Reiseroute
Artikelentwurf

Bundesautobahn 37

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesautobahn 37 number.svg
Bundesautobahn 37

Anders als ihre zweistellige Nummer vermuten lässt, ist die Bundesautobahn 37 (BAB 37 oder A 37) nur von örtlicher Bedeutung für den Raum Hannover, insbesondere in ihrem südlichen Teil als Zubringer zum Gelände der Hannover-Messe („Messestutzen“). Der kurze Nordabschnitt (volkstümlich „Moorautobahn“) ersetzt einen Teil der Bundesstraße 3 und dient als Straßenverbindung von Hannover nach der alten Herzogsstadt Celle.

Die Gesamtlänge der Autobahn beträgt (mit beiden Teilabschnitten) 14 km.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die ursprünglich von Bergen (Lüneburger Heide) über Celle und Hannover bis Hildesheim geplante Autobahn wurde nur auf zwei kurzen Teilstücken als solche verwirklicht. Der weitere früher geplante Verlauf besteht aus der Bundesstraße 3 im Norden und der Bundesstraße 6 im Süden. Zwischen den beiden Teilabschnitten verläuft der autobahnartig ausgebaute Messeschnellweg.

Regionen[Bearbeiten]

Region Hannover

Verkehr[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Die „Moorautobahn“ nördlich von Hannover (Aufnahme 2009)

Die Beschreibung der Strecke erfolgt von Nord nach Süd (Fahrtrichtung Süden = Pfeil unten.svg). Eine detaillierte Liste der Anschlussstellen, Parkplätze und sonstigen touristischen Einrichtungen findet sich hier.

  • (2) Anschluss Beinhorn (Übergang aus der Bundesstraße 3 von Celle)
  • (3) Kreuz Hannover-Kirchhorst (Bundesautobahn 7)
  • (4) Kreuz Hannover-Buchholz (Bundesautobahn 2)
  • (5) Ausfahrt Hannover-Misburg (Übergang in die Bundesstraße 3/Bundesstraße 6 („Messeschnellweg“)
  • (11) Ausfahrt Hannover-Messegelände
  • (12) Dreieck Hannover-Süd (Bundesautobahn 7)

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.