Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Penang

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Penang (‏‏بينانج‎‎, 槟城) ist ein Bundesstaat Malaysias, welcher die gleichnamige Insel sowie einen Küstenstreifen (Seberang Perai) beinhaltet.

View from the Penang Hill, Georgetown, Penang, Malaysia.JPG
Flagge
Wappen
Provinz Penang
HauptstadtGeorge Town
Einwohner
1.889.839 ()
Fläche1.046 km²
anderer Wert für Fläche auf Wikidata: 1031 Fläche in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Postleitzahl10000–14400
Vorwahl04
Webseitewww.penang.gov.my
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
SarawakLabuanSabahJohorMalakkaNegeri SembilanPutrajayaKuala LumpurSelangorPahangTerengganuKelantanPerakPerlisKedahThailandSingapurBruneiIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienIndonesienPhilippinenPhilippinenPenang in Malaysia.svg

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Insel Penang[Bearbeiten]

Penang

Nordküste der Insel:

Inselmitte:

  • Ayer Itam

Ost-und Südküste der Insel:

Westküste der Insel:

  • Balik Pulau

Festland[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Insel Penang war ursprünglich, ab dem 7. Jahrhundert unserer Zeitrechnung, Teil des alten buddhistisch-hinduistischen Königreiches von Kedah, ab dem 12. Jahrhundert Teil des islamischen Sultanat von Kedah.

Die neuere Geschichte der Insel begann jedoch mit der britischen Kolonialisierung. Als Francis Light, Kapitän der britischen East India Company, 1786 dem Sultan von Kedah die Insel "abzwang" und zwar gegen das Versprechen, er wolle ihn gegen seine Feinde schützen, errichtete er das Fort noch auf unbewohntem Urwaldgelände. In der Folge bauten die Briten den Ort George Town und ebenso Butterworth zu einem wichtigen Handelsplatz aus. Nachdem Briten und Holländer im Vertrag von London (1824) ihre Einflußsphären in der Straße von Malkka aufteilten, wurde Penang Zentrum des neu gegeründetnen "Straits Serttlements", das dann auch Malakka und Singapur einschloss. Ab 1867 wurden die "Straits Settlements" nicht mehr von der East India Company verwaltet, sondern britische Kronkolonie. Penang wurde so zu einem wichtigen Handelszentrum Südostasiens, und George Town zu einer reichen und noblen Kolonialstadt, und sie lockte zahlreiche chinesische Händler an, die bis heute das Gesicht der Stadt bestimmen.

Im zweiten Weltkrieg besetzten japanische Streitkräfte von 1942-1945 die Insel. Sie wurde von der britischen Armee zurückerobert, und schon 1948 Teil der Föderation von Malaysia. Als Malaysia 1957 seine Unabhängigkeit errang, blieb Penang im Gegensatz zu Singapur Teil dieser Förderation.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen von Penang (IATA CodePEN) war früher unter dem Namen Bayan Lepas International bekannt und befindet sich ca. 15 km südlich von Georgetown. Hauptnutzer des Flughafens sind die malaysischen Fluggesellschaften Malaysia Airlines (Tel. 217 6323) und Air Asia (03-2171 9222), welche von Penang aus einen hochfrequentierten Service in die Hauptstadt anbieten. Jede der beiden Fluggesellschaften fliegt die Strecke bis zu 7 mal täglich und die Flugpreise bewegen sich in der Regel zwischen EUR 20 und EUR 50 für ein Return-Ticket. Die Flugzeit nach Kuala Lumpur beträgt meist deutlich unter einer Stunde.

Weiterhin bestehen von Penang aus internationale Verbindungen mit Cathay Pacific (Tel. 226 0411) nach Hong Kong, Singapore Airlines (Tel. 226 3201) nach Singapur, Thai Airways nach Bangkok (Tel. 226 6000) und China Airlines (Tel. 228 6227)nach Taipei.

Malaysia Airlines und Air Asia bieten zudem eine große Anzahl an Flügen zu Zielen innerhalb Malaysias und nach Indonesien an. Die neueste Fluggesellschaft in Penang ist Firefly (Tel. 250 2000), ein Budget Carrier dessen Eigentümer Malaysia Airlines ist, und welcher von Penang aus Strecken nach Banda Aceh und Medan in Indonesien bedient.

Vom Airport fährt der öffentliche Rapid Penang Bus Nr. 401A ab Terminalgebäude zur zentralen Busstation in George Town (KOMTAR). Ab 5:30 Uhr jede halbe Stunde bis 23:30 Uhr. Ticketpreis 2,70 RM.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Überregionale Busse, etwa aus Kuala Lumpur, fahren zum neuen Bus-Terminal Sungai Nibong, etwa 15 Minuten Fahrtzeit vom Zentrum George Towns entfernt, und etwa 10 Minuten vom Airport entfernt. Mehr Informationen finden sich dort unter Anreise.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

George Town hat keine eigene Bahnstation. Die malaysische Bahngesellschaft KTMB fährt auf der Strecke Kuala Lumpur- Bangkok den Bahnhof Butterworth an, der nur wenige Meter Fußweg von der Fährstation nach Penang entfernt liegt. Die Bahnfahrt von und nach Kuala Lumpur dauert etwa 6 Stunden. Alle Züge haben AirConditioin und Schlafwagen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fährhafen von George Town

Von und nach Butterworth: Penang Port fährt täglich etwa alle 10 Minuten von 6:00 bis 00:30 Uhr. Die Fahrt ab Butterworth kostet 1.20 RM, von Penang aufs Festland ist sie kostenlos. Für ein Fahrrad ist RM 1.40 zu zahlen, für ein Motorrad RM 2.00, für ein Auto RM 7,70.

Von und zur Insel Langkawi:Langkawi Ferry Service (Tel: +6042642088 in Penang, +6049663779 in Langkawi) fährt täglich um 10:30, 14:30 und 17:15 Uhr von Langkawi nach Penang. Von Penang nach Langkawi täglich um 8:15, 8:30 und 14:00 Uhr. Eine Fahrt kostet inkl Hafensteuer RM 68,10, Hin- und Rückfahrt RM 136,20. Die Fahrt dauert zwei Stunden und 45 Minuten. Tickets gibt es beim Tourist Center in Penang. Die Fähre legt gleich um die Ecke am chiquen neuen Sweetenham Pier an.

Von und nach Medan/Sumatra: Langkawi Ferry Services bietet auch Fähren zwischen Penang und dem Hafen Belawan in Medan/Sumatra an. Mo, Mi und Fr 8:30 Uhr ab Penang, Di, Do und Sa um 10:00 Uhr ab Belawan. Die Fahrt dauert 6 Stunden. Ticketpreis: einfach RM 110, Hin- und Rückfahrt RM 180.

Kreuzfahrtschiffe können im Hafen von George Town anlegen, vom Terminal sind es nur wenige Meter in die historische Altstadt.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Penang ist mit dem Festland und der NordSüd-Autobahn über die Penangbrücke verbunden, eine der größten Brücken in Asien. Autos, die die Insel verlassen, brauchen keine Gebühren zu zahlen. Fährt man auf die Insel, zahlt man an Gebühren: 1.40 RM für ein Motorrad, 7 RM für ein Auto, 12 RM für einen Van.

Mobilität[Bearbeiten]

Buddha-Statuen (Kek Lok Si-Tempel

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Georgetown hat ein gut ausgebautes und preiswertes Busnetz. Es wird von RapidPenang bedient. Das zentrale Busterminal in George Town findet man im Erdgeschoss von KOMTAR, dem höchsten Gebäude der Stadt. Das zweite wichtige Terminal ist das Ferry Terminal an der Pengkalan Weld (Weld Quay). Alle Buslinien, die von der Fährstation abfahren, fahren über KOMTAR, allerdings fahren nicht alle Busse Richtung KOMTAR auch weiter bis zur Fährstation.

Die Stadtverwaltung hat zwischen KOMTAR und dem Ferry Terminal einen kostenlosen Shuttle Bus Service eingerichtet, der etwa alle 20 Minuten kostenlos die wichtigen Sehenswürdigkeiten abfährt. Mo-fr 6.00-23.40 Uhr, sa 7.00-14.00 Uhr. Nicht an Sonn- und Feiertagen.

Wer längere Zeit auf Penang bleibt, sollte sich für die Busfahrten auf der Insel den Rapid Passport besorgen. Er bietet für 20 RM unbegrenzte Fahrten für ein Woche. Man kann ihn in den Rapid-Büros am Ferry Terminal oder Flughafen erwerben.

BUSLINIEN

  • entlang der Nordküste: Batu Ferringi: 201; Teluk Bahang 101
  • in die Inselmitte: Ayer Itam: 201,203,204,502
  • zur Westküste: Balik Pulau: 401, 401E,403,404,501,502

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Taxen sind in Penang verfügbar, allerdings ist die Anzahl der Taxen nicht so groß wie in Kuala Lumpur und man hat daher nicht so schnell Erfolg, wenn man ein Taxi auf der Straße stoppen will. Es empfiehlt sich Taxen im Hotel zu bestellen und ca. 15 Minuten Wartezeit einzuplanen.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Penang verfügt über ein relativ gut ausgebautes Straßennetz. Sollte man selbst fahren wollen, sollte man sich bewusst sein, dass auch in Penang (wie überall in Malaysia) die körperliche Unversehrtheit von Verkehrsteilnehmern nicht besonders hoch angesehen ist. Daher sollte man unbedingt versuchen Unfälle durch eine defensive Fahrweise zu vermeiden. Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, fahren Malaysier gerne einfach weiter, ohne sich um verursachte Schäden oder eventuelle Verletzte zu kümmern.

Weitere Ziele und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Sehenswürdigkeiten innerhalb von George Town werden auf der Seite dieser Stadt beschrieben.

Nordküste[Bearbeiten]

  • Der Strand von Batu Ferringi: Batu Ferringhi ("Portugiesischer Felsen") ist ausgerichtet auf das Strandleben. Mit vielen Hotels und Ess-Gelegenheiten für die Touristen. Die Strände sind sauber und zum Schwimmen geeignet.
  • Penang Butterfly Farm südlich von Teluk Bahang an der Jalan Teluk Bahang (Mo-Fr: 9:00-17:00 Uhr, Sa: und So 9:00-18:00 Uhr, Eintritt 4 RM, Tel: + 04 885 1253). Es sind viele Schmetterlingsarten zu bewundern, aber auch Frösche, Skorpione und Insekten.
  • Pantai Acheh National Park: Von Teluk Bahang führt ein Wanderweg (2-3 Stunden) durch den kleinsten Nationalpark der Welt zur Nord-Westspitze der Insel mit einem Leuchtturm. Es gibt ein reiches Tierleben, mitunter kann man Warane und Schildkröten sehen

Inselmitte[Bearbeiten]

Penang Hill[Bearbeiten]

Der Penang Hill liegt 830 Meter über dem Meeresspiegel. Eine ehemalige britische Bergstation mit kühlerem Wetter, älteren Bungalows und einem wunderbaren Blick auf Georgetown. Es gibt eine moderne Zahnradbahn (Tel. + 604 828 3263, Fahrt 30 RM) hoch zur Bergstation. Oben angekommen hat man eine herrliche Aussicht auf George Town und Umgebung, es gibt einen Hindu-Tempel sowie einige Imbiss-Buden

  • The Owl Museum, Levels b3, Astaka MPPP, Bukit Bendera, Jalan Summit, 11300 Penang. Malaysia (auf dem Penang Hill). Tel.: +604 826 5704. Geöffnet: geöffnet tägl. 9 - 18 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 10 RM, Kinder frei.

Kek Lok Si-Tempel[Bearbeiten]

Kek Lok Si-Tempel
Pagode der 10.000 Buddhas

Der Kek Lok Si-Tempel befindet sich in einem Vorort von George Town. Die Anlage ist spektakulär. Buddhistische Gläubige aus Malaysia und Thailand kommen zu Massen während der buddhistischen Feiertage in eine der größten Tempelanlagen Südostasiens.

Mit dem Bau des Tempels wurde um 1890 begonnen. Im Jahr 1930 kam Ban Po Thar, die Pagode der 10.000 Buddhas hinzu. Die Architektur dieses siebenstöckigen Turm weist im unteren Teil chinesische, im mittleren thailändische und im oberen Teil birmanische Elemente auf. An dem Tempel wird immer noch weitergebaut, im Jahr 2002 kam die 30,2 m hohe Statue der Kuan Yin hinzu, diese Statue der Göttin der Barmherzigkeit gilt als größte Bronzestatue der Welt. Inzwischen steht auch sie im Inneren eines neu erbauten Tempels.

Von einem großen Parkplatz erreicht man einen Treppenaufgang, er ist großteils überdacht und gesäumt von zahlreichen Läden mit allerlei meist wenig religiösen Waren. Dann erreicht man einen Schildkrötenteich, den Liberation Pond. Dann führen zahlreiche Stufen in den Garten des Tempels, der aus mehreren Gebetshallen und Türmen besteht. Die Wege zur Pagode der 10.000 Buddhas bzw. zu den weiteren Gebetshallen, insbesondere der Kuan Yin, sind ausgeschildert. Zur Spitze des Hügels mit der Kuan Yin benutzt man jedoch besser die kleine Zahnradbahn.

  • Kek Lok Si-Tempel (Air Itam, Georgetown). Tel.: +604 828 3317. Geöffnet: geöffnet tägl. 9 - 18 Uhr. Preis: Eintritt 2 RM, Pagode 1 RM, Zahnradbahn 4 RM.

Ost- und Südküste[Bearbeiten]

  • Bukit Jambul Orchid, Hisbiscus & Reptilien Garten: (Persiaran Bukit Jambul, Tel: +60 4 644-8863, täglich 9:30-18:30 Uhr). Der Garten ist nahe dem Hotel Equatorial beim Flughafen. Man sieht neben den exotischen Orchideen auch eine Pythonschlange und am Wochenende eine Schlangen-Show.
  • War Museum: (nahe des Fischerdorfes Batu Maung, Tel. +60 4 626-5142, täglich 9:00-19:00 Uhr) informiert über die japanische Besetzung Penangs während des Zweiten Weltkriegs und zeigt unterirdische Verteidigungsanlangen der britischen Kolonialherren, Bunker und Tunnel.
  • Snake Temple: (Jalan Sultan Azlan Shah, am Flughafen, geöffnet 7:00-19:00 Uhr, es wird eine Spende erwartet.) Der Tempel wurde 1850 errichtet, er ist dem buddhistischen Mönch Choor Soo Kon geweiht. Um den Altar herum winden sich grüngelbe giftige Schlangen. Man kann sich mit so einer Schlange, der jedoch die Giftzähne gezogen wurden, um den Hals gewunden, fotografieren lassen. Das kostet 10 RM. Das naheliegende Schlangenmuseum kostet RM 5,00. Man erreicht den Tempel mit dem Bus 401 oder 401A von KOMTAR.

Westküste[Bearbeiten]

  • Tropical Fruit Farm: Sie liegt an der Küste in der Nähe von Balik Pulau. Man sieht hier die ganze tropische Pracht von 140 Frucht- und Obstarten und kann sie dort auch in der Form von frischen Fruchtsäften und -Salaten genießen.
  • Titi-Krawang-Wasserfall, etwa 12 km nördlich von Balik Pulau Richtung Teluk Bahang.

Festland[Bearbeiten]

  • Penang Bird Park Er liegt 10 Minuten von der Penangbrücke entfernt in Seberang Jaya auf dem Festland (Jalan Todak, Bandar Seberang Jaya, 13700 Perai, Tel.: +60 4 399-1899. täglich von 9.00-19.00 Uhr, Eintritt 5 RM) Ein sehenswerter Park, über 200 Vogelarten werden hier vorgestellt. Unter anderem Nashornvögel, Flamingos, Seeadler oder auch Straußenvögel.
  • St. Anne's Church in Bukit Mertajam. Die hundert Jahre alte Kirche wird alljährlich um St.Anne-Fest von zehntausenden Pilgern besucht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Göttin der Barmherzigkeit (Kek Lok Si-Tempel

Festivals[Bearbeiten]

Aufgrund der lebendigen und starken Communities von Malaien, Chinesen, Indern, aber auch Thais und Burmesen auf dieser Insel gibt es kaum einen Monat ohne ein farbenprächtiges Fest:

  • Thaipusam (Jan.) - Ein Hindu-Festival, hauptsächlich von den Tamilen gefeiert.
  • Chinesisches Neues Jahr (Feb.) - Dieses Jahr (2010) ist das Jahr des Tigers. Eine Woche lang nimmt die chinesische Community Urlaub und feiert.
  • Songkran Festival (Apr) - Ein Thai-Festival, auch bekannt als das Wasser-Festival, weil die Thais glauben, dass Wasser gemischt mit duftenden Kräutern das ganze Unglück wegwaschen kann.
  • Vasakhi (Apr) - Diese Fest wird von den Sikhs in George Town gefeiert.
  • Wesak (Mai) - Ein buddhistisches Fest, das hauptsächlich von der chinesischen Community gefeiert wird. Es wird eine große Straßenparade mit Kerzen abgehalten.
  • Bon Odori Festival (Jul.) - Ein traditioneller Karneval der Japaner, der mit Trommeln und Tanz-Performances gefeiert wird.
  • St. Anne's Fest (Jul.) - Ein christliches Fest, das eine nächtliche Kerzen-Prozession zur Kirche St. Anne in Butterworth einschließt.
  • Internationales Drachenboot Festival (Jul.) - Der Wettkampf wird seit 1997 ausgetragen und hat viele Teams aus der ganzen Welt, auch aus Australien, Amerika und Europa, nach Penang gelockt.
  • Hungry Ghost Festival (Sep.) - Die Chinesen glauben, dass im siebten Mondmonat die Tore der Hölle geöffnet werden und die hungrigen Geister frei herumlaufen. Es gibt viele Performances, Opern und Musicals.
  • Ramadhan Basar (Sep.) - Einen Monat lang wird während des islamischen Ramadhan ein Basar geöffnet.
  • Hari Raya (Sep.) - Die Muslims feiern den Beginn des 10. Monats im islamischen Mondkalender. Die Malaien tragen ihre traditionelle Kleidung, und es werden spezielle Süßigkeiten gegessen.
  • Moon Cake Festival (Okt.) - Das Fest datiert 3000 Jahre zurück bis in die Zhou Dynastie. Eine Zeit des guten Essens und der Laternen-Paraden.
  • Navarathiri Festival (Okt.) - Neun Tage lang verehren die Hindus die drei Göttinnen Thurga, Laxmi und Sarawathy und bitten um Macht, Reichtum und Bildung.
  • Nine Emperor Gods Festival (Okt.) - Es wird in den taoistischen Tempeln neun Tage lang im neunten Mondmonat des chinesischen Kalenders gefeiert.
  • Deepavali (Nov.) - Dieses Hindu-Festival der Lichter feiert den Triumph des legendären Lord Rama über den Dämonen Raavana.
  • Internationales Brücken-Marathon (Nov.) - Die Teilnehmer laufen über die Penang Brücke und entlang der Küste. Dies ist die einzige Zeit, wo die Brücke für eine kurze Zeit geschlossen ist.

Trekking[Bearbeiten]

  • Im Pantai Acheh National Park kann man viel unternehmen. Es gibt einen Wanderweg zum Leuchtturm. Dahinter liegt ein kleiner Strand. Mehr Informationen im Wanderführer "Nature Trails of Penang Islands", herausgegeben von der Malayan Nature Society (10 RM).
  • Strawberry Hill und Western Hill: es gibt verschiedene Wanderwege auf die "Gipfel" in der Inselmitte (bis 830 m). Die Wege sind markiert. Das Faltblatt "Trekking in Penang", ebenfalls von der MNS herausgegeben, gibt einen Überblick.
  • Malayan Nature Society (MNS) Penang Branch, Nature Information Centre (NIC), 673-B, Jalan Kebun Bunga George Town 10350 Penang Tel: 04-2273673

Küche[Bearbeiten]

Penangs Küche ist von malaiischen, chinesischen und indischen Einflüssen geprägt

  • Fried Koay Teow: Das populärste unter den Gerichten an der Straße. Knoblauch und frische Garnelen werden im Wok mit Öl gebraten. Dann flache Reisnudeln dazugefügt. Ein Schuss Soyasoße, Bohnensprossen, Eier, Schnittlauch. Und zuguterletzt Herzmuscheln.
  • Chee Cheong Fun: Diese Happen werden aus Reismehl gemacht, das Innereien vom Schwein einwickelt. Es wird serviert mit einer Mischung aus Chili Soße, etwas salziger Shrimp-Paste, sowie dicker roter süßer Soße und garniert mit geröstetem Sesam. Penang ist bekannt für seine gute Shrimp-Paste.
  • Hokkien Mee: Ein Gericht aus gelben oder Reisnudeln, serviert mit Garnele und Schweinefleisch. Garniert mit Wasserspinat und Bohnensprossen. Oft werden Scheiben von gekochtem Ei zugefügt. Das Ganze ist würzig mit einem intensiven Geschmack von der Garnele.
  • Assam Laksa: Penang ist die Hochburg der Laksas, der ursprünglich chinesische Nudelsuppen in Fischbrühe. Heute aber gibt es sie in Penang in allen Farben, Geschmäckern und Konsistenzen und mit allen möglichen exotischen Zutaten. Etwa mit Minze, Kopfsalat, Zwiebeln, Ginger, Zitronenkraut. Das Gericht ist pikant, fischig, und säuerlich durch den starken Gebrauch von Tamarinde.
  • Mee Goreng: Nudeln und Bohnensprossen werden blanchiert, bevor sie im Wok gebraten werden. Dann werden zugefügt: Tintenfisch, gekochte Kartoffeln, gebratene Soyabohnen sowie grüne und rote Chili. Der Geschmack wird intensiviert durch Chili- und Tomatenpaste. Es wird garniert mit frischem Salat und feinen Erdnussstückchen.
  • Wan Tan Mee: Ein Nudelgericht, serviert mit Fleischklößchen aus Schweinefleisch und Garnele, gewürzt mit Pfeffer, Salz und Minze, in Teigtaschen aus Wan-Tan-Blättern. Es wird entweder trocken serviert, nur mit Soyasoße gewürzt, oder zusammen mit einer klaren Fleischbrühe.
  • Nasi Kandar: Ein indisch geprägtes Gericht, aus einer Curry-Mischung aus Hühnchen, Fisch, Garnelen oder Fleisch, die auf einfachem Reis gelegt und dann mit verschiedenen Soßen angereichert wird.
  • Cendol: Ein für Penang typisches erfrischendes Dessert aus Eis, dicken gesüßten roten Bohnen und einer wabbligen, grünen Nudel, die "Cendol" genannt wird. Dazu gibt es einen Sirup aus Kokosnuss-Milch und Palmzucker.

Wer mehr Gerichte aus Penang kennenlernen und vor allem Küchen und Restaurants finden will, wo er diese Gerichte auch essen kann, sollte die Broschüre Penang Food Trail studieren, die von der Touristeninformation herausgegeben wurde.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunftsmöglichkeiten in George Town und Batu Ferringi.

Klima[Bearbeiten]

Die Insel liegt in Äquatornähe und hat ein tropisches Klima. Die Temperatur ist gleichbleibend 28 - 35 Grad Celsius. Ständig herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Regenzeit ist von September bis November.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.