Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bar-le-Duc

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bar-le-Duc
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bar-le-Duc ist der Sitz der Präfektur des Départements Meuse in der Region Grand Est (vor 2016 Lothringen) in Frankreich. Die Stadt liegt am Ufer des Flusses Ornain, der über die Saulx und die Marne zur Seine entwässert.

Karte von Bar-le-Duc

Hintergrund[Bearbeiten]

Die an der alten Grenze des Heiligen Römischen Reichs zum Königreich Frankreich gelegene Stadt hat eine bewegte Geschichte. Seit 1354 war sie Hauptstadt des Herzogtums Bar, das zeitweise als Barrois mouvant (huldigendes Barrois) ein französisches Lehen war, aber 1485 an Lothringen kam, bis es 1766 endgültig französisch wurde. Wohl erhalten ist das Renaissancequartier in der Oberstadt mit herrschaftlichen Häusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Die Stadt zählt rund 15.500 Einwohner (2015).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Châlons Vatry (IATA CodeXCR), der hauptsächlich von Ryanair genutzt wird, ist gut 70 km entfernt, der aus dem deutschsprachigen Raum nur von Nürnberg angeflogene Flughafen Metz-Nancy-Lorraine (IATA CodeETZ) gute 80 km. Eher in Betracht kommen die beiden Pariser Flughäfen Charles-de-Gaulle (IATA CodeCDG) und Orly (IATA CodeORY).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem TGV Est sind es von Paris 1:40 Std. Von Straßburg aus wird Bar-le-Duc mit dem TGV (bis Meuse TGV) und weiter mit dem Bus der SNCF in rund eineinhalb Stunden erreicht. Von Saarbrücken sind es mit Regionalexpress und TER über Metz Ville rund 2:45 Std.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Paris sind es 237 km auf der Route nationale 4 bis Saint-Dizier, die letzten 22 km auf der D635. Von Deutschland fährt man über Saarbrücken und Metz auf der deutschen BAB 6 und den französischen Autobahnen Autoroute A 320 und Autoroute A 4 (letztere größtenteils mautpflichtig), aus dem Raum Freiburg i. Br. günstiger über Straßburg, bis zur Ausfahrt 30 Voie Sacrée und weiter auf der Voie Sacrée (NVS), die im Ersten Weltkrieg der einzige Zugang von Frankreich zum weitgehend eingeschlossenen Verdun war, nach Bar-le-Duc. Man kann auch gut von Nancy über Toul und auf der vierstreifig ausgebauten, nicht mautpflichtigen Route nationale 4 nach Bar-le-Duc fahren, ab Ligny-en-Barrois auf der N135.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Stadt kann sowohl vom Rhein als auch von der Seine über den Rhein-Marne-Kanal angefahren werden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die Radroute Maas berührt Commercy und Saint-Mihiel, aber nicht Bar-le-Duc.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Oberstadt lässt sich gut zu Fuß erkunden. Der Aufstieg von der Unterstadt kann schweißtreibend sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Le Transi
Der Uhrturm
Das Schloss
Hôtel de Salm

In der Unterstadt[Bearbeiten]

  • Die Kirche Notre-Dame aus dem 12. Jahrhundert
  • Die Brücke Notre-Dame
  • Das Collège Gille de Trêves aus dem Jahr 1571.

In der Oberstadt[Bearbeiten]

  • Die spätgotische Kirche Saint-Étienne mit einer Kreuzigungsgruppe und der Skulptur Le Transi des Bildhauers Ligier Richier aus dem 16. Jahrhundert, die Figur eines in Verwesung befindlichen Leichnams.
  • Das Schloss der Herzöge von Bar, heute Musée Barrois.
  • Der Uhrturm, Überrest des ehemaligen Herzogspalasts, in der rue de l'Horloge.
  • Zahlreiche Hôtels particuliers aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, darunter das Hôtel de Florainville und das Hôtel de Salm.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Mai: Les Musicales en Barrois
  • Erstes Juliwochenende: Festival RenaissanceS

Einkaufen[Bearbeiten]

Confiture de Bar
  • Confiture de Bar, eine transparente Johannisbeerkonfitüre, deren Beeren mit der Gänsefeder entkernt werden. Sie wird auch als Kaviar von Bar bezeichnet. Im Verkauf bei: Á la Lorraine, 35, rue de l'Etoile, 55000 Bar-le-Duc, Tel. +33329790681.

Küche[Bearbeiten]

Im August und besonders an Sonntagen und Montagen ist es schwierig, überhaupt ein geöffnetes Restaurant zu finden. Es bietet sich dann an:

  • Le Comptoir du Maître Kanter, 17, boulevard de la Rochelle, 55000 Bar-le-Duc (in der Unterstadt). Tel.: +33329767500.
  • Bistro St-Jean, 132 boulevard dela Rochelle, 55000 Bar-le-Duc. Tel.: +33329454040. nicht geöffnet 1. - 10. Februar, Juli Geöffnet: nicht montags, donnerstags abends, samstags mittags, sonntags abends. Preis: Menü 36 EUR.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • la renaissance, 11 rue Sainte Marguerite, Bar-le-Duc. zentral gelegenes Ferienhaus mit sehr steiler Treppe in die Obergeschosse
  • Ibis Budget Bar-le-Duc, 5 rue des Valottes, 55000 Bar-le-Duc. Tel.: +33892684031. Kettenhotel (Accor-Gruppe), 69 Zimmer, 3 km außerhalb im Südosten in Savonnières-devant-Bar Preis: Zi. ab 49 EUR.
  • Camping du Château, rue Jean Bernard, 55000 Bar-le-Duc. Tel.: +33329791733, E-Mail: . 25 Plätze, geöffnet Mai bis September

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche23,6 km²
Telefonvorwahl
PostleitzahlF 55000
Kennzeichen
ZeitzoneUTC+1
Notruf112

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die eindrucksvolle Ruine der Zisterzienserabtei Trois-Fontaines liegt keine 20 km westlich.
  • Die Zone Rouge von Verdun (rund 60 km nördlich) führt eine der blutigsten Schlachten des Ersten Weltkriegs vor Augen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Volkelt/Horst van Hees: Reclams Kunstführer Frankreich III: Lothringen - Ardennen - Ostchampagne, Philipp Reclam jun., Stuttgart 1983, S. 33-42, ISBN 3-15-010319-3.

Verkehrsamt[Bearbeiten]

  • Office de Tourisme Meuse Grand Sud, 7, rue Jeanne d'Arc, 55000 Bar-le-Duc, Web: accueil@tourisme-barleduc.fr, mit saisonaler Informationsstelle in der Oberstadt: Èglise Saint-Etienne

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.