Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Saint-Dizier

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Dizier
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Saint-Dizier ist eine Stadt im französischen Département Haute-Marne in der Region Grand Est. Sie ist Sitz einer Unterpräfektur.

Hintergrund[Bearbeiten]

Saint-Dizier ist die einwohnerstärkste Gemeinde des Départements. Sie liegt in seinem äußersten Norden nicht weit von dem bei Wassersportlern und Naturfreunden beliebten großen Stausee Lac du Der-Chantecoq. Infolge des nahegelegenen Militärflugplatzes hat die Stadt im Zweiten Weltkrieg stark gelitten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Gare de Saint-Dizier liegt an der Bahnstrecke Reims-Dijon und hat eine Verbindung nach Paris-Est.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die von Osten bis Saint-Dizier als vierspurige Schnellstraße ausgebaute Route nationale 4 (die die Stadt im Süden umgeht) führt in westlicher Richtung weiter auf Paris zu. Nach Norden verbindet die D635 mit Bar-le-Duc und weiter als NVS mit Verdun. Nach Süden führt die D384 nach Montier-en-Der und weiter nach Bar-sur-Aube. Die Route nationale 67 führt nach Chaumont (Haute-Marne) und findet dort Anschluss an das französische Autobannetz (AutoRoute A5, Autoroute A31).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf dem Canal entre Champagne et Bourgogne findet touristischer Bootsverkehr statt.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • entlang des Kanals führt ein weitgehend asphaltierter Radweg, der Teil der V.53 ist.
  • von Troyes aus gibt es ebenfalls eine Route, die sich unter verschiedenen Namen nach Saint-Dizier fortsetzt.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Saint-Dizier

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Sehenswürdigkeiten sind eher unbedeutend.

  • Die Kirche 1 Notre-Dame-de-l'Assomption de Saint-Dizier Notre-Dame-de-l'Assomption de Saint-Dizier im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNotre-Dame-de-l'Assomption de Saint-Dizier (Q15103909) in der Datenbank Wikidata aus dem Jahr 1202, ab 1782 nach Brand wider aufgebaut
  • Die Kirche 2 Saint-Martin de Gigny Saint-Martin de Gigny im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSaint-Martin de Gigny (Q21041853) in der Datenbank Wikidata in der Vorstadt faubourg de Gigny
  • 3 Musée municipal (musée municipal de Saint-Dizier, Städtisches Museum), 17, rue de la Victoire. E-Mail: . Musée municipal in der Enzyklopädie Wikipedia Musée municipal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMusée municipal (Q15818193) in der Datenbank Wikidata.
  • 4 Château médiéval (château de Saint-Dizier, mittelalterliches Schloss), 54 rue Gambetta. Château médiéval in der Enzyklopädie Wikipedia Château médiéval im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChâteau médiéval (Q15943926) in der Datenbank Wikidata.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ausflug zum 10 km entfernten Lac du Der-Chantecoq en Champagne. Dieser größte Stausee Frankreichs ist zu Fuß oder besser mit dem Fahrrad gut zu erreichen. Es gibt einen Sandstrand mit Bademöglichkeit. Der Weg um den See (Voie Verte du lac du Der) ist nur geschottert. Der See liegt in einem Waldgebiet.
  • Das ehemalige Zisterzienserkloster Trois-Fontaines liegt im Wald 10 km nördlich.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg