Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Charente-Maritime

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Département Charente-Maritime

Charente-Maritime ist eine Département in der französischen Region Neu-Aquitanien und trägt die Ordnungsnummer 17. Das Département grenzt im Norden an die Départements Vendée und Deux-Sèvres, im Osten an die Départements Charente und Dordogne, im Süden an das Département Gironde und der Flussmündung der Gironde und im Westen an den Atlantik.

Topografische Karte des Départements

Regionen[Bearbeiten]

Das Département unterteilt sich in die fünf nachfolgenden Arrondissements:

La Rochelle bei Nacht
  • Arrondissement La Rochelle
  • Arrondissement Jonzac
  • Arrondissement Rochefort
  • Arrondissement Saint-Jean-d'Angély
  • Arrondissement Saintes

Die historische Provinz Saintonge befand sich vor allem um die Stadt Saintes herum.

Orte[Bearbeiten]

  • Jonzac
  • Rochefort
  • La Rochelle ist Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements.
  • Royan, Hafenstadt an der Mündung des Girondetrichters in den Atlantik, bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg mondäner Badeort, in den 1950er- und 60er-Jahren „Laboratorium“ für moderne Architektur
  • Saintes
  • Saint-Jean-d'Angély

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Das auf einer künstlichen Insel errichtete Fort Boyard

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Einen Flughafen von regionaler Bedeutung gibt es in La Rochelle (IATA CodeLRH). Von hier aus bestehen hauptsächlich nationale Verbindungen, aber auch einzelne internationale u.a. nach Großbritannien oder in die Schweiz. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Flughafen La Rochelle.
  • Der nächste Großflughafen ist in Bordeaux (IATA-Code: BOD). Weitere Informationen gibt es auf der Website des Flughafen Bordeaux.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Von Deutschland aus führen Bahnverbindungen mit dem TGV, ICE oder Thalys nach Paris, dort wird umgestiegen in Richtung Atlantikküste. Dabei muss in Paris mit der Métro zwischen verschiedenen Bahnhöfen gewechselt werden.
  • Ab dem Bahnhof Paris Gare Montparnasse fahren etwa 7x täglich TGV-Züge über Poitiers und Niort nach La Rochelle. Die Fahrzeit beträgt etwas mehr als drei Stunden. Die Züge halten auch in Surgères.
  • Nach La Rochelle führen 3x täglich auch InterCity-Züge nach Bordeaux und nach Nantes. Die Fahrzeit beträgt in beiden Fällen etwa zweieinhalb Stunden. Diese Züge halten auch in Saintes und Rochefort.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Fernbusse verkehren im Département Charente-Maritime von und nach La Rochelle, Rochefort oder Saintes. Es werden u.a. Verbindungen angeboten nach Nantes, Rennes, Paris, Bordeaux oder Toulouse. In Paris werden die Flughäfen und das Zentrum bedient, die Fahrzeit beträgt von und nach La Rochelle etwa 7-9 Stunden. Angeboten werden die Verbindungen vom Anbieter Flixbus.
  • Der französische Anbieter Ouibus bedient ebenfalls die genannten Orte und Strecken - mit Ausnahme von Rochefort. Dafür gibt es in den Sommerferien auch Verbindungen ab der Île de Ré u.a. nach Paris.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • In vielen Fällen führen die geeignetsten Verbindungen von Deutschland aus über Autobahnen über Paris. Von Westdeutschland (Köln) aus sind es etwa 950 km bis La Rochelle. Von Süddeutschland (Karlsruhe) aus sind es knapp 1.000 km, hier kann man jedoch Paris weit südlich in Richtung Orléans umfahren.
  • Wichtigste Straßenverkehrsachse ist die Autobahn A 10 von Paris nach Bordeaux («L'Aquitaine»), die an Saintes vorbeiführt. Nach La Rochelle zweigt die A 837 und die streckenweise autobahnähnlich ausgebaute Nationalstraße N 11 ab. Aus Richtung Angoulême führt die ebenfalls teils vierspurig ausgeführte N 141 hierher.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Auf dem Weg von der Bretagne nach Spanien führt durch das Département an der Atlantikküste entlang die Vélodyssée, Teil des europäischen Fernradweges EuroVelo 1.

Zu Fuß[Bearbeiten]

  • Auf der Via Turonensis, einem Teil des Jakobswegs, kann man von Paris, Tours oder Poitiers nach Saintes wandern.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Auf mehreren Strecken verkehren regelmäßig TER-Regionalzüge. Der Bahnhof in Saintes ist dabei ein Knotenpunkt der Linien 06, 07 und 08, die nach Bordeaux, Royan, La Rochelle, Niort und Angoulême führen. Eine weitere Strecke führt als Linie 05 von La Rochelle nach Niort. Zumeist verkehren etwa zehn Züge täglich je Richtung, nur die Verbindung zwischen Saintes und Niort wird mit fünf Fahrten seltener bedient. Die Züge verkehren im allgemeinen morgens und abends annähernd jede Stunde, tagsüber jedoch mit größeren Abständen. Deutlich öfter verkehren Regionalzüge hingegen zwischen den beiden Städten La Rochelle und Rochefort.
  • Fahrpläne der Bahnlinien finden sich auf der regionalen Website für die TER-Züge.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • In der Charente-Maritime besteht ein regionales Liniennetz von etwa einem Dutzend Linien. Die Strecken reichen von der Île de Ré im Norden bis nach Saintes im Süden. Die meisten Linien verkehren von und nach La Rochelle, aber auch Surgères, Rochefort, Royan und Saintes werden von mehreren Linien angefahren. Die Strecken werden zumeist nur 3-4x am Tag je Richtung bedient. Die Fahrpläne sind nur in wenigen Fällen auf den Bahnverkehr abgestimmt. Ein Halbtags- oder Tagesausflug in die nächste Stadt lässt sich mit diesem Angebot dennoch planen. Es bestehen auf den Linien zumeist Verbindungen jeweils einmal morgens, mittags und am frühen Abend, auf welche man sich dann einstellen muss. Am Wochenende werden oft nur samstags einzelne Fahrten angeboten. Weil die Linien teilweise über 40 km lang sind, werden relativ wenige Haltestellen unterwegs bedient. Die Tarife sind günstig, eine Einzelfahrt kostet zwischen 2,50 € und 7,50 € (Stand 2019). Fahrpläne und Tarifinformationen erhält man auf der Website des regionalen Anbieters in der Charente-Maritime.
  • Die Linien auf die Île de Ré (Linie 3 bzw. im Sommer 3A und 3B sowie Expressbus 3E) werden jedoch größtenteils stündlich bedient, auch zur Île d'Oléron (Linien 6, 7 und Expressbus 6E) verkehren die Busse etwas öfter und an allen Wochentagen. Die Busse zu den beiden Inseln sind auch in La Rochelle bzw. Surgères auf Anschlüsse abgestimmt zu TGV-Zügen von und nach Paris.
  • In den Städten gibt es gut ausgebaute Stadtbus-Liniennetze. Die Hauptlinien im Liniennetz yelobus in La Rochelle verkehren alle zehn Minuten, die Linien in die nahegelegenen Orte im Umkreis von 10-15 km - u.a. Châtelaillon-Plage - verkehren stündlich. Im Stadtgebiet von Rochefort und den angrenzenden Kommunen sind regelmäßig Busse des Betreibers r'bus unterwegs. In der Küstenstadt Royan verkehren montags-samstags Busse des Betreibers cara'bus, dort fahren die Busse im Stadtgebiet ungefähr stündlich, und im weiteren Umland etwa alle zwei Stunden. In Saintes sind die drei Buslinien A, B und C des Betreibers BUSS montags-samstags alle 15-30 Minuten in der Stadt unterwegs. Die Tarife sind allgemein günstig, der Preis einer Einzelfahrkarte für Erwachsene liegt zwischen 1,10 € und 1,60 € (Stand 2019).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Mehrere überregionale Radrouten durchqueren das Département, dazu zählen u.a. die Vélodyssée oder La Flow Vélo.
  • Umfassende Informationen zum Radverkehr in der Charente-Maritime erhält man z.B. auf dieser Website, wo auch auf einer Übersichtskarte viele Routen entdeckt werden können.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Strand von La Grande-Côte bei Saint-Palais-sur-Mer
  • Paléosite, 17770 Saint-Césaire. Tel.: +33 (0)8 20120234. Im Jahr 2005 eröffnetes, dem Neandertaler gewidmetes interaktives Museum (2000 m²) am Fundort der Gebeine einer Pierrette getauften, etwa 35.000 Jahre alten Dame, die die vorherigen Erkenntnisse der prähistorischen Archäologie gründlich durcheinander brachte, da sie von Werkzeugen umgeben war, die zuvor dem Cro-Magnon zugeschrieben wurden. Didaktische Ausstellung mit Werkzeugen, Rekonstruktion des Habitats, virtuellen 3-D Bildern und einem der menschlichen Morphologie gewidmeten Saal, in dem man sich sein eigenes Porträt anfertigen lassen kann, freilich mit den Zügen des Neandertalers!

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Küste ist ein ideales Segel- und Windsurfrevier.

Küche[Bearbeiten]

In der Aiguillon-Bucht werden Miesmuscheln und in der Bucht von Marennes werden Austern gezüchtet. Rund 50% aller französischen Austern stammen von hier.

Als regionale Spezialität gilt das Muschelgericht Charron aus dem gleichnamigen Ort, welches mit der Mouclade (einer Sahne-Curry-Soße) serviert wird.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Gemäßigtes Klima, welches vom Golfstrom bestimmt wird.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Forêt Domaniale de la Coubre la Tremblade
  • Réserve Naturelle Nationale de la baie de l'Aiguillon
  • Réserve Naturelle du Marais d′Yves
  • Réserve Naturelle de Moëze-Oléron
  • nach Bordeaux (ca. 120 km von Saintes oder 180 km von La Rochelle entfernt)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg