Erioll world 2.svg
WV-thumbs.svg
Brauchbarer Artikel

Sabah

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kota Kinabalu City Mosque 0019.jpg
Flagge
Wappen
Provinz Sabah
HauptstadtKota Kinabalu
Einwohner
3.117.405 ()
Fläche
76.115 km²
Postleitzahl88000–91999
Vorwahl087-089
Webseitewww.sabah.gov.my
Lage
SarawakLabuanSabahJohorMalakkaNegeri SembilanPutrajayaKuala LumpurSelangorPahangTerengganuKelantanPerakPerlisKedahThailandSingapurBruneiIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienPhilippinenPhilippinenSabah in Malaysia.svg

Sabah (‏سابه‎) ist ein Bundesstaat in Ostmalaysia auf der Insel Borneo.

Regionen[Bearbeiten]

Administrativ gliedert sich der Bundesstaat in Divisionen und die wiederum Distrikte.

  • West Coast Division: Distrikte: Kota Belud, Kota Kinabalu, Papar, Penampang, Putatan, Ranau, Tuaran
  • Interior Division: Distrikte: Beaufort, Nabawan, Keningau, Kuala Penyu, Sipitang, Tambunan, Tenom
  • Kudat Division: Distrikte: Kota Marudu, Kudat, Pitas
  • Sandakan Division: Distrikte: Beluran, Kinabatangan, Sandakan, Tongod
  • Tawau Division: Distrikte: Kunak, Lahad Datu, Semporna, Tawau

Orte[Bearbeiten]

Kota Kinabalu
  • Kota Kinabalu - Die Hauptstadt und größte Stadt des Bundesstaates dient auch als Ausgangspunkt für eine Reihe interessanter Ausflüge in den Westen und Norden von Sabah
  • Beaufort - Die Stadt liegt vor den Toren der Klias Wetlands und ist mit einer landschaftlich schönen Zugstrecke mit Tenom sowie Kota Kinabalu verbunden
  • Tenom - Tenom ist bekannt für den besten Kaffee von ganz Malaysia. Unweit der Stadt befindet sich auch ein sehr schöner Landschaftspark.
  • Sandakan - Sandakan liegt im Osten Sabahs und ist Ausgangspunkt für den Besuch des Sepilok Orang Utan Reservates. Vor der Küste der Stadt liegt der Turtle Island Marine Park.
  • Tawau - Im Südosten des Bundesstaates liegt Tawau, Ausgangspunkt in die Dschungelwelt Südostsabahs.
  • Semporna - Vor der Küste des Städtchens in der Celebes See liegt eine schöne Insellandschaft mit Trauminseln wie Sipadan und Mabul.
  • In der Region des Kinabalu-Nationalparks liegen die Orte Kundasang, Ranau und Poring, letzterer mit den bekannten heißen Schwefelquellen.

Weitere Orte:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Mt. Kinabalu von hinter der City Mosque von Kota Kinabalu

Landschaften und Nationalparks:

  • Klias Wetlands - Ca. 120 Kilometer südlich von Kota Kinabalu liegt dieses einzigartige Feuchtgebiet, in dem man unter anderem Nasenaffen in freier Wildbahn beobachten kann.
  • Kinabalu-Nationalpark - Der Mount Kinabalu ist Malaysias höchster Berg und der umgebende Nationalpark gehört mittlerweile zum UNESCO Welterbe. Hier kann man den Berg besteigen, Dschungelwanderungen unternehmen oder in heißen Quellen baden.
  • Turtle-Islands-Nationalpark - Refugium zum Schutz von Meeresschildkröten vor der Küste von Sandakan
  • Pulau-Tiga-Nationalpark - Geschütztes Meeresareal mit drei Inseln südwestlich von Kota Kinabalu und nördlich der Klias Halbinsel.
  • Crocker-Range-Nationalpark - Landschaftlich schöne Berglandschaft im Westn Sabahs. Eines der Tore zum Park ist das Städtchen Keningau
  • Tawau-Hills-Nationalpark - Regenwald- und Trinkwasserschutzgebiet nördlich von Tawau.

Inseln:

  • Tunku Abdul Rahman Park - Der Nationalpark mit den Inslen Gaya, Manukan, Mamutik, Sulung und Sapi direkt vor Kota Kinabalu ist ein beliebtes Tagesausflugsziel von der Hauptstadt des Bundesstaates aus.
  • Im Südosten Borneos vor der Küste beim Städtchen Semporna gibt es eine Reihe beliebter schöner Inseln mit schönen Unterkünften und idealen Tauchbedingungen: Sipadan, Kapalai, Mabul

Hintergrund[Bearbeiten]

Klias Wetlands

Geschichte: Erste Besiedlungen von Sabah erfolgten vor 5.000 Jahren. Ab dem 15. Jh war es Bestandteil des Sultanats von Sulu, ab dem 17. Jh. gehörte es zum Sultanat Brunei. Britische Kolonie wurde Sabah im Jahre 1881 durch die britische Nordborneo-Kompanie. Hauptstädte waren Kudat und Sandakan. 1946 wurde es zur Kronkolonie. 1963 wurde es in die Malaysische Föderation aufgenommen, 6 Jahre nach der Unabhängigkeit Malaysias.

Demographie: Offiziell verzeichnet Sabah 32 verschiedene Ethnien. Die größten sind die Kadazan-Dusun (17,8%), Chinesen (13,2% - hauptsächlich Hakka), Rungus, Bajau (13,4%), Malaien (11,5%) und Murut (3,3%).

Sprache[Bearbeiten]

Das Malaiische hat in Sabah einen eigenen Slang und hält einige eigene Begriffe für malaiische Wörter bereit. Englisch wird wie überall in Malaysia verstanden. Die in Sabah lebenden Chinesen unterhalten sich auf Hakka und Kantonesisch. Die viele ethnischen Gruppen wie zum Beispiel die Kadazan-Dusun, Bajau und Murut besitzen ihre eigene Sprache. In der Region rund um Tawau lebt eine größere indonesisch Community. Hier wird hauptsächlich Bahasa Indonesia gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die bequemste Art, Sabah anzusteuern ist natürlich das Flugzeug. Folgende Flughäfen fliegen Sabah an. Flugverbindungen innerhalb des Bundesstaates folgen weiter unten beim Thema Mobilität.

  • 1 Kota Kinabalu International Airport (IATA: BKI). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Der Flughafen hat sich mittlerweile zu einem Drehkreuz entwickelt. Auch Air Asia hat den Flughafen zu einem seiner Drehkreuze ausgebaut. Internationale Flüge führen nach Bandar Seri Begawan, Shenzhen, Seoul, Shanghai, Guangzhou, Hongkong, Macau, Manila, Cebu, Singapur, Taipeh und Kaohsiung. Innermalaysische Verbindungen in andere Regionen führen nach Johor Bahru, Kuala Lumpur, Kuching, Labuan, Miri und Penang. Für Transitreisende sei erwähnt, dass die Billigairline Air Asia ein eigenes Terminal am anderen Ende des Flughafens nutzt. Für einen Terminalwechsel ist eine Fahrt mit dem Taxi notwendig.
  • 2 Sandakan Airport (IATA: SDK). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Air Asia und Malaysia Airlines unterhalten von Kuala Lumpur aus eine Verbindung nach Sandakan.
  • 3 Tawau Airport (IATA: TWU). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Die Stadt wird von Air Asia und Malaysia Airlines von Kuala Lumpur aus angeflogen. Air Asias Verbindung nach Singapur wird wohl Ende Februar 2010 eingestellt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die A2 ist Sabah mit dem südlich gelegenen Bundesstaat Sarawak sowie Brunei verbunden. Die komplette Anfahrt von Kota Kinabalu nach Bandar Seri Begawan lässt sich an einem Tag bewältigen. Allerdings sollte man mit 8-9 Stunden rechnen. nicht nur die reine Strecke, sondern auch die zwei Fähren und die Checkpoints (drei Grenzübertritte) benötigen Zeit, gerade an den geschäftigen Wochenenden. Der Route wäre Kota Kinabalu -> Beaufort -> Lawas -> Bangar -> Limbang -> Bandar Seri Begawan.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt eine Fährverbindung zwischen der malaysischen Insel und selbstständigen Bundesterritorium Labuan und dem kleinen Örtchen Manumbok auf der Klias-Halbinsel ca. 1 Autostunde westlich von Beaufort. Schnellboote verkeheren zwischen Labuan und Kota Kinabalu. Labuan hat auch eine Schiffsverbindung mit dem nahe gelegenen Sultanat Brunei.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf Hängebrücken durch den Dschungel bei den Poring Hot Springs

Auf der Straße: Im Osten und Westen parallel zur Küste ist Sabah recht gut durch Straßen erschlossen. Eine echte Ost-West-Verbindung gibt es über die Straße A4. Zwischen den Orten reist man mit einem Taxi oder Kleinbussen. Sie warten im Regelfall an bestimmten Stellen in den einzelnen Orten. Diese sind in den Ortsartikeln detailliert beschrieben. Zwischen den größeren Orten gibt es regelmäßige Busverbindungen. Aussteigen in kleineren Orten an der Strecke ist kein Problem. Man sagt einfach dem Fahrer rechtzeitig bescheid. Wer sich selbst ans Steuer setzen möchte ist natürlich flexibel. Es gibt eine ganze Reihe örtlicher Vermieter. Am Flughafen von Kota Kinabalu findet man auch international bekannte große Autoverleiher. Wer einfach nur bestimmte Sehenswürdigkeiten Sabahs besuchen will, ist mit einem geführten Ausflug gut bedient. Das Angebot an Veranstaltern ist riesig. Wer sich für einen Auflug interessiert, fragt einfach im Hotel oder bei einem der vielen örtlichen Reisebüros.

Linienflug: Innerhalb Sabahs bieten drei Fluggesellschaften regionale Flüge an.

Charterflug:

  • Sabah Air (Jalan Johor, Off Jalan Selangor, 88999 Kota Kinabalu). Tel.: +60 (0)88-484733, Fax: +60 (0)88-484387, E-Mail: . Inselhopping und Heli-Picknick bietet die kleine Charter-Airline mit kleinen Flugzeugen und Helikoptern. Basen sind in Kota Kinabalu und Sandakan.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sabah besitzt eine ganze Reihe sehenswerter Destinationen sowohl für Kultur- als auch Naturinteressierte Reisende. Dieser Abschnitt soll einen kurzen Überblick vermitteln. Details findet man in den einzelnen Ortsartikeln.

  • Natur und Wildlife: Für die Erkundung der Natur von Borneo gibt es eine Reihe von Nationalparks und Naturreservaten, die man auch besuchen kann.
    • Kinabalu-Nationalpark - Der Mount Kinabalu ist Malaysias höchster Berg und der umgebende Nationalpark gehört mittlerweile zum UNESCO Welterbe. Hier kann man den Berg besteigen, Dschungelwanderungen unternehmen oder in heißen Quellen baden.
    • Crocker-Range-Nationalpark - Landschaftlich schöne Berglandschaft im Westn Sabahs. Eines der Tore zum Park ist das Städtchen Keningau
    • Tawau-Hills-Nationalpark - Regenwald- und Trinkwasserschutzgebiet nördlich von Tawau.
    • Danum Valley Conservation Area - Das Naturreservat im Südosten ist mit dem Hubschrauber erreichbar und besitzt eine Reihe von Wanderwegen. Auch ein Hotel, die „Borneo Rainforest Lodge“, lädt zu einem längeren Aufenthalt ein.
    • Klias Wetlands - Ca. 120 Kilometer südlich von Kota Kinabalu liegt dieses einzigartige Feuchtgebiet, in dem man unter anderem Nasenaffen in freier Wildbahn beobachten kann.
    • Weitere Gebiete sind das Maliau Basin Wildlife Area, Tabin Wildlife Reserve und Madai-Baturong Forest Reserve.
    • Freunde der Tierbeobachtung kommen in der Nähe von Sandakan auf ihre Kosten. Hier gibt es Ausflüge zum Sepilok Orang Utan Sanctuary, dem Labuk Bay Proboscis Monkey Sanctuary (Nasenaffen) sowie dem Turtle-Islands-Nationalpark (Schildkröten).
  • Kultur Borneos: Wer mehr in die Kultur von Sabah eintauchen will findet eine ganze Reihe von Kulturzentren, in denen die ethnischen Minderheiten ihre Kultur dem Besucher näherbringen. Das Monsopiad Culture Village befindet sich vor den Toren von Kota Kinabalu. Wer in den Norden zur Nordspitze von Borneo fährt, kann bei Kudat einen Zwischenstopp im Bavanggazo Village Einlegen und die typischen Langhäuser der Rungus besichtigen. Im Südwesten nahe der Stadt Tenom präsentieren sich die Murut in ihrem Murut Cultural Village. Sehr abgelegen im äußersten Süden befindet sich Long Pa Sia, das Lundayeh Village.
Manukan Island im Tunku Abdul Rahman Park
  • Tamu Markets: Einmal in der Woche finden in den grösseren Orten große Märkte statt. Ein Besuch einer dieser Märkte ist sicherlich ein Muß für einen Besucher Sabahs.
Kota Kinabalu: Gaya Street und Kampung Air - Sonntag; Telipok: Donnerstag Tuaran: Pekan Tuaran - Sonntag; Kiulu - Dienstag
Penampang: Donggongon - Donnerstag & Freitag Tamparuli: Pekan Tamparuli - Mittwoch
Papar: Kinarut - Saturday Kuala Penyu: Pekan Kuala Penyu - Dienstag
Sandakan: Sandakan Town - Sonntag; Gua Mantong Jaya - Sonntag Kota Belud: Pekan Kota Belud - Sonntag
Tawau: Bandar Tawau - Sonntag; Batu 15 Jalan Apas - Sonntag Keningau: Pekan Keningau - Sonntag
Ranau: Pekan Ranau - Sonntag; Pekan Kundasang - Freitag Lahad Datu: Lahad Datu - Sonntag
Kota Marudu: Pekan Kota Marudu - Samstag & Sonntag

Aktivitäten[Bearbeiten]

Rafting: Der Padas River ist zwischen den Orten Tenom und Beaufort ein beliebtes Die Raftingtouren lassen sich bequem als Tagesausflug buchen. Von Kota Kinabalu aus starten die Veranstalter ihre Touren. Jede Agentur hat dieses beliebte Ziel im Programm.

Chicken Wings am Spieß in Sabah

Wandern: Der Kinabalu-Nationalpark bietet eine Reihe von Wanderrouten. Auch eine Besteigung des Berges in einer 2-Tagestour ist möglich. Eine weiter schöne Bergregion ist der Crocker-Range-Nationalpark.

Tauchen: Sabah bietet ganze eine Reihe interessanter Tauchspots. Vor der Westküste im Südchinesischen Meer liegt der Tunku Abdul Rahman Park mit einigen Inseln direkt vor der Hauptstadt Kota Kinabalu. Möglichkeiten bieten der Pulau-Tiga-Nationalpark und die Insel Mantanani. Nördlich von Borneo bieten die Inseln Balambangan, Banggi und Malawali einige interessante Gebieten. Unweit der Nordspitze Borneos bei Kudat ist auch Wracktauchen möglich. Weiter östlich in der Sulu-See findet man die Inseln Jambongan, und den Turtle-Islands-Nationalpark sowie vor den Toren Sandakans die Insel Berhala. Traumhaft ist die Inselwelt vor der Küste von Semporna in der Celebes-See. Diese ist auch sehr gut erschlossen mit Hotelparadiesen auf dem Wasser. Bekannte Inseln sind Sipadan, Kapalai und Mabul

Aktuelle Veranstaltungen und Feste findest du im Ereignisführer zu Sabah.

Küche[Bearbeiten]

Die typische Küche Malaysias findet sich natürlich auch in Sabah. Wer einmal abends durch die Stadt läuft findet oft Garküchen, die Hühnchenschenkel und -flügel an langen Spießen grillen. Ein wirklich netter Snack, für den es sich anzuhalten lohnt.

  • Sulawesi Soto Makassar (Büffelsuppe), eine Bugis Spezialität; Pisang Goreng (gebratene Banane), Ubi Goreng (gebratene Tapioca), Onde-onde (Reis mit pikantem Geschmack, in Bananenblättern geröstet), Kuih Pandan (Pandan Reiskuchen), Karipap (mit Hühnerfleisch, Curry und Kartoffeln gefülltes Gebäck), Kuih kacang (Erdnuss-Pfannkuchen mit Kokosnussmarmelade), Bubur Chaca(eine Dessertbrühe mit Tapioca, Süßkartoffeln und Sago), etc.
  • Nasi Kuning - Gelber Reis ist eine indonesische Spezialität, die nirgendwo anders in Malaysia gefunden werden kann. Der Reis wird mit Kokosmilch und Kurkuma (kunyit auf malaiisch) gekocht und bekommt so seine gelbe Farbe. In Tawau wird es in der Regel mit in getrockneter Chilisauce gebratenen Fisch serviert. Das Gericht wird für einen besseren Geschmack noch in Bananenblättern eingewickelt.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Rafflesia, eines der Wahrzeichen Borneos

Der Bundesstaat Sabah hat einen noch eher provinziellen Charakter. Das Nachtleben beschränkt sich daher eher auf die Angebote in den höherklassigen Hotels an den Topreisezielen der Region. In der Hauptstadt Kota Kinabalu gibt es mittlerweile einige länger geöffnete Bars und Restaurants.

Gesundheit[Bearbeiten]

Sabah befindet sich auf der malaysischen Seite der Insel Borneo und gehört zu den Malaria-Gebieten dieser Welt. Da es keinen hundertprozentigen Schutz gegen Malaria gibt, sollte man sich besonders in der Dämmerung und bei Ausflügen in den Regenwald auf lange Kleidung achten und sich mit entsprechendem chemischen Mückenschutz ausstatten (z.B. Autanspray) welcher regelmäßig aufgetragen werden sollte. Gerade in der Regenzeit schützen diese Maßnahmen auch vor einem Mückenstich, welcher nicht nur Malaria, sondern auch das gefährliche Dengue-Fieber übertragen könnte.

Gehört man zu den Freunden der Meeresküche, dann sollte man sich gegen Hepatitis A impfen lassen, um so eine Ansteckungen durch Meeresfrüchte (Austern, Muscheln, etc.) zu verhindern.

Wie fast überall in Südostasien sollte man Wasser nur aus versiegelten Flaschen trinken und Wasser aus der Leitung meiden. Auch wenn das Ansteckungsrisiko in Malaysia recht gering ist, kann man es nicht komplett ausschließen. Zudem wird Wasser in Malaysia gerne mit Chlor versetzt, daher ist der Geschmack des Leitungswasser nicht sonderlich gut.

Vor einer Reise nach Borneo sollte man sich unbedingt von einem geeigneten Arzt beraten lassen, welcher einen individuelle Schutz zusammenstellen wird.

Klima[Bearbeiten]

Wolken über KK - ein häufiger Anblick
Klima in Kota Kinabalu [1] Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur min. in ° C 22 22 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23
Temperatur max. in ° C 29 29 30 31 31 31 30 30 30 30 30 30
Niederschlag in mm 119 60 74 128 228 290 258 259 310 351 304 241

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]


Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.