Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ureki

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ureki, ურეკი
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ureki (ურეკი)ist ein beliebter Strandort an der Schwarzmeerküste Guriens im Raion Osurgeti. Überregionale Bekanntheit hat Ureki wegen dem künstlich aufgeschütteten schwarzen, leicht magnetischen Sand, der angeblich auch Heilwirkung hat, während im Gegensatz dazu die meisten Strandorte Georgiens aus Schotter oder Kies bestehen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ureki erhielt den Status "Siedlung städtischen Typus" - das entspricht in etwa dem Marktrecht in Mitteleuropa - 1953. Die Siedlung befindet sich einige Kilometer vom Meer entfernt. Am Strand selbst befindet sich die Küstensiedlung, die seit einigen Jahren wegen dem künstlich aufgeschütteten schwarzen, leicht magnetischen Sand, der angeblich auch Heilwirkung hat, "Magnetiti" (მაგნეტითი)heißt.

Wenige Kilometer nördlich von Ureki befindet sich die Ortschaft Supsa (სუფსა) mit dem großen Ölterminal am Endpunkt der Pipeline aus Baku.

Anreise[Bearbeiten]

Ureki hat einen neu renovierten Bahnhof, der sich direkt neben der Fernstraße bei der Abzweigung nach Magnetiti befindet. Es halten dort die Nachtzüge Tiflis-Batumi und der Regionalzug Batumi-Kutaissi 1. Die Schnellzüge, die tagsüber zwischen Tiflis und Batumi fahren, halten hingegen nicht in Ureki.

Ureki liegt etwa 10 km nördlich von Kobuleti und 20 km südlich von Poti an der Fernstraße ს 2 (E 70, E 97). Die Abzweigung nach Magnetiti ist beim Bahnhof gut ausgeschildert. Wenige Kilometer nördlich in Grigoleti zweigt von der ს 2 die ს 12 nach Samtredia ab. Wenige Kilometer südlich zweigt eine gut ausgebaute Regionalstraße nach Osurgeti ab.

Im Sommer fahren Marschrutkas vom Hauptplatz in Magnetiti nach Poti, Batumi und auch Tiflis ab. Ansonsten kann man an der Fernstraße häufig vorbeifahrende Minibusse aufhalten. Diese bleiben gerne stehen und nehmen noch Passagiere auf, soferne sie freie Plätze haben. Da die Busse aber vom Startpunkt erst losfahren, wenn sie ganz voll sind, kann es etwas dauern, bis man Glück hat.

Mobilität[Bearbeiten]

In Ureki selbst kann man alles zu Fuß gehen, auch zum Bahnhof ist es nicht weit (ca. 1,5 km)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Black Sea Arena, Shekvetili

Das Wahrzeichen von Ureki ist der leicht magnetische, schwarze Sandstrand. Klassische Sehenswürdigkeiten in Ureki gibt es nur wenige. Um Ureki sehenswert ist u.A.:

  • Schwarzmeerarena (Black Sea Arena), eine 2016 eröffnete, 25 m hohe, Multifunktions-Veranstaltungshalle für 10.000 Besucher, sie befindet sich ca. 5 km südlich von Ureki bei Shekvetili an der Fernstraße. Anreise sinnvollerweise nur mit Auto.
  • Neben der Schwarzmeerarena ein neu angelegter Park mit einigen Statuen
  • In der Ortschaft Natanebi befindet sich ein kleines, sowjetisches Ortszentrum mit Geschäftsgebäuden, Mosaiken und Murialen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Am Strand kann man gut im Meer baden. Das Wasser ist jedoch seicht und fällt nur sanft ab, daher muss man schon einige hundert Meter hinauswaten, bis man nicht mehr stehen kann. Desweiteren bietet es sich an, am Strand zu liegen und sich komplett in den magnetischen Heilsand einzugraben (vielleicht hilft es, aber zumindest schadet es nicht) oder Sandburgen bauen. Vor Ort kann man gegen Gebühren Sonnenschirme und Liegen ausleihen. Es gibt nebengelagerte Aktivitäten wie Jetski, Kitesurfing und Wasserrutschen. Die Badesaison beginnt im Mai und geht bis Ende September. In der Hochsaison (Juli/August) ist der Ort überlaufen.

Baden am Sandstrand kann man auch in den benachbarten Ortschaften Shekvetili, Tskaltsminda, Grigoleti, Malatakva. In Kobuleti ist der Strand bereits Schotter und in Poti ist das Meer zu schmutzig.

Fünf Kilometer von Ureki entfernt befindet sich bei Shekvetili die Multifunktions-Veranstaltungshalle Black Sea Arena (s. auch Sehenswürdigkeiten). In unregelmäßigen Abständen kommen internationale Superstars.

Weitere fünf Kilometer entfernt befindet sich der große Themenpark Tsitsinatela. Siehe dazu auch den Reiseführer Kobuleti.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Ort Magnetiti gibt es die übliche Sammlung an kleinen und großen Minimärkten, wo man sich mit Getränken und Snacks eindecken kann. Weiters gibt es im Sommer kleine Geschäfte und Marktstände, wo man die üblichen Strandutensilien aus Chinaproduktion bekommen kann: Badeschlappen, Handtücher, Luftmatratzen, aufblasbare Gummitiere, ja sogar Paddelboote sind erhältlich.

Küche[Bearbeiten]

Am Strand selbst spazieren häufig fliegende Händler durch die Bademassen, um Snacks z.B. ("Simindi" - gekochter Kukuruz, "Bulki" - süßes Gebäck, "Semki" - Sonnenblumenkerne) zu verkaufen. Auch kaltes Wasser und Kaffee aus der Thermoskanne sowie Speiseeis aus selbst gebastelten Kühltragen sowie Zigaretten werden verkauft.

Snacks und Getränke erhält man auch in den zahlreichen Minimärkten im Ort.

Im Ort entlang der Hauptstraße gibt es auch einige Restaurants und Cafés unterschiedlicher Preisklassen sowie Fast-Food-Einrichtungen (Schaurma - Döner und Chatschapuri).

Zu beachten ist, dass die meisten Gastronomiebetriebe nur während der Badesaison geöffnet sind.

Nachtleben[Bearbeiten]

Während der Badesaison gibt es auch die eine oder andere Strandbar, die bis spät in die Nacht Party macht.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt ein gutes dutzend Hotels sowie zahlreiche Privatpensionen in allen Preisklassen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Am Strand sollte man seine Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt liegen lassen - diese Einladung wird von Dieben gerne angenommen.

Am Strand gibt es diensthabende Rettungsschwimmer.

Gesundheit[Bearbeiten]

Auch an trüben Tagen sollte man nicht auf Sonnenschutz vergessen. Beim Strandbesuch auch nicht auf ausreichend Wasserzufuhr vergessen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Am Bahnhof von Ureki gibt es ein Büro der Touristeninformation: Geöffnet Dienstag bis Sonntag 10-19 Uhr, E-Mail ticureki@gmail.ge

Ausflüge[Bearbeiten]

Osurgeti, Poti, Kobuleti und Batumi

Abends bietet sich auch der Vergnügungspark Tsitsinatela in Schekwetili, direkt am nördlichen Stadtrand von Kobuleti, an.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg