Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Pays de la Loire

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Frankreich > Pays de la Loire
Wechseln zu: Navigation, Suche
Château de Montsoreau, depuis la rive droite de la Loire.jpg
Flagge
Wappen
Region Pays de la Loire
HauptstadtNantes
Einwohner
3.718.512 (2015)
Fläche
32.082 km²
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Nord-Pas-de-CalaisPicardieChampagne-ArdenneLothringenElsassHaute-NormandieBasse-NormandieBretagneCentre-Val de LoireÎle-de-FranceBurgundFranche-ComtéPays de la LoirePoitou-CharentesLimousinAquitanienMidi-PyrénéesLanguedoc-RoussillonAuvergneRhône-AlpesProvence-Alpes-Côte d’AzurKorsikaAndorraMonacoLiechtensteinÖsterreichLuxemburgBelgienNiederlandeVereinigtes KönigreichDeutschlandSchweizItalienGuernseyJerseySpanienPays de la Loire in France.svg

Pays de la Loire liegt in Westen Frankreichs an der Mündung der Loire. Die Region ist in die Départements Loire-Atlantique, Maine-et-Loire, Mayenne, Sarthe und Vendée untergliedert.

Regionen[Bearbeiten]

Sèvre Nantaise bei Le Longeron
Landschaften und historische Provinzen
  • Anjou – Tiefland im Zentrum, dem unteren Loiretal, rund um die Stadt Angers, deckt sich größtenteils mit dem Département Maine-et-Loire und dem Norden von Vienne
  • Haute-Bretagne – geographisch und historisch gehört der Nordwesten der Provinz Pays de la Loire (das Gebiet nördlich der Mündung der Loire, einschließlich der Gegend um Nantes) noch zur oberen Bretagne, hier wird aber kein Bretonisch gesprochen; entspricht etwa dem Département Loire-Atlantique
  • Maine – leicht hügelige Landschaft im Norden, rund um Le Mans, entspricht ungefähr den Départements Mayenne und Sarthe
  • Poitou – ein Teil des Départements Vendée gehört zur historischen Provinz Poitou, die heute zum größten Teil in der Region Poitou-Charentes liegt.
  • Vendée – Tiefland im Westen an der Atlantikküste, nördlich der Mündung der Sèvre, deckt sich weitgehend mit dem gleichnamigen Département
  • Gâtine vendéenne – hügeliges und bewaldetes Gebiet im Osten der Vendée, am Übergang zum Poitou

Départements[Bearbeiten]

Karte der Départements im Pays de la Loire

Orte[Bearbeiten]

Hafen von Nantes
Beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans
Karte von Pays de la Loire
  • 1 Nantes Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung , Hauptstadt der Region; einst bedeutende Hafenstadt an der Trichtermündung der Loire, wichtig für den handel mit den Kolonien, u.a. Sklaven und Ebenholz; Umwelthauptstadt Europas 2013
  • 2 Angers Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung , im hohen Mittelalter Zentrum des „angevinischen Reichs“, der Besitzungen des Hauses Plantagenet, die von England bis zur Gascogne reichten
  • 3 Cholet Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung
  • 4 Guérande Wikivoyage-Artikel zu dieser Einrichtung in einer anderen Sprache Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung
  • Laval
  • 5 Le Mans Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung , bekannt für seine gotische Kathedrale und das 24-Stunden-Rennen im Automobilsport
  • 6 La Roche-sur-Yon Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung
  • 7 Pornichet Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung
  • 8 Saint-Nazaire Wikivoyage-Artikel zu dieser Einrichtung in einer anderen Sprache Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung , Hafenstadt am Atlantik
  • 9 Saumur Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung , im 16. Jahrhundert Hochburg der Hugenotten

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Zu der Region gehören große Teile der historischen Landschaften Anjou, Maine, Le Perche, Poitou und der historischen Bretagne. Innerhalb dieser Landschaft liegen einige der bekannten Schlösser der Loire, die meisten sind jedoch in der Region Centre-Val de Loire.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Größter Flughafen der Region ist Nantes-Atlantique; dorthin gibt es auch Direktflüge aus dem deutschsprachigen Raum. Wenn das Reiseziel im Norden oder Westen der Region liegt, kommt zudem ein Flug nach Rennes in Betracht; liegt es im Südwesten, kann man nach La Rochelle fliegen. Im Anschluss an Flüge zum Flughafen Paris-Charles de Gaulle kann man direkt vom Flughafenbahnhof mit dem TGV nach Le Mans (1:40 Std.), Angers (2:20 Std.) oder Nantes (knapp 3 Std.) fahren.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Paris nach Le Mans führt die Hochgeschwindigkeitsstrecke TGV Atlantique, die Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h erlaubt. Mit dem TGV ab Paris-Montparnasse erreicht man ungefähr im Stundentakt Le Mans in 55 Minuten, Angers in gut 1½ Std. und Nantes in ca. 2:10 Std. In Laval halten achtmal am Tag die TGV der Linie Paris–Rennes; die Fahrtzeit von Paris-Montparnasse beträgt etwas mehr als 1½ Std. Fünfmal täglich fährt ein TGV von Paris nach Saint-Nazaire, die Fahrt dauert im Schnitt 2:45 Std. Aus dem deutschsprachigen Raum kommend muss man in der Regel in Paris umsteigen, wobei auch der Bahnhof zu wechseln ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Ouibus, die Fernbussparte der SNCF, bietet Busverbindungen von Paris nach Le Mans, Angers und Nantes. Diese sind deutlich billiger als eine Zugfahrt (ab 7 €), brauchen aber auch wesentlich länger.

Eurolines bieten Fernbusverbindungen von verschiedenen deutschen Städten nach Angers und Nantes (einmal Umsteigen in Paris).

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burg von Angers
  • Angers: Wandteppiche der Apokalypse, Festung aus dem 13. Jahrhundert, Kunstmuseum, zahlreiche Parks und Gärten
  • Laval: Lactopôle (Informationszentrum rund um Milch und Milchprodukte), alte Burg, Museum für naive Kunst
  • Le Mans: mittelalterliche Altstadt, gotische Kathedrale, Automobilmuseum (besonders dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewidmet)
  • Nantes: Herzogsschloss, Geschichtsmuseum, Naturkundemuseum
  • Saumur: Schloss aus dem 14. Jahrhundert, Kunstgewerbemuseum, Panzermuseum
  • Die westlichen der Schlösser der Loire befinden sich in dieser Region. Die meisten und berühmtesten liegen allerdings in der Nachbarregion Centre-Val de Loire.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg