Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Angers

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angers
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Angers ist eine Großstadt in der Region Pays de la Loire im Westen Frankreichs. Sie ist historische Hauptstadt der einstigen Provinz Anjou und Verwaltungssitz des Départements Maine-et-Loire. Sie gilt als eine sehr grüne Stadt mit zahlreichen Parks und Gärten. Hauptsehenswürdigkeiten sind die hochmittelalterliche Burg sowie bemerkenswerte Wandteppiche aus dem 14. Jahrhundert, die Szenen aus der Apokalypse zeigen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Angers war im Mittelalter Hauptstadt der bedeutenden Grafschaft Anjou. Diese war das Stammland des Hauses Plantagenet, die im Laufe des 12. Jahrhunderts zahlreiche weitere Territorien erwarb, bis sie ein weit ausgedehntes „angevinisches Reich“ beherrschten, das von England über die gesamte Westhälfte Frankreichs bis zur Gascogne reichte. Dieses war aber kein einheitliches Staatswesen sondern die einzelnen Territorien blieben selbstverwaltet und nur durch die Personalunion ihrer Herrscher verbunden. Nach dem Krieg Richard Löwenherzens und seines Nachfolgers Johann Ohneland gegen die französischen Könige verlor das Haus Plantagenet die meisten seiner Gebiete in Frankreich, darunter auch Anjou, das der französischen Krondomäne einverleibt wurde.

Anschließend war Angers die Hauptstadt der französischen Provinz Anjou, die auch in der Renaissancezeit florierte.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straße)
Nantes88 km
Le Mans90 km
Rennes125 km
Poitiers130 km
Paris290 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene größere Flughafen ist Nantes-Atlantique (IATA CodeNTE). Von dort kommt man mit Shuttlebus und Zug in einer bis 1½ Stunden nach Angers. Alternativ kann man auch nach Paris fliegen. Vom 350 km entfernten Flughafen Charles de Gaulle (IATA CodeCDG) gibt es zweimal täglich TGVs, die direkt vom Flughafenbahnhof in 2:20 Std. nach Angers fahren.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof Angers Saint-Laud befindet sich am Rand der Innenstadt. Vom Pariser Bahnhof Montparnasse ist er ungefähr im Stundentakt mit TGV erreichbar, der für die Strecke gut 1½ Stunden braucht.

Auch von Nantes fahren ungefähr stündlich TGVs nach Angers, sie brauchen gut eine halbe Stunde. Die Zeitersparnis gegenüber dem TER (Regionalexpress) ist auf dieser Strecke nicht erheblich, diese brauchen gut 40 Minuten. Von Le Mans kann man Angers mit dem TER (ungefähr stündlich) in etwa 45 Minuten erreichen, der TGV ist auf dieser Strecke kaum schneller, der Zuschlag lohnt sich also nicht. Von Saint-Pierre-des-Corps (bei Tours) kann man dreimal täglich mit dem TGV (ca. 50 Minuten), ebenso oft mit einem direkten TER (knapp eine Stunde) nach Angers fahren. Von Lyon kommt man viermal täglich mit direkten TGV-Zügen in etwa 3:50 Std. nach Angers.

Von Rennes kommend muss man entweder in Le Mans oder in Nantes umsteigen (2–2½ Stunden); von Poitiers kommend in Saint-Pierre-des-Corps (1:45 bis 2½ Std).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Ouibus, die Fernbustochter der SNCF, fährt zweimal täglich von Paris-Bercy nach Angers. Die Fahrt dauert 4½ bis 5 Stunden und kostet 9 €.

Eurolines bieten von mehreren deutschen Städten Fernbusverbindungen mit einmal Umsteigen in Paris nach Angers. Von Köln/Bonn fährt man zum Beispiel 12½ Stunden und bezahlt 70 €; von Stuttgart 15 Stunden (70 €), von Frankfurt am Main 21½ Stunden (67 €).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Angers liegt am Loire-Radweg, zwischen Saumur und Nantes. Dieser ist Teil des europäischen Fernradwegs Eurovelo 6 (Atlantik–Schwarzes Meer), auf dem man sogar von Ulm oder Basel hierher radeln kann. Von Basel sind es 1240 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Angers

In Angers gibt es eine Straßenbahnlinie welche den Norden mit dem Süden der Stadt, über die Innenstadt, miteinander verbinden tut. Die Bahnen fahren in der Hauptverkehrszeit alle sechs Minuten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Angers
Teppich der Apokalypse
  • 1 Château d’Angers, (Château du Roi René), befestigtes Schloss aus dem 13. bis 14. Jahrhundert, das beispielhaft und gut erhalten die französische Feudalarchitektur des hohen Mittelalters zeigt. Nach außen wirkt es wuchtig mit Wehrmauer und 17 Türmen; im Inneren überraschen Chatelet und Wohntrakt mit einer wesentlich eleganteren Architektur. Höhepunkt ist der Zyklus von Wandteppichen aus der Zeit 1373-1383 mit einer Höhe von 4,50 Metern und einer Gesamtlänge von über 100 Metern, der mit 70 einzelnen Bildern die Apokalypse des Johannes illustriert. Er wird in einer eigens eingerichteten Galerie, der galerie de l'Apocalypse ausgestellt.
  • 2 Musée Jean Lurçat
  • 3 Musée des Beaux-arts
  • 4 Kathedrale
  • 5 La Maison d'Adam, ältestes Haus der Stadt
  • Galerie David d'Angers.
  • Musée Pincé.
  • Musée-Château de Villevêque.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Schloss Plessis-Bourré

Angers stellt das westliche Ende der Kette der Schlösser der Loire dar. Das Schloss Angers selbst ist bereits eines davon. Weitere Schlösser in der Umgebung sind die Wasserschlösser Serrant (17 km südwestlich) und Plessis-Bourré (15 km nördlich), das Schloss Brissac (19 km südöstlich), Schloss Montgeoffroy (15 km östlich) sowie Schloss Saumur (50 km östlich).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg