Artikelentwurf

Champagne-Ardenne

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Frankreich > Champagne-Ardenne
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
kein(e) Wappen auf Wikidata: Wappen nachtragen
Region Champagne-Ardenne
Hauptstadt Châlons-en-Champagne
Einwohner 1.339.270
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Fläche 25.606 km²
kein Wert für Fläche auf Wikidata: Fläche nachtragen
Lage
Nord-Pas-de-Calais Picardie Champagne-Ardenne Lothringen Elsass Haute-Normandie Basse-Normandie Bretagne Centre-Val de Loire Île-de-France Burgund Franche-Comté Pays de la Loire Poitou-Charentes Limousin Aquitanien Midi-Pyrénées Languedoc-Roussillon Auvergne Rhône-Alpes Provence-Alpes-Côte d’Azur Korsika Andorra Monaco Liechtenstein Österreich Luxemburg Belgien Niederlande Vereinigtes Königreich Deutschland Schweiz Italien Guernsey Jersey SpanienChampagne-Ardenne in France.svg

Die Region Champagne-Ardenne liegt im Nordosten Frankreichs im östlichen Gebiet des Pariser Beckens.

Départements[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Freunden kultureller Entdeckungsreisen bietet die Region Champagne-Ardenne neben schönen Städten - wie der von alten Gassen, mittelalterlichen Fachwerkhäusern und Stadtpalais aus dem 16. Jahrhundert geprägten Altstadt von Troyes, Charleville-Mézières mit seinem Herzoglichen Platz oder Langres mit seinen Wallanlagen - die ländliche Weite reizvoller Landschaften, malerische Dörfer, und zahlreiche romanische und gotische Sakralbauten, unter denen die Kathedrale von Reims hervorzuheben ist. Touristisch erschlossen sind auch zahlreiche historische Stätten des ersten und zweiten Weltkrieges.

Die Weinanbaugebiete des Champagners werden von mehreren gut ausgeschilderten touristischen Straßen durchzogen. Sie unterteilen sich in verschiedene, nicht zusammenhängende Gebiete, die Montagne de Reims, Vallée de la Marne (Marnetal), Côte des Blancs und Aube benannt sind. Die größte Fläche besitzt das Département Marne. Ideale Ausgangspunkte für Ausflüge durch die Weinberge sind die Stadt Reims (siehe dort) und Epernay, das von Weinbergen umgebene Zentrum der Champagnerherstellung. Die bedeutendsten, ständig geöffneten Champagnerkellereien werden nachstehend unter der Rubrik Sehenswürdigkeiten aufgeführt, weitere nennen auf Anfrage die Fremdenverkehrsämter (Office de Tourisme) von Reims und Epernay.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Amtssprache ist Französisch. Traditionell wird der Dialekt Champenois gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

In der Region selbst gibt es keinen größeren Flughafen. In Vatry bei Châlons-en-Champagne gibt es lediglich einen kleinen Regionalflughafen, der von Billiglinien genutzt wird (keine Direktverbindungen aus D/A/CH). Für die Anreise können aber die Pariser Flughäfen Charles de Gaulle oder Orly genutzt werden, wo zahlreiche Flüge auch aus dem deutschsprachigen Raum landen. Von CDG sind es zum Beispiel nach Reims 125 km, nach Châlons-en-Champagne 155 km. Direkt am Flughafen Charles de Gaulle kann man in einen TGV steigen, der den Bahnhof Champagne-Ardenne bei Reims in einer halben Stunde erreicht.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Durch die Region führt die TGV-Schnellfahrstrecke Est européenne. Der TGV-Bahnhof Champagne-Ardenne liegt am Stadtrand von Reims. Dort kann man in Regionalzüge (TER) nach Reims (knapp 10 Minuten) oder Châlons (50 Minuten) umsteigen. Es gibt aber auch mehrmals täglich TGV von Paris-Est zum Hauptbahnhof von Reims (insgesamt 45–50 Minuten).

In Troyes halten ungefähr im Stundentakt Intercités von Paris (Fahrtzeit ca. 1½ Stunden). Zudem gibt es im Zweistundentakt TER (Regionalexpress) von Paris-Est über Château-Thierry und Épernay nach Châlons. Für die Gesamtstrecke brauchen sie 1½ Stunden.

Die Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Frankfurt oder Stuttgart und Paris fahren zwar durch diese Region, halten dort aber nicht; sodass man erst nach Paris und von dort aus wieder zurück in die Champagne fahren muss. Aus Süddeutschland oder der Schweiz kommend kann man aber auch in Straßburg umsteigen, von wo aus der TGV direkt zum Bahnhof Champagne Ardenne bei Reims fährt. Von Basel braucht die schnellste Verbindung 3½ Stunden, von Stuttgart vier Stunden, von Frankfurt am Main 4:50 Std., von Köln nach Reims (über Paris) fünf Stunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Eurolines bieten von mehreren Städten im Süden und Westen Deutschlands Fernbusverbindungen ohne Umsteigen nach Reims an. Von Frankfurt am Main fährt man zum Beispiel knapp sieben Stunden und bezahlt 55 €.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Wichtigste Achse im Norden der Region ist die Autobahn A 4 (Paris–Metz), die an Reims und Châlons-en-Champagne vorbeiführt. Durch ihren Süden führt die A 5 von Paris an Troyes und Chaumont vorbei nach Langres. Eine Querverbindung zwischen beiden stellt die A 26 (Châlons–Troyes) her. Der Norden der Region wird durch die A 34 (Reims–Charleville-Mézières) erschlossen.

Aus dem Norden und Westen Deutschlands führt der kürzeste Weg an Aachen vorbei und durch Belgien. Aus dem mittleren Teil Deutschlands wird man in der Regel über Saarbrücken auf der französischen A 4 in die Region kommen. Von Köln nach Reims sind es zum Beispiel 365 km, für die man bei flüssigem Verkehr knapp vier Stunden braucht. Aus Süddeutschland oder der Schweiz kommend hängt die Route vom jeweiligen Ziel ab: in die nördliche Champagne und das Ardennengebiet fährt man am schnellsten von Straßburg ebenfalls auf der A 4; in die südliche Champagne eher über Nancy oder sogar Belfort.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Champagnerkellereien, die ständig besichtigt werden können, sind:

  • in Epernay: Moët & Chandon
  • in Reims: Mumm, Piper-Heidsieck und Taittinger

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Für Camping- und Sportferien bieten sich die zahlreichen Seen und ihre Wassersportzentren an, die Segelboote, Surfbretter und Paddelboote bereitstellen. Mit Ausnahme der Seen der Ardennen und der Fôret d'Orient ist der Motorbootsport inklusive Wasserski gestattet. Der größte künstliche See Europas ist der Chantecoq (Marne und Haute-Marne, 4800 ha). Im Département Aube ist der See der Fôret-d'Orient (2300 ha) zu finden, in der Haute-Marne die Seen von Liez (276 ha), Charmes (196 ha), Villegusien (194 ha) und Perrancey-Saint-Ciergues (90 ha), in den Ardennen die Seen der Vieilles-Forges (160 ha) und Bairon (130 ha).
  • Radroute Maas

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

Andouillette de Troyes

Wie in allen französischen Regionen wird auch hier gut und gerne gegessen. Beliebte Gerichte sind Fischragouts und Wildgerichte, lokale Spezialitäten das pied de cochon de Sainte-Ménéhould (Schweinefüsschen), der boudin blanc de Rethel (Weisswurst), der boudin blanc d'Hargnies (Blutwurst).

Ein bekanntes Gericht ist die Andouillette de Troyes - fein gestückelte Innereien im Naturdarm, die heiß mit körnigem Senf serviert werden.

Der Jambon des Ardennes (roher Schinken aus den Ardennen).

Bedeutende Käse-Produktionsstätten und entsprechende (teilweise mit dem Label AOC versehene) Sorten sind Langres, Ervy-le-Châtel (Ervy), Thiérache (Maroilles), Rocroi, weitere Sorten der Chaource und der Comté.

Leckereien sind insbesondere Backwaren wie beispielsweise der rosa Biskuit aus Reims, der zum Champagner gereicht aber auch mit verschiedenen Füllungen zur charlotte (Biskuitkuchen) verarbeitet wird.

Unter den Getränken sind neben Wein und Champagner die nach dem Essen als Digestif gereichte Vieille Fine de Marne (Weingeist) und der Vieux Marc de Champagne (Trester) hervorzuheben.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Seite der Region

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.