Erioll world 2.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Zeil am Main

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeil am Main
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Zeil am Main ist eine unterfränkische Kleinstadt gelegen an den südlichen Ausläufern der Haßberge nahe des Mains. Das mittelalterliche Städtchen hat viel Fachwerk um den einzigartigen Marktplatz zu bieten, sowie den "Zeiler Hexenturm" (ein Dokumentationszentrum zur Hexenverfolgung), die teilweise erhaltene Stadtmauer, die Ruine Schmachtenberg oder das Zeiler Käppele mit einem schönen Blick ins Maintal. Der Ort ist umgeben von Weinbergen und ist dementsprechend für seine Winzerprodukte, aber auch für eine alteingesessene Brauerei bekannt.

Kurzinfos
Fläche35,71 km²
Telefonvorwahl09524
Postleitzahl97475
KennzeichenHAS, EBN
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110
Wappen Gemeinde Zeil am Main
Im Uhrzeigersinn: Teich im ehemaligen Stadtgraben, Hexenturm, Pfarrkirche, St. Anna Kapelle und Rathaus

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologische Funde in der Gemeinde aus der Mittelsteinzeit zeugen von einer menschlichen Besiedelung bereits um ca. 6000–4000 v. Chr. Auch aus der Bronze- und Eisenzeit wurden verschiedene Funde gemacht, hinzu kommt der Fund eines Grabes aus der Urnenfelderkultur.

1018 Erste schriftliche Erwähnung, als ein Großhof namens "Curtis Zilin" dem Kloster Michelsberg in Bamberg geschenkt wurde.
vor 1139 Erste Erwähnung von befestigten Gebäuden auf dem heutigen Kapellenberg
1379 Der Ort wird zum ersten Mal als Stadt benannt, als der Bamberger Bischof die Erlaubnis zum Bau einer Wehrmauer erteilte.
1421 Erster Nachweis des Zeiler Stadtwappens
1616-1631 Ein Gericht für die Hexenverfolgung wird eingerichtet (siehe Hexenturm)
1814 Zeil ist nun Teil von Bayern
1852 Der Ort wird an das Schienennetz angeschlossen.

Der 2. Weltkrieg ging nicht spurlos an Zeil vorüber. So wurde bereits 1927 die NSDAP-Ortsgruppe gegründet. Im April 1945 wurden Phosphorbomben durch die amerikanische Armee abgeworfen. Die Mainbrücke wurde als letztes Aufbäumen von den Nationalsozialisten gesprengt. Am 12.04.1945 kam es zur Kapitulation und die Stadt wurde den Amerikanern übergeben. Die 1950er und 1960er waren geprägt vom industriellen Aufschwung. Die Zuckerfabrik (zur Blütezeit bis zu 500 Mitarbeiter) wurde gebaut sowie ein Möbelwerk (mit bis zu 1500 Mitarbeitern).[1]

Im Jahr 2018 wurde das Jubiläum "1000 Jahre Stadt Zeil" gefeiert.

Ortsteile[Bearbeiten]

Zeil am Main ist Teil des Naturparks Haßberge und besteht aus 7 Ortsteilen:

  • A Bischofsheim
  • B Krum
  • C Schmachtenberg
  • D Sechsthal
  • E Weidenmühle
  • F Zeil am Main Zeil am Main in der Enzyklopädie Wikipedia Zeil am Main im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZeil am Main (Q184873) in der Datenbank Wikidata
  • G Ziegelanger

Dialekt[Bearbeiten]

Die Region um Zeil gehört sprachwissenschaftlich zum Dialekt des Ostfränkischen. In Zeil heißt der Main "Maa", in den nahe gelegenen Augsfeld und Knetzgau aber "Mee". Der Unterschied beruht darauf, dass es unmittelbar westlich von Zeil eine Dialektgrenze gibt.

Kleine Anekdote: Laut dem Volksmund stehe man bis Zeil mit die Baa im Maa, und ab Zeil mit die Bee im Mee (mit den Beinen im Main stehen).

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Schweinfurt37 km
Bamberg29 km
Würzburg70k km
Coburg74 km
Nürnberg90 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen befinden sich in Nürnberg und in Frankfurt am Main. In der näheren Umgebung gibt es zwei Regionalflugplätze:

1 Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt (ICAO: EDQT), Flugplatzstr. 20, 97437 Haßfurt. Tel.: (0)9521 27306, E-Mail: . Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt in der Enzyklopädie Wikipedia Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVerkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt (Q1433624) in der Datenbank Wikidata.

2 Flugplatz Bamberg-Breitenau (IATA: ZCD), Zeppelinstraße 18, 96052 Bamberg. Tel.: (0)951 45145, E-Mail: . Flugplatz Bamberg-Breitenau in der Enzyklopädie Wikipedia Flugplatz Bamberg-Breitenau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlugplatz Bamberg-Breitenau (Q1433506) in der Datenbank Wikidata.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

3 Bahnhof Zeil am Main, Bahnhofstraße, 97475 Zeil a. Main. Über den Regionalbahnhof gelangt man zu den beiden nächstgrößeren Bahnhöfen Bamberg bzw. Würzburg und ihren IC/ICE Verbindungen. Der Bahnhof liegt an der Bahnlinie Würzburg - Bamberg und ist Haltestelle nur für Regionalbahnen.

4 Bahnhof Haßfurt, Bahnhofstraße, 97437 Haßfurt. Bahnhof Haßfurt in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Haßfurt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Haßfurt (Q54869359) in der Datenbank Wikidata. Auch der 7 km entfernt liegende Bahnhof Haßfurt liegt an der Bahnlinie Würzburg - Bamberg mit dem Unterschied, dass hier neben den Regionalbahnen auch die Regionalexpresse halten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zeil am Main und seine Ortsteile werden durch den öffentlichen Nahverkehr des VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg bedient. Tickets können direkt beim Fahrer erworben werden, sowie online als auch über eine App und sind innerhalb des Liniennetzes Landkreis Haßberge in fast allen Verkehrsmitteln gültig. Das Bayernticket der Deutschen Bahn wird auch von den regionalen Busunternehmen akzeptiert, welche die Gemeinde anfahren. Bitte darauf achten, dass während der Schulferien einige Busverbindungen entfallen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Zeil am Main liegt ca. 8 km entfernt zur Autobahn A70 (SchweinfurtBamberg-Bayreuth) mit der Ausfahrt Symbol: AS 11 Knetzgau.
  • Weitere Anfahrtsmöglichkeit besteht über die Bundesstraße B26, die durch den Ort führt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

5 Zeiler Hafen, Mainlände, 97475 Zeil am Main. Tel.: (0)9524 94940, Fax: (0)9524 94959, E-Mail: . Zeiler Hafen in der Enzyklopädie WikipediaZeiler Hafen (Q22692747) in der Datenbank Wikidata. Der Zeiler Hafen hat eine Anlegestelle für Fahrgast- und Fahrgastkabinenschiffe

Mit dem Rad und zu Fuß[Bearbeiten]

Die Gemeinde wird durch mehrere Rad- und Wanderwege durchkreuzt. Siehe hierzu Wander- und Radtouren in Zeil.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Großteil der Sehenswürdigkeiten befindet sich um den Marktplatz herum in der Altstadt und lässt sich bequem zu Fuß erkunden. Ab Zeil können die Ortsteile Schmachtenberg und Ziegelanger gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Entweder über den Rad- bzw. Wanderweg der parallel zu den Bahnschienen zwischen Zeil und Ziegelanger verläuft oder den Abt-Degen-Weg hoch in den Zeiler Kapellenberg durch die Weinberge. Die anderen Ortsteile liegen etwas höher im Hügelland der Haßberge und einige Kilometer weiter entfernt. Mit dem PKW sind die Ortsteile in wenigen Minuten zu erreichen oder aber über den öffentlichen Nahverkehr des VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg. Der ÖPNV ist jedoch zwischen den einzelnen Dörfern auf Kurzstrecken nur sehr eingeschränkt nutzbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Zeil am Main
Rundgang durch die Altstadt
Ältestes Fachwerk von Zeil (links), Pfarrkirche St. Michael (Mitte), Altes Rathaus (rechts)

Zeil am Main[Bearbeiten]

Die folgenden Punkte 1 bis 12 beschreiben einen kleinen Rundgang von ca. 1,5 km der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Zeiler Altstadt. Anfangs- und Endpunkt ist der Marktplatz.

Der 1 Zeiler Marktplatz. die "gute Stube" umringt von seinen gut erhaltenen und restaurierten Fachwerkhäusern ist ein sehenswertes Altstadtensemble. Die Fachwerkhäuser, größtenteils denkmalgeschützt, werden überragt vom Rathaus und der Pfarrkirche.

Das 2 historische Rathaus, Marktplatz 8. historische Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia Commonshistorische Rathaus (Q41322210) in der Datenbank Wikidata. mit einem frühgotischen Erdgeschoss aus dem 14. Jh. und das Fachwerk von 1540, überragt bis heute die Bürgerhäuser. An der Ecke zum Marktplatz hin steht der Pranger und die Maßeinheit Bamberger Elle

Gleich hinter dem Rathaus betritt man den Hof der 3 Katholischen Stadtpfarrkirche St. Michael, Kirchplatz 1. Katholischen Stadtpfarrkirche St. Michael im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKatholischen Stadtpfarrkirche St. Michael (Q41322165) in der Datenbank Wikidata. Die Kirche birgt Reste des Vorgängerbaus aus dem 14. Jh., spiegelt jedoch im heutigen Erscheinungsbild verschiedene Bauepochen bis in das 18. Jh. wider. Sehenswert ist u. a. das wertvolle Deckengemälde mit den Stuckarbeiten und die beiden spätgotischen Holzfiguren St. Stephanus und St. Urban (um 1500).

Der auch heute noch umfriedete Hof vor der Pfarrkirche war bis 1713 der Friedhof. Deshalb befindet sich hier die kleine spätgotische 4 Annakapelle. Annakapelle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAnnakapelle (Q41322169) in der Datenbank Wikidata. Die frühere Friedhofskapelle ist aus dem Anfang des 15. Jh. Das Untergeschoß diente bis 1938 als Ossarium.

Neben dem Alten Rathaus steht das größte und älteste 5 Fachwerkhaus am Marktplatz 4. Fachwerkhaus am Marktplatz 4 im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFachwerkhaus am Marktplatz 4 (Q41322204) in der Datenbank Wikidata. Aufgrund der Balkenkostruktion wird angenommen, dass die Erbauung in die 2. Hälfte des 15. Jh. fällt. Die ungewöhnliche Fassade läßt die unterschiedlichen architektonischen Baustile erkennen. So findet man in den Fenstern und den insgesamt 4 Eingängen die Baustile des Mittelalter, Renaissance, Barock und Rokoko.

Nur einige Schritte entfernt vom Marktplatz steht das 6 Jörg-Hofmann-Haus, Hauptstr. 3. Jörg-Hofmann-Haus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJörg-Hofmann-Haus (Q41322135) in der Datenbank Wikidata. ein Fachwerkhaus, reich verziert mit geschnitzten Fratzengesichtern (um den bösen Blick abzuwenden). Das Haus wurde vom gleichnamigen Zeiler Zimmermann Jörg Hofmann im Jahr 1689 erbaut.

Schaut man vom Jörg-Hofman-Haus die Obere Torstraße empor, fällt der Blick auf den 7 Hexenturm, Obere Torstraße 14. Tel.: +49 9524 949861. Hexenturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHexenturm (Q41322099) in der Datenbank Wikidata. Zeil war im 17. Jh. Schauplatz großer Hexenverfolgungen, über 400 sogenannte „Hexen“ wurden damals verbrannt. Am Originalschauplatz wird über dieses Thema informiert. Geöffnet: 15. März bis 31. Oktober: Do bis So 11.00 - 17.00, Feiertag 11.00 - 17.00 Uhr. Preis: Erwachsene 3 €, Schüler 2 €.

Gleich gegenüber vom Hexenturm liegt der 8 Propstenhof, Obere Torstraße 8. Propstenhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPropstenhof (Q41322232) in der Datenbank Wikidata. Das Anwesen wurde 1196 in einer Stiftungsurkunde das erste Mal erwähnt. Das Areal ist somit eng mit der Gründungsgeschichte der Stadt verbunden. Der heutige Bau wurde von einem Zeiler Steinhauer 1706 fertiggestellt.

Vom Propstenhof aus hat man einen schönen Blick auf das gegenüberliegende 9 Ehemalige Schönborn’sches Jagdschloss. Ehemalige Schönborn’sches Jagdschloss im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemalige Schönborn’sches Jagdschloss (Q41322233) in der Datenbank Wikidata. Jetzt Sitz des Finanzamtes. Der dreiflügelige frühbarocke Bau wurde von Lothar Franz von Schönborn zwischen 1695 und 1710 erbaut. Im Innenhof steht ein Treppenturm und in unmittelbarer Nähe befindet sich eine kleine Eingangstür mit dem fürstbischöfliche Wappen. Die Rückseite des Jagdschlosses grenzt an die Südwestfront der aus dem 14. Jh. stammenden Stadtmauer und des noch einzigen überdachten Stadtmauertürmchen. Über einen Durchgang im rekonstruierten barocken Ziergarten gelangt man zu den Grabengärten und dem Stadtsee im verlandeten Stadtgraben.

10 Stadtmauerblick. Folgt man den Spazierweg durch die Gärten hat man eine schöne Sicht auf das Schönborn'sche Jagdschloss und einen Teil der Stadtbefestigung. Die mittelalterliche Stadtmauer und die ehemaligen Türme sind teilweise an unterschiedlichen Stellen rund um die Altstadt erhalten. Als einzig großer Stadtturm ist das "Obere Tor" aus dem 15. Jh. erhalten und ist nun als Hexenturm (siehe oben) bekannt. Nach einigen Schritten erreicht man den Grabengarten-Durchgang hin zum Stadtmauerweg und erblickt die andere Seite der Stadtmauer mit einigen Schalentürmen.

Läuft man ab der Altachbrücke dem gleichnamigen Bach Altach entlang, der hier parallel zur Stadtmauer verläuft, erreicht man den einzig erhaltenen ehemaligen Fußgängerdurchgang der Stadtmauer. Nur wenige Schritte dahinter erreicht man die Speiergasse und erblickt den denkmalgeschützten Gebäudekomplex 11 Zur alten Freyung, Speiersgasse 21. Der langgestreckte Bau besteht aus zwei Teilen: links die "Alten Freyung" aus dem 16. Jh., rechts davon das Gaststättengebäude mit dahinterliegendem Biergarten. Die Brauerei Göller mit Brau- und Schankrecht seit 1514 befindet sich im Innenhof des Freyungsgebäudes. Der Gaststättenanbau stammt aus dem Jahr 1920, dessen östliche Mauer parellel zur Stadtmauer verläuft.

Lässt man von der Brauerei aus den Blick hoch in die 12 Speiergasse schweifen, erblickt man gleich gegenüber in der Speiersgasse 18 die ehemalige Synagoge und Judenschule mit dem erhaltenen Thoraschreinerker. Auf dem Weg zurück zum Marktplatz säumen links und rechts der Speiersgasse entlang mehrere sehenswerte denkmalgeschützte Fachwerkäuser den Weg.

Das 13 Zeiler Käppele, Kapellenberg, Zeil am Main. Zeiler Käppele im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZeiler Käppele (Q41322159) in der Datenbank Wikidata. oder auch Katholische Marienkapelle genannt, liegt auf dem Kapellenberg oberhalb der Altstadt von Zeil und ist ein bekannter Wallfahrtsort. Von der Kapelle aus hat man einen schönen Blick auf die Zeiler Altstadt, die Mainebene und dem Steigerwald.

Bischofsheimer See
Ehemaliges Hirtenhaus in Krum
Ruine Schmachtenberg mit Blick ins Maintal

Bischofsheim[Bearbeiten]

14 Dietrichskapelle und Dietrichsgrab (nordwestlich von Bischofsheim im Wald verborgen). Archäologische Fundstätte, erstmals erwähnt 1510, stand die Kapelle nahe an der ehemaligen Weinstraße nach Thüringen.

15 Bischofsheimer See. Kleiner See am Waldrand mit Grillplatz und Schützhütte.

16 Dreiländerstein (nordwestlich von Bischofsheim). Hier verlief die Grenze zwischen dem Bistum Bamberg, dem Bistum Würzburg und dem Herzogtum Sachsen-Gotha.

Krum[Bearbeiten]

Es lohnt sich ein kleiner Spaziergang durch den OT Krum, der 1245 erstmals urkundlich in Erscheinung trat. 1348 wurde die 17 Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKath. Pfarrkirche St. Peter und Paul (Q41322280) in der Datenbank Wikidata erstmals erwähnt, das spätbarocke Langhaus wird auf 1758 datiert. Ältestes vorbildlich renoviertes Wohnhaus ist das 18 ehemalige Hirtenhaus (um 1700) in der Vorstadt 9. In unmittelbarer Nähe steht der in Sandstein gehauene St. Johannes von Nepomuk (1885).

Schmachtenberg[Bearbeiten]

Die mittelalterliche hussitische 19 Burgruine Schmachtenberg. Burgruine Schmachtenberg in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Schmachtenberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Schmachtenberg (Q1013903) in der Datenbank Wikidata. wurde im Frühjahr 2008 instand gesetzt und liegt oberhalb des gleichnamigen Ortsteiles Schmachtenberg. Zu Fuß ab Altstadt/Marktplatz (ca. 2,3 km) Richtung OT Schmachtenberg, Aufstieg an der Nordschleife des oberen Abt-Degen-Weinwanderwegs und weiter zum sogenannten Eselssteig. Per PKW Richtung Bischofsheim, nach dem Parkplatz des Zeiler Käppele rechts halten, in die Wirtschaftswege abbiegen und ca. 5 Min. Fußmarsch über die grüne Wiese. Von der Ruine der Südmauer hat man einen weiten Blick über die Mainebene mit den Baggerseen bis hinüber in den Steigerwald und der Wallfahrtskirche Maria Limbach.

Nicht weit entfernt von der Burgruine liegt das 20 Schlösschen Schmachtenberg, Schmachtenberg 43. in einem Tal oberhalb des gleichnamigen Ortsteil. Es wird angenommen, dass der Bamberger Bischof Weigand von Redwitz das Gebäude in der 1. Hälfte des 16 Jh. erbauen ließ. Das Schloss befindet sich heute in Privatbesitz.

Wanderwegweiser nördlich von Bischofsheim
Die Winzertreppe am Abt-Degen-Steig
Lage Ölschnabel Ziegelanger
Weinberglage Pfaffenberg
Ziegelangerer Gesichtshäusla
Mainauen in Ziegelanger

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wander- und Radtouren[Bearbeiten]

Abt-Degen-Steig[Bearbeiten]

Der Abt-Degen-Steig zwischen dem OT Schmachtenberg und dem Ebelsbacher OT Steinbach, geht zurück auf den Abt Alberich Degen des Zisterzienserklosters Ebrach der in Zeil 1625 geboren wurde. Der Abt hat im Jahr 1665 die Silvaner-Rebe in Franken eingeführt.. Hierfür wurde ihm im Zeiler Kapellenberg ein Denkmal gesetzt, die 21 Abt-Degen-Statue und 1995 wurde der nach ihm benannte Weinwanderweg eröffnet. Das Gebiet ziwschen Ziegelanger und Steinbach ist zugleich das Naturschutzgebiet Pfaffenberg.

Der Weg erstreckt sich auf unterschiedlichen Plateaus am Hang. Standorttafeln entlang des Weges von Schmachtenberg bis Ziegelanger und Steinbach informieren über Geologie und die Kulturgeschichte des Weines in den teilweise mittelalterlichen Rebhängen. Nicht nur Heckenwirtschaften, sondern auch die 22 Winzertreppe , das 23 "Ziegelangerer Gesichtshäusla" , die Ruine Schmachtenburg und das Zeiler Käppele können über den Steig erreicht werden.

Weinbauregion[Bearbeiten]

Die gesamte Rebfläche der Gemeinde beträgt 24,1 Hektar und liegt in der Weinbauregion Abt Degen Weintal, früher auch als Weinbauregion Steigerwald bekannt. Die Weinberge erstrecken sich

  • in Zeil über die Lage Pfarrerspflöckn und Mönchshang
  • im OT Krum über die Lage Himmelreich
  • im OT Schmachtenberg über die Lage Eulengrund und
  • im OT Ziegelanger über die Lage Ölschnabel.

Angebaut werden die Rebsorten Müller-Thurgau, Riesling, Bacchus, Kerner, Scheurebe, Weißburgunder und als Rotweinsorten Schwarzriesling, Domina und Spätburgunder.

Es empfiehlt sich eine Wanderung über die Weinberge entlang des oben erwähnten Abt-Degen-Steig oder aber der Besuch des berühmten Zeiler Weinfest (siehe Veranstaltungen). Auf keinen Fall sollte man sich den Besuch einer der vielen Hecken- und Weinwirtschaften entgehen lassen und den Wein der unterschiedlichen Lagen ausprobieren.

Erlebnisweg bei Ziegelanger[Bearbeiten]

Der 24 Naturerlebnisweg Mainauen des LIFE-Natur-Projekts erstreckt sich beidseitig des Mains von Haßfurt bis nach Dippach bzw. Stettfeld. Ein Teilbereich von 800 m liegt zwischen dem OT Ziegelanger und dem Main. Es handelt sich um eine ehemalige Sandgrube in der Eichen aus der Zeit zwischen 8.000 v. Chr. und 250 n. Chr. abgelagert sind (siehe Bild rechts). Sie sind in dieser Häufung und Präsentation einmalig. Informationstafeln auf dem Rundweg erläutern die verschiedenen Lebensräume vorbei an einer Uferschwalbennistwand, Sandmagerrasen und einem künstlich geschaffenen Altwasser. Es werden die Entwicklungsstadien eines Auwaldes aufgezeigt. Vielfältige Vogelbeobachtungen sind möglich. Anfahrt mit dem PKW über die Umgehungsstraße B26, Parkplatz ist vor Ort. Mit dem Rad oder zu Fuß über den Main-Radweg oder ab Ziegelanger über die Eisenbahnbrücke.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Osterbrunnen
  • Stadtführungen, sind am letzten Samstag im April und am letzten Samstag im Oktober, Treffpunkt ist an der TouristInformation am Marktplatz 5 um 15 Uhr, 1,50 € pro Erwachsenen, 1,00 € pro Kind, Kinder unter 6 Jahren sind frei.
  • Schmückung des Osterbrunnens in der Speiersgasse durch den Haßbergverein Zeil (über Ostern)
  • Maibaumaufstellung bzw. -fest in Zeil und im OT Schmachtenberg (Ende April / Anfang Mai)
  • Kiliani und Pfarrfest in Ziegelanger (Juli)
  • Dorffest in Sechsthal (Juli)
  • Jacobi Markt in der historischen Altstadt Zeil´s (Juli)
  • Weinfest in Ziegelanger auf dem Dorfplatz (Ende Juli)
  • Überregional bekannt ist das Zeiler Weinfest am ersten August-Wochenende jeden Jahres
  • Hahnenschlag zum Kerwasausklang an der Wed in Ziegelanger (September)
  • Abt-Degen-Lauf (im Oktober)
  • Kirchweihmarkt in der historischen Altstadt Zeil (Oktober)
  • Zeiler Waldmarathon (November)
  • Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz in Zeil (Dezember)

Für weitere Termine und aktuelle Veranstaltungen: Veranstaltungskalender der Stadt Zeil a. Main

Sonstiges[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 EDEKA Frischemarkt Meyer, Untere Str. 3, Zeil. Tel.: (0)9524 6282. Geöffnet: Mo-Sa 7-20 Uhr.
  • 2 Lidl, Sander Str. 40, Zeil. Tel.: (0)800 4353361. Geöffnet: Mo-Sa 7-20 Uhr.

Im Ort sind außerdem Bäcker, Metzger und zwei Getränkemärkte zu finden. Die vielen Winzer vor Ort laden ein, die heimischen Weine direkt vom Produzenten zu kaufen.

Küche[Bearbeiten]

Blick auf die Weinberge ab Martinsklause
Griefenwurst mit Kartoffelgemüse und Essiggurke
Bratwurst mit Sauerkraut
Ein Craftbeer vom Göller

Restaurants und Biergärten[Bearbeiten]

  • 1 Restaurant Barbara Pizzeria, Froschgasse 6A, OT Krum. Tel.: (0)9524 5443.Restaurant Barbara Pizzeria auf Facebook. Italienische Gastronomie.
  • 2 Zeiler Bürgerstube, Obere Torstraße 1, Zeil. Tel.: (0)9524 3031939. Geöffnet: Mo, Di und Mi Ruhetag, Do bis Sa 17-22 Uhr, So und Feiertage 11:30-14:30 und 17:30-21:30 Uhr.
  • 3 Das EssZimmer, Bahnhofstraße 2, 97475 Zeil am Main. Tel.: +49(0)9524 2459195. Schattiger Biergarten und moderne fränkische Küche. Geöffnet: Restaurant: Do–Di ab 11.00 Uhr, Mi ist Ruhetag.
  • 2 Brauereigasthof Zur Alten Freyung, Speiersgasse 21, 97475 Zeil am Main. Tel.: +49 (0)9524 9554. Mit schattigem Biergarten und Kinderspielplatz. Hinter dem Gasthof gibt es einen großen Parkplatz, Messerschmidtsgraben ins Navi eingeben. Geöffnet: täglich 9.30 – 1.00 Uhr, Di ist Ruhetag, durchgehend warme Küche bis 21.30 Uhr.
  • 4 Gaststätte Altes Forsthaus, Bischofsheim 18, OT Bischofheim. Tel.: (0)9524 1821. Das Gasthaus liegt idyllisch im kleinen OT Bischofsheim umgeben von Wäldern. Exzellente Steaks! Geöffnet: Mo+Di Ruhetag; Mi+Do ab 30 Pers. nach Anmeldung geöffnet; Fr ab 16 Uhr; Sa+So+Feiertage 11-15 Uhr Mittagstisch, 17-21 Uhr warme Küche.
  • 5 Restaurant Kolb, Krumer Str. 1, 97475 Zeil am Main. Tel.: +49(0)9524 9011, Fax: +49(0)9524 6676, E-Mail: . Geöffnet: Küchenzeiten: Mo, Di, Fr + Sa 11.30 – 14.00 Uhr + 17.30 – 21.30 Uhr, Mi + Do 17.30 – 21.30 Uhr, So 11.30 – 14.00 Uhr + 17.30 – 21.00 Uhr. Preis: Halbpension incl. 3-Gänge-Menü 18 €, Halbpension incl. 5-Gänge-Feinschmeckermenü 30 €.
  • 6 Mr. Hoang, Untere Str. 1, Zeil. Tel.: (0)9524 3023398.Mr. Hoang auf Facebook. Geöffnet: Mo Ruhetag, Di+Mi+Do+Fr 11-22 Uhr, Sa. 17-22 Uhr.
  • 7 Gasthaus Sennhütte, Kaulberg 20, Zeil am Main. Tel.: +49 9524 5469. Griechische und fränkische Küche. Biergarten mit Spielplatz. Geöffnet: Di 17:00 - 23:00, Mi bis Sa 11.00 –14.00 und 17.00 - 23.00 Uhr So durchgehend, Mo Ruhetag. Preis: Hauptgerichte ab 8 €.
  • 8 Restaurant Warmuth, Haardtweg 23, Zeil. Tel.: (0)9524 6521.Restaurant Warmuth auf Facebook. Geöffnet: Mo und Do 10:30-14 Uhr, Di+Do+Fr+Sa 10:30-22 Uhr, So 10-22 Uhr.

Winzer, Heckenwirtschaften und Weingasthöfe[Bearbeiten]

Da Heckenwirtschaften (auch Straußen- oder Besenwirtschaften genannt) gesetzlich nur 5 Monate im Jahr als Gastwirtschaft öffnen dürfen, sollte man vorab die Öffnungszeiten überprüfen.

  • 9 Weingut und Restaurant Berninger, Ziegelanger 33, 97475 Zeil a. Main. Tel.: (0)9524 5300. Das Restaurant liegt direkt am Abt-Degen-Steig, bietet eine Weinterrasse mit Blick in die Weinberge im Sommer, saisonale und fränkische Küche, Verkauf von eigenen Weinen. Auf Anfrage Weinproben, Weinbergsführungen und Kellerbesichtigungen. Geöffnet: Mo und Di Ruhetag. Mi bis Fr ab 17:00 Uhr (warme Küche ab 17:30 Uhr). Sa und So ab 11:00 Uhr.
  • 4 Weingut Dr. Heigel, Haßfurter Straße 30, Zeil. Tel.: (0)9524 3110. Weinproben im privaten oder größeren Rahmen nach Absprache: info@weingutdrheigel.de oder 0179 5163385
  • 5 Weinhaus Nüßlein, Marktplatz 1, 97475 Zeil am Main. Tel.: (0)9524 279. In der Weinstube finden auf Anmeldung Weinproben für Gruppen statt. Geöffnet: Weinverkauf mit Weinprobe: Mo bis Fr 9 - 18 Uhr. Sa 9 - 16 Uhr. Oder gerne nach Vereinbarung.
  • 6 Heckenwirtschaft & Weinbau Pottler-Zink, Lange Gasse 6, 97475 Zeil am Main. Tel.: (0)9524 9797. Angeboten werden Weine aus dem Südhang der Zeiler Pfarrerspflöckn. Weinproben inkl. Weinbergwanderung auf Anfrage. In der Heckenwirtschaft werden leckere Hausmacher-Brotzeiten angeboten.
  • 7 Winzerhof Schick, Bergstraße 22, OT Ziegelanger. Tel.: (0)9524 7892. Regionale Spezialitäten und Weine des Winzerhofes. Geöffnet: jeden So vom 20.01 bis Ende Februar 2019 ab 15 Uhr. Weinverkauf auf dem Winzerhof Mo bis Fr: nach Vereinbarung und Sa 10 bis 16 Uhr.
  • 11 Weinhaus Zimmermann, Ziegelanger 19, 97475 OT Ziegelanger. Tel.: +49(0)9524 5460, Fax: +49(0)9524 7529, E-Mail: . Typisch fränkische Küche und regionale Produkte. Der Gastwirt und Winzer produziert neben Bioweinen auch verschiedene Schnäpse. Exzellenter Gerupter Käs (auch als angemachter Camembert bekannt). Geöffnet: Mo, Di, Fr ab 15.00 Uhr, Wochenende + Feiertag ab 10.00 Uhr.

Für weitere Tipps rund um den Wein: Heckenwirtschaften in Franken

Nachtleben[Bearbeiten]

Rund um den historischen Marktplatz haben sich Eisdiele, Cafés, Asia- und Dönerimbiss, Bar, Pizzaservice angesiedelt. Außerdem sind die oben erwähnten Einkehrmöglichkeiten, wie Gaststätten, Heckenwirtschaften oder Biergärten leicht zu Fuß ab der Altstadt zu erreichen.

7 Kino-Schneyer, Untere Scheuerngasse 5, Zeil. Tel.: (0)9524 1601.

8 Mambo-Bar, Hauptstraße 16, 97475 Zeil am Main. Tel.: +49 (0)9524 303771. Geöffnet: So - Mi Ruhetage. Do 19-1 Uhr. Fr-Sa 19-2 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die unzähligen Ferienwohnungen, Zimmer und Pensionen können unter folgendem Link abgerufen werden: Unterkünfte der Gemeinde Zeil am Main

  • 2 Das EssZimmer, Bahnhofstraße 2, 97475 Zeil am Main. Tel.: +49(0)9524 2459195. Preis: Übernachtung möglich: EZ ab 52 €, DZ ab 69 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 3 Altes Forsthaus, Bischofsheim 18, OT Bischofheim. Tel.: (0)9524 1821. 10 rustikal eingerichteten Doppelzimmern in ruhiger Lage. Alle Zimmer mit Dusche, WC, TV und kostenlosen WLAN. Preis: 30,- bis 35,- €.
  • Kostenfreie und ausgeschilderte Wohnmobilstellplätze befinden sich am Parkplatz Tuchanger und am Altstadtparkplatz neben den Tennisplätzen.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Haßberg-Kliniken, Hofheimer Str. 69, 97437 Haßfurt. Tel.: (0)9521 280, Fax: (0)9521 28549. Das Krankenhaus liegt ca. 8 km entfernt in der Kreisstadt Haßfurt.
  • 2 Linden-Apotheke, Krumer Str. 7, 97475 Zeil. Tel.: +49(0)9524 82330, Fax: +49(0)9524 5610. Geöffnet: Mo–Fr 8–12:30 Uhr + 14–18:30 Uhr, Sa 8–12:30 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Fremdenverkehrsbüro im historischen Grohehäuschen
  • 5 Post und Lotto Holch, Gröbera 9, Zeil. Geöffnet: Mo-Fr 8:30-12:15 Uhr und 14-17:30 Uhr, Sa 8:30-12:30 Uhr.
  • 6 Stadtbibliothek, Schulring 3, 97475 Zeil a. Main. Tel.: (0)9524 94988. Die Stadtbibliothek befindet sich im Rudolf-Winkler-Haus, ist über das Schulgelände erreichbar und hat einen Bestand von ca. 17.000 Büchern, außerdem Audio-CD und DVD. Geöffnet: Mo geschlossen. Di+Mi+Fr 11 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr. Do 11 bis 13 Uhr und 15 bis 19 Uhr. Sa 10 bis 12 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Im Norden liegen die Hassberge, im Süden der Steigerwald und im Osten das Obermainland
  • Empfehlenswert ist der Besuch von (fast unbekannten) historischen Kleinoden in unmittelbarer Nähe, wie Ebern, Königsberg in Bayern oder Haßfurt.
  • Ebrach mit der ehemaligen Zisterzienserabtei
  • Es locken außerdem drei UNESCO Weltkulturerbestätten:
    • Bamberg mit seiner historischen Innenstadt
    • Würzburg mit seiner Residenz, Hofgarten und Residenzplatz
    • Bayreuth mit dem Markgräflichen Opernhaus

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg