischen Staat als feindliches Vermögen konfisziert. Obwohl der Erbe des 1940 verstorbenen Grafen, Bechtold Eugen von Bernstorff, gut mit den Insulanern auskam, konnte er doch nicht verhindern, dass die Insel wie alle anderen Besitztümer von Deutschen, niederländischen Nazis und Landesverrätern enteignet wurde.

1989 wurde der größte Teil der Insel zum Nationalpark erklärt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der am nächsten gelegene internationale Flughafen ist Schiphol (IATA CodeAMS). Von dort weiter mit der Bahn (über Groningen). Informationen unter 9292ov.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Zug kommt man z.B. von Hamburg in ca. 5-6 Stunden (mit Umstieg in Bremen und Leer), von Berlin in ca. 7-8 Stunden (IC-Verbindung mit Umstieg in Deventer und Zwolle), von Köln in ca. 4-4,5 Stunden (Umstieg in Arnhem und Zwolle) und von Dresden in ca. 9,5-15,5 Stunden (Umstieg in Magdeburg, Deventer und Zwolle) nach Groningen. Dort Umstieg in den Bus 163 nach Lauwersoog und weiter mit dem Fährschiff nach Schiermonnikoog. Die Preise bewegen sich von € 52 bis € 115 (Einfach und Normalpreis ohne Vergünstigungen), das Busticket kostet ca. € 5,10. Dazu kommen die Kosten für die Fähre (s.u.)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Nord- und Ostdeutschland führt die E22 geradewegs nach Groningen. Das entspricht der BAB 31 und BAB 200 bis Grenzübergang Nieuweschans. Ab dort führt sie als A7 bzw. N7 nach Groningen bis zum Kreuz Euvelgunne. Dort auf die N46/Beneluxweg durch das Stadtgebiet von Groningen.. Dann auf die N361 in Richtung Lauwersoog - Dokkum. In Lauwersoog den Schildern zum Veerhaven bzw. Schiermonnikoog folgen. Dort gibt es Parkplätze. Die Fährschiffe nach Schiermonnikoog befördern keine Autos und Motorräder von Touristen.

Von Süd- und Westdeutschland geht die Anreise am besten über die BAB 3 bis zum Grenzübergang Elten/Bergh Autoweg, dann A12 bis Kreuz Waterberg, dann A50 Richtung Apeldoorn bis Kreuz Hattemerbroek, dort auf die A28 nach Zwolle, Staphorst, Hoogeveen, Assen, bis die A28 an der A7 endet. Hier ein kurzes Stückchen in Richtung Winschoten bis zum Kreuz Euvelgunne. Dort auf die N46/Beneluxweg durch das Stadtgebiet von Groningen.. Dann auf die N361 nach Lauwersoog - Dokkum. In Lauwersoog den Schildern zum Veerhaven bzw. Schiermonnikoog folgen. Dort gibt es Parkplätze. Die Fährschiffe nach Schiermonnikoog befördern keine Autos und Motorräder von Touristen.

Mit der Fähre[Bearbeiten]

  • Lauwersoog (GR) - Schiermonnikoog, Wagenborg Passagiersdiensten, Tel. für Reservierungen: + 31 519-546111 (mo-fr 8.30-12.00 + 13.00-17.00 h; Apr-Sep auch sa 10.00-14.00). Es werden keine PKW nach Schiermonnikoog befördert.Fährplan (de). Autos können in Lauwersoog in der Nähe des Hafens geparkt werden. Informationen im "Scheepspark", Tel.: +31 519 349139.
  • Ameland - Schiermonnikoog, MS Boschwad +31 595-528390 oder +31 6-51858450. Die Bootsfahrt zwischen den beiden Inseln führt an der Ostküste von Ameland entlang über die unbewohnte Engelsmanplaat und der Westspitze von Schiermonnikoog zum Hafen dieser Insel (und zurück). Die Fahrt dauert ca. 3 Stunden.
Fahrtage: 1 x in der Woche siehe Plan. Kosten für einfache Fahrt: Erwachsene ab € 27,50; Kinder (4-12) ab € 12,50; Fahrrad/Bollerwagen ab € 5,00; Tandem/Fahrradanhänger ab € 10,00.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der städtische Yachthafen befindet sich südlich des Dorfes und ist ein Gezeitenhafen. Das bedeutet, dass der Hafen nur bei Flut (HW) erreichbar ist. Schiffe mit einem Tiefgang von 1.10 m können von 2 Stunden vor HW bis 2 Stunden nach HW in den Hafen hinein und aus ihm heraus fahren. Der Hafen hat eine Kapazität für 140 Passanten. Südöstlich des Hafens befindet sich ein Ankerplatz, auf dem Platbodems trockenfallen können. Der Hafen ist rund 500 m vom Dorf enrfernt.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Benutzung von Motorfahrzeugen aller Art (PKW, LKW, Motorräder, aber auch Mofas u.ä.) ist auf der Insel - auf jeden Fall für Touristen - nur in absoluiten Ausnahmefällen (Behinderung mit Attest) gestattet. Am Hafen von Lauwersoog stehen zwei große Parkplätze zur Verfügung. Leichte Anhänger werden von der Reederei Wagenbiorg nach Anmeldung befördert, müssen auf der Insel dann aber auch von Hand bewegt werden.

ÖPNV[Bearbeiten]

Im Anschluss an die Fähre verkehrt auf der Insel die Buslinie 140 der Transportgesellschaft Arriva.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Für das Hauptverkehrsmittel auf der Insel stehen zahlreiche gut ausgebaute Wege zur Verfügung. Fahrradvermietungen (fietsverhuur) gibt es gleich am Fährhafen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das historische Dorf besteht aus zwei von Ost nach West verlaufenden Straßen: der Voorstreek/Middenstreek sowie der Langestreek. Hier befinden sich die wichtigsten historischen Gebäude des Dorfes.
  • Interessant sind einige Strandhäuser am Badweg. Mr. 30, 43, 117 sowie die R.-K. Kapelle am Badweg 69 von 1915.
  • Teilweise recht alte Wohnhäuser aus dem 18. Jh. befinden sich auf der Langestreek: Nr. 30, 40, 52, 54, 60, 72, 105, 106, 130 und
  • auf der Middenstreek: Nr. 24, 27, 31, 33, 35, 49, 51, 60, 66, 68.
  • Seehenswert sind auch die beiden Leuchttürme: Vuurtorenpad 28 (1853/54) und Torenstreek 22 (ehem. Leuchtturm von 1853, 1951 als Wasserturm in Gebrauch genommen).
  • Entenkoje, Kooipad 1. Schiermonnikoog hat eine Entenkoje, die 1990 im Rahmen des Nationalparks als historisches Element restauriert wurde. Heute werden die hier gefangenen Wasservögel allerdings nicht geschlachtet, sondern zu wissenschaftlichen Zwecken wie dem Beringen gefangen und später wieder in die Freiheit entlassen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 1 Muschelmuseum, Martjeland 14. Tel.: +31 (0)519 531663. Eine besondere Sammlung Muscheln sowie anderer Tiere vom Strand der Insel mit Beschreibung. Geöffnet: täglich 15.00 – 17.00 Uhr + 20.00 – 22.00 Uhr. Preis: Eintritt: Erwachsene € 2,00, Kinder (-12) € 1,00.
  • Walkiefer, Willemshof. Im Dorfzentrum befindet sich der Unterkiefer eines Blauwals, der 1950 im Südlichen Eismeer erlegt wurde. In der Nachkriegsjahren spielte der Walfang eine große Rolle in Schiermonnikoog. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Wassermann, Prins Bernhardweg. Ehemaliger deutscher Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg (Atlantikwall), der heute als Aussichtsstation eingerichtet ist. Von hier aus gibt es eine ausgezeichnete Sicht über die Dünen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Vredenhof, Reddingsweg. Inmitten der Dünen östlich des Wassermann befindet sich der Friedhof für Ertrunkene "Vredenhof". Es ist ein eindrucksvoller Ort, an dem jedes Jahr am 10. Mai der Toten gedacht wird. Hier sind Menschen, die während des Ersten und Zweiten Weltkriegs ertrunken sind, begraben. Typ ist Gruppenbezeichnung

Natur[Bearbeiten]

Der Nationalpark Schiermonnikoog auf der gleichnamigen Insel ist der erste nach heutigen Normen eingerichtete niederländische Nationalpark. Zusammen mit dem Nationalpark Duinen van Texel legt dieser Park seinen Schwerpunkt auf den Schutz des Wattenbiotops. Er ist ca. 72 km² groß und besteht aus dem größten Teil der Insel.

Der Nationalpark besteht aus den acht auf der Insel vorkommenden Landschaftstypen: Strand, Dünen, Wald, Vordeichgebiet, Polder, Meer, Watt und Bebauung.

Häufig vorkommende Vögel sind die Rotdrossel, der Austernfischer, der Knutt, die Pfuhlschnepfe, der Große Brachvogel, der Rotschenkel, die Lachmowe und die Silbermöwe. Säugetiere der Insel sind Kegelrobben, Seehunde, Hasen und Kaninchen. Desweiteren gibt es viele Schmetterlinge.

  • Kobbeduinen. Am Ende de Johanees de Jongpad beginnnen die befestigten Radwege. Die Jobbeduinen bieten eine schöne Aussicht auf das Schwemmland vor dem Deich.
  • Westerplas. Westlicher Teil der Insel. Dies war ursprünglich Schwemmland. Ws wurde 1962 vom Wattenmeer abgetrennt. Süßwassersee mit vielen Vögeln.
  • Willemsduin. Östlicher Teil des Schwemmlands. "Echte" Schiermonnikoog-Urlauber besuchen immer die Willemsduin. Erkennbar an der Bake. Von den Kobbeduinen aus verläuft ein unbefestigter Weg zur Willems-Düne. Der Wanderer sollte bei Flut vollströmenden Slenken (Gräben) beachten. Das Gebiet ist in der Brutsaison (15.4.-15.7.) gesperrt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Supermärkte[Bearbeiten]

  • Spar Schut, Middenstreek 2. Tel.: +31 (0)519 531254. Geöffnet: Nov – Mrz Mo – Sa 9.00 – 12.30 Uhr + 14.00 – 17.00 Uhr, Apr – Sep Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 17.00 Uhr.
  • Vrouwe Jacoba, Badweg 4-6. Tel.: +31 (0)519 531687. Geöffnet: Jan – Mrz Mo – Do 16.00 – 21.00 Uhr, Fr 14.00 – 21.00 Uhr, Sa – So 9.00 – 21.00 Uhr, Apr, Jun + Sep – Dez (außer Feiertage und in Ferien) Mo – Fr 14.00 – 21.00 Uhr, Sa – So 9.00 – 21.00 Uhr, Jul – Aug (auch an Feiertagen und in Ferien) Sa – So 9.00 – 21.00 Uhr.

Inselprodukte[Bearbeiten]

  • Drogisterij Kolstein, Langwstreek 56. Tel.: +31 (0)519 531962. Im ehemaligen Postamt der Insel ist seit 1998 die Drogerie Kolstein, die zugleich als Buchhandel und Postagentur dient. Geöffnet: Mo – Fr 8.30 – 18.00 Uhr, Sa 8.30 – 17.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Lunchrooms[Bearbeiten]

Snackbars[Bearbeiten]

  • 1 Kwalitaria De Halte, Reeweg 4. Tel.: +31 (0)519 531256. Typisch holländische Snack-Auswahl, belegte Brötchen, Eissalon. Geöffnet: je nach Jahreszeit. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Snackbar 't Luifeltje, Langestreek 15. Tel.: +31 (0)519 531600. Typ ist Gruppenbezeichnung

Restaurants[Bearbeiten]

  • 2 Strandpavillon De Marlijn, Prins Bernhardweg 2. Tel.: +31 (0)519 531397. Gaststätte in guter Lage mit überhöhten Preisen und chaotischem Personal. Geöffnet: täglich ab 10.30 Uhr. Küche 11.00 – 16.30 Uhr. An ruhigen oder regnerischen Tagen kann die Küche schon früher schließen.
  • De Sapkum, Middenstreek 3. Tel.: +31 (0)519 531501. Kleines Restaurant mit guter regionaler Küche. Bei großem Besucherandrang lässt die Qualität der Küche jedoch stark nach.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Toxbar, Reeweg 7. Tel.: +31 519 531373. Die einzige Diskothek der Insel. Hier trifft sich samstags, im Juli und August sogar täglich das Partyvolk. Geöffnet: Café/Terrasse: Mo – So ab 10.00 Uhr, Diskothek: Sa ab 21.00 Uhr, Juli + August Mo – So ab 21.00 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • 1 Camping "Seedune", Seeduneweg 1. Tel.: +31 519 531398. Einziger Campingplatz auf der Insel. Der Platz befindet sich nördlich des Dorfes und besteht aus einem leicht welligen mit Gras bewachsenem ca. 8 ha großen Dünengebiet. Geöffnet: 1.4. – 1.10. Preis: Erwachsene € 6,80; Kinder (-10) € 4,20; Zelt € 3,00, Faltzelt € 4,00; einmaliger Umweltzuschlag € 1,00; einmaliger Reservierungszuschlag € 5,00.
  • Mini-Camping "De Kooiplaats", Kooipad 1. Tel.: +31 519 531372. Zelten auf einem Bauernhof, der noch vollständig in Betrieb ist. Das hat auch Vorteile für den Gast: jeden Tag gibt es frische Milch und wenn die Hühner gerade legen, auch ein frisches Ei. Preis: € 6,50 p.P.

Bed & Breakfast[Bearbeiten]

Hotels und Pensionen[Bearbeiten]

Es gibt auf der Insel sieben Hotels und Pensionen:

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Polizei ist auf der Insel mit einer Polizeiwache (Politiebureau) vertreten:

  • Polizeiwache, Voorstreek 28. Tel.: +31 (0)900 8844. Sollten polizeiliche Dienste außerhalb dieser Zeiten benötigt werden, kann die Sprechanlage an der Dienststelle oder die zentrale Rufnummer benutzt werden. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr, Sa + So sowie an Feiertagen geschlossen. 1.7. – 31.8.: Mo – Sa 10.00 – 12.00 Uhr + 14.00 – 16.00 Uhr, So geschlossen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ärzte[Bearbeiten]

  • Hausarztpraxis Schiermonnikoog, Van Starkenborghstraat 17. Tel.: +31 (0)519 531166, +31 (0)519 531788 (in Notfällen). Dr. D.A. Zaal. Geöffnet: Sprechstunden nur nach Absprache, Absprachen Mo – Fr 8.30 – 10.00 Uhr.

Apotheken[Bearbeiten]

  • Apotheke. Geöffnet: Mo – Fr 15.00 – 16.00 Uhr, sowie Sa 12.00 Uhr.

Zahnarzt[Bearbeiten]

  • Medisches Zentrum Schiermonnikoog, Van Starkenborghstraat 17. Tel.: +31 (0)519 531777. Frau T. Robberts.

Tierarzt[Bearbeiten]

  • Tierarztpraxis Dokkum, p/a Melle Grietjespad 9, Schiermonnikoog. Tel.: +31 (0)519 292526. Geöffnet: Mo in der ungeraden Woche 10.30 – 11.00 Uhr Absprachen. 11.00 – 12.00 Uhr Offene Sprechstunde, 12.00 – 13.00 Uhr Absprachen.

Post[Bearbeiten]

  • 1 TNT Postkantoor, Langestreek 56. Geöffnet: Mo – Di, Do – Fr 14.00 – 17.00 Uhr, Mi, Sa 5.30 – 12.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.