Brauchbarer Artikel

Vogesen

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasser gibt es reichlich

Die bis zu 1424 m hohen Vogesen (frz.: les Vosges) sind ein Mittelgebirge am Übergang von Lothringen und Elsass im Osten Frankreichs. Das Gebirge begrenzt den französischen Teil des Oberrheingrabens nach Westen.

Orte[Bearbeiten]

  • Abreschviller - Waldiges Dorf an der Roten Saar (276 m, 1250 Einw.)
  • Bains-les-Bains - Badeort im Tal des Bagnerot mit Thermalquellen (256 m, 1250 Einw.)
  • Contrexéville - Mineralwasser "aus der Tiefe der Vogesen". Ähnlich wie Vittel sehr westlich gelegen. (3300 Einw.)
  • Epinal - Die Kleinstadt im Moseltal ist Hauptstadt (Präfektur) des französischen Départements Vosges. (315–492 m, 32000 Einw.)
  • Fontenoy-le-Château - Durch die Lage am Canal des Vosges, die alte Bausubstanz, Kopfsteinpflasterstraßen und eine Burgruine ist die Gemeinde heute zu einem Touristenmagnet geworden. (247-461 m, 605 Einw.)
  • Gérardmer - Die Kleinstadt liegt in 670 m Höhe am gleichnamigen 115,5 ha großen See.
  • Guebwiller − (300 m, 11.500 Einw.)
  • Lautenbach − am Ostrand der südlichen Vogesen im Lauch-Tal (294 m, 1570 Einw.)
  • Luxeuil-les-Bains - weit im Süden, also in der Franche-Comté, liegt dieser Badeort, der seine Gäste mit heißen Quellen anlockt. (8400 Einw.)
  • Munster − im Münstertal (Vallée de Munster) östlich des Berg Hohneck (380 m, 5040 Einw.)
  • Plombières-les-Bains − die schon den Römern bekannten Thermalquellen von Plombières erreichen Temperaturen zwischen 57 und 84 Grad. Starker Bevölkerungsverlust im unmodernen Ort.(335–576 m, 1.800 Einw.)
  • Remiremont (dt. Romberg) - Verkehrsknotenpunkt an der Mosel (379 m, 8.024 Einw.)
  • Saint-Dié-des-Vosges - Bischofssitz mit ca. 20000 Einw.
  • Sainte-Marie-aux-Mines − (326 m, 5600 Einw.)
  • Saint-Amarin - im Tal der Thur (393 m, 2.387 Einw.)
  • Thann - liegt in den Vorbergen der Vogesen am Flüsschen Thur, ca. 15 km nordwestlich von Mülhausen (342 m, 7980 Einw.) − Stiftskirche St-Thiébaut
  • Marmoutier (Maursmünster) − südlich von Saverne · Kirche der ehemaligen Benediktinerabtei · romanische Architektur im Elsass (210 m, 2660 Einw.)
  • Vittel - schon westlich der Berge, rechnet sich der Badeort dennoch zu den Vogesen. Bekannt ist der Ort durch das gleichnamige Mineralwasser. (5400 Einw.)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Naturparks[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Vosegus, auch Vosagus, war ein keltischer Gott.

Im Gegensatz zum Schwarzwald sind die Hochlagen der Vogesen sehr wenig besiedelt. Daher ist der Charakter des Gebirges etwas "wilder" als im Schwarzwald. Die dichten Wälder, die ihren Ursprung im feuchten Klima haben, haben der Region den Ruf einer hohen Wasserqualität eingebracht. Das Wasser aus verschiedenen Mineralbrunnen wird in die ganze Welt exportiert. Aber auch zahlreiche Badeorte nutzen das Wasser, um Badekuren anzubieten. In Plombières-les-Bains tritt das Wasser in Form heißer Quellen hervor.

Im Gegensatz zu den Nachbarregionen sind die Vogesen wirtschaftlich schwach, was zur Abwanderung der jüngeren Bevölkerung führt.

Sprache[Bearbeiten]

Französisch und auch Elsässisch.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Pässe[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nordvogesen[Bearbeiten]

  • Schiffshebewerk (Plan incliné) von Saint-Louis/Arzviller - Das 1969 erbaute Hebewerk überbrückt einen Höhenunterschied von 44,55 m auf einer schiefen Ebene.
Dagsburger Felsen
  • Dagsburg und Wangenburg - Kleine Vogesen (Petites Vosges) · Hier bilden die Sandsteinhügel langgestreckte Höhenrücken mit steil abfallenden Hängen, freistehenden Steinsäulen und vom Wetter ruinenhaft ausgewaschene Felsen.
  • Dagsburger Felsen - schöne Aussicht vom 30 Meter hohen Buntsandsteinfelsen Rocher de Dabo (frz.). Auf dem Plateau des Felsens (Besteigung kostenpflichtig) befindet sich die Ruine der Dagsburg sowie eine Kapelle.
  • Nideck Wasserfall und Burgruine Nideck - Von dem Aussichtspunkt hat man einen herrlichen Blick auf das Engtal und die Schlucht, in die ein Wasserfall über eine Porphyrwand hinabstürzt.
  • Donon-Massiv - Donon-Gipfel (1019 m) mit herrlichem Rundblick.
  • Hohwaldgebiet
  • Neuntelsstein
  • Odilienberg (Mont Ste-Odile) - Der heilige Berg des Elsass, an seiner Nordspitze liegt das Kloster der heiligen Odilia, der Schutzpatronin des Landes.
  • Champ du Feu (Hochfeld) - der höchste Berg der Mittelvogesen (1100 m) · Vom 20 m hohen Aussichtsturm bietet sich ein prächtiger Rundblick über die Vogesenhöhen und der Rheinebene bis zum Schwarzwald.

Südvogesen[Bearbeiten]

  • Hohkönigsburg (Haut Koenigsbourg) - Stauferburg mit herrlicher Aussicht · (755 m)
  • Moselquelle
  • Wasserfälle von Tendon

Berge[Bearbeiten]

Batteriekopf und die Hautes Chaumes
  • Großer Belchen - Der Grand Ballon ist mit 1424 m der höchste Gipfel der Vogesen. Von der Kammstraße Route des Crêtes ist die Bergspitze in 15 Minuten zu Fuß erreichbar. Vom Grand Ballon hat man bei gutem Wetter eine hervorragende Fernsicht. Auf dem Berg gibt es ein Hotel und Ausflugsgastronomie. Im Winter kann man Ski fahren. Ferner werden Loipen gespurt. Lage des Berges: 47° 54' 3" N 7° 5' 55" O. Der große Belchen ist übrigens einer von insgesamt 5 Belchen (aus dem Keltischen, "die Strahlenden"), von denen einer in Deutschland liegt.
  • Storkenkopf 1366 m - nur 1,4 km vom Großen Belchen entfernt
  • Hohneck 1363 m
  • Batteriekopf 1311 m - erlaubt Blicke ins Thurtal und auf den Krüth-Wildensteiner See

Flüsse und Seen[Bearbeiten]

Moselquelle
  • Die Mosel entspringt am Col de Bussang in der Nähe von Bussang auf 715 Meter Höhe und fließt durch Lothringen, bildet die Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland und fließt durch Rheinland-Pfalz, wo sie bei Koblenz in den Rhein mündet.
  • Am Donon entspringen die beiden Quellflüsse der Saar, die Rote Saar (la Sarre Rouge) und die Weiße Saar (la Sarre Blanche). Die gefasste Quelle der Roten Saar befindet sich an der Straße D44 in der Nähe eines deutschen Soldatenfriedhofs auf etwa 785 Metern Höhe. Beide Quellflüsse vereinigen sich südlich von Sarrebourg.
  • Der Lac de Gérardmer ist ein 115,5 ha großer, natürlicher See, der aus der Vologne gespeist wird.
  • Der Lac de Longemer liegt auf dem Gemeindegebiet von Xonrupt-Longemer, in einer Höhe von 735 Metern und umfasst eine Fläche von etwa 76 ha.
Schwarzer See (Lac noir)
  • Lac de Kruth-Wildenstein - der 81 ha große Stausee wird von der Thur gespeist und liegt im Elsass. Am Nordufer befindet sich der Wasserfall von Bockloch.
  • Der Schwarze See und der höher gelegene Weiße See (Lac Noir und Lac Blanc) bilden zusammen eine Pumpspeicherkraftwerksgruppe. Die beiden eiszeitlichen Gebirgsseen liegen oberhalb von Orbey.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radwandern[Bearbeiten]

Kanalradweg an der Mosel mit Rastplatz

Wandern[Bearbeiten]

  • Sentier des Roches - ein 3 km langer anspruchsvoller Bergwanderweg. Das nördliche Ende liegt am Col de la Schlucht auf einer Höhe von 1139 Metern, das südliche Ende befindet sich am Krappenfels auf einer Höhe von 980 Metern.
  • Beliebt sind Wege über die Hochweiden (Hautes Chaumes), da man bei klarem Wetter weite Blicke genießen kann.
  • Der transnationale Fernwanderweg GR 5 passiert die Vogesen und verläuft entlang der hohen Gipfel.

Wintersport[Bearbeiten]

  • Skigebiet am Grand Ballon (Großer Belchen)
  • Skigebiet bei Gérardmer

Touristische Routen[Bearbeiten]

Elsässische Weinstraße − Route des vins d'Alsace[Bearbeiten]

Die elsässische Weinstraße schlängelt sich in vielen Windungen durch das hügelige Vorland der Vogesen (Karte). Hier lernt man den Elsass und den Ostrand der Vogesen von der schönsten und heitersten Seite kennen, etwas oberhalb der Ebene mit Blick zur Rheinebene und auf der anderen Seite die Berge der Vogesen. · Die Straße beginnt in Marlenheim (N4) und geht über Obernai, Andlau, Ribeauvillé, Riquewihr, Kaysersberg, Turckheim, Eguisheim, Guebwiller bis nach Thann (N66).

1000-Teiche-Route - Route des Mille Étangs[Bearbeiten]

Sehr schöne, 60 km lange Strecke, die man mit Rad (hügelig!) oder PKW befahren kann. Offizieller Start ist in Melisey. Es sind, wie bei jeder Rundtour, auch andere Einstiege möglich (z.B. in Servance). Die zahlreichen Teiche, eingegraben in ein Hochplateau, sind Überreste einer eiszeitlichen Gletscherlandschaft. Vor ungefähr 800 Jahren sind einige Teiche von Mönchen vertieft worden. Seite auf Französisch.

Vogesenkammstraße − Route des Crêtes[Bearbeiten]

In den südlichen Vogesen lohnt sich eine Autofahrt auf der Höhenstraße Vogesenkammstraße (Route des Crêtes) (Karte). Sie führt über den eindrucksvollsten Teil des Gebirges und verläuft fast immer auf der Westflanke etwas unterhalb des Kamms in etwa 1200 Meter Höhe. Zur Hälfte geht es durch Wald, aber es bieten sich viele hervorragende Ausblicke auf die charakteristischen kahlen Bergkuppen mit seinen Hochweiden.

Die 77 km lange Kammstraße zweigt als D 148 von der D 48 (Sainte-Marie-aux-Mines - Le Bonhomme) im Norden am Pass Col du Bagenelles (905 m) ab. Von hier geht es 7 km entlang des Hauptkamms bis zum Col du Bonhomme (949 m). Von dort geht es auf 6,6 km zum Col du Calvaire (1144 m). Wenige Kilometer weiter wird die Grenze des Départements überschritten, was die Umbenennung der Straße in D 61 zur Folge hat. Sie führt nun 13 km weiter zum Col de la Schlucht (1139 m). Von hier führt sie als D 430 weiter, vorbei an der Meurthe-Quelle, bis sie nach 21 km den Wintersportort Le Markstein (1200 m) erreicht. Von hier nimmt die Route 30 km weit ihren Weg über die D 431 über den Grand Ballon (1343 m) bis nach Cernay und Thann im Süden des Gebirges. Die Straße verläuft zwischen 825 und 1250 m Höhe. Der höchste Punkt ist mit 1342 beim Grand Ballon. Im nördlichen Teil verläuft die Straße meist in Lothringen nahe der Grenze zum Elsass.

Im Winter wird die Route nicht geräumt (Nutzung teilweise als Winterwanderweg bzw. Loipe). Die Wintersperre kann bis Ende April / Anfang Mai dauern.

Stationen: Departementstraße D 148

  • Der 949 m hohe Pass Col du Bonhomme trennt Lothringen vom Elsass.
  • Col du Luochbach, 977 m
  • Col du Calvaire

D 148 / D 61

  • Fußweg 25 min. zum Gazon du Faing (1303 m) und Aussichtspunkt zum Lac du Forlet
  • Pfad zum Aussichtspunkt zum Grünen See (Lac Vert) und Blick auf das Munstertal.
  • Schlucht-Pass: Col de la Schlucht (1258 m) - kleiner Ferienort, im Winter ist der Pass mit den umliegenden Weiden beliebtes Skigebiet. · Tel.: +(33)-(3)-2963 1137

D 430

  • Montabey-Gipfel (1065 m) - 25 min. Fußweg von der Kammstraße
  • Le Markstein (1200 m)

D 431

  • Cernay

D 35

  • Thann

Küche[Bearbeiten]

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

Quiche Lorraine
  • Quiche Lorraine - Lothringer Speckkuchen(-torte) (das frz. Wort Quiche ist mit dem dt. "Kuchen" verwandt)
  • Käse "Munster-Géromé" - Ein großer Munster-Géromé reift etwa 2-3 Monate, ein kleiner nur 2 Wochen. Der Käse fällt durch seine charakteristische rote Farbe ("Rotkulturen") auf. Géromé steht für Gérardmer in Lothringen.
  • Salade Vosgienne - warmer Kartoffelsalat mit angebratenen Speckwürfeln, Essig und gekochten Eiern
  • Weichkäse Géramont - stammt aus den Vogesen und wird in Tholy produziert. Man bekommt ihn allerdings wesentlich leichter in Deutschland.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Wetter westlich des Kamms ist für französische Verhältnisse kühl und feucht. Insbesondere die hohen Südvogesen sind sehr niederschlagsreich. Das kleinere Gebiet der zum Rhein abfallenden Osthänge ist dagegen recht trocken und warm und ermöglicht den Anbau von Wein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Vogesen. 51 Touren: 51 ausgewählte Wanderungen zwischen Freiburg, Straßburg und Karlsruhe, ISBN 3763340181

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.