Neu-Aquitanien

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Frankreich > Neu-Aquitanien
Flag of Nouvelle-Aquitaine.svgBlasonNouvelleAquitaine.svg
Region Neu-Aquitanien
HauptstadtBordeaux
Einwohnerzahl6.010.289 (2019)
Fläche84.061 km²
Nord-Pas-de-CalaisPicardieChampagne-ArdenneLothringenElsassHaute-NormandieBasse-NormandieBretagneCentre-Val de LoireÎle-de-FranceBurgundFranche-ComtéPays de la LoirePoitou-CharentesLimousinAquitanienMidi-PyrénéesLanguedoc-RoussillonAuvergneRhône-AlpesProvence-Alpes-Côte d’AzurKorsikaAndorraMonacoLiechtensteinÖsterreichLuxemburgBelgienNiederlandeVereinigtes KönigreichDeutschlandSchweizItalienGuernseyJerseySpanienNouvelle-Aquitaine in France 2016 verkl.svg
Über dieses Bild

Neu-Aquitanien (französisch Nouvelle-Aquitaine) ist eine der 13 Verwaltungsregionen im französischen Mutterland. Im Südwesten Frankreichs gelegen, wurde sie 2016 aus den seinerzeitigen Regionen Aquitanien, Limousin und Poitou-Charentes zusammengesetzt. Neu-Aquitanien grenzt (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden) an die Regionen Pays de la Loire, Centre-Val de Loire, Auvergne-Rhône-Alpes im Osten, an Okzitanien im Südosten sowie an Spanien (Provinz Navarra). Im Westen hat Neu-Aquitanien einen langen Küstenabschnitt zum Atlantischen Ozean.

Regionen[Bearbeiten]

Départements in Neu-Aquitanien

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Französisch mit einigen regionalen Besonderheiten. Ein Teil des Departements Pyrénees-Atlantiques (Pays Basque: Labourd um Biarritz, Basse-Navarre, Soule) gehört historisch zum baskischen Sprachgebiet.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Dordogne gibt es archäologische Highlights aus der Jungsteinzeit mit größtenteils sehr gut erhaltenen Höhlenmalereien.

So wären beispielhaft die Höhle von Rouffignac genannt, die teilweise zu Fuß und teilweise in Lorenzügen besichtigt werden kann, sowie die Höhle von Lascaux , die seit 1963 für den Publikumsverkehr gesperrt ist, von deren „Saal der Stiere“ mit Lascaux 2 eine begehbare Nachbildung existiert.

Außerdem kann man mit Terrasson-Lavilledieu eine mittelalterliche Stadt mit engen Gassen, Ausgrabungsstätten, Erdställen und einer bezaubernden Parkanlage bewundern.

Hinzu kommen landschaftliche Highlights, wie das Plateau de Millevaches oder zahlreiche Burgen, Kathedralen und Bastiden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Für aktive Beschäftigung bieten sich die Atlantikstrände, mit ihren berühmten Wellen und dem durchgängigen Wind an, die zum Surfen oder gar Kitesurfen einladen. Berühmt ist dafür zum Beispiel der Strand von Lacanau-Océan. Zahlreiche Surfschulen bieten Schnupper- und Intensivkurse an.

Auch Radler kommen auf ihre Kosten. Befestigte Pisten, Voie verte genannt, ziehen sich fast am kompletten Atlantikstrand entlang. Mal hügelig, mal relativ flach, meist in den ausgedehnten Pinienwäldern kann man zum Beispiel vom südlichsten Ende des wunderschönen Cap-Ferret bis nach Lacanau radeln.

Küche[Bearbeiten]

Berühmt ist neben dem hervorragenden Wein aus Bergerac natürlich das Limosin-Rind als Grundlage zahlreicher regionaler Speisen. Auch das umstrittene Foie Gras, die Gänse- oder Entenstopfleber, wird hier geschätzt und serviert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Typische Temperaturen in Bordeaux[Bearbeiten]

Monat Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Nachttemperatur in °C 7 8 9 11 13 16 18 18 15 12 8 7
Mittagstemperatur in °C 14 15 17 20 25 27 29 28 25 20 17 14

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.nouvelle-aquitaine.fr (fr) – Offizielle Webseite von Neu-Aquitanien

Stub
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.