Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Friaul-Julisch Venetien

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Oberitalien > Friaul-Julisch Venetien
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Friaul-Julisch Venetien

Friaul-Julisch Venetien ist die am nordöstlichsten liegende Region in Italien.

Regionen[Bearbeiten]

  • Friaul - macht flächenmäßig über 90 % der Region aus. Zum Friaul gehören die Provinzen Udine und Pordenone sowie ein kleiner Teil der Provinz Gorizia.
  • Julisch Venetien - Gebiet, das bis 1918 zum Habsburgerreich gehörte.

Orte[Bearbeiten]

Rathaus von Triest

Die Hauptstadt der Region ist Triest. Weitere wichtige Städte sind:

  • Udine - Hauptstadt der Provinz Udine
  • Pordenone - Hauptstadt der Provinz Pordenone
  • Gorizia (dt. Görz) - Grenzstadt zu Slowenien. Historisch bedingt eine geteilte Stadt; der slowenische Teil heißt Nova Gorica.
Luftbild von Palmanova
  • Cervignano del Friuli
  • Cividale del Friuli, mit Langobardenmuseum
  • Gemona del Friuli
  • Latisana
  • Maniago – bekannt für seine Messerproduktion
  • Monfalcone – die Werft Fincantieri baut hier Kreuzfahrtschiffe
  • Muggia
  • Palmanova – Festungsstadt aus dem späten 16. Jahrhundert, angelegt als „Idealstadt“ nach einem Entwurf mit exakten geometrischen Formen; war konzipiert als wichtigster Stützpunkt der Republik Venedig auf dem Festland, was sich aber nicht realisierte, deshalb gibt es einen (für die heutige Kleinstadt überdimensionierten) riesenhaften Hauptplatz und einen Dom.
  • Sacile
  • San Daniele del Friuli - Herkunftsort des weltberühmten San-Daniele-Schinkens
  • San Vito al Tagliamento
  • Spilimbergo
  • Tarvisio (Tarvis, Trbiž), Grenzort zu Österreich und Slowenien, beliebter Einkaufsort.
  • Tolmezzo (Tolmain): Stadt im Kanaltal, gute Basis für Wanderungen in den Karnischen Alpen und den Julischen Alpen.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Aquileia – antike römische Stadt; Welterbestätte
  • Grado und Lignano Sabbiadoro - Laguneninseln und Seebäder, beliebt bei Urlaubern aus dem deutschen Sprachraum; in Wien auch bekannt als "Hausmeisterstrand".
  • Parco Naturale Regionale delle Dolomiti Friulane
  • Parco Naturale Regionale delle Prealpi Giulie

Nordwestlich von Gorizia erstrecken sich die Julischen Alpen, die zum größten Teil jedoch zu Slowenien gehören. Nordwestlich von Pordenone die Friauler Dolomiten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Piazza della Libertà in Udine

Sprache[Bearbeiten]

Italienisch, Friulanisch (Furlanisch), Slowenisch und Deutsch.

Anreise[Bearbeiten]

Auto:

Von Norden über die Autobahn A23 Palmanova - Udine - Tarvisio, oder von Westen über die Autobahnen A4 Turin - Triest, oder A28 Portogruaro - Conegliano

Bahn:

Es stehen folgende Bahnstrecken zur Verfügung:

  • Trieste - Gorizia - Udine
  • Udine - Palmanova - Cervignano - S. Giorgio di Nogaro
  • Udine - Cividale
  • Udine - Tarvisio
  • Gemona - Pinzano - Sacile
  • Udine - Venezia
  • Casarsa - Portogruaro
  • Trieste - Monfalcone - Cervignano - Venezia

Flugzeug:

Entweder über den Regionalflughafen Aeroporto Friuli-Venezia Giulia in Triest oder über Venedig

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Castello di Miramare in Triest

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Rivoli di Osoppo, “Ostern und Ostermontag in Rivoli”, Feierlichkeiten von Ostern und Ostermontag mit Gastronomie und musikalischer Unterhaltungen auf den bezaubernden Wiesen von Rivoli, die dem mächtigen Tagliamento-Fluss entlangliegen und wo die kristallklaren „Sorgive di Bars“ (Quellwasser) entspringen, von Ostersonntag bis darauffolgenden Sonntag
  • Cassacco, “Fest rund um die Ricotta”, Markt landwirtschaftlicher und handwerklicher Betriebe, mit Brennpunkt die lokalen Käseprodukte, nach antiker Überlieferungen. Das Ereignis wird auf Vereinbarung mit den örtlichen Landwirten im ganzen Dorfzentrum stattfinden, 29-30 April und 1. Mai
  • Battaglia di Fagagna, “Sagre dai cais” (Schneckenfest) Schneckenfest mit Kostprobe nach verschiedenen Rezepten (Schnecke sagt man auf Friaulisch “cai” ), 11-12 und 18-20 Mai
  • Monte di Buja, "Frühlingsfest", Gastronomische Veranstaltung im Zeichen des Stiers. Ausstellungen zum Thema und Sport- und Unterhaltungsinitiativen, von 18 bis 27 Mai (Fr-Sa-So)
  • Fagagna, “Käsefest“, Gastronomische Marktstände in den Hauptstraßen des Dorfes mit Kostprobe des Friaulisches Frischkäse und des berühmtes Käse aus Fagagna, 6 Mai
  • Raspano di Cassacco, "Bierfest”, Gastronomie und musikalische Unterhaltung, von 1 bis 10 Juni (Fr-Sa-So)
  • Dignano, "Bierfest", typisch einheimische Gastronomie mit musikalischer und sportlicher Unterhaltung, 5-8 und 12-15 Juli (Do-Fr-Sa-So)
  • Forgaria nel Friuli, "Berufe, Künste und Geschmäcke in Val D'Arzino", Vorführungen und Unterhaltung zu den drei Veranstaltungsthemen Sonntag 1 Juli
  • Montegnacco di Cassacco, "Sommerfest", Volks- und Musikveranstaltungen, eine Kunsthandwerksausstellung, Weingastronomie und Kioske, 13-15 und 20-22 Juli (Fr-Sa-So)
  • Osoppo, "Erlebnis der Festung", Gastronomie und Musik, geführte Besichtigungen der Festung, historische Trachten von 22 bis 29 Juli (Fr-Sa-So)
  • Ragogna, “Biofest im Park”, das große Fest der BIO-Produkte: Bio-Gerichte für jeden Geschmack, Markt typisch einheimischer Gastronomie, “Bio-Entspannungs-Zone”, musikalische Unterhaltung, von 2 bis 5 August (Do-Fr-Sa-So)
  • Flaibano, "Rund um den Frico" - Fest der Hl. Filomena, Weingastronomie Kioske, Musik, sportliche Unterhaltung und Fest des Auswanderers, von 3 bis 15 Woc August
  • Carpacco di Dignano, "Fest rund um den Frico", typisch einheimische Gastronomie mit musikalischer und sportlicher Unterhaltung, von 3 bis 15 August
  • Carvacco di Treppo Grande, tradizionales "Fieste dai côs" (Kürbisblütenfest), ein naturreines ländliches Fest mit der kirchlichen Gedenkfeier von San Giorgio, in der eindrucksvollen örtlichen Kirche, und gastronomischer Köstlichkeiten, die von jeher eben in dieser Jahrzeit in den Friualischen Häusern vorbereitet werden: in der einheimischen Sprache bedeutet “côs” panierte Kürbisblüte, 25-26 August (Sa-So)
  • Muris di Ragogna “Muris in festa”, ländliches Fest mit typisch einheimischer Gastronomie, Musik und Unterhaltung, 7-9 September (Fr-Sa-So)
  • Udine - Friuli Collinare bei Friuli Doc, mehr als 20 Ausstellungstände auf dem Schloßplatz von Udine bieten weingastronomische Spezialitäten an und stellen kunsthistorische Sehenswürdigkeiten der Hügellandschaft Friuli Collinare vor. Die angebotenen Speisen und Produkte sind: vor Ort gebratener Stier am Spieß, scharfer Frico und Kräuterfrico, Schinken von San Daniele, Spargelomelette, Plat Savurît (schmackhaftes Gericht), Piatto alla Castellana (Gericht der ‘Schloßherrin’), Gerstensuppe und Spargelsuppe, Salàm tal Asêt (in Essig gekochter Salami), Hähnchen am Spieß, Kürbiskekse und Pan Indorât (süßes Brot), Hügelweine, geräucherte Forelle, Speck und Käse aus Fagagna, Weine, Biolologisches Brot und Süßigkeiten, eingerollter Schweinebauch und geräucherter Speck, “Formadi sot la Trape”, “Stracotto” vom Esel und Hügelöl, Käse mit Paprika, Frisches Eis, Crostata und Marmeladen aus dem Hügelgebiet, 13-16 September - Udine (Schloßplatz)
  • Majano, “Pilze auf dem Dorfplatz”, Ausstellung und Markt frischer Pilze, Sonntag 30 September
  • Forgaria, gastronomische Ausstellung "Forgaria zu Tisch", in Mittagessen der herbstlichen Geschmäcke in den Restaurants der Gemeinde, 14-21-28 Oktober
  • Fagagna, Kürbisfest, Im Innenhof von Cjase Cocel, dem Bauermuseum, findet das traditionelle Kürbisfest, mit Kiosken und Kürbisstecherei statt, 14 Oktober
  • Vendoglio di Treppo Grande, "Heurige, Kastanien und ….. antike Geschmäcke", in dieser Jahrzeit kostet man in Friaulischen Dörfern den Heurigen und andere Produkte und Erzeugnisse dieser Jahreszeit, wie die Kastanien, ferner weitere äußerst typische Gerichte der hiesigen Tradition, wie z.B. “Salàm tal Asêt” (in Essig gekochter Salami) oder “broade e muset” (Sauerkohl und Kochwurst aus Schweinefleisch und Schwarte). Dieses Fest ruft diese antiken Überlieferungen hervor und lädt zum Besuch einer wichtigen lokalen Kellerei ein, Sonntag 11 November

Küche[Bearbeiten]

  • Der weltberühmten San-Daniele-Schinken kommt aus dem gleichnamigen Ort und ist ein luftgetrockneter Schinken der im Geschmack und Aussehen dem Parmaschinken ähnelt.
  • Das Nationalgericht im Friaul ist Frico, ein Omelett aus Kartoffeln, Zwiebeln und Montasiokäse, in Schmalz knusprig gebraten. Es wird gerne in Scheiben geschnitten als Beilage zu Suppen oder Eintöpfen gegessen, oder Polenta dient als Beilage zum Frico.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Notrufe

  • Carabinieri 112
  • Pannendienst ACI 116
  • Polizei 113
  • Finanzpolizei 117
  • Feuerwehr 115
  • Erste Hilfe 118
  • Städtisches Krankenhaus N. 4 Medio Friuli, Bezirkskrankenhaus - Viale Trento e Trieste, 2 - San Daniele del Friuli Tel. +39 (0)432.9491 / 0432.949240 - fax 0432.949355

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.