Fahrrad
Brauchbarer Artikel

Radroute Maas

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Meuse à Vélo Ausschilderung an einer Schleuse mit variablen Brücken.
Holzwegweiser im Département Ardennes mit dem Logo von La Meuse a Velo

Die Radroute Maas führt von Pouilly-en-Bassigny über Verdun, Namur und Maastricht nach Rotterdam

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: ca. 1000 km (gemäß Webseite 1152 km)
  • Ausschilderung: in Belgien und Frankreich nach Landesart mit dem einheitlichen Logo, in Holland mit spärlichen Zwischenwegweisern mit der Kennzeichnung LF3b oder LF12.
  • Steigungen: im französischen Teil z.T. Mittelgebirgsbedingungen. Spätestens ab Verdun ist die Route steigungsarm, ungefähr ab Dinant ist die Strecke flach.
  • Wegzustand: in Belgien meist gute asphaltierte Radwege, in Frankreich ist die Strecke in der Regel asphaltiert.
  • Verkehrsbelastung: ab Remilly-Aillicourt weitgehend getrennt vom PKW-Verkehr, vorher fast nur Landstraßen. In Holland viele Gemeindestraßen.
  • Geeignetes Fahrrad: in Frankreich besser mit 7+-Gangschaltung
  • Familieneignung: bedingt: Teilnehmer sollten straßentauglich sein. In den belgischen und niederländischen Abschnitten ist Übergang auf die Bahnen möglich.
  • Inlinereignung eher nicht wegen der Nähe zum Fluss

Hintergrund[Bearbeiten]

In Wallonien wurde im Jahr 2014 das Projekt begonnen, einen Maasradweg ("La Meuse à Vélo") zu etablieren. Wer keine zu hohen Ansprüche hat, kann der Maas in Belgien nun mit dem Rad folgen. In Holland gibt es seit langem zwei Maasrouten, die sich ergänzen. In Frankreich scheint die Idee inzwischen auch zu gefallen und es wurde eine Véloroute festgelegt. Die Maas bietet reichlich schöne Felsformationen und einige historische Städte. Sehr groß ist die Stadt Maastricht, die den Fluss im Namen trägt. Die Maas ist bereits in Frankreich breit ausgebaut und kanalisiert. Es gibt zahlreiche Schleusen. Der Kanalcharakter erfreut den Radler durch kaum merkliche Steigungen. Der Fluss geht schließlich im Rhein-Maas-Delta auf, weshalb er keine feste Mündung hat. Die "alte Maas" mündet bei Rotterdam in die Nordsee.

Maasradweg.eu hat die nun festliegende Route mit Tracks.[NEU-2017]

In Frankreich heißt die Maas Meuse (sprich: Mös).

Französischer Abschnitt der Route: 425 km.
Belgischer Abschnitt der Route: 141 km.
Niederländischer Abschnitt der Route: 430 km.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Als Einstiegspunkte eignen sich besonders Commercy, Sedan, Dinant und Maastricht.

Anreise mit der Bahn[Bearbeiten]

Oberlauf[Bearbeiten]

  • Pagny-sur-Meuse oder Commercy sind innerhalb von 3 Stunden aus Saarbrücken erreichbar. Train Express Regional 35666, 37636, 23816
  • Neufchateau, ist aus Toul erreichbar. Weitere Stationen sind Frouard oder Nancy. Eine Verbindung nach Pagny ist nur über Toul möglich.

Anschluss an andere Radwanderrouten[Bearbeiten]

Pagny sur Meuse[Bearbeiten]

Namur[Bearbeiten]

  • EuroVelo 3 - Abzweigung in das Tal der Sambre in Richtung Charleroi, wo ein Kanal(-radweg) auch nach Brüssel führt.
  • EuroVelo 5 - Abzweigung nach Nordwesten Richtung Brüssel

Lüttich[Bearbeiten]

  • Anschluss an den RAVeL 5, sowohl in Richtung Aachen als auch entlang der Ourthe.

Roermond[Bearbeiten]

Arnheim[Bearbeiten]

Rotterdam[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Route startet am Westhang der Vogesen, führt durch die französischen und belgischen Teile der Ardennen, in das Lütticher Becken und schließlich in die südlichen Niederlande.

Pouilly-en-Bassigny - Bourmont[Bearbeiten]

Maasquelle mit schwer leserlichem Stein

Der Quellort der Maas wird Le Châtelet-sur-Meuse genannt und befindet sich südöstlich von Pouilly-en-Bassigny an der Seite einer Gemeindestraße. Die Maas fließt erst ein Mal im Straßengraben.

  • Abschnitt im Departement Haute-Marne, ca. 43 km
  • Die bedeutendste Stadt der Region ist Chaumont
  • Auf der Strecke jenseits von Chaumont sind keine Bahnhalte.
  • Bourmont - ein 500-Seelen-Dorf

Bourmont - Vaucouleurs[Bearbeiten]

  • Abschnitt im Departement Haute-Marne ca. 66 km
  • Neufchâteau, nach 29 km, ist die mit der Bahn best erreichbare Stadt am Oberlauf der Maas. Dennoch ist auch hier noch kein Ausweichen auf die Bahn möglich, weil die Reisezeiten zu anderen Maas-Anliegern noch recht lang sind (z.B. Verdun 6 Stunden)
  • Moncel-sur-Vair (nicht wirklich auf der Route) - von hier bis Sauvigny gibt es einen nicht asphaltierten Bahntrassenweg, dessen Ausbauqualität nicht ganz klar ist. Man erspart sich eine 13% Steigung und auch ein paar Kilometer.
  • Vaucouleurs, nach 66 km, bekannt durch die französische Nationalheilige Jeanne d’Arc (auf deutsch auch Jungfrau von Orléans), die in der Nähe in Domremy-le-Pucelle geboren wurde. Nach ihr ist auch eine Veloroute benannt, die hier nach Westen abzweigt.

Vaucouleurs - Commercy[Bearbeiten]

  • Abschnitt im Departement Meuse ca. 28 km
  • Commercy - hier gibt es Schloss Commercy und noch knapp 6000 Einwohner sowie einen Bahnhaltepunkt

Commercy - Verdun[Bearbeiten]

Pagny-sur-Meuse, das nur 16 km von Toul an der Mosel entfernt liegt, ist jetzt nicht mehr Station. Es erscheint aber dennoch ein möglicher Startpunkt der Tour. Dieser Abschnitt wird von der Regionalbahn begleitet.

  • Abschnitt im Departement Meuse, Lothringen, 57 km
  • hinter Commercy fährt man ca. 10 km entlang des Canal de l'Est bis
  • Pont-sur Meuse
  • Saint-Mihiel, 23 km
  • Verdun, 63 km, 1916 umkämpfte Stadt, wo die deutschen Truppen aufgehalten wurden und scheitertern. 700000 Tote sind zu beklagen, Gräber zieren die Landschaft. Die Orte nordwestlich von Verdun wurden noch bis 1918 verteidigt.
Maas-Kanal in Mouzon mit Treidelweg, der aber nicht Teil der Route ist

Verdun - Mouzon[Bearbeiten]

  • Abschnitt weitgehend im Departement Meuse, Lothringen, ca. 85 km

Die Bahnstrecke ist stillgelegt und es gibt vage Hoffnungen auf einen Bahntrassenradweg. Im Moment ist Landstraße für die Radreisenden angesagt.

  • Brieulles-sur-Meuse - 33 km - das winzige Dorf, das anscheinend nie wuchs, hieß zur Zeit der Römer Briodurum.
  • Doulcon - 38 km - direkt an der Maas liegt das verbundene Nachbardorf Dun-sur-Meuse, wo es einen deutschen Soldatenfriedhof und auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt.
  • Mouzon - hat bei 2000 Einwohnern durchaus ein paar Sehenswürdigkeiten zu bieten, u.a. eine ehemalige Abtei und ihre Gärten. Genau wie in Belfort (an der Grenze zum Elsass) gibt es eine Burgundische Pforte, wobei es sich in diesem Fall um ein Bauwerk (Teil einer Art Stadtmauer) handelt.

Mouzon - Charleville-Mézières[Bearbeiten]

  • Abschnitt im Departement Ardennes, ca. 44 km.

Hier beginnt formal die Voie Verte Trans-Ardennes, ein gut ausgebauter, selbstverständlich asphaltierter Treidelweg entlang der Maas mit Ausschilderung. Der Name verrät uns, dass wir nun die französischen Ardennen queren. Tatsächlich ist der Abschnitt Mouzon - Remilly-Aillicourt (noch?) nicht ausgebaut.

  • Remilly-Aillicourt - ab hier Fluss oder Kanal begleitender Radweg (ausgebauter ehem. Treidelweg)
→ Anschluss an den Voie Verte de l’Ennemane (10 km Bahntrassenradweg zum Entdecken)
  • Sedan - hat einen TGV-Bahnhof, fast 18000 Einwohner und eine mittelalterliche Festung, die sich auf sieben Etagen erstreckt und eine der größten ihrer Art in Europa ist. Ein Abstecher in die Stadt ist zu empfehlen.
  • Vrigne-Meuse - hier fand im November 1918 die Bataille de Vrigne-Meuse statt, die letzte Schlacht des ersten Weltkrieges.
→ Anschluss an den Voie Verte de Ardennes du Sud nach Reims. Der Treidelweg ist derzeit nicht als Radweg ausgeschildert. Teilweise ist er auch unterbrochen.
  • Charleville-Mézières - mit der Place Ducale, die man leicht erreicht, wenn man die Maas auf der Bahnbrücke überquert. Nach dem Hohlweg rechts abbiegen und dann geradeaus. Zum Bahnhof muss man allerdings geradeaus.

Charleville-Meziers - Petit-Doische[Bearbeiten]

Im Tal verkehrt eine Regionalbahn
  • Abschnitt im Departement Ardennes, 90 km. Im Tal verkehrt eine Regionalbahn.

Der Zielort Doische wurde gewählt, um Frankreich und Belgien zu trennen. Eine Übernachtung sollte aber am Besten im schönen Givet erfolgen.

  • Charleville-Mézières (0 km) - knapp 50000 Einwohner und entprechende Infrastuktur. Der Fluss fließt hier in einer recht ausgeprägten Schleife und Teile der Stadt befinden sich quasi auf einer Halbinsel. Im 1. Weltkrieg war der Ort zeitweilig Sitz des Großen Hauptquartiers Seiner Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm II.
  • Monthermé (24 km) - hier mündet die Semoy, deren Tal auch einen 14 km lngen Bahntrassenradweg hat.
  • Fumay (51 km)
  • Givet (88 km) - Altstadt am Fluss mit zahlreichen Bistros
  • Petit-Doische (92 km) - Grenzdorf

Petit-Doische - Andenne[Bearbeiten]

  • Abschnitt in der Provinz Namur. 66 km. Auch hier fließt die Maas in einem Tal. Bahnnutzung ist möglich.
Maas südlich Dinant
  • In Givet sollte man den Berg hoch nach Petit-Doische radeln, um dort die Tour auf dem RAVeL 2 fort zu setzen. Der Bahntrassenradweg führt wieder runter in das Maastal. und setzt sich mit Lücken entlang der Maas fort. "La Meuse à Vélo" heißt der erste offizielle Maas-Radweg. Ca. 10 km vor Dinant muss man auf die Nationalstraße (siehe Foto), die man 5 km vor dem Ort nach rechts wieder verlässt. Dabei wird der Fluss gequert. Sehenswert ist hier das Schloss Freÿr zur Linken neben der Nationalstraße.
  • Dinant (30 km) - erneuter Wechsel der Flussseite. Dinant ist mit der Bahn gut erreichbar aus Städten an der Maas unterhalb von Dinant (maximal 3 Stunden Fahrtzeit). Der Weg ist hinter dem Ort für 2 km nicht asphaltiert. Anschließend folgen Promenadenwege mit unterschiedlichem Belag (Asphalt, Splitt, Beton, Kopfsteinpflaster und Waschbeton). Die Strecke ist aber verkehrsfrei (RAVeL 2).
→ 3 km hinter dem Ort links Bahntrassenradweg RAVeL Ligne 153 nach Maredret, Bambois und letztendlich Sambreville an der Sambre
  • Profondeville - Gärten von Schloss Annevoie
  • Wepion - der Vorort hat einen Carrefour-Supermarkt mit Restaurant. Später sieht man zur Linken das Casino. Links oben auf dem Berg die Zitadelle
  • Namur - bedeutendste Stadt in diesem Abschnitt, 30 km unterhalb von Dinant. Ab hier nutzen wir den original RAVeL-Radweg (auf Karten RAVeL 1) erst auf dem linken, dann auf dem rechten Ufer. Die einmündende Sambre wird ebenfalls auf einer Brücke gequert. Die Decke ist entweder Asphalt oder Beton.
  • Andenne - wer in das Stadtzentrum will, muss abzweigen.

Andenne - Visé[Bearbeiten]

Maas mit Radweg in Lüttich
  • Abschnitt in der Provinz Lüttich, 62 km, Bahnnutzung ist auf diesem Abschnitt möglich.
  • Huy
  • Größte Stadt der Region ist Lüttich, 42 km unterhalb von Andenne. Im Anschluss führt der RAVeL-Radweg entlang des Canal Albert (dt. Albert-Kanal), der etwas westlich der Maas verläuft. Man nutzt Wege des gigantischen neuen Hafens Trilogiport.
  • Visé - die nördlichste Stadt Walloniens am rechten Ufer. Das Ortszentrum ist nicht Teil der Route.

Visé - Roermond[Bearbeiten]

  • Es folgt der Abschnitt in den Niederlanden inklusive des Mündungsdeltas, 250 km bis Arnheim, 425 km bis Hoek, 84 km bis Roermond, Bahnverbindungen ermöglichen den Übergang auf die Bahn und die Rückkehr zu den Ausgangspunkten.
Maasfietsroute Wegweiser in Maastricht, im Hintergrund die Maas

Die Maas bildet auf einer Länge von 5 km die Staatsgrenze zu Belgien. Wir bleiben in Belgien auf dem RAVeL.

  • Vor Maastricht erreicht die linksseitge Route niederländisches Territorium, 12 km unterhalb von Visé. Direkt an der Grenze empfängt uns der Maasabschnitt der Landelijke Fietsroute 3, der gemäß holländischer Darstellung nach 250 km in Arnheim endet. Tatsächlich verlässt man die LF3b (es gibt auch a) aber schon eher. Die Fietsroute geht links den Berg hoch und ist umständlich. Man kann mit eigenem Willen aber auch der Maas folgen und die Hohe Brücke nutzen. Ein Stadtplan ist nützlich.
  • Maasbracht - 66 km
  • Roermond - 84 km - hier mündet der deutsche Fluss Rur ein

Roermond - Hoek van Holland[Bearbeiten]

Der Verlauf der Maas ist in das Rhein-Maas-Delta eingebunden und unterliegt damit subjektiver Einschätzung. Bei hohem Wasserstand fließt das Wasser eher nördlicher, bei niedrigen Wasserstand dagegen südwestlicher. Die offzielle Südverlegung der Maas 1904 hat dem Fluss eine eigene Mündung in die Nordsee beschert.

  • Venlo - 33,5 km - man berührt den Nationalpark "Die Maasdünen", einer von derzeit 20 Nationalparks in den Niederlanden.
  • Vierlingsbeek
  • Gennep - 96 km - Einmündung der Niers. Die Stadt hat einen mittelalterlichen Ortskern mit Stadtmauer.
Abstecher → Nijmegen - an der Waal, ein Fluss, in den die Maas vor 1904 mündete. Nach wie vor gibt es einen Verbindungskanal.
Abstecher → Arnheim - die LF3 stößt hier auf den Rhein.

Kurz vor Cuijk stößt man auf den Knotenpunkt 28. Hier orientiert man sich in Richtung auf den Knotenpunkt 44, der bereits auf der LF12 liegt. Es sind nur wenige Kilometer.

  • Cuijk - 113 km - ab hier radelt man nur noch auf der Landelijke Fietsroute 12, die auch "Maas- und Festungsroute" heißt.
  • Grave - 211 km
  • Ravenstein aan de Maas
  • ’s-Hertogenbosch
  • Woudrichem - alte Festungsstadt auf einer Insel im Fluss Mervede, Unterlauf der Waal. Die Afgedamde Maas mündet hier. Der Ort ist mit der Nachbargemeinde Gorinchem und mit dem Schloss Loevestein mit einer Fähre verbunden.
→Anschluss an den Rhein-Radweg

Sicherheit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.