Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Main-Donau-Kanal

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Bayern > Main-Donau-Kanal
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte von Main-Donau-Kanal

Der Main-Donau-Kanal ("MDK") verbindet den Main und über ihn den Rhein und die Nordsee mit der Donau und über sie mit dem Schwarzen Meer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der MDK überwindet die Europäische Wasserscheide und schließt die Lücke zwischen den natürlichen Wasserstraßen Rhein, Main und Donau zur längsten mitteleuropäischen Wasserstraße und der für Schiffe kürzesten Verbindung zwischen Nordsee und Schwarzem Meer. Jährlich werden etwa 5.000 t Güter auf ihm befördert. Er folgt außer zwischen Nürnberg und Berching etwa dem alten König-Ludwig-Kanal und führt anfangs durch das Regnitztal und zum Schluss durch das Altmühltal, zwei landschaftlich sehr reizvolle Gegenden mit romantischen Städtchen.

Der MDK ist zugleich ein entscheidender Teil der Donau-Main-Überleitung, des wohl zukunftsweisendsten Wasserhaushaltsprojektes unserer Zeit in Deutschland: hier wird Wasserüberschuss (Hochwasser!) südlich der Wasserscheide gezielt gesammelt, um es in wasserarme Gebiete nördlich der Wasserscheide zu überführen. Ein kleiner Teil fließt durch einen Stollen, der große Rest wird über die Schleusen und somit den Kanal transportiert.

Wegen der Eingriffe in die Natur wurde das Projekt lange von Umweltschützern bekämpft. Nicht zuletzt deshalb wurde am Kanal und erst recht in den anliegenden Naturparks und Erholungsgebieten besonders viel für den Naturschutz getan.

Auf den 171 km seiner Strecke steigt er durch elf Schleusen bis zum Scheitel auf 175 m an, um dann in fünf Schleusen 68 m zur Donau hinabzusteigen. Die Kammern der 16 Schleusen haben eine Nutzlänge von 190 m und eine Breite von 12 m. Flusskreuzfahrtschiffe sind meist 135 m lang und 11,4 m breit, es bleiben also in der Schleuseauf auf jeder Seit 30 cm zum Rangieren. In so einem Schiff können dann bis zu 170 Passagiere bequem reisen. Inzwischen befahren über 1200 Kreuzfahrtschiffe pro Jahr den Kanal. Die Hauptanlegehäfen sind Bamberg und Nürnberg.

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.

Regionen[Bearbeiten]

Der MDK verläuft in Bayern, er führt durch Ober- und Mittelfranken, die Oberpfalz und Niederbayern.

Zwischen Bamberg und Hirschaid liegt der Steigerwald im Westen, die Fränkische Schweiz im Osten, bei Hallerndorf beginnt im Westen der Aischgrund. Dann führt der Kanal durch den Großraum Nürnberg zum Fränkischen Seeland ins Altmühltal.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Kanal beginnt 1 Abzweigung Typ ist Gruppenbezeichnung Abzweigung aus dem Main bei Bischberg vor Bamberg

  • 1 Bischberg am Zusammenfluss von Regnitz und Main, dem Beginn des Kanals
  • 1 Hafen Bamberg Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe
  • 2 Bamberg Universitätsstadt, om über 1000-jährigen Dom das Grab Kaiser Heinrichs II. und seiner Frau Kunigunde und der "Bamberger Reiter". Der historische Stadtkern gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.
  • 2 Schleuse Bamberg Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Strullendorf
  • 3 Schleuse Strullendorf Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 4 Hirschaid
  • 5 Buttenheim
  • 2 Hafen Eggolsheim
  • 6 Eggolsheim
  • 7 Hallerndorf
  • 8 Forchheim alte Königsstadt, historische Innenstadt, "Tor zur Fränkischen Schweiz".
  • 4 Schleuse Forchheim Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Yachtclub Forchheim e.V. 1969, Föhrenweg 6, 91301 Forchheim - Main-Donau-Kilometer 28,36L. Tel.: +49 9191 735074. Er bietet Gastliegeplätze bis max. 9 m Länge, mit Strom- und Wasseranschluss und Betanken mit Kanistern
  • 9 Hausen
  • 5 Schleuse Hausen Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 10 Baiersdorf
  • 11 Möhrendorf
  • 12 Schleuse Erlangen
  • 4 Lände Erlangen
  • 13 Erlangen Universitätsstadt, Hugenottenstadt, Siemensstadt
  • 5 Sportbootclub Herzogenaurach
  • 6 Lände Frauenaurach
  • 6 Schleuse Kriegenbrunn Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 7 Lände Fürth
  • 14 Fürth
  • 15 Zirndorf
  • 16 Nürnberg Altstadt, Burg, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Metropolregion Nürnberg
  • 7 Schleuse Nürnberg Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 8 Nürnberg Hafen Typ ist Gruppenbezeichnung Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe
  • 8 Eibach Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 17 Schwabach
  • 9 Schleuse Leerstetten Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 18 Roth
  • 9 Lände Roth
  • 10 Schleuse Eckersmühlen Typ ist Gruppenbezeichnung

Zwischen der Schleuse Hilpoltstein (km 99), nach einem Höhenunterschied von 175,1 m, folgt die 17 km lange Scheitelhaltung des Main-Donau-Kanals. Die Europäische Hauptwasserscheide Rhein-Donau wird bei km 102 und auf 406 m ü. NN Wasserspiegelhöhe bei Pierheim (Hilpoltstein) gequert. Dort weist ein Denkmal auf die Wasserscheide hin.

  • 10 Lände Mühlhausen
  • 12 Schleuse Bachhausen Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 20 Berching
  • 13 Schleuse Berching Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 21 Beilngries an der Mündung der Sulz in die Altmühl, am alten König-Ludwig- und am neuen Main-Donau-Kanal, Motorjachtclub mit Marina
  • 14 Schleuse Dietfurt Typ ist Gruppenbezeichnung

Bei Dietfurt (km 136,6) trifft er auf die 15 Altmühl Typ ist Gruppenbezeichnung

  • 22 Dietfurt Mündung der Altmühl in den MDK, wenig weiter, am linken Ufer Schleuse des alten König-Ludwig-Kanals, dort gute Liegemöglichkeit für eine Nacht
  • 11 Lände Dietfurt
  • 12 Lände Riedenburg
  • 16 Schleuse Riedenburg Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 23 Riedenburg
  • 24 Essing
  • 17 Schleuse Kelheim Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 25 Kelheim historische Altstadt.

Die 18 Mündung Typ ist Gruppenbezeichnung in die Donau ist bei km 2411,5.

  • 13 Hafen Kelheim

Aktivitäten[Bearbeiten]

Bootsfahrer[Bearbeiten]

Bootsfahrer finden bei Forchheim und Nürnberg Marinas und können hinter Dietfurt eine Nacht liegen. Die Fahrt ist sehr angenehm, nur da, wo der Kanal - wie z.B. in Nürnberg - ein Rechteckprofil hat, herrscht ein irrwitziger Wellenschlag durch Berufsschifffahrt. Neben der Mainschleuse Viereth liegt im Oberwasser am rechten Ufer der Motor- und Wasserskiclub Bamberg eV., nur 600 m weiter aufwärts kommt man noch vor dem Beginn des MDK am linken Ufer zur Marina des Motor- und Segelclub e.V. Coburg.

Ein besonderes Erlebnis ist der so ungewohnte Blick an Berghängen und von Brücken abwärts ins Tal.

Die Schleusen verlangen aufwärts ein gutes Maß an Erfahrung, abwärts geht es ohne Turbulenzen.

Radfahrer und Wanderer[Bearbeiten]

Radfahrer und Wanderer haben an Schleusen Steigungen, ansonsten ebene Strecken ohne nennenswerten Verkehr, teils geschottert, teils asphaltiert.

Der Main-Donau-Kanalweg ist Teil der Radwanderwege Aischtal-Radweg, 5-Flüsse-Radweg und Altmühltal-Radweg. Er ist auch die Verbindung vom Main-Radweg zum Donau-Radweg .

Besondere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Holzbrücke bei Essing, "Tatzelwurm" genannt
  • Überquerungen von Tälern, besonders die Brücke über das Pegnitztal
  • Der Mündungsschutz kleiner Bäche vor Wellenschlag

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Kanal führt nicht nur durch die herrlichen Täler der Regnitz und der Altmühl, sondern auch am Naturpark Altmühltal und am Fränkischen Seenland vorbei. Er verbindet auf dem Wasserweg den Main mit der Donau und so auch durch seinen Betriebsweg die an beiden Flüssen gelegenen Rad- und Wanderwege.

Literatur mit Karten[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.