Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kundasang

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kundasang War Memorial
Kundasang
BundesstaatSabah
Einwohnerunbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Malaysia
Reddot.svg
Kundasang

Kundasang - ein kleiner Ort in Sabah auf der Insel Borneo liegt direkt am Südrand des Kinabalu-Nationalparks. Er bietet eine interessante Gedenkstätte sowie auch Unterkunftsmöglichkeiten und kann somit als Ausgangspunkt für Touren zum Mount Kinabalu, Wanderungen im Nationalpark oder zu den Heißen Quellen bei Poring sein. Von ihm aus bietet sich ein schöner Ausblick auf die bergige Umgebung rund um den Nationalpark.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bewohnt wird der Ort hauptsächlich von den Dusun. einer lokalen Minderheit sowie einem Anteil an Chinesen. Bekannt ist der Ort für seinen Gemüseanbau. Aus ganz Ostmalaysia und Brunei kommen Großkunden, um hier ihr Gemüse zu erwerben. Überall an den Wegen sieht man hölzerne Verkaufsstände (malaiisch: gerai), an denen die Produkte feilgeboten werden. Der Markt von Kundasang hat an jedem Tag der Woche geöffnet.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Kota Kinabalu88 km
Sandakan234 km

Die Anreise erfolgt auf der Straße, der Ort liegt an der A4 welche Sabahs Hauptstadt Kota Kinabalu und Sandakan verbindet. Beide Orte sind auch die nächsten, die mit einem Flugzeug bzw. Schiff aus erreichen sind.

  • Busse starten am Padang Merdeka in Kota Kinabalu und kosten RM 15,00 bis 19,00. Sie fahren bis ins unweit entfernte Ranau.
  • Die Anfahrt mit dem eigenen Auto aus Kota Kinabalu (ca. 2 Stunden) hat einen besonderen Reiz, da sie durch eine recht sehenswerte Landschaft verläuft und sich jederzeit die Gelegenheit für einen Stopp bietet. Wer sich dafür ein Taxi nimmt, muss ca. RM 200-300 berappen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kundasang War Memorial (auf dem Berg gleich hinter dem Gemüsemarkt). Preis: Eintritt: RM 10,00. - Im Jahre 1962 hat Major G. S. Carter, ein Neuseeländer, diese Gedenkstätte eingerichtet. Sie dient dem Gedenken sowohl den 2.248 alliierten Kriegsgefangenen (Australier und Briten), die 1945 während eines Todesmarsches von Sandakan nach Ranau starben als auch den Sabahanern, die ihr Leben riskierten um diesen Menschen zu helfen. Die Gedenkstätte wirkt wie ein Fort und wurde von dem lokalen Architekten J.C. Robinson entworfen. Sie besteht aus einer Reihe von fünf miteinander verbundenen Gärten, angefangen mit einem australischen, dann unter anderem einen einem englischen und schließlich einem bornesischen Garten. Dazu kommen ein Wasserbecken sowie ein Raum an dem Dokumente über die Thematik aufbewahrt werden. Hier gibt es auch Sitze und die Möglichkeit ein 20-minütiges Video zu sehen. Um nach 60 Jahren dem Kriegsende zu gedenken, wurde die Stätte im Jahr 2005 restauriert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Auf dem Gemüsemarkt von Kundasang
  • Mount Kinabalu Golf Club. Tel.: +60 (0)88-889445, Fax: +60 (0)88-889445, E-Mail: . Preis: RM 100,00++/200,00++ Wochentags/Wochenende. - Golfspielen in 1.500 Metern Höhe auf Sabahs höchstgelegenem Golfplatz bietet dieser Club mit Blick auf die Bergkulisse des Mt. Kinabalu Parks.
  • Die Landschaft rund um den Ort lädt zu Wanderungen in die rizvolle Umgebung ein.

Einkaufen[Bearbeiten]

Ein Einkaufszentrum wird in Kundasang sicher keiner erwarten - aber der Ort ist bekannt für seinen Gemüseanbau. Ein gemütliches Schlendern über den Markt hat da sicher seinen Reiz.

Küche[Bearbeiten]

Einige lokale Essensmöglichkeiten gibt es in der Stadt im Zentrum. Die Hotels und Resorts haben eigene Restaurants. Sie liegen an der Hauptstraße am Stadtrand bzw etwas außerhalb. Alkoholische Getränke sind verfügbar, aber nicht in allen Gaststätten auf der Karte ausgewiesen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Kinabalu Pine Resort (Am Stadtrand Richtung Ranau). Tel.: +60 (0)88-386775, Fax: +60 (0)88-385857, E-Mail: . Check-in: 14:00. Check-out: 11:00. Preis: RM 180,00-280,00 (inkl. Frühstück). - Empfehlenswertes Resort mit Blick auf die Berge des Nationalparks.
  • Celyn Resort Kinabalu. Tel.: +60 (0)88-527800. - Das ruhige gelegene Hotel mit sehr schöner Aussicht liegt ca. 3 Kilometer südwestlich der Stadt und ist über eine Nebenstraße zu erreichen.
  • Mesilau Nature Resort. Tel.: +60 (0)88-871519, Fax: +60 (0)88-889091. - Das Resort liegt im Mesilau Nature Park nördlich der Stadt. Es gibt einige schöne, allerdings nicht ganz billige Chalets (RM 650 bis 2.275,00 pro Einheit)

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Interessantes Ausflugsziel ist sicher der Kinabalu-Nationalpark. Neben der zweitägigen Besteigung Malaysias höchsten Berges bietet der Nationalpark einen botanischen Garten, einige Wanderrouten verschiedener Längen, sowie eine Canopy Walk an. Der Parkeingang befindet sich westlich des Ortes ein Stück auf der Bundesstraße Richtung Kota Kinabalu. Für Kletterfreunde gibt es den Mountain Torq Via Ferrata. Es gibt verschieden lange Klettersteige und Touren von bis zu 4 Tagen.
  • Richtung Osten geht es zu dem ein wenig größeren Ort Ranau. Nördlich davon liegen die heißen Quellen von Poring. Hier kann man genüsslich baden. Etwas oberhalb befindet sich ein schöner Canopy Walk auf Hängebrücken in bis zu 40m Höhe, die mit Seilen an Bäumen befestigt sind. In den Baumkronen hat man einen schönen Eindruck vom dortigen Regenwald sowie gelegentlich einen Blick in die Umgebung. Unweit der Quellen befinden sich auch ein paar Wasserfälle. Dazu gesellen sich auch eine Schmetterlingsfarm und ein Orchideenzentrum.
  • Rund um den Ort Poring gibt es eine ganze Reihe der seltenen Rafflesien Die riesigen Blüten brauchen fast ein Jahr bis zum Aufblühen. Danach blühen sie lediglich eine Woche. Sie strahlen einen Geruch aus, der eher an Verwesung erinnert. Die Größe der Blüten ist aber beeindrucken. Wer eine Blüte sehen möchte, kann vor Ort (Hotel, Shop oder Reiseleiter) nachfragen, ob und wo gerade eine blüht. In der Regel sind alle vor Ort darüber informiert. RM 20,00 könnten aber schon für die Besichtigung fällig werden. Immerhin hat der Rafflesien-Tourismus auch zum Schutz der Landschaften und Engagement für den Naturschutz geführt.
  • Der Mesilau Nature Park liegt einige Kilometer nördlich der Stadt. Der Name ist abgeleitet von einem gelben Wasserfall (silou bedeutet gelb in der Sprache der Dudun). Der Park grenzt direkt an den Kinabalu-Nationalpark und ist von Bergen umgeben und der höchste mit dem Auto erreichbare Ort der Region. Hier startet auch eine alternative Wanderroute auf den Gipfel des Mount Kinabalu - der Mesilau Trail. Der Park selbst lädt zu Wanderungen ein. Erfrischungen bietet das Mesilau Nature Resort. Geöffnet ist das Areal von 09:00 bis 16:00 Uhr.


Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.