Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lantschchuti

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ლანჩხუთი (Lanchkhuti, Lantschchuti)
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 6395 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Lantschchuti (georg. ლანჩხუთი, engl. Lanchkhuti) ist Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes der Region Gurien. Die Stadt liegt in der Kolchischen Tiefebene südlich des Flusses Rioni am Fuße des Gurischen Hügellandes. Jedes Jahr am orthodoxen Ostermontag findet in Schuchuti, 5 km östlich von Lantschchuti, das traditionelle Rugbymatch Leloburti statt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Wirtschaftsentwicklung von Lantschchuti begann Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Anschluss an die Bahnlinie Samtredia-Batumi. Hier wurden - und werden immer noch - landwirtschaftliche Produkte aus der Umgebung verarbeitet. Auch sonst ist die Stadt industriell geprägt, hier werden Baumaterialien hergestellt. Lantschchuti erhielt in den 1930er-Jahren den Status einer Siedlung städtischen Typs, 1961 wurden die Stadtrechte verliehen.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Grigoleti28 km
Samtredia32 km
Osurgeti33 km
Ureki33 km
Tschochatauri36 km
Poti40 km
Kobuleti53 km
Kutaissi65 km
Batumi81 km
Sugdidi103 km
Tiflis291 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste Flughäfen: Kutaissi (65 km) und Batumi (70 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Lantschchuti liegt an der Bahnlinie Samtredia-Batumi. Alle Schnellzüge zwischen Tiflis und Batumi halten auch in Lantschchuti, ebenso wie die zwei täglichen Züge Tiflis-Osurgeti sowie Kutaissi 1 - Batumi. Der Bahnhof liegt 600 m nördlich des Stadtzentrums.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Am Hauptplatz befindet sich ein kleiner Busbahnhof, wo Marschrutkas und Taxis in die Umgebung sowie die nahegelegenen Regionalzentren abfahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Fernstraße ს 12 (Samtredia-Grigoleti) führt direkt durch die Stadt. Sie stellt eine Abkürzung auf der Strecke Tiflis-Batumi dar, da man so nicht durch Poti muss. Im Herbst 2014 wurde begonnen, eine Schnellstraße parallel zur ს 12 zu bauen, sie wird dann Lantschchuti sowie alle anderen Ortschaften entlang dieser Straße nördlich umfahren. Fertigstellung nicht vor 2018.

Das gurische Hügelland wird von zwei Regionalstraßen (gut ausgebaut aber kurvenreich) durchquert. Die შ 47 beginnt bei Nasakirali (10 km nordöstlich von Osurgeti) und führt nach Schuchuti (5 km östlich von Lantschchuti), die შ 82 beginnt am Westende von Osurgeti und führt nach Lesa (10 km westlich von Lantschchuti). Beide Straßen sind tolle Panoramastraßen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

In Supsa befindet sich ein kleiner Hafen, der nur von Öltankern genutzt wird. Supsa ist der Endpunkt einer Ölpipeline von Baku. Nächste Seehäfen mit Passagierverkehr befinden sich in Poti (ca. 60 km) und Batumi (ca. 70 km).

Mobilität[Bearbeiten]

Taxis und Marschrutkas in die Umgebung findet man am Hauptplatz sowie bei Ankunft eines Zuges am Bahnhofsvorplatz. Beim Kreisverkehr, kurz vor dem Zentrum, halten die Fernbusse der „Metro Georgia“ die mehrmals am Tag nach Tiflis fahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Egnate Ninoschwili Haus-Museum im Dorf Artscheuli

Im Stadtzentrum befindet sich das Theater, ein netter Park sowie ein sowjetisches Arbeiterdenkmal, dem Hammer und Sichel verlustig ging.

In der Umgebung sind die Kirchen von Aketi und Azana sehenswert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Leloburti: Immer am orthodoxen Ostermontag spielen die beiden Orte Kwemo Schuchuti und Semo Schuchuti (Ober- und Unter-Schuchuti), welche etwa 5 km östlich von Lantschchuti liegen, ein besonderes Rugbymatch gegeneinander: Der Ball wird in einer besonderen Zeremonie hergestellt, geweiht. Nach Anpfiff kämpfen die Dorfbewohner erbittert gegeneinander, auch blutende Wunden sind keine Seltenheit. Nach dem Spiel darf die Siegermannschaft Wein aus dem Ball trinken.

Für Besucher ist es zwar interessant, zuzusehen, das Mitspielen ist aber nicht angeraten!

Informationen zum Lelo Burti generell unter der englischen Wikipedia [1], einen Fernsehbericht übers Lelo Burti 2011 gibt es auf Youtube [2].

Einkaufen[Bearbeiten]

In Lantschchuti gibt es einige Minimärkte. Im Zentrum gibt es auch ein kleines Kaufhaus.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Im Stadtzentrum gibt es einige Apotheken.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Der Park im Stadtzentrum trägt den Namen უფასო ინტერნეტით სკვერი, was übersetzt in etwa "Gratis Internet-Platz" heißt. Ob dort tatsächlich freies WLAN verfügbar ist, muss erst herausgefunden werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Im übrigen Gurien gibt es zahlreiche lohnenswerte Ausflugsziele, wie beispielsweise die Klosteranlagen von Schemokmedi, Dschumati und Lichauri sowie die Burgruine Askana. Siehe dazu die Artikel zu Osurgeti, Tschochatauri, Bachmaro und Chidistawi.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.lanchkhuti.org.ge/ – Offizielle Webseite von Lantschchuti

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg