Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Toul

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Toul
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Toul ist eine Stadt in der französischen Region Lothringen und die westlichste an der Mosel. Sie liegt im Département Meurthe-et-Moselle.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort hat eine 2000-jährige Geschichte, die im Zusammenhang mit dem Volk der Leuker steht. Mitte des 4. Jahrhunderts kam der Missionar Mansuetus in die Stadt. Er wurde 365 erster Bischof von Toul und stand einer großen Diözese vor, die die Grenzen des Leuker-Territoriums umspannte. Die französische Revolution führte zum Ende der klerikalen Bedeutung. Obwohl immer militärisch wichtig, die Stadt war eine Festung, verlor die Stadt an Bedeutung. Heutzutage spielt sie eine Rolle als Drehkreuz der Binnenschifffahrt, da hier der westliche Rhein-Marne-Kanal in die kanalisierte Mosel endet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • z.B. ab Saarbrücken mit RE 88868 und TER88868. Ankunft nach 2 Stunden und 45 Minuten.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ort liegt an der A31, die Deutschland, Lothringen und das Burgund verbindet. Bis Nancy oder Thionville mautfrei.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Ort liegt am Rhein-Marne-Kanal und an der Mosel.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Ort liegt am inoffiziellen Mosel-Radweg und hat entlang des Rhein-Marne-Kanals eine Verbindung nach Westen zur Radroute Maas

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Toul

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kathedrale hinter dem Befestigungswall. Man sieht Betontürme, die Teil dieser immer wieder erneuerten Festungsanlage sind
  • 1 St-Étienne (cathédrale Saint-Étienne de Toul, Kathedrale von Toul; St-Étienne de Toul). St-Étienne in der Enzyklopädie Wikipedia St-Étienne im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt-Étienne (Q1351690) in der Datenbank Wikidata. Saint-Étienne de Toul war die Kathedrale des Bistums Toul in der Stadt Toul; heute ist sie die Konkathedrale des Bistums Nancy-Toul. Der heutige Bau im Stil der Gotik wurde zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert erbaut. Nach starken Zerstörungen im 2. Weltkrieg wurde sie weitestgehend wieder hergestellt. Die Kirche gilt als herausragendes Beispiel des Flamboyantstils.
  • 2 Fortifikation von Toul mit Stadtkern (fortifications de Toul, Festungswall von Vauban). Fortifikation von Toul mit Stadtkern in der Enzyklopädie Wikipedia Fortifikation von Toul mit Stadtkern im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFortifikation von Toul mit Stadtkern (Q3078504) in der Datenbank Wikidata. Gut erhaltene Stadtmauern, Wälle und Gräben umfassen einen sehenswerten Stadtkern. Geplant und gebaut wurde die Festung von Sébastien Le Prestre de Vauban.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Eine Stadtbesichtigung mit Besuch der Kathedrale sollte abgeschlossen werden mit einem café in einem der zahlreichen Bistros. Sehen und gesehen werden kann man besonders gut in einem der Cafés rund um den Place des Trois Eveches, ein Verkehrskreisel mit schönem Springbrunnen.

Radfahren[Bearbeiten]

Ca. 85 km langer, schöner Rundkurs Les Boucles de la Moselle (dt. die Moselschleife) im westlichen Moseltal rund um Nancy. Der ausgeschilderte Radweg verläuft hier zwischen Mosel-Kanal und der Mosel.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Aire de camping car, Chemin du cimetière 54200 Toul. 12 Stellplätze für Wohnmobile, die maximale Parkdauer beträgt 72 Stunden. Der Platz liegt in einer ruhigen Gegend am Fusse der Stadtmauer und nicht weit entfernt vom Hafen von Toul. Geöffnet: rund um die Uhr. Preis: EUR 7,00 pro Nacht inkl. Strom und Wasser. Akzeptierte Zahlungsarten: Münzgeld.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die von den Festungswällen umgebene Kernstadt sollte von Ortsfremden nicht mit PKW befahren werden; die Parksituation ist schwierig. Unmittelbar außerhalb des die Stadt umgebenden Grabens befinden sich einige größere Parkplätze (z.B. am Place Porte de Metz), von denen aus die Innenstadt bequem zu erreichen ist.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Nancy, die Stadt des Art nouveau (Jugendstil) mit dem Place Stanislas, einem der schönsten klassizistischen Ensemble in Europa (UNESCO-Weltkulturerbe); zahlreiche hochklassige Museen.
  • Saint-Nicolas-de-Port. Die industriell geprägte Stadt östlich von Nancy an der A33 glänzt mit ihrer Basilika in flamboyanter Spätgotik.
  • Liverdun mit seiner schönen Lage hoch über der Mosel lohnt ebenfalls einen kurzen Abstecher, vielleicht auf dem Rückweg von Nancy
  • Villey-le-Sec ist für militärgeschichtlich Interessierte von großem Interesse. In den kleinen Ort wurde in den Jahren zwischen 1875 und 1879 eine ganze Festungsanlage integriert.

Literatur[Bearbeiten]

Inge und Dieter Wernet: Toul. Die Geschichte einer französischen Lagerfestung. Helios Verlag, Aachen 2009, ISBN 978-3-86933-000-6.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg