Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Burgund-Franche-Comté

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Frankreich > Burgund-Franche-Comté
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Burgund-Franche-Comté

Burgund-Franche-Comté (französisch Bourgogne-Franche-Comté) ist eine der 2016 neu geschnittenen 13 Verwaltungsregionen im französischen Mutterland. Sie liegt im Osten Frankreichs und besteht aus den vormaligen Regionen Burgund und Franche-Comté. Burgund-Franche-Comté grenzt im Osten an die Schweiz (Kantone Jura, Neuenburg und Waadt). In Franreich grenzen im Uhrzeigersinn Auvergne-Rhône-Alpes im Süden, Centre-Val de Loire im Westen, Île-de-France im Nordwesten und Grand Est im Norden. Für die Zwecke dieses Reiseführers wird die Verwaltungsregion in zwei Reiseregionen gegliedert:

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Burgund-Franche-Comté
Die größte Stadt ist Dijon.
Die größte Stadt ist Besançon.
Départements in Burgund-Franche-Comté

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das gesamte Gebiet bildete im Mittelalter 1000 Jahre lang das Herz des Königreichs und später des Herzogtums Burgund, ging aber ab dem 15. Jahrhundert in den französischen Staat über. Im Jahr 2016 schlossen sich die beiden Regionen Burgund und Franche-Comté im Rahmen einer nationalen Gebietsreform freiwillig zur heutigen Bourgogne-Franche-Comté zusammen. Sie waren die einzigen beiden Regionen, die bereits vor der Verabschiedung des nationalen Gesetzes bilateral den Wunsch geäußert hatten, sich zusammenzuschließen, was wahrscheinlich auf ihre starken historischen Bindungen zurückzuführen ist.

Burgund und die Franche-Comté verfügen über ein reiches architektonisches Erbe mit bemerkenswerten Gebäuden, darunter Schlösser und bedeutende romanische und gotische Kathedralen. Die Weinberge der Region gehören zu den prestigeträchtigsten der Welt, wobei die burgundische Weinregion Beaujolais und Chablis umfasst. Abgesehen von den Städten und Ortschaften, von denen viele ummauert sind, ist die Landschaft von zahlreichen sympathischen und malerischen Dörfern durchzogen.

Die Region bietet auch Naturschönheiten. Das Burgund verfügt über Seen und Wälder und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Angeln, Wandern oder Reiten. Eine sanfte, mit Weinbergen bedeckte Hügellandschaft säumt die Loire. Die Nièvre verfügt über eine ausgedehnte wilde Landschaft, die sich sowohl für sportliche als auch für kulturelle Aktivitäten eignet. Der Jura ist ein bewaldetes Mittelgebirge mit vielen Schluchten, Höhlen und Felsgipfeln, das der Jurazeit seinen Namen gab.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Viele Dörfer der Region haben alte mittelalterliche Stadtkerne. Einfach herumlaufen und umsehen, sich eine Bar suchen, ein Glas Wein trinken und das Ambiente genießen. Es gibt Hunderte von Burgen und Schlössern in Burgund. Viele davon können besichtigt werden.

  • Zwei historische Salzproduktionsstätten in der Region stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes:
    • Die königliche Saline Arc-et-Senans liegt etwa 35 km südwestlich von Besançon im Rhône-Graben. Sie wurde 1775 gegründet und wurde 1962 endgültig stillgelegt. Das Salz wurde in offenen Sudkesseln gewonnen. Die Bedeutung der Saline liegt auch in der Planung, die Saline zu einer idealen Stadt zu erweitern.
    • Die Saline von Salins-les-Bains

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • L'Echappée jurassienne ist die Hauptwanderroute des Juras. Sie verbindet die Ebenen von Dole mit den Höhen des Skigebiets Les Rousses. Auf 260 km Wanderwegen kann man Wälder durchstreifen, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Salinen Grande Saline und Saline Royale, Weinberge, erfrischende Seen und Wasserfälle sowie spektakuläre Landschaften entdecken, die von einer besonderen Geologie geprägt sind. Man kann eine Wanderung von ein paar Stunden bis zu zwei Wochen oder länger machen.

Küche[Bearbeiten]

Die Bourgogne-Franche-Comté ist die Heimat vieler Gerichte, die in der ganzen Welt zum Synonym der französischen Küche geworden sind; die besten unter ihnen verwenden den lokalen Wein als Hauptzutat.

Regionale Spezialitäten[Bearbeiten]

  • Bœuf bourguignon - stundenlang mit Wein geschmortes Rindfleisch. Früher wurde das Fleisch ausgedienter Nutztiere verwendet. Inzwischen sind die Ochsen Traktoren gewichen, weshalb auch der Burgunderbraten selten geworden ist.
  • Coq au vin - Hühnerfleisch mit Champignons und Kräutern in einer Rotweinsauce
  • Escargots de Bourgogne - Schnecken mit Kräutern und Knoblauchbutter. In den Weinbergen wachsen nicht nur die Trauben, sondern auch eine Unzahl an Weinbergschnecken. Auf Burgunder Art zubereitet sind sie eine Delikatesse.
  • Jambon persillé - Terrine aus Vorderschinken und Petersilie und Bourgogne Aligoté-Weißwein
  • Gougères - Käsebällchen
  • Moutarde de Dijon - Der typische französische Senf stammt heute nicht mehr aus Dijon, sondern wird benachbarten Chevigny-Saint-Sauveur hergestellt
  • Anis de Flavigny - Bonbons aus Anis und mit Zuckersirup überzogen

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

https://www.bourgognefranchecomte.fr/ – Offizielle Webseite von Bourgogne-Franche-Comté

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg