Reiseroute
Artikelentwurf

Bundesautobahn 30

Aus Wikivoyage
Bundesautobahn 30 number.svg
Bundesautobahn 30

Die Bundesautobahn 30 (BAB 30 oder A 30) beginnt im Westen an der deutsch-niederländischen Grenze in Fortsetzung des niederländischen Rijksweg (Autobahn) 1 am Grenzübergang Oldenzaal – Bad Bentheim. Sie bildet einen Abschnitt der Europastraße 30 und verläuft in generell west-östlicher Richtung über das Kreuz Schüttorf, auf dem sie die Bundesautobahn 31 kreuzt, und nördlich an Rheine vorbei zum Kreuz Lotte/Osnabrück, wo die Bundesautobahn 1 gequert wird. Beim Kreuz Osnabrück-Süd kreuzt sie die Bundesautobahn 33. Die BAB 30 folgt weiter in etwa dem Nordrand des Teutoburger Walds und führt an Melle und Bünde vorbei nach Bad Oeynhausen, dessen Autobahnumfahrung lange Jahre umstritten war. Östlich von Bad Oeynhausen mündet sie beim Kreuz Bad Oeynhausen in die von Oberhausen kommende Bundesautobahn 2. Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt 136,1 km.

Hintergrund[Bearbeiten]

Regionen[Bearbeiten]

Emsland, Tecklenburger Land. Osnabrücker Land, Teutoburger Wald, Ravensberg

Besonderheiten[Bearbeiten]

Die Strecke ist Teil einer der wichtigsten europäischem West-Ost-Verbindungen, die von Amsterdam über Berlin und Warschau nach Minsk führt.

Verkehr[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von West nach Ost (Fahrtrichtung Osten = Pfeil rechts.svg).

Von der deutsch-niederländischen Grenze bis zum Kreuz Schüttorf[Bearbeiten]

Vom Kreuz Schüttorf bis zum Kreuz Lotte/Osnabrück[Bearbeiten]

Vom Kreuz Lotte/Osnabrück bis zum Kreuz Bad Oeynhausen[Bearbeiten]

Die Autobahn am Schüttorfer Kreuz (2008)
Führung der Nordumgehung Bad Oeynhausen
Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal während der Bauarbeiten 2008

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.