Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Erlangen

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erlangen 08-2012.jpg
Erlangen
Regierungsbezirk Mittelfranken
Einwohner
108.336 (2015)
Höhe
279 m
Tourist-Info +49 9131 8951-0
erlangen-marketing.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Erlangen

Erlangen ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Mittelfranken in Franken mit etwas über 100.000 Einwohnern im Großraum Nürnberg

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Hugenottenstadt: Erlangen wurde zwar schon im 14. Jahrhundert zur Stadt, doch erst mit der Ansiedlung der Hugenotten 1686 in der dafür angelegten barocken Neustadt erhielt die Stadt eine gewisse Bedeutung.
  • Universitätsstadt: 1743 wurde die Friedrich-Alexander-Universität gegründet. Ihre etwas mehr als 33.000 Studenten (einschließlich der zwei in Nürnberg ansässigen Fakultäten) und die zahlreichen Institute prägen bis heute die Stadt.
  • Siemensstadt: Nach dem Zweiten Weltkrieg erweiterte Siemens seinen Standort Erlangen massiv. Dies trug dazu bei, dass sich die Einwohnerzahl von 1950 bis 1975 auf 100.000 verdoppelte.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Nürnberg (IATA CodeNUE, ICAO CodeEDDN) befindet sich nicht weit von Erlangen. Öffentlich gelangt man am besten vom Flughafen nach Erlangen, indem man die U-Bahn bis zum Nürnberger Hauptbahnhof (Fahrzeit 12 Minuten) und von dort die S-Bahn-Linie S1 (Richtung Bamberg) oder einen Regional-Express nimmt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Erlangen liegt an der Bahnstrecke von Nürnberg über Fürth nach Bamberg. Die Stadt ist ICE-Halt an der Strecke (München)-Nürnberg-Leipzig-(Berlin). Nach Bamberg und Nürnberg bestehen Regionalverbindungen. Erlangen liegt auch an der S-Bahn-Linie S1, die von Nürnberg über Fürth und Erlangen nach Bamberg führt. In vielen Fällen ist ein Umstieg in Nürnberg notwendig oder sinnvoll.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Erlangen wird von einigen Fernbussen angefahren, jedoch gibt es auch einige Linien, die nur in Nürnberg, nicht aber in Erlangen halten. Neben Platzhirsch Flixbus hält in Nürnberg auch noch Deinbus.

Der öffentliche Nahverkehr der Metropolregion Nürnberg wird vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN betrieben. Es ist möglich, mit einem Ticket verschiedene Verkehrsmittel, wie Bus, Zug, S-Bahn oder U-Bahn zu nutzen. Die Tickets können online oder über eine App erworben werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Erlangen liegt an den Autobahnen A3 Würzburg–Erlangen–Nürnberg–Regensburg und A73, dem sogenannten Frankenschnellweg, Nürnberg–Fürth–Erlangen–Bamberg. In Erlangen endet außerdem die von Nürnberg kommende Bundesstraße B4 (die bei Bamberg erneut beginnt).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf dem Main-Donau-Kanal gibt es die Möglichkeiten.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Erlangen

Zu Fuß[Bearbeiten]

Die Innenstadt kann man bequem zu Fuß erkunden.

Mit dem Rad[Bearbeiten]

Erlangen gilt als Radfahrerhochburg. Die Stadt ist relativ klein, flach und hat ein gut ausgebautes Radwegenetz. Wer mehrere Tage bleibt, sollte daher ein Rad mitbringen oder bei einer Fahrradvermietung eines mieten. Die allermeisten der zahlreichen Einbahnstraßen können von Radfahrern in beide Richtungen benutzt werden.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Die Straßen der Innenstadt sind eng, viele können mit dem Auto nur in eine Richtung befahren werden oder sind für Pkw sogar gesperrt. Es empfiehlt sich daher, das Auto am Großparkplatz hinter dem Bahnhof (wenige Minuten Fußweg in die Innenstadt) oder den anderen Parkplätzen am Rande der Innenstadt abzustellen.

Mit dem Stadtbus[Bearbeiten]

Erlangen hat ein gutes Busnetz. Der Stadtverkehr gehört zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Paulibrunnen auf dem Schlossplatz

Sehenswert in Erlangen ist auch schon die Stadt mit ihren zu guten Teilen historischen Straßen und Plätzen. So wurde etwa die Erlanger Neustadt als Planstadt entworfen und ab 1686 baulich umgesetzt und erstreckt sich zwischen 1 Markgräflichem Schloss. und 2 Bohlenplatz. . Maßgeblich für die Architektur war der Einfluss der Hugenotten, die sich als französische Religionsflüchtlinge in der Stadt niederließen. Auffällig sind vor allem die schachbrettartig geraden Straßen und die Häuserblocks mit einheitlicher, geschlossener Fassadenoptik. Das geschlossene, harmonische Stadtbild ist bis heute sehr gut erhalten. Der Markt-/Schlossplatz mit 3 Markgrafenstatue. und 4 Paulibrunnen. bildet zusammen mit dem Hugenottenplatz das Zentrum der barocken Neustadt. Der Brunnen selbst ist im Stil der Neurenaissance geschaffen und wurde 1889 vom Kaufmannsehepaar Pauli gestiftet. Nördlich der Neustadt liegt die historische Altstadt, deren ursprungliche Substanz allerdings durch Brand zerstort wurde. Die jetzige, auch sehenswerte, Bebauung ist junger als die der Neustadt und wurde an deren Charakter angelehnt und weitgehend auf die Keller der historischen Gebäude gebaut. Sehenswert sind hier die meisten Straßen (diese befinden sich um Schiffstraße Altstädter Kirchplatz sowie Theaterplatz).

Außerhalb der Kernstadt sind größere Bereiche mit gut erhaltenem Altbaubestand, etwa aus der Zeit zwischen den Weltkriegen zu sehen (östlich und südöstlich der Kernstadt, zur groben Orientierung können Sie Schillerstraße und Österreicher Straße nehmen). Eine ebenfalls ansprechende ältere Architektur findet sich im Bereich des Röthelheimcampus der Universität (zwischen Artilleriestraße und Alle am Röthelheimpark).

Burgen, Schlösser, Paläste und andere Bauwerke[Bearbeiten]

  • 5 Palais Sutterheim, Marktplatz 1. ehemaliges Rathaus der Stadt von 1836–1971. Von 1728 bis 1730 für Amtshauptmann Christian Hieronymus von Stutterheim nach Entwürfen von Wenzel Perner erbaut. Heute beheimatet es neben dem Kunstpalais (siehe Museen) die Stadtbibliothek, die auch einen schönen Bereich zum Schmökern in Zeitungen und Zeitschriften bietet.
  • 7 Orangerie Erlangen. im Schlossgarten
  • 8 Wasserturm, Apfelstraße 12. erbaut zur Speisung der Wasserspiele im Schlossgarten und in der Orangerie.
  • 9 Wasserturm, Burgbergstraße 90. erbaut zur Wasserversorgung der Stadt und mit seiner Lage auf dem Burgberg weithin sichtbar.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 10 Hugenottenkirche, Bahnhofplatz 3 (zwischen Bahnhofsplatz und Hugenottenplatz). Diese evangelisch-reformierte Kirche ist das älteste Gebäude der Erlanger Neustadt.
  • 11 Altstädter Dreifaltigkeitskirche, Martin-Luther-Platz 1. evangelisch-lutherische Kirche
  • 12 St. Martinskirche, Altstädter Friedhof 1. im altstädter Friedhof auf dem Martinsbühl
  • 13 Neustädter Universitäts-Kirche, Neustädter Kirchplatz 1. (evangelisch-lutherisch)
  • 14 Deutsch-reformierte Kirche, Bohlenplatz 1. Diese ehemalige Kirche ist heute Gemeindehaus. Reformierte aus der Pfalz und der deutschsprachigen Schweiz gründeten eine Gemeinde und weihten 1734 eine eigene Kirche ein. 1922 schlossen sich die französisch-reformierten und die deutsch-reformierten Gemeinden nach 230-jähriger Parallelexistenz zusammen.

Museen[Bearbeiten]

  • 15 Kunstpalais, Palais Sutterheim, Marktplatz 1 (south-western end of the central market square (Marktplatz/Schlossplatz, with Hauptstraße passing trough)). Tel.: +49 9131 86 2735, E-Mail: . Ein kleines aber sehr feines Museum moderner Kunst mit wechselnden Ausstellungen. Geöffnet: Di – So: 10 – 18 Uhr, Mi: 10 – 20 Uhr. Preis: 4 EUR, 2 EUR ermäßigt. Akzeptierte Kreditkarten: accepted credit cards.
  • 16 Kunstmuseum Erlangen, Loewenichsches Palais, Nürnberger Straße 9 (in front of the northern entrance of the Erlangen arcaden, at the intersection of Nürnberger Straße and Henkestraße). Tel.: +49 (0)9131 2041555, E-Mail: . Ein kleines Museum mit beeindruckenden Ausstellungen lokaler moderner Kunst. Geöffnet: Di-Fr 11-18 Uhr. Preis: freier Eintritt.
  • 17 Kunstverein Erlangen, Hauptstraße 72. Tel.: +49 9131 26867, E-Mail: . Galerie des lokalen Kunstvereins mit wechselnden Ausstellungen meist lokaler Künstler. Geöffnet: Di, Mi + Fr 15 - 18 Uhr, Do 15 - 19 Uhr, Sa 11 - 14 Uhr, So + Mo geschlossen. Preis: freier Eintritt.
  • 18 Stadtmuseum Erlangen, Martin-Luther-Platz 9 (Nördlich des Markt-/Schlossplatzes an der Hauptstraße gelegen). Tel.: +49 9131 86 2300, E-Mail: . Historisches Muesum das auch wechselnde, thematische Ausstellungen bietet. Geöffnet: Öffnungszeiten siehe Webseite.
  • 19 Siemens Med Museum, Gebbertstraße 1 (Gebbertstraße at Luitpoldstraße). Tel.: +49 9131 736 000. Museum zur Entwicklung der Medizintechnik Geöffnet: Di. – Sa.: 10.00 – 17.00 Uhr.

Parks[Bearbeiten]

Hugenottenbrunnen im Schlossgarten

Da Erlangen durch seine hohe Anzahl an Parks, Gärten und Grünanlagen im Innenstadtbereich auch als "Grüne Stadt" bekannt ist, kann man z. B. für das Mittagessen oder zwischendurch eine Pause im Grünen machen und regenerieren.

  • Den 20 Schlossgarten. Geöffnet: täglich geöffnet von 6.30-20 Uhr., nutzen bei schönem Wetter Studenten, Schüler und die jüngere Bevölkerung gern als Liege- und Spielwiese, Berufstätige und Senioren bevorzugen die Parkbänke.
  • Der daneben liegende 21 Botanische Garten. lädt zu einem entspannten Spaziergang ein, die Gewächshäuser sind besonders bei Regen und im Winter ein beliebtes Ziel; er enthält eine künstliche Tropfsteinhöhle, die Neischl-Grotte (die allerdings nicht immer geöffnet ist).
  • Der 22 Aromagarten, Palmsanlage. liegt nahe dem Klinikum und den Universitätsgebäuden rund um das Audimax. Er ist Teil der Forschungssammlung Herbarium Erlangense der Universität. Über verschlungene Pfade schlendert man an einer Vielzahl bekannter und unbekannter Aroma- und Gewürzpflanzen sowie einer Teich- und Sumpfzone vorbei. Aromapflanzen stellen seit Jahrtausenden die Grundlagen für Medizin, Küche und Wohlbefinden dar, Schautafeln erläutern Verwendung etc. Der naturnahe Garten ist ideal für eine ruhige Mittagspause und ist ein lohnendes Ziel für Familien mit Kindern, denen es viel Spaß macht, die duftenden Pflanzen zu entdecken.
  • Einige hundert Meter nördlich der Altstadt liegt der 23 Burgberggarten mit dem Heinrich-Kirchner-Skulpturengarten. . Zwischen Villen erstreckt sich der ca. 30.000 qm große, idyllische Park mit altem Baumbestand. An seinem oberen Ende bietet er einen Aussichtspunkt und dort den besten Ausblick über die Stadt. Ein weiterer Höhepunkt sind die großen Bronzefiguren von Heinrich Kirchner, die sich natürlich in den Garten einfügen. Die naturnahe Grünanlage mit Streuobstwiesen und kleinen gewundenen Nebenwegen durch dichtes Grün ist ein Ort des Rückzugs und der Erholung, hier treffen sich Liebespaare ebenso wie lernende Studenten und Spaziergänger jeden Alters. Der Park kann frei entweder über die Treppe bei den Parkplätzen am Ostende des Bergkirchweihgeländes (Straßenname "An den Kellern") oder über den Weg an der Burgbergstraße (etwa gegenüber Hausnummer 58) betreten werden.
  • Die 24 Schwabachanlage. beginnt am Rande der Altstadt und zieht sich über die Palmsanlage bis in den Stadtteil Sieglitzhof. Sie enthält auch offene Spielplätze und Sportstätten. Die Grünanlage entlang des Flusses Schwabach ist beliebt bei Spaziergängern, Walkern und Joggern, der Radweg wird ebenfalls viel genutzt. Mehrere Spielplätze, ein Kunstparcour, Bänke und der Aromagarten machen die Anlage besonders am Wochenende zu einer beliebten Naherholungszone für Familien; die Patienten des nahen Kopfklinikums nutzen die Anlage besonders wochentags zur Erholung.
  • Erwähnenswert sind zudem die begrünten Plätze der Innenstadt: der Ohmplatz südlich der Neustadt und der Bohlenplatz in der Oststadt. Beide Plätze sind gepflegte Grünanlagen mit Spazierwegen, Brunnen, Bänken und Spielplätzen. Auf dem sonnigen Altstädter Kirchplatz und dem schattigen Neustädter Kirchplatz lässt es sich ebenfalls gut ausruhen, der Neustädter Kirchplatz ist zudem ein Treffpunkt für Boule-Spieler.

Natur[Bearbeiten]

Ebenso hat die Stadt innerhalb ihres Gebietes mit dem 25 Exerzierplatz. und der 26 Brucker Lache. zwei Naturschutzgebiete. Der 27 Wiesengrund. , das Überschwemmungsgebiet der Regnitz zeigt an vielen Stellen noch die alten Bewässerungskanäle aus der Zeit der Bewirtung dieser Flächen; durch Bürgerinitiativen wurden sogar historische Schöpfräder wiederaufgebaut, auf dem Erlanger Gebiet findet sich das 28 Brucker Wasserrad. .

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Der Erlanger Brauereiweg führt an 19 historischen oder noch bestehenden Braustätten der Stadt vorbei.
Die Bergkirchweih

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Die Erlanger Bergkirchweih findet jedes Jahr ab dem Donnerstag vor Pfingsten statt und dauert zwölf Tage. Im Jahr 2015 war das 260. Jubiläum. Die Erlanger Bergkirchweih ist ein Großereignis und eines der größten deutschen Volksfeste. Rund um eine kleine Erhebung im Erlanger Stadtgebiet, in der früher in Bergstollen Bier gelagert wurde, werden während der Festzeit zahlreiche Freiluftbiergärten und einige Zelte mit Livemusik aufgebaut. Hier treffen sich Besucher aus nah und fern; aber auch viele ehemalige Erlanger Studenten nutzen die Tage für Besuche in der alten Heimat. Während der Zeit, in der Der Berg ruft, sind viele Kneipen und Restaurants erst geöffnet, wenn der Berg gegen Abend schließt. Von einer Anreise mit dem Auto ist abzuraten.
  • Die Lange Nacht der Wissenschaften findet alle zwei Jahre (das nächste Mal 2017) an einem Samstag im Oktober von 18 bis 1 Uhr statt. Für Nachwuchswissenschaftler ab 4 Jahren gibt es ein Kinderprogramm zwischen 14 und 17 Uhr. Es sind mehr als 300 Einrichtungen in Nürnberg, Fürth und Erlangen beteiligt. Es werden dem Besucher Führungen durch die Einrichtungen, Ausstellungen, Vorträge und Experimente angeboten. Das Ticket (12 €, ermäßigt 8 €) gilt auch als Fahrkarte im gesamten VGN-Netz.
  • Fernwehfestival Erlangen. E-Mail: . Alljährlich im November präsentieren zahlreiche Reisefotografen und Abenteurer ihre Dia- und Multivisionsvorträge aus aller Welt im Veranstaltungszentrum E-Werk und in der Heinrich-Lades-Halle.

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Schwerpunkt der Geschäfte liegt entlang der Nürnberger Straße, die in weiten Abschnitten auch Fußgängerzone ist; auch das Einkaufszentrum Arcaden liegt an dieser Straße. Supermärkte findet man in der gesamten Stadt, sie sind auch bequem zu Fuß zu erreichen. Große Supermärkte wären die beiden Kaufland-Filialen: Eine befindet sich am Altstadtmarkt in der Altstadt, die andere im Röthelheimpark.

  • 1 Die Fischerei, Am Deckersweiher 24, 91056 Erlangen, Kosbach. Tel.: +49 9131 45556. Frisch geschlachtete Karpfen, Zander, Forellen usw., außerdem Räucherfische und Fischsalate. Geöffnet: Fischladen Do, Fr 10:00 - 17:30, Sa 10:00 - 14:00 Uhr, Betriebsurlaube im Sommer und im Winter.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Zum Pleitegeier, Hauptstraße 100, 91054 Erlangen. Tel.: +49 9131 207324, E-Mail: . Eine Institution ist das schlicht eingerichtete, jung gebliebene Speiselokal Pleitegeier in der Altstadt. Der große, überdachte Innenhof erweitert die Gaststätte im Sommer zum Biergarten. Günstige Salate, ungewöhnliche Pizza, kleine und große Gerichte sowie moderate Getränkepreise machen den Pleitegeier zu einem beliebten Treffpunkt. Geöffnet: täglich von 18-2 Uhr.
  • 2 TiO - Bar & Restaurant, Südliche Stadtmauerstraße 1a, 91054 Erlangen. Tel.: +49 9131 817191, Fax: +49 9131 9709365, E-Mail: . Das TiO bietet in angenehmer Atmosphäre italienische Spezialitäten und Cocktails. Empfehlenswert ist die Pizza aus einem echten italienischen Holzofen. Aus dem Bahnhof kommend rechts in die Goethestraße, nach ca. 200 m auf der rechten Seite in einem modernen Gebäude. Geöffnet: geöffnet: täglich ab 11 Uhr.
  • 3 das lorleberg, Lorlebergplatz 1, 91054 Erlangen. Tel.: +49 9131 202176, E-Mail: . Geöffnet: Montag bis Freitag 8.30 Uhr-20 Uhr, Samstag bis Sonntag 10-20 Uhr.

Mittel[Bearbeiten]

Karpfenkerwa Fischerei Oberle
  • 4 Die Fischerei, Am Deckersweiher 24, 91056 Erlangen, Kosbach. Tel.: +49 9131 45556. Restaurant - Satzfischzucht - Teichwirtschaft - Fischladen. Karpfen gebacken und Karpfen blau und neue Karpfengerichte. Als Vorspeise Karpfenpastenbrot. Angeboten wird auf der Fang aus den eigenen Teichen Graskarpfen, Silberkarpfen, Schleien, Zander, Barsche, Aale, Hechte, Waller und Zwergwelse. Ende August ist Karpfenkerwa. Geöffnet: Restaurant Do bis So 11:30 - 14:00 und 17:00 - 21:00 Uhr, Betriebsurlaube im Sommer und im Winter.

Gehoben[Bearbeiten]

Brauereien[Bearbeiten]

  • 5 Kitzmann BräuSchänke, Südliche Stadtmauerstraße 25, 91054 Erlangen. Tel.: +49 9131 810833. Brauereigaststätte mit fränkischer Küche und Biergarten. Durchgehend warme Küche. Geöffnet: Täglich 10:00-0:00 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab 8 €.
  • 6 Steinbach Bräu, Vierzigmannstraße 4, 91054 Erlangen. Tel.: +49 9131 895915. Historisches Ambiente, Biergarten, Biermuseum. Führungen nach Absprache, 3 € pro Person, mind. 10 Personen, Begin 17:00-18:00 Uhr Geöffnet: täglich von 17:00 - 24:00 Uhr. Preis: Gerichte 5 € - 13 €, Bier 0,5 l 3,30 €.
  • 7 Brauerei Weller Erlangen eG, Hauptstraße. 55, 91054 Erlangen. Brauereigenossenschaft gegründet 2013. Bier gibt es schon, an der Brauerei und Gaststätte wird noch gebastelt. Man kann beitreten, es werden noch Genossen gesucht. Geöffnet: Genossenschaftslager Samstag 11:00 bis 14:00 Uhr. Preis: Kasten/20 Flaschen 15 € + Pfand.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die meisten Kneipen finden sich in der Altstadt, also in der Hauptstraße nördlich der Fußgängerzone und in ihren Nebenstraßen.

Auch im Zollhausviertel zwischen Lorlebergplatz und der Luitpoldstraße gibt es zahlreiche kleine Kneipen und Restaurants.

In der Innenstadt als auch in der Altstadt gilt werktags, sonn- und feiertags eine Sperrstunde von zwei Uhr nachts bis sechs Uhr in der Früh.

Discotheken, Clubs
  • 1 Paisley Park, Nürnberger Str. 15. Tel.: +49 9131 978327. stilvoll eingerichtete Discothek in der Haupt-Einkaufsstraße Erlangens
Das Paisley selber ist in drei Areas unterteilt: eine Lounge, die Disco selber und einen kleineren Raum mit Bar und Sitzgelegenheiten. Die Musikrichtung geht von House bis Hip-Hop & Black, wobei freitags eine Tendenz zu Hip-Hop gibt, und samstags eher mehr House gespielt wird.
  • Zirkel, Hauptstr. 105, Tel. 09131-208485 - Das Zirkel befindet sich in der Nordstadt, unweit zum Erlanger Burgberg. Die Disco befindet sich in einem alten Kellergewölbe, dadurch ist das Klima im "Zirkel" stets sehr bis unangenehm warm. Wer jedoch auf Tuchfühlung gehen möchte, ist hier zweifellos richtig. Der Eintritt ist unter der Woche (dienstags und donnerstags) kostenlos, freitags nur für Frauen bis Mitternacht, Männer zahlen vier Euro, und samstags zahlen beide Geschlechter ab 23 Uhr den vollen Preis von vier Euro.

Günstig[Bearbeiten]

  • Cubanitos, Kirchenstr. 6, Tel. 09131-978968 - Eine kleine, aber feine kubanische Bar mitten in der Altstadt. Die Musik reicht von Reggaeton über moderne spanische Musik bis hin zu traditioneller kubanischer Musik. Die im hinteren Teil der Bar gelegene Tanzfläche ist zwar klein, aber immer gut gefüllt, oft auch mit Standardtänzern.
  • E-Werk, Fuchsenwiese 1, Tel. 09131-80050 - Die Veranstaltungen im E-Werk sind breit gefächert: von Kollegstufenpartys über das alljährliche "KEMÖF" ("Kein Erlanger mag öde Feten") und den diversen Themenabenden (80's Party, Independance (Indie), Umsonst und Drinnen, Champion's Bashment (Raggae)) oder Konzerten in den Haupträumen bis hin zu Kleinkunstveranstaltungen wie dem 'Poetry Slam', bei dem lokale Autoren gegeneinander antreten und das Publikum über den Sieg entscheidet, wird vieles geboten. Die Preise halten sich meist im normalen Rahmen.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Erlangen ist eine sehr sichere Stadt. Es gibt einige Fahrradstraßen bzw. kombinierte Rad-/Fußwege, hier sollte man auch als Fußgänger etwas Vorsicht walten lassen. Leider kommt es auch in Erlangen zu allseits bekannter Kleinkriminalität, vor allem im Zusammenhang mit Menschenansammlungen, wie zur Bergkirchweih. Fahrräder werden auch gelegentlich geklaut.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Zwei Kneipen bieten kostenlos W-LAN an:

  • Schwarz Stark, Henkestr. 91, Mo - Fr
  • Transfer, gleich am Bahnhof

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ralf Nestmeyer: Nürnberg, Fürth, Erlangen. Ein Reisehandbuch. Michael-Müller-Verlag, Erlangen, 2006 ISBN 3-89953-318-6
  • Jo Seuss: 111 Orte in Fürth & Erlangen, die man gesehen haben muss. Emons Verlag, 23. Oktober 2014, ISBN 978-3-95451416-8, S. 240.

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.