Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Ebern

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ebern
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ebern ist eine Stadt in den Haßbergen im nördlichen Unterfranken. Das reizvolle Fachwerkstädtchen hat noch Reste der mittelalterlichen Stadtmauer zu bieten, die sechs noch erhaltenen historischen Türme sind das Wahrzeichen. Der Ort lag im Mittelalter an wichtigen Straßen- und Handelsverbindungen - noch heute zeugt die mittelalterliche Altstadt von dieser Zeit.

Hintergrund[Bearbeiten]

Urkundlich wird Ebern erstmals als Lützelebern im Jahr 1151 erwähnt und erneut 1230 als "civitas" (ein befestigter Ort mit Mauern und Türmen). Das Stadtrecht erhält der Ort 1335 von König Ludwig dem Bayer und fast 100 Jahre später im Jahr 1430 brennt fast die ganze Stadt nieder. Während des Dreißigjährigen Krieges werden viele Gebäude des Ortes zerstört.

Nachdem Ebern 1814 dem Königreich Bayern zugeschlagen wird, bekommt die damalige Kreisstadt ab 1877 mehrere Ämter wie das Amtsgericht oder das Zollamt, die bis 1972 amtierten, als Ebern im Landkreis Haßberge eingegliedert wurde.

Die Gemeinde besteht neben Ebern mit der historischen Altstadt aus noch folgenden Ortsteilen:

  • 1 Albersdorf Albersdorf in der Enzyklopädie Wikipedia Albersdorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAlbersdorf (Q47006953) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Bischwind am Raueneck Bischwind am Raueneck in der Enzyklopädie Wikipedia Bischwind am Raueneck im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBischwind am Raueneck (Q54538261) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Bramberg Bramberg in der Enzyklopädie Wikipedia Bramberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBramberg (Q55296988) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Brünn Brünn in der Enzyklopädie Wikipedia Brünn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBrünn (Q55873207) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Eichelberg Eichelberg in der Enzyklopädie Wikipedia Eichelberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEichelberg (Q56518094) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Eyrichshof Eyrichshof in der Enzyklopädie Wikipedia Eyrichshof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEyrichshof (Q1272034) in der Datenbank Wikidata
  • 7 Fierst Fierst in der Enzyklopädie Wikipedia Fierst im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFierst (Q56641666) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Fischbach Fischbach in der Enzyklopädie Wikipedia Fischbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFischbach (Q54339459) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Frickendorf Frickendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Frickendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFrickendorf (Q55743520) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Gemünd Gemünd in der Enzyklopädie Wikipedia Gemünd im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGemünd (Q57833097) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Heubach Heubach in der Enzyklopädie Wikipedia Heubach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHeubach (Q56502003) in der Datenbank Wikidata
  • 12 Höchstädten Höchstädten in der Enzyklopädie Wikipedia Höchstädten im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHöchstädten (Q56605756) in der Datenbank Wikidata
  • 13 Jesserndorf Jesserndorf in der Enzyklopädie Wikipedia Jesserndorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJesserndorf (Q53764271) in der Datenbank Wikidata
  • 14 Kurzewind Kurzewind in der Enzyklopädie Wikipedia Kurzewind im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKurzewind (Q57713047) in der Datenbank Wikidata
  • 15 Neuses am Raueneck Neuses am Raueneck in der Enzyklopädie Wikipedia Neuses am Raueneck im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeuses am Raueneck (Q55460090) in der Datenbank Wikidata
  • 16 Reutersbrunn Reutersbrunn in der Enzyklopädie Wikipedia Reutersbrunn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsReutersbrunn (Q55511576) in der Datenbank Wikidata
  • 17 Rotenhan Rotenhan in der Enzyklopädie Wikipedia Rotenhan im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRotenhan (Q56636355) in der Datenbank Wikidata
  • 18 Ruppach Ruppach in der Enzyklopädie Wikipedia Ruppach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuppach (Q56586254) in der Datenbank Wikidata
  • 19 Sandhof Sandhof in der Enzyklopädie Wikipedia Sandhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSandhof (Q56561413) in der Datenbank Wikidata
  • 20 Siegelfeld Siegelfeld in der Enzyklopädie Wikipedia Siegelfeld im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSiegelfeld (Q56618355) in der Datenbank Wikidata
  • 21 Specke Specke in der Enzyklopädie Wikipedia Specke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSpecke (Q57786520) in der Datenbank Wikidata
  • 22 Unterpreppach Unterpreppach in der Enzyklopädie Wikipedia Unterpreppach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUnterpreppach (Q21039741) in der Datenbank Wikidata
  • 23 Vorbach Vorbach in der Enzyklopädie Wikipedia Vorbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVorbach (Q55546219) in der Datenbank Wikidata
  • 24 Weißenbrunn Weißenbrunn in der Enzyklopädie Wikipedia Weißenbrunn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWeißenbrunn (Q56531105) in der Datenbank Wikidata
  • 25 Welkendorf Welkendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Welkendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWelkendorf (Q56551152) in der Datenbank Wikidata

Dazu gehören mehrere kleine Weiler: Brambergermühle, Gemündermühle, Hetschingsmühle, Lützelebern, Obere Mühle, Papiermühle, Pöppelsmühle, Ruppachsmühle, Sachsenhof und Straßenhof.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Schweinfurt55 km
Bamberg25 km
Coburg32 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen befinden sich in Nürnberg (ca. 82 km), in Erfurt-Weimar (ca. 142 km) sowie in Frankfurt am Main (ca. 215 km).

In der näheren Umgebung gibt es zwei Regionalflugplätze:

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 3 Bahnhof Ebern, Häfnergasse, 96106 Ebern. Endbahnhof der 18 km langen Nebenstrecke von Ebern nach Breitengüßbach, wo sie an die Hauptbahn NürnbergLichtenfels und Hof anschließt.
Seit 2006 verkehren von Montag bis Freitag zwei bis drei Zugpaare nur ab/bis Breitengüßbach mit 5 Minuten Umsteigezeit im Bahnhof, alle anderen Züge fahren von/bis Bamberg. Dafür wurde werktags von 12.00 bis 20.00 ein 90-Minuten-Takt eingerichtet. Die Fahrzeit Bamberg–Ebern beträgt 35 Minuten.
  • Die beiden nächstgrößeren Bahnhöfe mit IC/ICE Verbindungen sind der 4 Bahnhof Bamberg Bahnhof Bamberg in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Bamberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Bamberg (Q800444) in der Datenbank Wikidata (ca. 30 km) und der 5 Bahnhof Coburg Bahnhof Coburg in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Coburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Coburg (Q800626) in der Datenbank Wikidata (ca. 28 km).

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Autobahn A73 von Nürnberg nach Suhl liegt östlich ca. 18 km entfernt mit der Ausfahrt Symbol: AS Breitengüßbach.
  • Im Süden ca. 27 km entfernt, liegt die Autobahn A70 von Bayreuth nach Schweinfurt, Ausfahrt Symbol: KN Autobahnkreuz Bamberg.
  • Ebern ist über die Bundesstraße B279 zu erreichen, sowie über die Bundesstraße B303 die nördlich der Gemeinde verläuft.

Mit dem Fahrrad und zu Fuß[Bearbeiten]

Die Gemeinde wird durch einigen Rad- und Wanderwegen durchkreuzt. Siehe hierzu Wander- und Radtouren in Ebern.

Mobilität[Bearbeiten]

Nachbarorte von Ebern
Burgpreppach Pfarrweisach
Königsberg i. By. Himmelsrichtungen.png Untermerzbach
Kirchlauter Rentweinsdorf

Die historische Altstadt und die zum Teil erhaltene mittelalterliche Stadtmauer in Ebern können gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Die Nachbargemeinden Richtung Bamberg sind mit dem Zug über den Endbahnhof in Ebern erreichbar. Die Gemeinde und ihre Ortsteile werden über den VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg bedient. Um sich zwischen den vielen kleinen Ortschaften hin und her zu bewegen empfiehlt sich jedoch ein PKW.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Ebern

Die gut erhaltene Altstadt wird noch in weiten Teilen von ihrer mittelalterlichen Stadtbefestigung umgeben.

Marienkapelle am Friedhof

Sakrale Bauten[Bearbeiten]

  • 1 Kath. Stadtpfarrkirche St. Laurentius, Pfarrgasse 6, 96106 Ebern. Kath. Stadtpfarrkirche St. Laurentius in der Enzyklopädie Wikipedia Kath. Stadtpfarrkirche St. Laurentius im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKath. Stadtpfarrkirche St. Laurentius (Q2320076) in der Datenbank Wikidata. Die spätgotische Hallenkirche aus dem 15. Jh. besitzt einen 43 m hohen Kirchturm mit barockem Kuppeldach und ist innen reich ausgestattet. Sie steht auf der höchsten Erhebung der Altstadt (270 m).
  • 2 Karner (Ossarium), Kirchplatz 6 (steht neben der katholischen Stadtpfarrkirche St. Laurentius). Karner (Ossarium) in der Enzyklopädie Wikipedia Karner (Ossarium) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKarner (Ossarium) (Q1734103) in der Datenbank Wikidata. Das Beinhaus ist das älteste Gebäude der Stadt, 1464 gebaut, dient es heutzutage als Kriegergedächtnisstätte.
  • 3 Friedhofskapelle St. Maria, Georg und Vitus (besser als "Marienkapelle" bekannt), Bahnhofstr. 15, 96106 Ebern. Friedhofskapelle St. Maria, Georg und Vitus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFriedhofskapelle St. Maria, Georg und Vitus (Q41322359) in der Datenbank Wikidata. Die spätgotische Kapelle aus dem späten 15. Jh. am Friedhof mit schöner Barockausstattung ist der Heiligen Barbara geweiht.
  • 4 Katholische Spitalkirche St. Elisabeth, Kapellenstraße 14, 96106 Ebern. Katholische Spitalkirche St. Elisabeth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKatholische Spitalkirche St. Elisabeth (Q41322387) in der Datenbank Wikidata. von 1724/25.
  • 5 Jüdischer Friedhof, Vorderer Steinberg. Jüdischer Friedhof in der Enzyklopädie Wikipedia Jüdischer Friedhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJüdischer Friedhof (Q1238519) in der Datenbank Wikidata. Der historische Friedhof angelegt 1633 besitzt ca. 1.200 Grabsteine aus dem 17. bis 19. Jh. Die meisten Grabsteine haben hebräische Inschriften und sind größtenteils aus Rhätsandstein.

Marktplatz und Umgebung[Bearbeiten]

  • 6 Historisches Rathaus, Marktplatz 30. Historisches Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHistorisches Rathaus (Q41322441) in der Datenbank Wikidata. Das dreistöckige Rathaus mit prächtiger Fachwerkfassade wurde 1604 gebaut. Hinter den 4 steinernen Rundbögen im Erdgeschoß war früher eine offene Markthalle. Der Oberbau mit dem Fachwerksgiebel wurde 1690 errichtet. Seit 1835 wird der Bau von einem Glockentürmchen gekrönt.
  • 7 Neptunbrunnen, Marktplatz. Neptunbrunnen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeptunbrunnen (Q41322405) in der Datenbank Wikidata. Sechseckiger barocker Marktplatzbrunnen aus dem Jahr 1706 gestaltet vom Bamberger Bildhauer Johann Sebastian Degler mit einer Neptunfigur .
  • 8 Pfarrhaus und Pfarrhof, Pfarrgasse 2 (gegenüber dem Chor der Stadtpfarrkirche). Pfarrhaus und Pfarrhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPfarrhaus und Pfarrhof (Q41322460) in der Datenbank Wikidata. Das denkmalgeschützte Fachwerkensemble besteht aus ursprünglich 2 Häusern. Der Oberbau neben der großen Toreinfahrt ruht auf 4 Konsolen und stammt aus dem Jahr 1604.
  • 9 Ehemaliges Rentamtsgebäude, Rittergasse 1 (neben dem Pfarrhof). Ehemaliges Rentamtsgebäude im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemaliges Rentamtsgebäude (Q41322461) in der Datenbank Wikidata. Das zweigeschossige spätbarocke Gebäude erbaut 1722 war zuerst Amtshaus, dann Rentenamt. Ab 1809 war es das Elternhaus des Dichters Friedrich Rückert, der hier seine Jugend verbrachte. Siehe hierzu auch die Inschrift über der Eingangstür. Rückert lebte von 1819 bis 1826 als Privatgelehrter ganz in Ebern. Heutzutage dienen die Räumlichkeiten dem Finanzamt.
  • 10 Ehemaliger fürstlicher Schüttboden und Landratsamt, Rittergasse 3 (neben dem heutigen Finanzamt). Ehemaliger fürstlicher Schüttboden und Landratsamt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemaliger fürstlicher Schüttboden und Landratsamt (Q41322353) in der Datenbank Wikidata. Ehemaliges fürstbischöfliches Amtsgebäude gebaut als Getreidespeicher um 1700. Auf 5 übereinander liegenden Stockwerken lagerte der "Zehnt", sprich die Abgaben in Naturalien der Bauern. Ab 1861/1862 wurde das Gebäude zum königlichen Bezirksamt und Landgericht. Seit 1979 ist es Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Ebern und bis heute das größte Gebäude der Stadt.
  • 11 Ehemaliges Amtsgerichtsgefängnis, Rittergasse 5; Nähe Rittergasse. Ehemaliges Amtsgerichtsgefängnis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemaliges Amtsgerichtsgefängnis (Q41322464) in der Datenbank Wikidata. Denkmalgeschütztes Gebäude aus Sandstein (1811), das an die Stadtmauer grenzt. Im Hof sitz ein Gartenpavillon aus dem 18. Jhr auf der Stadtmauer.
  • In einem Hohlweg, der heutigen Hirtengasse unter dem Grautor, gibt es mehrere historische Kellerhäuschen.
  • 12 Ehemaliges Forstamt, Georg-Nadler-Straße 2. Ehemaliges Forstamt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhemaliges Forstamt (Q41322368) in der Datenbank Wikidata. Denkmalgeschütztes dreigeschossiges Gebäude mit Freitreppe und Treppenturm (1919/20).
  • 13 Heimatmuseum Ebern, Marktpl. 42, 96106 Ebern (Neben dem Grauturm.). Tel.: +49 (0)9531 4756. Heimatmuseum Ebern in der Enzyklopädie WikipediaHeimatmuseum Ebern (Q22692261) in der Datenbank Wikidata. Im ehemaligen Bürgerhaus befindet sich seit 1974 das Heimatmuseum mit insgesamt 17 Räumen und über 3.500 Exponaten. Gezeigt werden historische Gegenstände aus dem bürgerlich-bäuerlichen Handwerk, heimische Trachten und Möbel, Geschirr, Wappen, Bilder, Bücher, Urkunden, Siegel und heimische Tiere. Eines der Räume zeigt die Ausstattung eines alten Schulzimmers. Während der Museumsöffnungszeiten kann der Grauturm besichtigt werden. Geöffnet: März bis Oktober So + Feiertage 14 - 17 Uhr oder Absprache.
    Wichtige Gebäude in Ebern
    Ehemaliges Forstamt

Türme und Stadtbefestigung[Bearbeiten]

Die Türme von Ebern
Der Grauturm ist das Wahrzeichen

Das Eberner Kegelspiel ist eine Anordnung von ehemals acht Türmen um die mittelalterliche Stadtbefestigung herum, wobei mittig als neunter Turm der Stadtpfarrkirchenturm steht. Im 19. Jh. wurden drei Türme abgebrochen, so dass heute nur noch sechs vorhanden sind (Gänseturm, Diebsturm, Grauturm, Storchenturm, Pfarrgartenturm und der Turm der Stadtpfarrkirche). Die Wehrmauer wurde aus heimischen Rhätsandstein errichtet, wo früher der Verteidigungsgraben verlief, wurde um 1930 ein parkähnlicher Anlagenring angelegt, der heute zum spazieren einlädt.

  • Der 14 Grauturm Grauturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGrauturm (Q41322348) in der Datenbank Wikidata liegt am Ende des Marktplatzes und ist mit 41,4 m Höhe einer der höchsten Tortürme Bayerns. Der Turm und seine Türmerstube können im Rahmen einer Stadtführung besucht werden. Jeden ersten Samstag im Monat um 21 Uhr bläst ein Türmer vom Grauturm herab sein Horn. Aus der Kuppel des Turmes spielt ein Glockenspiel "Engel und Tod" zur Viertel- und zur vollen Stunde
  • Der 15 Gänseturm Gänseturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGänseturm (Q41322345) in der Datenbank Wikidata liegt unweit westlich des Grauturms. Der Turm wurde nur auf 3 Seiten hochgemauert, wobei die vierte Seite die zur Stadt weist, offen gelassen wurde. Der Wachraum im oberen Bereich kann nur mittels einer langen Leiter über einen Lukeneinstieg erreicht werden.
  • Der 16 Diebsturm Diebsturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDiebsturm (Q41322350) in der Datenbank Wikidata diente bis 1811 als ausbruchssicheres Gefängnis. Durch eine Öffnung im Inneren des Turms wurde der Häftling mit Seilen in über 5 Meter in den winzigen und dunklen Keller hinab gelassen. Der Turm steht an der südöstlichen Ecke der Stadtmauer und ist nur über einen Zugang in 6 Meter Höhe zugänglich.
  • Der 17 Storchenturm Storchenturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStorchenturm (Q41322347) in der Datenbank Wikidata ist ein Eckturm mit Zwiebelhaube aus dem 15.–17. Jh.
  • Der 18 Pfarrgartenturm Pfarrgartenturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPfarrgartenturm (Q41322352) in der Datenbank Wikidata ist ein Eckturm der Stadtbefestigung aus dem 15. - 17. Jh.

Schlösser und Ruinen[Bearbeiten]

  • 19 Schloss Eyrichshof, Schlosshof 7. Schloss Eyrichshof in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Eyrichshof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Eyrichshof (Q2240935) in der Datenbank Wikidata. Der Renaissancebau aus dem 16. Jh. ist in Privatbesitz und kann bei Veranstaltungen besucht werden. Der "Bartele vom Eyrichshof" ist die Büste eines Mannes mit Bart, der im Giebelfenster eines Treppenturms steht. Im Vorhof steht die Schlosskirche mit einem schönen Barockportal.
  • 20 Burgruine Rotenhan, in Eyrichshof. Burgruine Rotenhan in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Rotenhan im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Rotenhan (Q885093) in der Datenbank Wikidata. Die Reste dieser ehemaligen Felsenburg sind eine Station des Burgenkundlichen Lehrpfades
  • 21 Burgruine Rauheneck, in Vorbach. Burgruine Rauheneck in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Rauheneck im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Rauheneck (Q1013599) in der Datenbank Wikidata. Um 1180 entstanden als Amtsburg des Bistums Würzburg. Die Ruinen können betreten werden nachdem sie gesichert wurden.
  • 22 Schloss Weißenbrunn, am Rand von Weißenbrunn. Schloss Weißenbrunn in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Weißenbrunn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Weißenbrunn (Q1496606) in der Datenbank Wikidata. ist ein kleiner barocker Landsitz, der sich heute in Privatbesitz befindet

Weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die historische 23 Baunachbrücke Baunachbrücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBaunachbrücke (Q41322547) in der Datenbank Wikidata von 1757 im Stadtteil Frickendorf überquert, wie der Name schon sagt, die Baunach. Die dreibögige Brücke aus Rhätsandstein errichtet, wird durch 4 Sandsteinfiguren geschmückt: Maria Immaculata, Hl. Johannes Nepomuk, Hl. Michael und Georg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wander- und Radtouren[Bearbeiten]

  • Die deutsche Ferienstraße Burgenstraße, die in ihrer Gesamtlänge von Mannheim nach Prag verläuft, führt durch den Ort. Der fränkische Teil verläuft von Bamberg her kommend über Rentweinsdorf - Ebern - Maroldsweisach bis nach Seßlach.
  • Die Wandergruppe des Heimatmuseum Ebern bietet über das Jahr hinweg viele Wandertouren an.

Natur[Bearbeiten]

Geotop Hohler Stein
  • Das kleine Geotop 24 "Hohler Stein" "Hohler Stein" im Medienverzeichnis Wikimedia Commons"Hohler Stein" (Q59267530) in der Datenbank Wikidata mit einer Fläche von 1.750 m² liegt im Haßwald ca. 2 km westlich vom OT Reutersbrunn. Es handelt sich um eine 70 x 25 m große Felsgruppe aus Rhätsandsteinblöcken aus dem Erdzeitalters des Mesozoikum. Einige Sandsteinplatten, die sich mit der Zeit gelöst haben, liegen hangabwärts.
  • 25 "Ehemaliger Standortübungsplatz Ebern und Umgebung" "Ehemaliger Standortübungsplatz Ebern und Umgebung" im Medienverzeichnis Wikimedia Commons"Ehemaliger Standortübungsplatz Ebern und Umgebung" (Q60764841) in der Datenbank Wikidata: Der ehemalige Truppenübungsplatz der Bundeswehr ist seit 2004 ein FFH-Gebiet, sprich ein Fauna-Flora-Habitat. Das Naherholungsgebiet besitzt mehrere ausgeschilderte Wanderwege mit vielen Info- und Aktionsstationen und Übersichtstafeln. Bei einer Artenzählung wurden rund 1.500 Tier- und Pflanzenarten auf ca. 3 km² entdeckt.

Sport[Bearbeiten]

Nichtschwimmerbecken mit Rutsche
  • 1 Freibad Ebern, Losbergstraße 25, 96106 Ebern. Schwimmerbecken mit 50 Meter-Bahnen, Springerbecken 1 m, 3 m und 5 m Sprungbretter, Nichtschwimmerbecken mit Wellenrutsche und Kinderplanschbecken, Basketballkorb, Beachvolleyballfeld, Hartplatzfeld, Tischtennisplatte Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 19.00 Uhr. Preis: Erwachsene 3,00, Kinder 1,70 Euro.
  • 2 Hallenschwimmbad Ebern, Georg-Nadler-Straße, 96106 Ebern. Tel.: (0)9531 6290. Geöffnet: So 10.00 – 17.00 Uhr, Mo + Mi 17.00 – 20.00 Uhr, Di + Do 6.30 – 7.45 Uhr, Fr 18.00 – 21.00 Uhr, Sa 12.00 – 16.00 Uhr.
  • Trimm-Dich-Pfad auf dem Losberg

Führungen[Bearbeiten]

  • Die Führung "Eberns Kegelspiel" dauert ca. 1,5 Std. und führt durch die historische Altstadt. Sie wird von April bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat angeboten.
  • Weitere Stadtführungen können über das Fremdenverkehrsamt gebucht werden.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Der Lätaremarkt findet Ende März um den Marktplatz herum statt, zusammen mit einem Frühlingsmarkt, Hobbykünstlermarkt und dem verkaufsoffenen Sonntag.
  • Das Gartenfest auf Schloss Eyrichshof findet zu Pfingsten statt
  • Mittelaltermarkt auf dem Marktplatz in Ebern (Juni)
  • Kirchweih im OT Heubach (Juni / Juli)
  • Weizentreff im Hof des Heimatmuseums in Ebern (an den vier Donnerstagen vor dem Altstadtfest von jeweils 18 bis 22 Uhr)
  • Jährlich wird Ende Juli das dreitägige Eberner Altstadtfest mit Künstlermarkt und Kabarett gefeiert
  • Sommerfest am See mit Oldtimer-Bulldogtreffen im OT Fierst (Juli)
  • Ende Juli finden die Open-Air-Konzerte auf Schloss Eyrichshof statt
  • Braugassenfest in der Brau- und Rittergasse in Ebern (Ende Juli)
  • Die Winterszeit, Anfang November, ist ein dreitägiger, Vorweihnachtsmarkt, wo Aussteller aus ganz Deutschland schöne und besondere Dinge präsentieren.

Einkaufen[Bearbeiten]

Jeden 3. Freitag im Monat wird ein Bauernmarkt auf dem Eberner Marktplatz von 9:30 bis 16:00 Uhr abgehalten (Sommerpause immer im August).

  • 1 Metzgerei Hümmer, Georg Schäfer Straße 2, 96106 Ebern. Tel.: +49 9531 6969. Fleisch, Wurst und küchenfertige Produkte. Heiße Theke mit Mittagsgerichten und Snacks. Die Schlachttiere stammen von kleinen bäuerlichen Betrieben aus der Umgebung, ohne Einsatz von Antibiotika, Gentechnik und Hormonen. Geöffnet: Mo - Fr 06:00 - 18:00, Sa 06:00 - 13:00 Uhr.
  • 2 Angushof Schauer in Bramberg, Triebweg 2, 96106 Ebern (OT Bramberg). Tel.: +49 (0)9534 173388, E-Mail: .Angushof Schauer in Bramberg auf Facebook. Verkauf von Bio-Fleisch, -Steacks und -Wurst vom Angus-Rind direkt vom Hersteller. Futter aus eigenem Betrieb und artgerechte Tierhaltung.
  • 1 Körner Spirits, Albrecht-Dürer-Straße 7, 96106 Ebern. Mobil: +49 152 24002984. Direkt ab Hof werden Kornbrände, Obstbrände, Liköre aus Getreide und Obst der Region vermarktet .

Küche[Bearbeiten]

Fränkisch / deutsche Gastronomie[Bearbeiten]

  • 1 Gasthof Frankenstuben, Klein-Nürnberg 20, 96106 Ebern. Tel.: +49 (0)9531 8430, E-Mail: . Fränkische Küche. Ist Mitglied des Projektes "Natürlich von hier" und verarbeitet Regionalprodukte, wie z. B. die exzellenten fangfrischen Forellen. Hat vor dem Haus einen Biergarten. Geöffnet: Di und Mi Ruhetag. Sa und So Küche von 11-14.00 Uhr und 17-21 Uhr. Mo, Do, Fr Küche von 17-21 Uhr.
  • 2 Gaststätte Hümmer, Dorfpl. 1, 96106 Ebern (OT Jesserndorf). Tel.: +49 (0)9531 6508. Geöffnet: Mo Ruhetag.
  • 3 Gasthof Stern, Marktpl. 5, 96106 Ebern. Tel.: +49 (0)9531 8342. Fränkische Küche, Pizza, Schnitzel und Steaks. Geöffnet: Mo - Sa 11 -14 Uhr und 17 - 23 Uhr. So 11-14 Uhr. Mi Ruhetag.

Griechische Gastronomie[Bearbeiten]

  • 5 Taverne bei Filios, Lützeleberner Str. 1, 96106 Ebern (in der Sportheimgaststätte TV Ebern). Tel.: +49 9531 9443388. Geöffnet: Mo Ruhetag, sonst täglich 11 - 14 Uhr und 17 - 22 Uhr.

Italienische Gastronomie[Bearbeiten]

  • 6 Bei Peppo, Sandhof 1, 96106 Ebern (OT Sandhof). Tel.: +49 9531 5476, Fax: +49 (0)9531 4662, E-Mail: .Bei Peppo auf Facebook. War das erste italienische Restaurant im Landkreis, bietet aber auch deutsche sowie saisonale Küche an. Betreibt eine Frühstückspension. Biergarten vorhanden. Geöffnet: warme Küche: Mi – So 11:30 – 14 Uhr und 17 – 22 Uhr. Mo + Di Ruhetage, fällt ein Feiertag auf den Ruhetag, dann ist offen. Preis: EZ ab 49,- €, DZ ab 69,- €. facebook-URL verwendet

Mexikanische Gastronomie[Bearbeiten]

  • 7 Veracruz, Marktplatz 18, 96106 Ebern. Tel.: +49 9531 944914, E-Mail: . Mexikanische Küche mit Bar. Salsakurse und Tartspielen wird angeboten. jeden Donnerstag Taco-Tag "all you can eat" 7,90 € / Person. Geöffnet: Mo Ruhetage, sonst täglich ab 17 Uhr. Warme Küche ab 18 Uhr. In den Sommermonaten auch Mi und So ab 11 Uhr geöffnet.

Café, Bäckerein, Bistro[Bearbeiten]

  • 8 Eiscafé Alpi, Spitaltorstraße 1, 96106 Ebern. Tel.: +49 9531 8861.Eiscafé Alpi auf Facebook. Original italienisches Eis seit 1978. Café und Eisdiele. Preis: $$. facebook-URL verwendet

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 2 Weingarten Jesserndorf, Dorfplatz 6, 96106 Ebern OT Jesserndorf. Tel.: (0)9531 8895. Bar & Grillrestaurant. Geöffnet: Do – So 17.00 – 0.00 Uhr, Mo – Mi geschlossen.
  • 9 Bistro Wache, Balthasar-Neumann-Straße 1, 96106 Ebern. Tel.: (0)9531 5108. Geöffnet: Sa 18.00 – 2.00 Uhr, So 14.00 – 1.00 Uhr, Mo – Fr 19.00 – 1.00 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 2 Gasthof Post **, Bahnhofstraße 2, 96106 Ebern. Tel.: +49 (0)9531 8077, E-Mail: . Das Restaurant ist seit 2020 geschlossen, das "Hotel garni" ist weiterhin geöffnet. Preis: EZ ab 44 €, DZ ab 68 € (inkl. Frühstück).
  • 4 Gasthof Frankenstuben ***, Klein-Nürnberg 20, 96106 Ebern. Tel.: (0)9531 8430.
  • 5 Gasthof Forster, Kapellenstraße 12, 96106 Ebern. Tel.: (0)9531 240.
  • 6 Jugendzetltplatz Reutersbrunn (Anmeldung über die Verwaltungsgemeinschaft Ebern.) (Südwestlich dem OT Reutersbrunn, nach der Kirche rechts, Richtung Wald.). Tel.: + 49 9531 62941, Fax: +49 9531 62952. Der Zeltplatz besitzt eine beheizbare Blockhütte mit Toiletten und Duschen, eine überdachte Außenwaschanlage, Aufenthaltsraum, Küche mit Gasanschluss und Kühlschrank, 2 kleine Nebenräume, Spielfläche, Grillplatz, Feuerstelle und bietet Platz für über 100 bis 150 Personen.

Für Wohnmobile gibt es beim ehemaligen Sportplatz, vor der historischen Stadtmauer einen Stellplatz mit Sanitäreinrichtungen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhaus[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 5 Polizeiinspektion Ebern, Karl-Hoch-Anlage 1, 96106 Ebern. Tel.: +49 9531 9240.
  • 6 Stadtbücherei Ebern, Kirchplatz 2, 96106 Ebern (Am Marktplatz, direkt neben der Stadtpfarrkirche.). Tel.: +49 (0)9531 8317, Fax: +49 (0)9531 62952, E-Mail: . Bestand mit 4.000 Romane, 4.500 Kinder- und Jugendbücher, viele Sachbücher, Zeitschriftenabonnements, Tageszeitungen, Spiele, CD-Roms, Hörbücher für Kinder und Erwachsene und Filme. Geöffnet: Mo 14 - 18 Uhr. Di 10 - 13:30 Uhr und 15 - 18 Uhr. Mi geschlossen. Do 10 – 12:30 Uhr und 15 – 18 Uhr. Fr 14 – 18 Uhr.
  • 6 Taxi Hofmann, Bahnhofstraße 11, 96106 Ebern. Tel.: +49 (0)9531 6326, Mobil: +49 (0)173 3119305. Neben den normalen Taxifahrten werden auch Kranken-, Kurier- und Kleintransportfahrten angeboten.
  • 7 Aral Tankstelle, Klein-Nürnberg 24, 96106 Ebern. Tel.: +49 (0)9531 5560, Fax: +49 (0)9531 943904. Geöffnet: Mo – Fr 6 – 22 Uhr. Sa 6 – 22 Uhr. So 8 – 22 Uhr.

Banken mit Geldautomat[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Das benachbarte Rentweinsdorf kann man sogar mit einem Spaziergang erreichen.
  • Ein Ausflug ins 25 km entfernte Bamberg mit seiner historischen Weltkulturerbe Altstadt ist ein Muss
  • Das nahgelegene Herzogtum Coburg ist auch einen Ausflug wert

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.