Bas-Rhin

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Flag of Basse-Alsace.svg
Strasbourg-Préfecture.jpg
Département Bas-Rhin
HauptstadtStraßburg
Einwohnerzahl1.140.057 (2019)
Fläche4.755 km²
Finistère (29)Côtes-d’Armor (22)Ille-et-Vilaine (35)Morbihan (56)Loire-Atlantique (44)Vendée (85)Manche (50)Mayenne (53)Orne (61)Calvados (14)Maine-et-Loire (49)Sarthe (72)Indre-et-Loire (37)Vienne (86)Deux-Sèvres (79)Indre (36)Loir-et-Cher (41)Eure (27)Eure-et-Loir (28)Seine-Maritime (76)Oise (60)Aisne (02)Somme (80)Pas-de-Calais (62)Nord (59)Ardennes (08)Marne (51)Meuse (55)Meurthe-et-Moselle (54)Haute-Marne (52)Vosges (88)Moselle (57)Haut-Rhin (68)Bas-Rhin (67)Territoire de Belfort (90)Cher (18)Loiret (45)Yonne (89)Aube (10)Côte-d’Or (21)Nièvre (58)Haute-Saône (70)Essonnne (91)Yvelines (78)Seine-et-Marne (77)Val-d’Oise (95)Hauts-deSeine (92)Val-de-Marne (94)Seine-Saint-Denis (93)Paris (75)Doubs (25)Jura (39)Saône-et-Loire (71)Allier (03)Creuse (23)Haut-Vienne (87)Charente (16)Charente-Maritime (17)Corrèze (19)Dordogne (24)Gironde (33)Puy-de-Dôme (63)Loire (42)Rhône (69)Ain (01)Haute-Savoie (74)Cantal (15)Lot (46)Savoie (73)Haute-Loire (43)Isère (38)Ardèche (07)Landes (40)Lot-et-Garonne (47)Hautes-Alpes (05)Drôme (26)Alpes-Maritimes (06)Var (83)Alpes-de-Haute-Provence (04)Vaucluse (84)Bouches-du-Rhône (13)Gard (30)Hérault (34)Lozère (48)Aveyron (12)Tarn (81)Tarn-et-Garonne (82)Gers (32)Pyrénées-Atlantiques (64)Hautes-Pyrénées (65)Aude (11)Pyrénées-Orientales (66)Haute-Garonne (31)Ariège (09)Haute-Corse (2B)Corse-du-Sud (2A)Vereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienDépartement 67 in France 2016.svg
Über dieses Bild

Das Département Bas-Rhin (Unterelsass) ist der nördliche Teil der französischen Region Alsace (Elsass) und hat die Ordnungsnummer 67. Es grenzt im Norden an Deutschland (Rheinland-Pfalz), im Osten an das jenseits des Rhein gelegen Baden-Württemberg, im Süden an des Département Haut-Rhin, im Südwesten an die Départements Vosges und Meurthe-et-Moselle sowie im Westen an das Département Moselle. Im Nordosten des Départements, an der Mündung der Lauter in den Rhein, liegt der östlichste Punkt Frankreichs.

Regionen[Bearbeiten]

Im Westen liegen die nördlichen Ausläufer im Département, die nach Osten und Norden in die Rheinebene übergehen.

Übersichtskarte des Départements

Das Département war in zwei Präfekturen Strasbourg-Ville und Strasbourg-Campagne und fünf Unterpräfekturen Haguenau, Molsheim, Saverne, Sélestat und Wissembourg unterteilt. Die Arrondissements sind wiederum in Kantone unterteilt, welche je nach Bevölkerungsgröße nur aus einer Gemeinde bestehen können. Die Kantone sind aber reine Verwaltungsstrukturen und spielen im normalen Leben keine wichtige Rolle. Seit der Neueinteilung im Jahr 2015 bestehen die Arrondissements Haguenau-Wissembourg, Molsheim, Saverne, Sélestat-Erstein und Strasbourg.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Burgruine Fleckenstein
  • Nordvogesen im Westen des Départements
    • Burg Fleckenstein (Château du Fleckenstein) − Wuchtiges Felsenschloss im Dreiländereck. Sie gab als Stammburg dem Adelsgeschlecht der Fleckensteiner den Namen.
    • Burg Falkenstein
    • Hanauer Weiher
    • Alt Windstein
    • Pigeonnier-Pass bei Wissembourg
Hohkönigsburg
  • Vogesen
    • Dabo-Wangenbourg
      • Nideckfall
    • Donon-Massiv
    • Hohwaldgebiet
      • Mont-Ste-Odile
    • Hohkönigsburg (Haut-Kœnigsbourg) − rekonstruierte Gipfelburg westlich von Sélestat auf 757 m Höhe mit Ausblick bis zum Kaiserstuhl und auf mehrere Burgruinen, wie Ortenberg, Ramstein, Frankenburg, Kintzheim und Hohrappoltstein.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wappen des Départements

Als Unterelsaß war das Département Bas-Rhin von 1871 - 1919 ein Bezirk des Deutschen Kaiserreichs. Danach wurde es als Département mit der Ordnungsnummer 67 wieder Teil Frankreichs. 20 Jahre später erlitt Bas-Rhin erneut im Zweiten Weltkrieg eine deutsche Besetzung, die bis 1944 andauerte.

In den Nachkriegsjahren wurde Straßburg zu einer bedeutenden europäischen Stadt, die seit 1949 Sitz des Europarats, seit 1952 einer der beiden Sitze des Europäischen Parlaments sowie in den Folgejahren Sitz weiterer Institutionen wie dem deutsch-französischen Rundfunkveranstalter ARTE wurde.

Sprache[Bearbeiten]

  • Französisch
  • Deutscher Dialekt "Elsässisch"
  • nördlich von Haguenau ähnelt der Dialekt mehr dem Pfälzischen, so dass Pfälzern empfohlen werden kann, ihre Mundart dem Hochdeutschen vorzuziehen
  • Deutsch als Bildungssprache
  • Englisch als Bildungssprache (Hotels, Bahnhöfe)

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Straßburg internet wikipedia commons wikidata (IATA: SXB) mit vielen innerfranzösischen und einigen innereuropäischen Flugverbindungen. Linienflüge aus dem deutschen Sprachraum bestehen (Stand 2017) nicht, jedoch aus Brüssel, Amsterdam, Kopenhagen, Prag.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auch schnell den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden internet wikipedia commons wikidata (IATA: FKB) wenige Kilometer östlich des Rheins ansteuern. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es allerdings eine deutlich umständliche Variante. Aufgrund der schnellen Verbindungen im Rheintal sind auch der Flughafen Frankfurt internet wikipedia commons wikidata (IATA: FRA) und EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg internet wikipedia commons wikidata (IATA: BSL, MLH, EAP) in Reichweite.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Ein TGV steht im Gare Strasbourg

Nach Straßburg:

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die elsässischen Autobahnen und Schnellstraßen nach Norden und Süden sind kostenfrei. Die Autobahn nach Paris ist mautpflichtig. Nach Deutschland gibt es keine Autobahnverbindung.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die Véloroute Rhin / Rhein-Radweg verläuft beidseitig des Rheins

Mobilität[Bearbeiten]

Die Mitnahme von Fahrrädern ist im Elsass in Regionalzügen und Straßenbahnen kostenlos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

La Petite France, Straßburg
  • Die Institutionen der Europäischen Union sowie des Europarates bieten Besuchern in Straßburg die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
  • Die Straßburger Altstadt La Petite France und das Münster
  • Erzbischöfliches Schloss in Saverne (Zabern)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Das Unterelsass lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden. 22 ausgearbeitete Strecken mit Beschreibungen und Karten kann man auf der Internetseite der Agence de Développement Touristique du Bas-Rhin herunterladen.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gerade in Straßburg herrscht aufgrund der dort ansässigen internationalen Einrichtungen ein erhöhtes Aufgebot an Sicherheitskräften.

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.