Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Burgpreppach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgpreppach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Nachbarorte von Burgpreppach
Maroldsweisach
Hofheim Himmelsrichtungen.png Pfarrweisach
Königsberg Ebern

Markt Burgpreppach ist eine Gemeinde in Unterfranken im Landkreis Haßberge. Die Gemeinde und ihre Ortsteile liegen idyllisch in einem Seitental der Baunach und mit gerade mal 38 km² sind zwei Schlösser und eine Burgruine auf einem ehemaligen Vulkankegel vertreten. Außerdem kreuzen unzählige Rad- und Wanderwege die Gemeinde.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Markt Burgpreppach wurde im 8. Jh. das erste Mal urkundlich erwähnt als Besitz der Grafen von Henneberg. Im Jahr 1548 kommen Schloss und Ort in den Besitz der Familie Fuchs von Bimbach und Dornheim. Durch den Würzburger Bischof wurde der Ort 1699 zum Markt erhoben. Der Ort fiel 1814 an Bayern und 1818, im Zuge der Verwaltungsreform, entstand die heutige Gemeinde.

Die Gemeinde ist Teil des Naturparks Haßberge, Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim in Unterfranken und gliedert sich in 16 Ortsteile:

  • A Birkach Birkach in der Enzyklopädie Wikipedia Birkach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBirkach (Q15107696) in der Datenbank Wikidata
  • B Burgpreppach Burgpreppach im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Burgpreppach in der Enzyklopädie Wikipedia Burgpreppach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgpreppach (Q503894) in der Datenbank Wikidata
  • C Eichelhof
  • D Fitzendorf Fitzendorf in der Enzyklopädie WikipediaFitzendorf (Q15056149) in der Datenbank Wikidata
  • E Gemeinfeld Gemeinfeld in der Enzyklopädie WikipediaGemeinfeld (Q15056299) in der Datenbank Wikidata
  • F Hecklesmühle
  • G Hohnhausen Hohnhausen in der Enzyklopädie Wikipedia Hohnhausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHohnhausen (Q15115093) in der Datenbank Wikidata
  • H Ibind Ibind in der Enzyklopädie WikipediaIbind (Q15056821) in der Datenbank Wikidata
  • I Ibindermühle
  • J Kreuzmühle
  • K Kuchenmühle
  • L Leuzendorf Leuzendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Leuzendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuzendorf (Q15118357) in der Datenbank Wikidata
  • M Rangenmühle
  • N Schneidmühle
  • O Steinertsmühle
  • P Ueschersdorf Ueschersdorf in der Enzyklopädie Wikipedia Ueschersdorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUeschersdorf (Q15060604) in der Datenbank Wikidata

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Coburg30 km
Bamberg41 km
Würzburg80 km
Nürnberg98 km
Erfurt152 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen sind der Flughafen Nürnberg (ca. 100 km), der Flughafen Erfurt-Weimar (ca. 140 km) sowie der Flughafen Frankfurt am Main (200 km).

In Haßfurt ca. 25 km entfernt befindet sich der 1 Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt, Flugplatzstr. 20, 97437 Haßfurt. Tel.: +49 (0)9521 27306, E-Mail: . Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt in der Enzyklopädie Wikipedia Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVerkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt (Q1433624) in der Datenbank Wikidata.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 2 Bahnhof Ebern, Häfnergasse, 96106 Ebern. Der Endbahnhof Ebern liegt ca. 16 km entfernt, mit Regionalerbindung (RB) nach Bamberg und Hof.
  • 3 Bahnhof Haßfurt, Bahnhofstraße, 97437 Haßfurt. Bahnhof Haßfurt in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Haßfurt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Haßfurt (Q54869359) in der Datenbank Wikidata. Der ca. 20 km entfernt liegende Bahnhof liegt an der Bahnlinie Würzburg - Bamberg. Von hier aus gelangt man zu den beiden nächstgrößeren Bahnhöfen Bamberg bzw. Würzburg und ihren IC/ICE Verbindungen. In Haßfurt halten neben den Regionalbahnen (RB) auch die Regionalexpresse (RE).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Burgpreppach und seine Ortsteile werden durch den öffentlichen Nahverkehr des VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg bedient. Tickets können direkt beim Fahrer erworben werden, sowie online als auch über eine App und sind innerhalb des Liniennetzes Landkreis Haßberge in fast allen Verkehrsmitteln gültig. Das Bayernticket der Deutschen Bahn wird auch von den regionalen Busunternehmen akzeptiert, welche die Gemeinde anfahren. Bitte darauf achten, dass während der Schulferien einige Busverbindungen entfallen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Autobahn A73 von Nürnberg nach Suhl liegt ca. 37 km entfernt, Symbol: AS 7 Coburg
  • Die Autobahn A70 von Bayreuth nach Schweinfurt liegt ca. 25 km entfernt, Symbol: AS 12 Eltmann.
  • Weitere Anfahrtsmöglichkeiten bestehen über die Bundesstraße B303 und Bundesstraße B279.

Mit dem Fahrrad und zu Fuß[Bearbeiten]

Die Gemeinde wird durch mehrere Wander- und Radwege durchkreuzt. Siehe hierzu Rad- und Wanderwege in Burgpreppach.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Burgpreppach

Burgpreppach und seine Ortsteile sind gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Um sich zwischen den vielen kleinen Ortschaften hin und her zu bewegen empfiehlt sich jedoch ein PKW. Zwischen Burgpreppach und Ibind gibt es parallel zur Landstraße einen Geh- und Radweg.

Der ÖPNV ist nur sehr eingeschränkt nutzbar, da der VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg die Gemeinde mit nur einer Buslinie bedient

Bus 1186 Hofheim - Ebern

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

Schloss Burgpreppach
Ruine Bramberg
Schloss Leuzendorf
  • 1 Schloss Burgpreppach, Hauptstraße 18 1/2, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 255, Fax: +49 (0)9534 212, E-Mail: . Schloss Burgpreppach in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Burgpreppach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Burgpreppach (Q2240454) in der Datenbank Wikidata. Auf der ursprünglichen ca. 1525 entstandenen Wasserburg wurde zwischen 1716 und 1730 in der Mitte des heutigen Dorfes die dreiflügelige Schlossanlage gebaut. Diese dient bis heute als Stammsitz des alten fränkischen Adelsgeschlechtes Fuchs von Bimbach. Das Schloss wurde nach Plänen von Joseph Greissing (Hofbaumeister des Fürstbischof von Würzburg) gebaut. Das Treppenhaus wurde 1731 nach den Plänen von Balthasar Neumann gestaltet. Eine Besonderheit im Schloss ist die mumifizierte Hand, die wahrscheinlich als Symbol der hohen Gerichtsbarkeit gedient hat. Geöffnet: Führungen nur nach vorheriger Terminabsprache.
  • 2 Burgruine Bramberg, liegt ca. 2,5 km südlich von Hohnhausen. (Anfahrt: ca. 2 km ab Bramberg geht westlich ein unbefestigter Weg ab, diesem bis zum Parkplatz folgen. Die Burg ist zu Fuß ab dem Parkplatz in ca. 15 Min. durch einen schönen Mischwald, vorbei an 2 stillgelegten Steinbrüchen, erreichbar.). Burgruine Bramberg in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Bramberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Bramberg (Q885097) in der Datenbank Wikidata. Die Burgruine steht auf einem erloschenen Vulkankegel, den Bramberg. Die erste urkundliche Erwähnung einer Vorgängerburg war 1108, die bereits 1168 wegen angeblichem Raubrittertums auf kaiserliche Anordnung zerstört wurde. Eine neue Wehranlage wurde ab 1250 durch den Würzburger Fürstbischof errichtet. Während des Bauernkrieges wurde 1525 die Bramburg von den Aufständischen beschädigt und ab 1560 dem Verfall überlassen. Hinter dem Torbau befinden sich links Reste der ehemaligen Wirtschaftsgebäude, rechts erhebt sich die Ruine des Hauptbaus. Teilweise erhalten sind die doppelten Ringgräben um die Anlage, die wohl von der Vorgängerburg aus dem 11. Jh. stammen dürften. Die Ruinenreste stammen im Wesentlichen aus der Spätgotik. Die Burg ist Teil des Burgenkundlichen Lehrpfads. Geöffnet: immer zugänglich. Preis: kostenlos.
Auf dem Weg zur Ruine liegt im Wald das Biotop Ehemalige Basaltbrüche am Bramberg.
  • 3 Schloss Leuzendorf, Leuzendorf 31, 97496 Burgpreppach (OT Leuzendorf). Schloss Leuzendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Leuzendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Leuzendorf (Q1429696) in der Datenbank Wikidata. Das dreigeschossige Schloss, erbaut im 16. Jh. von Dietrich Karl Freiherr von Erthal, wurde um 1750 barock verändert. Der Bau war früher von einem Wassergraben umgeben und über dem Eingangsportal ist immer noch das Erthal'sche Wappen zu sehen. Die jetzigen Eigentümer erhielten für die aufwändige Renovierung den Denkmalpreis. Geöffnet: Das Anwesen ist in Privatbesitz und kann nur von außen besichtigt werden.

Bauwerke[Bearbeiten]

Wohnhaus mit Zierfachwerk
  • Neben dem Schloss ist eines der ältesten Gebäude die 4 ehemalige Schlossmühle ehemalige Schlossmühle im Medienverzeichnis Wikimedia Commonsehemalige Schlossmühle (Q41321852) in der Datenbank Wikidata (Hauptstraße 19, Burgpreppach) erbaut 1633 (leider renovierungsbedürftig).
  • 5 Wohnhaus Wohnhaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWohnhaus (Q41321857) in der Datenbank Wikidata (Schulgasse 38, Burgpreppach) mit Zierfachwerkgiebel, erbaut um 1700.
  • Fachwerkhaus Jüngerhof (Ueschersdorf 18) erbaut anno 1837 von Christian Jünger, renoviert und restauriert nach ökologischen Richtlininen, beherbergt heutzutage den Ferienhof Andis Lehmhütte
  • 6 Ehemaliges Pfarrhaus und Kapuzinerhospitium Ehemaliges Pfarrhaus und Kapuzinerhospitium im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemaliges Pfarrhaus und Kapuzinerhospitium (Q41321908) in der Datenbank Wikidata (Leuzendorf 27) gebaut um 1730, Hospitium war im Mittelalter die Bezeichnung für eine kostenlose Beherbergung für einen bestimmten Personenkreis.

Kirchen[Bearbeiten]

Ev. Pfarrkirche Burgpreppach
Pfarrkirche Mariä Geburt
St. Michael Leuzendorf
  • 7 Evangelisch-lutherische Pfarrkirche, Bischwinder Weg 64 1/2, 97496 Burgpreppach. Evangelisch-lutherische Pfarrkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEvangelisch-lutherische Pfarrkirche (Q41321848) in der Datenbank Wikidata. Der Chor und Turm mit Zwiebelhaube ist von 1585, das Kirchenschiff von 1734.
  • 8 Katholische Pfarrkirche St. Konrad von Parzham, Fuchsgasse 74, 97496 Burgpreppach. Katholische Pfarrkirche St. Konrad von Parzham im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKatholische Pfarrkirche St. Konrad von Parzham (Q41321850) in der Datenbank Wikidata. Bauwerk in Sandstein, romanisierend, von Eugen Altenhöfer 1934/35.
  • 9 Simultankirche St. Philipp und Jakob, Birkach 21, 97496 Burgpreppach (OT Birkach). Simultankirche St. Philipp und Jakob im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSimultankirche St. Philipp und Jakob (Q41321846) in der Datenbank Wikidata. Ursprünglich frühgotische Kirche mit Chor, Walmdach und Dachreiter mit welscher Haube um 1300, im 17./18. Jh. umgebaut.
  • 10 Pfarrkirche Mariä Geburt, Gemeinfeld 64, 97496 Burgpreppach (OT Gemeinfeld). Pfarrkirche Mariä Geburt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPfarrkirche Mariä Geburt (Q41321881) in der Datenbank Wikidata. Katholische Pfarrkirche gebaut von 1736 bis 1744 nach Plänen des Baumeisters Balthasar Neumann. Das Turmuntergeschoss der Saalkirche ist aus dem 15. Jh. Die Kirche erreicht man über eine kleine Brücke die einen Wassergraben überspannt. Beidseitig der Brücke sieht man die Sandsteinfiguren des Hl. Joseph (1759) und des Hl. Johannes von Nepomuk (1759).
  • 11 Katholische Pfarrkirche St. Michael, Leuzendorf 37, 97496 Burgpreppach (OT Leuzendorf). Katholische Pfarrkirche St. Michael im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKatholische Pfarrkirche St. Michael (Q41321913) in der Datenbank Wikidata. Rokokokirche von 1732 mit prächtiger Innenausstattung wie Kanzel und Altar von Johann Thomas Wagner. Die holzgeschnitzten Erthal-Epitaphien wurden von den Bamberger Schnitzermeistern Bonaventura und Martin Mutschele gefertigt. Vor der Kirche stehen die beiden denkmalgeschützten Sandsteinfiguren des Hl. Johannes Nepomuk (um 1730) und des Hl. Michael (um 1700).
  • 12 Evangelisch-lutherische Kirche, Ueschersdorf 1, 97496 Burgpreppach (OT Ueschersdorf). Evangelisch-lutherische Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEvangelisch-lutherische Kirche (Q41321922) in der Datenbank Wikidata. Der Kirchturm mit Pyramidendach entstand 1603, das neuromanische Kirchenschiff ist von 1866.

Jüdisches Leben[Bearbeiten]

  • 13 Jüdischer Friedhof (Eichelberg, am Hang südwestlich des Ortes). Jüdischer Friedhof in der Enzyklopädie Wikipedia Jüdischer Friedhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJüdischer Friedhof (Q1446307) in der Datenbank Wikidata. Der Friedhof wurde 1708 angelegt und hat 397 Grabsteine. Die ältesten Grabsteine sind aus den Jahren 1710 bis 1714.

Museen[Bearbeiten]

  • 14 Nostalgiemusuem der 50er Jahre, Schulgasse 53, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9536 272. Untergebracht im Rathaus begibt man sich beim Besuch der vielen Räumlichkeiten auf eine Zeitreise in die 1950er Jahre. Komplette Wohnungseinrichtungen, Gebrauchs- und Ziergegenstände, ein Tante-Emma-Laden aus der Nachkriegszeit und vieles mehr ist zu sehen. Das Inventar beinhaltet außerdem alte Kleidungsstücke, die gerne für Theaterstücke, Umzüge oder historische Modeschauen ausgeliehen werden. Geöffnet: So + Feiertage 13 - 17 Uhr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Rad- und Wanderwege[Bearbeiten]

Keltenerlebnisweg.png
  • Friedrich Rückert Wanderweg: Namensgebender Wanderweg (145 km) des deutschen Dichters, Sprachgelehrten, Übersetzers und Begründer der deutschen Orientalistik Friedrich Rückert geboren in Schweinfurt (→ Route).
  • Amtsbotenweg: Führt durch Leuzendorf und Hohnhausen (→ Route).
  • Burgenkundlicher Lehrpfad des Landkreis Haßberge Burgenkundlicher Lehrpfad des Landkreis Haßberge in der Enzyklopädie WikipediaBurgenkundlicher Lehrpfad des Landkreis Haßberge (Q1014844) in der Datenbank Wikidata: Führt durch Leuzendorf. Für Wanderer und Radfahrer geeignet (→ Route).
  • Radwanderweg: Entlang von Baunach und Weisach
  • Hasenwanderweg (Rundwanderweg bis nach Hofheim i. Ufr.)
  • Rennweg Rennweg in der Enzyklopädie Wikipedia Rennweg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRennweg (Q2144196) in der Datenbank Wikidata (Nicht zu verwechseln mit dem Rennsteig im Thüringer Wald): Westlich vom OT Fitzendorf Richtung Gossmannsdorf erreicht man nach ca. 3 km den historischen Rennweg. Dieser verläuft in seiner Gesamtstrecke von 63 km von Hallstadt (bei Bamberg) bis nach Sulzfeld im Grabfeld und ist sowohl für Wanderer als auch für Radtouren geeignet (→ Route).
  • Kelten-Erlebnisweg Kelten-Erlebnisweg in der Enzyklopädie WikipediaKelten-Erlebnisweg (Q1738360) in der Datenbank Wikidata: Erreichbar wie beim obigen Rennweg ca. 3 km westlich vom OT Fitzendorf Richtung Gossmannsdorf. Die insgesamt 245 km lange Route verläuft am Westrand des Naturparks Haßberge.

Natur[Bearbeiten]

Rippelmarken Steinbruch Eichelberg
  • Im Wald südlich vom OT Ibind liegt das 15 Grüne Klassenzimmer neben einem Teich mit Steg. Für Schulklassen oder naturinteressierte Gruppen werden Exkursionen durch den Wald angeboten, zertifizierte Waldpädagogen geben anschaulichen Sachunterricht für Groß und Klein.
  • 16 Ehemaliger Sandsteinbruch Eichelberg (Kurz vor der Evang.-Luth. Kirche in Burgpreppach in die Steinbruchstr. einbiegen und ca. 2 km die leichte Ansteigung den Eichelberg hoch). Ehemaliger Sandsteinbruch Eichelberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemaliger Sandsteinbruch Eichelberg (Q58459548) in der Datenbank Wikidata. Der stillgelegte Steinbruch weist beigefarbenen feinkörnigen Sandstein aus dem Mesozoikum auf - der sog. Burgpreppacher Sandstein - der sowohl am Hamburger Rathaus als auch am Reichstagsgebäude in Berlin verbaut wurde. Im Geotop können Rippelmarken und als Hohlräume erhaltene Muscheln erkannt werden. Der Steinbruch liegt ziemlich abgelegen und ist zugewachsen.
  • 17 Ehemalige Basaltbrüche am Bramberg, OT Hohnhausen (Nördlich und südlich der Burgruine Bramberg.). Ehemalige Basaltbrüche am Bramberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemalige Basaltbrüche am Bramberg (Q59267435) in der Datenbank Wikidata. Das Geotop ist ein ehemaliger Vulkanschlot und Teil der Heldburger Gangschar. Die entstandenen Basaltsäulen sind an der Oberfläche sichtbar.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Neujahrsempfang im Schloß Burgpreppach (Anfang Januar)
  • Tauben- und Kleintiermarkt in Ibind (Mitte Januar)
  • Faschingsumzug in Burgpreppach (Februar / März)
  • Heimatfest in Goßmannsdorf (Anfang August)
  • Kunsthandwerkermarkt in Leuzendorf (Ende August)
  • Kirchweih in Leuzendorf (Ende August)
  • Fränkische Orgelkonzerte (Oktober)
  • Kirchweih in Burgpreppach (Anfang Oktober)
  • Schloßweihnacht in Burgpreppach (Ende Dezember)

Für weitere Termine siehe: Veranstaltungskalender Gemeinde Burgpreppach

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Lädla, Wassergasse 91, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 1733820, Fax: +49 (0)9534 1733822, E-Mail: .Lädla auf Facebook. Seit 2017 befindet sich ein Dorfladen mit kleinem Café im ehemaligen Gasthaus "Zum goldenen Löwen". Geöffnet: Mo + Di + Mi + Fr 6:30 - 12:30 Uhr und 14 - 18 Uhr. Do + Sa :30 - 12:30 Uhr.
  • 2 Butik Billa - Schneiderei & Schönes, Hauptstraße 33, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 170143, E-Mail: . Kleiner Laden mit Schneiderei, aber auch Schmuck, Handtaschen oder Dekoartikel werden angeboten. Im kleinen Café wird selbst gebackener Kuchen und verschiedene Kaffee- und Teevariationen angeboten, bei schönem Wetter ist die Terrasse mit Schlossblick geöffnet. Geöffnet: Mo Ateliertag. Di + Do 8:30 – 18 Uhr. Mi + Fr 8:30 – 14 Uhr. Sa 10 – 13 Uhr.
  • 1 Fränkische Schnaps und Likörspezialitäten (Inh. Rudolph Koch), Birkach 3, 97496 Burgpreppach (OT Birkach). Tel.: +49 (0)9534 706, E-Mail: . Edle Geiste, Feine Brände, Fruchtige Liköre in Eigenherstellung, die Im Hofcafé probiert werden können. Außerdem wird ein Bauernhof nach Demeter-Richtlinien betrieben. Der Hof hat einen Stand auf dem Bauernmarkt Bamberg und Coburg. Geöffnet: Brennerei Sa + So. Siehe Homepage unter Hofcafé.
  • 3 Getränkemarkt Müller, Hauptstr. 116, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 246.Getränkemarkt Müller auf Facebook. Getränkemarkt mit vielen fränkischen Biersorten und Wein. Geöffnet: Mo - Fr 8:30 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr. Sa 8:30 - 13 Uhr.
  • 4 Schäfers Frischmilch, Dorfmühle, Ueschersdorf 26, 97496 Burgpreppach (OT Ueschersdorf). Tel.: +49 (0)9534 470, E-Mail: .Schäfers Frischmilch auf Facebook. Frische Landmilch direkt am Hof aus dem Milchautomaten. Geöffnet: Durchgehend geöffnet.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Wirtshaus Burgpreppach, Wassergasse 92, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 1734399, E-Mail: .Wirtshaus Burgpreppach auf Facebook. Neues Gasthaus seit November 2019 im frisch sanierten "Fischerhaus". Geöffnet: Mi - Sa 17 - 22 Uhr (Küche bis 21 Uhr). So + Feiertage 11 - 22 Uhr (Küche bis 14 Uhr und von 17 - 21 Uhr). An Sonn- und Feiertagen wird zwischen 14 Uhr und 17 Uhr Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten.
  • 2 Gasthaus zum grünen Tal, Birkach 4, 97496 Burgpreppach (OT Birkach). Tel.: +49 (0)9534 289.Gasthaus zum grünen Tal auf Facebook. Fränkische Küche: Hausmacher Brotzeit. Kaffee und Kuchen sowie warme Speisen. Öffnungszeiten und Speiseangebote werden auf Facebook bekannt gegeben. Geöffnet: So 10:30 - 21 Uhr. Jeden 2. Freitag (ungerade KW) 18 - 22 Uhr.
  • 3 Fränkisches Gasthaus Faber-Rädlein, Ibind 6, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 200, Fax: +49 (0)9534 17176, E-Mail: . Traditionswirtshaus seit 1894. Neben typisch fränkischer Küche und Brotzeit, gibt es einige Veranstaltungen über das Jahr hinweg, wie der "Ibinder Tauben- und Kleintiermarkt" (seit 1935), Kesselfleischessen, fränkisches Wirtshaussingen, Kirchweihessen (im September), Musikantentreffen und Wirtshauskabarett im Tunnlsaal. Geöffnet: über die etwas komplizierten Öffnungszeiten informiert man sich am Besten über die Homepage.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Detailansicht Schloss Burgpreppach
Andis Lehmhütte
  • 1 Zimmer im Schloss Burgpreppach, Hauptstraße 18 1/2, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 255, Fax: +49 (0)9534 212, E-Mail: . Im Erdgeschoss des Westflügels befinden sich 3 Doppelzimmer und ein kleines Maisonette-Zimmer mit eigenem Zugang. Ein Doppelzimmer hat ein eigenes Bad, die beiden weiteren Doppelzimmer teilen sich ein Bad, welches man gegenseitig verschließen kann. Preis: DZ 38,- € pro Person/ Übernachtung. Maisonette-Zimmer: 25,- € pro Person/Übernachtung.
  • 2 Haus Vis-á-Vis, Leuzendorf 30, 97496 Burgpreppach (OT Leuzendorf). Tel.: +49 9534 170 172, Fax: +49 9534 170 0840, E-Mail: . Bed & Breakfast mit Wohnzimmer (Bibliothek, Kachelofen) und TV/WLAN, sowie ein Frühstückszimmer im denkmalgeschützten Fachwerkhaus. Im ehemaligen Bauernhaus befinden sich 4 DZ, im ehemaligen Stall ein kleines zweigeschossiges Appartement mit separaten Wohnraum und kleiner Küche. Frühstück nur auf Anfrage. Preis: ab 25,- € pro Person/Nacht.
  • 3 Ferienhof Alte Schmiede (Inhaber: Alfred Köhler), Birkach 1, 97496 Burgpreppach (OT Birkach). Tel.: +49 (0)9534 1234, Fax: +49 (0)9534 922232, E-Mail: . Im Haus gibt es 3 unterschiedliche Ferienwohnungen (2 - 5 Personen) und ein Appartement (1 - 2 Personen). Im Außenbereich vorhanden ist ein großer Spielplatz mit Riesentrampolin und Lagerfeuerplatz, eine Spielwiese mit Fußballtoren, ein Gartenhaus mit Kicker, Freischach, eine große Terrasse mit Grill und im überdachten Hof Tischtennis. Geöffnet: Telefonisch erreichbar zwischen 8 und 16 Uhr. Preis: Appartement für 2 Personen: 32,- € /Nacht. Ferienwohnungen für 2 Personen: 38,- € bis 52,- € /Nacht.
  • 4 Ferienwohnung auf dem Pferdehof (Margits Haflingerhof), Schneidmühle 105, 97496 Burgpreppach. Mobil: +49 (0)160 95632164. Ferienwohnung mit 2 Schlafzimmern, Wohnzimmer, SAT-TV und Schwedenofen. Die Küche ist voll eingerichtet inkl. Spülmaschine, Mikrowelle, Herd und großem Kühlschrank. Bad mit WC und ebenerdiger Dusche sowie ein separates WC. Max. Belegung: 6 Personen. Preis: 40.-€/Tag bis 2 Personen. Einmalige Reinigungspauschale: 25,- €.
  • 5 Andis Lehmhütte (Andi May’s Ferienhof), Ueschersdorf 18, 97 496 Burgpreppach (OT Ueschersdorf). Mobil: +49 (0)176-520 25 850, E-Mail: . Andis Lehmhütte im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAndis Lehmhütte (Q41321926) in der Datenbank WikidataAndis Lehmhütte auf Facebook. Das Ferienhaus, ein denkmalgeschütztes renoviertes Fachwerkhaus, besitzt insgesamt 5 Schlafräume, 2 Bäder, separate Küche, urige Bauernstube, Innenhof und Lagerfeuerstelle. Platz für Gruppen bis zu 12 Personen. Preis: Für 2 Personen 80,- €/Tag. Für jede weitere Person 10,- €/Tag. Für Bettwäsche, Strom, Endreinigung 70,- €.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Apotheke Burgpreppach, Gemeinfelder Str. 121, 97496 Burgpreppach. Tel.: +49 (0)9534 92210. Geöffnet: Mo + Di + Fr 9 - 12 und 14:30 - 18 Uhr. Mi 9 - 12 Uhr. Do 14:30 - 18 Uhr. Sa 9 - 11 Uhr.
  • Siehe: Ärzte in Burgpreppach

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 4 Taxi Irene Schweinfest, Schinderholz 12, 97496 Burgpreppach (OT Ibind). Tel.: (0)9534 173061.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Es locken außerdem drei UNESCO Weltkulturerbestätten:
    • Bamberg und zwar die gesamte Altstadt
    • Würzburg mit seiner Residenz, Hofgarten und Residenzplatz
    • Bayreuth mit dem Markgräflichen Opernhaus

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg