Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Gurien

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AbchasienMingrelienSüdossetienShida KhartliRatscha-Letschchumi und NiederswanetienImeretienGurienAdscharienSchida KartliMzcheta-MtianetiKachetienKwemo-KartliSamzche-DschawachetienTiflisArmenienAserbaidschanAserbaidschanTürkeiRussland
Lage der Region Gurien in Georgien
kein(e) Flagge auf Wikidata: Flagge nachtragen
გურია (Guria)

Gurien (georgisch გურია, Guria) ist eine historische Region und Verwaltungsprovinz (Mchare) in Georgien. Die Hauptstadt ist Osurgeti

Regionen[Bearbeiten]

Gurien ist eine der kleinsten Regionen Georgiens und gliedert sich in drei Verwaltungsbezirke (Raione), die nach den Raionshauptstädten benannt sind:

  • Osurgeti - gleichzeitig auch Hauptstadt Guriens - am Hügelland, das dem Kleinen Kaukasus vorgelagert ist, und mit einigen Badeorten am Schwarzen Meer
  • Der Bezirk Lantschchuti liegt großteils in der kolchischen Tiefebene südlich des Flusses Rioni
  • Der Bezirk Tschochatauri liegt im Osten der Region und zieht sich bis ins Hochgebirge hinauf (Kurort Bachmaro)

Orte[Bearbeiten]

Die drei großen Städte:

Weitere größere Orte:

  • Schuchuti - neben Lantschchuti - Austragungsort des jährlichen Leloburti (ein Rugbymatch zwischen den Nachbarorten Kvemo und Zemo Schuchuti), immer am orthodoxen Ostersonntag
  • Supsa - Ölterminal und Endpunkt der Baku-Supsa-Pipeline
  • Laituri
  • Natanebi
  • Chidistawi - ein Dorf im Bezirk Tschochatauri mit zahlreichen naturbelassenen Flüssen, die zum Baden geeignet sind und Geburtsort des georgischen Schriftstellers Nodar Dumbadse.
  • Badeorte am Schwarzen Meer: Ureki, Grigoleti, Schekhvetili, Maltakwa

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Gebirgskurort Bachmaro
  • Nabeghlawi - die Quelle des gleichnamigen Mineralwassers (größter Rivale des legendären Borjomi)

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste Flughäfen sind in Kutaissi und Batumi, eine größere Auswahl internationaler Flüge hat man aber in Tiflis oder Trabzon.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Lantschchuti befindet sich an der Bahnstrecke Samtredia-Batumi, zahlreiche, aber nicht alle, Züge ab Tiflis halten dort. Nach Osurgeti gibt es einen täglichen Nachtzug ab Tiflis (über Natanebi) sowie einen täglichen Regionalzug ab Batumi (Machindschauri)

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Minibusverbindungen (Marschrutka) aus allen größeren Orten der umliegenden Regionen. Ab Tiflis fahren die Busse ab Didube oder ab Zentralbahnhof (oben).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Hauptstraße ს 12 (Samtredia-Lantschchuti-Grigoleti) durchquert den Norden der Region. In Grigoleti mündet diese in die ს 2 (Sarpi-Batumi-Kobuleti-Poti-Senaki). Die Regionalstraße შ 2 (Sadschawacho-Tschochatauri-Osurgeti-Kobuleti) durchquert die Region diagonal vom Nordosten in den Südwesten.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Marschrutkas zwischen den kleinen Orten sind rar. Am besten bewegt man sich mit dem eigenen Auto oder per Autostopp fort.
  • Die Nebenstraßen sind meist schlechte Schotterpisten, jedoch sind die Sekundärstraßen von Osurgeti nach Lantschchuti und die Straße von Tschochatauri nach Bachmaro inzwischen sehr gut ausgebaut und als Panoramastrecken an sich schon eine Reise wert!

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen und Klöster

  • Klosteranlage Dschumati, bei Lantschchuti. Für die Erzengel Michael und Gabriel.
  • Marienkirche in Lichauri.
  • Kirche in Erketi.
  • Nonnenkloster Dschicheti.
  • Felsenkloster in Udabno.
  • Johanneskirche in Atschi.

Weitere Sehenswürdigkeiten

  • Osurgeti. Mit dem Kunstmuseum, Regionalmuseum und Archäologischen Museum.
  • Palast und Garten von König Eristawi, in Gorabereschouli.
  • Festung Soti, bei Tschochatauri.
  • Burgruine Bukistsiche (Tamara-Festung), bei Tschochatauri.
  • Burgruine Lichauri.
  • Burgruine Askana.
  • Bachmaro. Mit tollem Gebirgspanorama.
  • Nodar-Dumbadse Hausmuseum, in Chidistawi.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Strandurlaub in Ureki und Grigoleti
  • Juli und August bietet es sich auch an, die zahlreichen Gebirgsflüsse für ein Bad zu verwenden. Man kann sich selbst auf die Suche nach guten Badestellen begeben, oder man fragt Einheimische, wo es am besten ist. Oft findet man so tolle Naturwellness wie Massage durch Wasserfälle oder ausgeschürfte Becken. Als Beispiel sei hier die Ortschaft Chidistavi genannt, wo die Bademöglichkeiten besonders gut dokumentiert sind.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants sind in Gurien rar, lokale Spezialitäten sind:

  • Tee: Gurien war einst ein wichtiges Teeanbaugebiet, viele Plantagen sind aber heute ungenutzt und verwildert. Gurischer Tee wird von der Firma Gurieli landesweit in Supermärkten vertrieben.
  • Mineralwasser der Marke Nabeghlavi wird in der gleichnamigen Ortschaft abgefüllt. Nabeghlavi ist in Georgien der größte Rivale der weltbekannten Marke Borjomi.
  • Forellen aus den Gebirgsflüssen. Bei Kvabgha (Raion Tschochatauri) gibt es eine große Forellenzucht.
  • Gurischer Wein, speziell aus Heimproduktion, ist sehr süß.
  • In weiten Teilen der Region wird Honig hergestellt, Honig aus Heimproduktion wird auf Märkten und neben den Hauptstraßen verkauft.
  • Auch hausgemachter Honigwodka gilt als gurische Spezialität.
  • Bier: In Osurgeti befindet sich die 1937 gegründete Brauerei "OzurgetLudi".

Nachtleben und Feste[Bearbeiten]

  • Party und Disco gibt es im Sommer in den Strandorten Ureki und Schekwetili
  • Am 19. August findet in Bachmaro ein traditionelles Pferderennen statt
  • Immer am orthodoxen Ostermontag gibt es in der Ortschaft Schuchuti (bei Lantschchuti) das traditionelle Rugbyduell "Leloburti" zwischen Kwemo Schuchuti und Semo Schuchuti.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie im übrigen Kerngeorgien gibt es auch in Gurien wenig Kriminalität

Klima[Bearbeiten]

Im Flach- und Hügelland subtropisch, mit heißen Sommern und milden Wintern, es regnet oft. In den hohen Bergen Gebirgsklima.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.