Schwarzes Meer

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Atlantischer Ozean > Mittelmeer > Schwarzes Meer

Als Schwarzes Meer wird das Nebenmeer des Mittelmeers nördlich des Bosporus an der Grenze zwischen Europa und Asien genannt. Die Fläche beträgt etwa 460.000 Quadratkilometer, die durchschnittliche Tiefe etwa 100 Meter bei einer Maximaltiefe von 2.244 Metern.

Schwarzmeer.jpg

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Schwarzes Meer
Am Schwarzen mehr liegen die Marmara-Region im Westen und Türkische Schwarzmeer-Region im Osten, mit den Orten:
Die Region Dobrudscha umfasst die gesamte Schwarzmeerküste des Landes.
Die Südukraine umfasst die sonnige Schwarzmeerküste und das Hinterland, mit den Oblasten:
In Südrussland liegt die Region Krasnodardie am Schwarzen Meer
Die Regionen in Westgeorgien am Schwarzen Meer sind:

Die Halbinsel Krim wird von Russland und der Ukraine beansprucht. Das Asowsche Meer ist ein Nebenmeer des Schwarzen Meeres, es wird von diesem getrennt durch die Halbinsel Krim und die Halbinsel Taman, dazwischen verbindet die Straße von Kertsch die beiden Meere.

Orte[Bearbeiten]

Die wichtigsten Hafenstädte:

  • 1 Batumi Website dieser Einrichtung Batumi in der Enzyklopädie Wikipedia Batumi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBatumi (Q25475) in der Datenbank Wikidata – ist die Hauptstadt der Autonomen Republik Adscharien in Georgien. Die Lage an der Küste und das subtropische Klima machen Batumi zu einem beliebten Urlaubsziel. Es ist die Party-Hauptstadt der Region mit einem entsprechenden Nachtleben, zu dem zunehmend auch große internationale DJs in den Clubs am Strand gehören.
  • 2 Burgas Website dieser Einrichtung Burgas in der Enzyklopädie Wikipedia Burgas im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgas (Q6509) in der Datenbank Wikidata – ist ein großes Industriezentrum mit vielen touristischen Attraktionen.
  • 3 Constanța Website dieser Einrichtung Constanța in der Enzyklopädie Wikipedia Constanța im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsConstanța (Q79808) in der Datenbank Wikidata – die zweitbedeutendste Stadt von Rumänien und, im Sommer, eine ziemlich touristische Stadt. Sie ist die Hauptstadt des Kreises Constanța und hat den größten Seehafen am Schwarzen Meer.
  • 4 Istanbul Website dieser Einrichtung Istanbul in der Enzyklopädie Wikipedia Istanbul im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIstanbul (Q406) in der Datenbank Wikidata – ist eine Stadt mit fantastischer Geschichte, Kultur und Schönheit. In der Antike Byzanz genannt, wurde der Name der Stadt 324 n. Chr. in Konstantinopel geändert, als sie vom ersten christlichen römischen Kaiser, Konstantin, wieder aufgebaut wurde. Als bevölkerungsreichste Stadt Europas bildet Istanbul das finanzielle und kulturelle Zentrum der Türkei und bewegt sich wie seit Jahrtausenden selbstbewusst an der Grenze zwischen Asien und Europa: Das ist das Ergebnis, wenn man das alte Christentum, eine mittelalterliche Metropole und den modernen Nahen Osten mischt. Auf beiden Seiten des Bosporus gelegen, behält Istanbul seinen Metropolenstatus: Die Stadt hat mehr als 14 Millionen Einwohner und ist damit eine der größten Städte der Welt. In der Antike als "das zweite Rom" gepriesen, ist dies eine Stadt, in der man unbedingt umherstreifen sollten - Kultur und Aufregung liegen hinter jeder Ecke und mehr als 2.000 Jahre Geschichte erwarten einen.
  • 5 Kertsch Website dieser Einrichtung Kertsch in der Enzyklopädie Wikipedia Kertsch im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKertsch (Q157065) in der Datenbank Wikidata – auf der Halbinsel Kertsch im Osten der Krim, ehemaliges Panticapaeum, Hauptstadt des Königreichs Pontus. Die archäologische Stätte zeigt Ruinen aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum 3. Jahrhundert.
  • 6 Mangalia Website dieser Einrichtung Mangalia im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Mangalia in der Enzyklopädie Wikipedia Mangalia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMangalia (Q467498) in der Datenbank Wikidata – ist eine Hafenstadt und ein Touristenort im Südosten Rumäniens.
  • 7 Noworossijsk Website dieser Einrichtung Noworossijsk in der Enzyklopädie Wikipedia Noworossijsk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNoworossijsk (Q15760) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Odessa Website dieser Einrichtung Odessa in der Enzyklopädie Wikipedia Odessa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOdessa (Q1874) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Poti Website dieser Einrichtung Poti in der Enzyklopädie Wikipedia Poti im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPoti (Q185345) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Samsun Website dieser Einrichtung Samsun in der Enzyklopädie Wikipedia Samsun im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSamsun (Q160450) in der Datenbank Wikidata – die größte Stadt der Türkei am Schwarzen Meer, mit dem größten Hafen.
  • 11 Sewastopol Website dieser Einrichtung Sewastopol in der Enzyklopädie Wikipedia Sewastopol im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSewastopol (Q7525) in der Datenbank Wikidata
  • 12 Sochumi Sochumi in der Enzyklopädie Wikipedia Sochumi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSochumi (Q40811) in der Datenbank Wikidata
  • 13 Sotschi Website dieser Einrichtung Sotschi in der Enzyklopädie Wikipedia Sotschi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSotschi (Q39420) in der Datenbank Wikidata
  • 14 Trabzon Website dieser Einrichtung Trabzon in der Enzyklopädie Wikipedia Trabzon im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTrabzon (Q45301) in der Datenbank Wikidata
  • 15 Tschornomorsk Website dieser Einrichtung Tschornomorsk in der Enzyklopädie Wikipedia Tschornomorsk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTschornomorsk (Q889530) in der Datenbank Wikidata
  • 16 Varna Website dieser Einrichtung Varna in der Enzyklopädie Wikipedia Varna im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVarna (Q6506) in der Datenbank Wikidata

Die wichtigsten Badeorte: Batumi, Burgas, Gagra, Jalta, Mamaia, Mangalia, Nessebar, Sile, Sotschi, Varna,

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Folgende Inseln finden sich im Schwarzen Meer:

Bulgarien

  • Sweta Anastasia
  • Sweti Iwan
  • Sweti Kirik i Julita
  • Sweti Petar
  • Sweti Toma

Russland

  • Taman-Halbinsel

Türkei

  • Eşek
  • Giresun Adası
  • Incir
  • Kefken
  • Kocaeli

Ukraine

  • Beresan
  • Dscharylhatsch
  • Kertsch (Halbinsel)
  • Krim (ukrainisch, von Russland beansprucht)
  • Perwomajskyj
  • Schlangeninsel
  • Tendra-Landzunge (Tendriwska kossa)
  • Tusla (ukrainisch, von Russland beansprucht)

Hintergrund[Bearbeiten]

In das Schwarze Meer münden neben anderen Flüssen Donau, Dnjepr, Don und Dnjestr. Wegen der beträchtlichen Süßwassermengen, die diese Ströme dem Schwarzen Meer zuführen, ist der Salzgehalt relativ niedrig. 1.500 Fischarten sind im Schwarzen Meer heimisch.

Name[Bearbeiten]

Der Name kommt vermutlich aus dem Persischen und bedeutet "Nördliches Meer".

Die Bezeichnung "Schwarzes Meer" wird von allen Anrainersprachen verwendet: Karadeniz (türkisch), Черно море - Tscherno more (bulgarisch), Marea Neagră (rumänisch), Чорне море - Tschorne more (ukrainisch), Чёрное море - Tschornoje morje (russisch), შავი ზღვა - Schawi sghwa (georgisch).

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Flughäfen der Metropolen am Schwarzen Meer (insbesondere Istanbul) sind von Europa aus leicht zu erreichen. In der Sommersaison werden außerdem zahlreiche Charterflüge in die Touristengebiete in Bulgarien und Rumänien angeboten.

Wichtige Flughäfen am Schwarzen Meer bzw. im direkten Hinterland sind neben Istanbul (IST und SAW) auch Burgas, Varna, Bukarest, Constanța, Chișinău, Odessa, Simferopol, Rostow am Don, Krasnodar, Sotschi-Adler, Tiflis, Kutaissi, Batumi, Trabzon, Samsun und Ankara.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Das Schwarze Meer ist über Wasserstraßen (über den Don zur Wolga, Rhein-Main-Donau-Kanal) mit dem Kaspischen Meer, der Ostsee und der Nordsee verbunden. Ab Deutschland werden Flusskreuzfahrten zum Schwarzen Meer angeboten.

Mobilität[Bearbeiten]

Schiffsverkehr besteht zwischen den wichtigsten Häfen und Kreuzfahrten, die auch Dnjestr, Dnjepr und Don einbeziehen. Wichtige, regelmäßig verkehrende Fährlinien sind:

  • PB Management (Burgas – Batumi - Burgas). Geöffnet: ca. 54 Stunden, 1x die Woche hin und zurück. Preis: Burgas – Batumi 140 €, Batumi - Burgas 220 €, 6 - 12 Jahre 70 €, 0 - 6 Jahre kostenlos; Pkw bis 1,83 m Höhe Burgas – Batumi 150 €, Batumi - Burgas 200 €.
  • NAVIBULGAR (Varna - Poti / Batumi - Varna). Passagierplätze 65. Ticketsgibt es nur vor Ort. Die Fähre legt in Beloslav 25 km westlich von Varna ab. Busse stündlich von Varna, von der Bushaltestelle zum Hafen sind es noch 3 km. Ticketbüro in Poti ist im 3. Stock eines Bürogebäudes nahe des Hafens. Geöffnet: a. 54 Stunden, ca. 1x alle 10 Tage.
  • NAVIBULGAR (Varna - Tschornomorsk - Varna). Geöffnet: ca. 20 Stunden, alle 10 Tage.
  • NAVIBULGAR (Tschornomorsk - Poti / Batumi - Tschornomorsk). Geöffnet: ca. 48 Stunden.
  • UKRFERRY (Tschornomorsk - Batumi - Tschornomorsk). Geöffnet: ca. 48 Stunden, 2 - 3 mal die Woche. Preis: 180 - 460USD/Person einfache Fahrt.
  • UKRFERRY (Tschornomorsk - Karasu - Tschornomorsk). Geöffnet: ca. 27 Stunden, 1 - 2 mal die Woche. Preis: 110 - 250 USD/Person einfache Fahrt.
  • Sea Lines (Tschornomorsk - Karasu - Tschornomorsk). Geöffnet: ca. 24 Stunden, 2x die Woche. Preis: ab 16 Jahre 150 USD/Person einfache Fahrt, 4 - 15 Jahre 75 USD.
  • UKRFERRY (Tschornomorsk - Poti - Tschornomorsk). Preis: 180 - 460 USD/Person einfache Fahrt.
  • CENK GROUP (Tschornomorsk - Istanbul (Haydarpaşa) - Tschornomorsk). Geöffnet: ca. 25 Stunden, 2x die Woche.
  • CENK GROUP (Tschornomorsk - Zonguldak -Tschornomorsk). Geöffnet: ca. 25 Stunden, 2x die Woche.
  • VARNAFERRY (Batumi - Kerch - Batumi). Geöffnet: ca. 36 Stunden, jeden Donnerstag Abfahrt aus Ketsch, jeden Montag Abfahrt aus Varna.
  • MORPORT SOCHI (Sotschi- Batumi - Sotschi). Tragflügelboot 114 Passagierplätze. Geöffnet: Juni-September; 5 - 6 Stunden (bei schlechtem Wetter deutlich länger), 1 - 2 mal pro Woche.
  • Olympia-Line (Sotschi- Trabzon / Sotschi - Batumi).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wichtige Badeorte in Georgien (von Nord nach Süd): Anaklia, Ureki, Kobuleti, Mzwane Konzchi, Batumi, Gonio, Kwariati und Sarpi. Die Strände am schwarzen Meer sind selten Flach und das Wasser deutlich wilder als z. B. in der Ägäis. Das Wetter kann schnell wechseln und auch der Wellengang. Daher ist das Schwarze Meer ein schwieriges Segelrevier.

Küche[Bearbeiten]

Die verschiedenen Schwarzmeerküsten können mit einer Menge regionaler Spezialitäten aufwarten. Die Region um Rize ist fruchtbar und für ihren hervorragenden Tee und Honig bekannt. Der östliche Teil der türkischen Küste ist durch ausgedehnte Haselnussplantagen bekannt.

  • Hamsi sind Sardellen, die hauptsächlich im Winter gefischt werden. Sie werden gebraten und im Fladenbrot (hamsili ekmek), oder als Börek (hamsi böreğı) serviert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Caroline Eden: Schwarzes Meer: Ein Reise- und Kochbuch - Reiseberichte und Rezepte aus Osteuropa, Türkei, Bulgarien, Ukraine, Bessarabien und Rumänien. Prestel Verlag, 2019, ISBN 978-3-7913-8545-7, S. 280.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.