Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Schwabach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwabach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schwabach liegt in Mittelfranken und ist die kleinste kreisfreie Stadt in Bayern. Sie liegt in der Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach und gehört zum Großraum Nürnberg.

Karte von Schwabach

Hintergrund[Bearbeiten]

Berühmt ist Schwabach für seine Goldschläger und das von ihnen produzierte und weltweit exportierte Blattgold. Die mittelfränkische Stadt Schwabach entwickelte sich zum Weltzentrum dieses Handwerks, jeder sechste Einwohner hatte damit zu tun. Der Buckingham Palace in London, Türme von orthodoxen Kirchen in der Ukraine, Palastkuppeln in den Emiraten und viele andere sehenswerte Gebäude in aller Welt wurden mit Schwabacher Blattgold versehen. Die Bedeutung des Goldschlagens ging im Laufe der Zeit zurück. Im Jahre 2006 nennt die Stadt noch neun Betriebe. Der mit 14.000 Blatt Schwabacher Blattgold verzierte Goldene Saal im Rathaus wurde von Kurt Severin und Max Friese gestaltet. Im Jahr 2004 feierte Schwabach das Jubiläum "500 Jahre Blattgold in Schwabach". Blattgold ist noch heute Bestandteil des dem Danziger Goldwasser nachempfundenen Schwabacher Goldwassers, ein Gewürzlikör mit feinsten Blattgoldstückchen. Als einzige deutsche Stadt wurde Schwabach bereits 1979 mit der Europa-Nostra-Medaille für den Schutz des architektonischen und landschaftlichen Erbes in Europa prämiert.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Nürnberg befindet sich 20 km nördlich von Schwabach.
  • 10 km südlich von Schwabach liegt der Flugplatz Schwabach (ICAO: EDPH).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Bahnhof Schwabach hält die Linie 2 der Nürnberger S-Bahn. Die Fahrzeit zum Hauptbahnhof Nürnberg beträgt mit der S-Bahn etwa 20 Minuten, mit den Regional-Express-Zügen etwa 10 Minuten.

Jede Stunde verkehrt ein Regional-Express nach München, abwechselnd über Augsburg oder Ingolstadt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von Nürnberg Hauptbahnhof nach Schwabach fährt am Wochenende stündlich ein Nachtbus (VGN NightLiner). Tagsüber fahren natürlich mehr Busse.

Der öffentliche Nahverkehr der Metropolregion Nürnberg wird vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN betrieben. Es ist möglich, mit einem Ticket verschiedene Verkehrsmittel, wie Bus, Zug, S-Bahn oder U-Bahn zu nutzen. Die Tickets können online oder über eine App erworben werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A6 durchquert das Stadtgebiet im Süden, hier gibt es die zwei Anschlussstellen Schwabach-West und Schwabach-Süd. Somit ist Schwabach direkt an die weiteren überregionalen Fernstraßenverbindungen der Autobahn A9 (München – Berlin) und Autobahn A3 (Passau – Frankfurt a. M.) angebunden. Die Bundesstraße 2 durchquert Schwabach. Die Bundesstraße 466 beginnt/endet in Schwabach.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Main-Donau-Kanal mit seinem Hafen Nürnberg (10 km) eröffnet den Wasserweg in den südosteuropäischen Raum und nach Nord- und Westeuropa.


Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Stadtkirche St. Johannes und St. Martin mit dem Schwabacher Altar, einem Hochaltar aus der Werkstatt von Michael Wolgemut, dem Lehrer von Albrecht Dürer. Der spätgotische Wandelaltar (fertiggestellt 1508) mit seinen Schnitzereien ist ein klassisches Beispiel für die Verwendung von Blattgold.
  • Unterreichenbacher Kirche: Die heutige Kirche wurde 1496 im gotischen Stil neu erbaut und ist eine Jakobskirche. Eine romanische Vorgängerkirche entstand bereits im 13. oder 14. Jahrhundert.
  • Durch die Altstadt führte der Kunstwanderweg Goldene Meile
  • Ehemalige Synagoge und Laubhütte
  • Moschee Hak Yol Camii
  • Der 1717 eingeweihte Brunnen am Marktplatz enthält die Portraits der markgräflichen Familie.
  • Goldschlägerwerkstätten mit Vorführungen
  • Stadtmuseum mit Eiermuseum (mit seltenem Fabergé-Ei) und Geschichte der US-Army
  • Rathaus mit goldenem Saal und goldenem Dach.
  • Die Städtische Galerie im Bürgerhaus wird vom Künstlerbund Schwabach e. V. verwaltet.
  • Südlich von Schwabach im Heidenberg liegt ein 14 Kilometer langer Sagenwanderweg.
  • Schwabacher Marionettenbühne

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Bürgerfest (Juli)
  • Wirtefest
  • Sommernachtsfest der Freiwilligen Feuerwehr (Juni/Juli)
  • Sagenfest (1. Wochenende im Mai, Heidenberg)
  • Lindenfest der KG „Die Schwabanesen“
  • Weihnachtsmarkt
  • Faschingszug durch Schwabach
  • Frühlingsfest
  • Kirchweih („Kärwa“) (September)
  • Ortung, eine seit 1999 im zweijährlichen Zyklus stattfindende Kunstausstellung
  • Schwabacher Sportsnight
  • Goldene Nacht
  • LesArt/Literaturtage Schwabach
  • Internationales Figurentheaterfestival
  • Challenge Roth (Triathlonwettkampf) im benachbarten Roth

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Das Hüttlinger
  • huma Einkaufswelt
  • 1 Brennerei Eduard Scheuerpflug, Alte Dietersdorfer Str. 26, 91126 Schwabach. Tel.: +49 911 6328392. Liköre, selbst gebrannte Schnäpse, Eier aus artgerechter Haltung, Hausgemachte Marmeladen und Gelees. Geöffnet: ab. 01.05. - 31.08. Do, Fr 8:00 - 18:00, Sa 8:00 - 13:00: 01.09. - 30.04. Mo, Do, Fr 8:00 - 18:00, Sa 8:00 -13:00 Uhr, Di, Mi, So geschlossen.

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthof „Zum weißen Lamm“: hier übernachtete Johann Wolfgang von Goethe 1797
  • Gasthaus „Goldener Stern“: Hier wurden 1528 die Schwabacher Artikel verfasst.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Titos: Restaurant, Club Lounge, Bar & Cafe in einem.
  • Prinz
  • Konstantin
  • Laumers
  • Metrodrom
  • Monte Christo
  • Centro

Kinos[Bearbeiten]

  • Luna-Theater: Neutorstraße 1
  • Scala Filmtheater: Bahnhofstraße 21

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Centro, Südliche Mauerstraße 9, 91126 Schwabach
  • Hotel Gasthof Raab, Äußere Rittersbacher Str. 14, 91126 Schwabach
  • Holiday Inn Express Schwabach, Wendelsteiner Straße 4, 91126 Schwabach

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Stadtkrankenhaus Schwabach, Regelsbacher Straße 7, 91126 Schwabach, +49 9122 1821

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information, Königsplatz 1, 91126 Schwabach (im Rathaus). Tel.: (0)9122 860-241, Fax: (0)9122 860-244, E-Mail: . Geöffnet: Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 12.00 Uhr.

Tageszeitung[Bearbeiten]

Schwabacher Tagblatt

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Im benachbarten Heidenberg befindet sich ein mit Text- und Bildtafeln bebilderter Sagenwanderweg mit mehr als 22 Stationen. Startpunkte der 14 Kilometer langen Strecke sind sowohl in Kühedorf als auch in Kammerstein. Einer Sage nach soll im Heidenberg der Hunnenkönig Attila begraben liegen (Sagenstation 19). Auf einer Lichtung im Wald, der Ofenplatte, wird jährlich, am 1. Wochenende im Mai, das Sagenfest gefeiert.
  • Fränkisches Seenland

Literatur[Bearbeiten]

  • CD-ROM: Goldschlägerstadt Schwabach. 500 Jahre Blattgold, 1504–2004. imbiss-media, Nürnberg 2004, ISBN 3-938451-01-7.
  • Kurt Pilz: Die Stadtkirche St. Johannes und St. Martinus in Schwabach. Ihre Geschichte und ihre Kunstwerke. Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Martin u. a., Schwabach 1979, ISBN 3-922575-00-5.
  • Karl Dehm, Gottlob Heckel: Häusergeschichte der Altstadt Schwabach. Mit einem Verzeichnis der Hausbesitzer. Geschichts- und Heimatverein e.V., Schwabach 1979.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.