Internet-web-browser.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Forchheim

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forcheim Hauptstraße.JPG
Forchheim
Bundesland Bayern
Einwohner
31.651 (2015)
Höhe
266 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Forchheim

Forchheim ist eine alte Königsstadt in Oberfranken in Bayern. Sie liegt zwischen dem Steigerwald im Westen und der Fränkischen Schweiz im Osten, dem Großraum Nürnberg und dem Aischgrund im Süden an der Regnitz und dem Main-Donau-Kanal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Kammerersmühle

Zahlreiche Reichstage, Fürstenversammlungen und sogar Königswahlen machten Forchheim im frühen Mittelalter zu einer bedeutenden Pfalz.

Forchheim war auf dem Höhepunkt seiner Bedeutung, als am 4. Februar 900 der erst sechsjährige Ludwig das Kind zum König gewählt und gekrönt wurde.

Forchheim hat 7 Ortsteile:

  • Buckenhofen auf der linken Regnitzseite, mit der Dreikönigskirche
  • Forchheim mit der historischen Innenstadt und dem Kellerwald
  • Kersbach mit Sigritzau
  • Reuth
  • Serlbach liegt im Nordosten
  • Sigritzau

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist in Nürnberg, nur eine gute halbe Autostunde entfernt.

Mit Bahn und Bus[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Forchheim Bahnhof liegt an der Bahnstrecke Nürnberg – Bamberg und der Bahnstrecke Forchheim – Ebermannstadt.

Der öffentliche Nahverkehr der Metropolregion Nürnberg wird vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN betrieben. Es ist möglich, mit einem Ticket verschiedene Verkehrsmittel, wie Bus, Zug, S-Bahn oder U-Bahn zu nutzen. Die Tickets können online oder über eine App erworben werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen (Autobahn)
Erlangen 15 km
Bamberg 30 km
Nürnberg 40 km

Forchheim liegt an der Autobahn A73 zwischen Bamberg und Nürnberg, sowie an der Bundesstraße 470 zwischen Pegnitz und Höchstadt an der Aisch.

Die Burgenstraße führt durch den Ort.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf dem Main-Donau-Kanal gibt es die Möglichkeit, mit der Neptun zu Ausflügen nach Bamberg und Nürnberg zu fahren.

2 Yachtclub Forchheim e.V. 1969, Föhrenweg 6, 91301 Forchheim - Main-Donau-Kilometer 28,36L. Tel.: +49 9191 735074. Er bietet Gastliegeplätze bis max. 9 m Länge, mit Strom- und Wasseranschluss und Betanken mit Kanistern

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Forchheim

Forchheim ist an den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN angebunden. (Liniennetz der Stadtbus Forchheim)

Anrufsammeltaxi fahren abends und am Wochenende, wenn keine regulären Verbindungen mit Bus oder Bahn bestehen. Reservierungen bis spätestens eine Stunde vorher unter Tel.: +49 (0) 9191 86161.

Parkplatzführer der Stadt Forchheim.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die St.-Martins-Kirche stammt aus dem ausgehenden 12. Jahrhundert, das äußere Erscheinungsbild geht größtenteils auf Um- und Ausbaumaßnahmen im 14. Jahrhundert zurück.
  • Marienkapelle
  • Die Dreikönigskirche im Ortsteil Buckenhofen
  • Das heutige Altenheim des Katharinenspitals aus dem Jahre 1611 mit der Spitalkirche, deren Auskragungen des Spitalbaus weit über die Wiesent ragen, stellen ein architektonisches Highlight des bereits 1611 errichteten Hauses dar. In der Kirche befindet sich eine Holzskulptur aus dem Jahre 1330, die zu den ältesten ihrer Art in Oberfranken gehört.
Forchheim Katharinenspital (1).JPG
Forchheim Katharinenspital (3).JPG
Forchheim Katharinenspital (2).JPG
Der Beiname der Forchheimer

Im Dreißigjährigen Krieg während einer Belagerung wollten die Forchheimer demonstrieren, dass noch genug zu essen in der Stadt vorhanden ist und die Belagerung daher sinnlos sei.

Seit dieser Zeit nennt man die Einwohner Forchheims Mauerscheißer.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Die ursprüngliche Pfalzanlage vermuteten Heimatforscher lange Zeit an der Stelle des späteren fürstbischöflichen Schlosses und übertrugen den Namen Kaiserpfalz auf das Gebäude, das bis heute so genannt wird. Das fürstbischöfliche Schloss wurde vom Bamberger Fürstbischof Lambert von Brunn im 14. Jahrhundert als zweite Residenz errichtet. Im Inneren ließ er es mit Wandmalereien böhmischer Künstler ausstatten. Im 16. Jahrhundert wurde das Gebäude zu einer Vierflügelanlage um einen Innenhof erweitert und mit Wandmalereien des Bamberger Hofmalers Jakob Ziegler ausgemalt. Wegen der einzigartigen Bausubstanz und der Wandmalereien, die zu den wichtigsten in Süddeutschland zählen, ist die Kaiserpfalz von nationaler Bedeutung. Seit 1911 beherbergt das Gebäude das Pfalzmuseum. Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen von 1998 bis 2004 haben die historische Bausubstanz wieder zum Vorschein gebracht.
Burg Forchheim - Kaiserpfalz - 2012.jpg
Forchheim Kaiserpfalz (2).JPG
Forchheim Kaiserpfalz (3).JPG
Geöffnet ist von November bis April, Mittwoch, Donnerstag 10.00 bis 13.00 und Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr, von Mai bis Oktober Dienstag bis Sonntag 10.00 - 17.00 und zur Osterzeit 30.03. – 22.04.2012 täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreis für Erwachsene 3 €, für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt frei, Familien 6 €
  • Der Saltoturm ist ein Turm der mittelalterlichen Stadtmauer, er wurde Mitte des 14. Jahrhunderts erbaut und ist der Zugang zu den Kasematten.

Bauwerke[Bearbeiten]

Das Rathaus
Der Saltoturm
Das Salzmagazin
  • Das Rathaus mit seinem Fachwerk aus dem Jahr 1402 und mit Schnitzereien von Hans Ruhalm von 1523. Im Advent dienen die Fenster als Adventskalender.
  • Das Fachwerkhaus Kammerersmühle, Wiesentstraße 10, wurde 1698 erbaut. Das Gebäude hat sich im Laufe der Jahre zur Wiesent hin abgesenkt und wird daher Schiefes Haus genannt. Die Mühle war bis 1910 in Betrieb und beherbergt heute eine Gaststätte.
  • Das fürstbischöfliche Salzmagazin, Krottental, wurde 1710 errichtete, es diente bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts als Salzspeicher, heute wird es als Wohngebäude genutzt.
Gedenkstein an die ehemaligen Synagoge

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Eine Judengemeinde ist erstmals durch ein Pogrom im Jahre 1298 belegt. In der Mitte des 17. Jahrhunderts besaß Forchheim wieder eine große jüdische Gemeinde, 1763 die drittgrößte im Hochstift Bamberg. Die Synagoge in der Wiesentstr. 15 wurde 1771 erbaut und 1808 vergrößert. Am Abend der von den Nazis so genannten "Reichskristallnacht" am 9. November 1938 wurde sie geschändet, verwüstet und gesprengt. Heute erinnert nur noch ein Gedenkstein an die ehemalige Synagoge.

Museen[Bearbeiten]

  • Das seit 2004 neu gestaltete Pfalzmuseum mit seinen Abteilungen zur Stadtgeschichte und zum Trachtenwesen der Fränkischen Schweiz und dem Archäologischen Museum Oberfranken sind in der Kaiserpfalz beheimatet.
  • Braunauer Heimatmuseum, Tel. +49 (0)9191-64563 ,Mittwoch 9.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr oder nach Vereinbarung, Eintritt frei
  • Feuerwehrmuseum, Egloffsteinstr. 3, Tel. +49 (0)9191 32492, geöffnet auf Anfrage, Eintritt für Erwachsene 1 €, Kinder 0,50 €.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Wiesentstraße, durch die ehemalige östliche Vorstadt, an der Wiesent im ehemaligen Judenviertel
  • Der Paradeplatz war als Aufmarschplatz für die Garnison, er dient heute auch als Marktplatz. Unter dem Platz gibt es eine Tiefgarage.

Parks[Bearbeiten]

  • Stadtpark, angelegt auf dem ehemaligen Wassergraben der Festung
Fischkästen an der Wiesent

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Flussabwärts von der Hundsbrücke gibt es seit 1680 an der Wiesent Fischkästen. Diese dienen den örtlichen Fischhändlern zur Aufbewahrung von Fischen.
  • Kellerwald, siehe Küche

Aktivitäten[Bearbeiten]

Königsbad Lehrschwimmbecken
Königsbad Außenbecken
  • 1 Königsbad, Käsröthe 4, 91301 Forchheim. Tel.: +49 9191 714 205. Hallenbad, Freibad, Erlebnisrutschen, Sauna, Wellness und vieles mehr. Seit Mitte 2010 in Betrieb. Geöffnet: täglich auf 9.00 - 22.00. Preis: Erwachsene ab 3 €, Kinder ab 2,50 €.
  • Röstvorführung in der Kaffee-Rösterei Bogatz, Hornschuchallee 21 in der Innenstadt Tel. +49 (0)9191/6155030. Die Röstvorführung dauert ca. 35 Minuten und kostet 5,00 € pro Person inkl. 1 Tasse Kaffee. Das Kaffeeseminar über Kaffeesorten, Anbau und Weiterverarbeitung mit Röstvorführung und Verkostung verschiedener Kaffeesorten dauert ca. 2 Stunden und kostet 25 € pro Person, Teilnehmer ab 6 bis max. 12 Teilnehmern
  • Der FachWerkPfad in der Forchheimer Altstadt führt an 20 Fachwerkhäusern vorbei, die bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Umzug am Faschingssonntag mit vielen Wagen und Gruppen, Start ist in Lichteneiche um 13.30
  • Die offizielle Eröffnung der Bierkellersaison wird am letzten Wochenende im April mit einem Nostalgischen Kellerauftakt im Kellerwald gefeiert.
  • Altstadtfest am 3. Wochenende im Juni
  • Im Juli findet das Straßenmusikfestival Überall Musik auf Forchheims Straßen und Plätzen statt
  • Das Annafest ist ein Volksfest der besonderen Art. Es gibt kein Bierzelt, alles spielt sich im Kellerwald ab. Abgehalten wird es jedes Jahr Ende Juli, Anfang August. Es gibt eine unglaubliche Biervielfalt in 23 Kellern.
  • Das Brückenfest findet jedes Jahr Anfang September am Marktplatz und in der Wiesentstraße statt. Neben zahlreichen Aktivitäten wird abends Livemusik geboten.
  • Bobby-Car-Rennen und Kultur im Kellerwald.
  • Ein Besuch in Forchheim lohnt in der Vorweihnachtszeit besonders. Das Forchheimer Rathaus verwandelt sich alljährlich vom 01. - 24.12. in einen Adventskalender. Eröffnet wird der Adventskalender am 01.12. um 17:00 Uhr

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Wochenmarkt findet jeden Werktag von 06.00 bis 20.00 Uhr auf dem Paradeplatz statt.

  • 1 Feinkost Karnbaum, Hornschuchallee 25, 91301 Forcheim. Tel.: +49 (0)9191 2055. Fischgeschäft seit 1922 mit eigener Teichwirtschaft, Weine, Spirituosen und Delikatessen, außerdem ein Bistro mit Fisch-Delikatessen und Sitzplätzen im Freien. Geöffnet: täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr und Samstag 8.00 bis 13-30 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Schnitzelhaus im Bräustübl
  • 1 Kammerers Mühle, Wiesentstraße 10, 91301 Forchheim. Tel.: +49 (0)9191 704555. Romantisches Lokal in einem schiefen Fachwerkhaus an der Wiesent aus der Spätrenaissance (1698), mit sehenswertem Innenleben. Geöffnet: von 11.30 bis 14.00 und von 17.30 bis 23.00 Uhr, außer Montag, Samstag und an Feiertagen da ist nur von 17.30 bis 24.00 Uhr geöffnet, Sonntag ist Ruhetag.
  • 2 Gasthaus Krone, Reuther Str. 2, 91301 Forchheim. Tel.: +49 9191 96510.
  • 3 Zum alten Zollhaus, Hauptstraße 4, 91301 Forchheim. Tel.: +49 (0)9191 970990. Geöffnet: Montag, Mittwoch bis Sonntag von 11.30 - 14.00 Uhr und 17.30 - 23.00 Uhr, Dienstag ist Ruhetag.. Gehobene internationale Küche.
  • 4 Schnitzelhaus im Bräustübl, Hornschuchallee 32, 91301 Forchheim. Tel.: +49 9191 3516330. Geöffnet: Täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr warme Küche, Montag ist Ruhetag.. Schnitzel in über 30 Variationen.

Kellerwald[Bearbeiten]

Bei einem Besuch in Forchheim sollte man den Forchheimer 5 Kellerwald besuchen. Unter Bäumen kann man fränkische Brotzeiten und mehr, sowie das Bier der einheimischen Brauereien genießen. Die Keller wurden früher genutzt, um das Bier zu lagern, irgendwann kam man darauf, das kühle Bier direkt am Keller auszuschenken. Daraus sind die Bierkeller entstanden, die über den Sommer Biergartenbetrieb mit Brotzeiten anbieten. Inzwischen sind über viele Lagerkeller Häuser gebaut worden, und es wird eine ganzjährige Bewirtschaftung bis hin zur gehobenen Küche angeboten.

Brauerei Hebendanz

Brauereien[Bearbeiten]

Es gibt heute noch vier Brauereien in Forchheim:

  • 6 Brauerei Neder, Sattlertorstr. 10, 91301 Forchheim. Tel.: +49 9191 2400, E-Mail: . Die Brauerei gibt es seit 1554. Geöffnet: Gaststätte: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag von 10.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag und an Feiertagen von 9.00 bis 13.00 Uhr, Dienstag ist Ruhetag.
  • 7 Brauereigaststätte Hebendanz, Sattlertorstr. 14, 91301 Forchheim. Tel.: +49 9191 60747. Die Brauerei gibt es seit 1579. Sie produziert heute 6 verschieden Biersorten und saisonale Fest-, Jubiläums-, Annafest-, Weihnachtsfest- und Bockbiere. Geöffnet: von 08.00 bis 22.00 Uhr, Donnerstag ist Ruhetag.
    • Der Schlößla-Keller, Auf den Kellern 22, Tel. 0176 65234162, und der untere Hebendanz-Keller, Auf den Kellern 13, Tel. 0172/8440343, am Fuße des Kellerwaldes auf drei Ebenen im Forchheimer Kellerwald, werden die ganze Saison hindurch bewirtschaftet. Es gibt kalte und warme Küche.
  • 8 Brauerei Eichhorn, Bamberger Straße 9 91301 Forchheim. Tel.: +49 (0)9191 64768. Die Brauerei gibt es seit 1783. Im Innenhof gibt es einen schönen Biergarten. Geöffnet: Brauereigaststätte ab 12.00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 10.00 Uhr, Dienstag und Mittwoch sind Ruhetage. Es gibt durchgehend warme Küche.
  • Brauerei Greif, Serlbacher Str. 10, 91301 Forchheim. Tel.: +49 (0)9191 727920. Die Brauerei besteht seit 1848. Ihr Bier kann man z.B. im Greif-Keller oder im Schindler Keller im Kellerwald trinken.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Eine gute Übersicht für Übernachtungsmöglichkeiten von der Jugendherberge über die Privatunterkunft bis zum Hotel gibt es auf der Homepage der Stadt. Während des Annafests ist mit höheren Zimmerpreisen zu rechnen.

  • Hotel PLAZA, Nürnberger Straße 13, 91301 Forchheim. Tel.: +49 (0)9191 977790. Preis: EZ ab 80,00 €, DZ ab 100,00 €.. 2004 neu erbautes, klassisch-modern eingerichtetes Hotel, mit Auto Schrittentfernung zur Fußgängerzone.
  • Gasthaus Roter Ochs, Kirchplatz 3, 91301 Forchheim/Burk. Tel.: +49 9191 4511. Preis: Zimmer kosten mit Frühstück einheitlich 29 € pro Person für die erste Nacht und jeweils 25 € für die Folgenacht.. Die Zimmer sind einfach ausgestattet, ein Bett, ein Nachttisch, ein Schrank und eine Waschgelegenheit, ein kleiner Tisch und ein oder zwei Stühle. Dusche und zwei Toiletten sind über den Flur.
  • Gasthof zu den Linden, Serlbach 4, 91301 Forchheim/Serlbach. Tel.: +49 (0)9191 13607. Preis: EZ ab 22,00 €, DZ ab 43,00 €.. Mit Etagenduschen und -toiletten

Wohnmobilstellplätze auf der Sportinsel, insgesamt 12 Stellplätze davon 4 für Überlänge, 5 Minuten Fußweg zur Innenstadt. Der Wohnmobilpark ist ganzjährig geöffnet, Platzwart Tel. 09191/4449 oder 0173/8638631, Stromversorgung vorhanden, kostenlose Entsorgungsmöglichkeit bei der städtischen Kläranlage, Zur Staustufe 14, Tel. 09191/3930, geöffnet von Montag bis Donnerstag 07.00 - 15.00 Uhr, Freitag 07.00 - 12.00 Uhr, Wochende und Feiertage 07.00 - 11.30 Uhr.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information, Rathaus, 91301 Forchheim, Tel. +49 (0) 9191/714-338,-337, tourist@forchheim.de, Öffnungszeiten: April - Oktober, Montag bis Freitag 09.00 - 18.00, Samstag 10.00 - 13.00, November - März, Montag bis Freitag 09.00 - 17.30 Uhr
  • Filiale der Deutschen Post befindet sich in der Bamberger Str. 51 im Gebäudekomplex des E-Center, Öffnungszeiten Montag - Freitag 08.00-18.00, Samstag - 09.00 - 13.00 Uhr.
  • Filiale der Deutschen Post befindet sich in der Willy-Brandt-Allee 1 im Gebäudekomplex des Globus, Öffnungszeiten Montag - Samstag 08.00 - 20.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Bambergs altes Rathaus: "im Fluss" und Obere Brücke

Forchheim gilt als Tor zur Fränkischen Schweiz. Es lohnen sich Wander- oder Fahrradausflüge in die Fränkische Schweiz oder in den Aischgrund. Außerdem laden die vielen Bierkeller in der Umgebung zur Einkehr ein. Lohnenswert ist auch eine Tour nach Nürnberg oder Bamberg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Konrad Kupfer: Forchheim: Geschichte einer alten fränkischen Stadt. Spindler, Lorenz, 1998 (4. Auflage), ISBN 978-3889290687; 212.
  • Luc Bahl: Der Basilisk zu Forchheim: Historischer Roman. Linus Wittich KG, 2005, ISBN 978-3000157202; 256. Mystischer Krimi aus dem Mittelalter.

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.