Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Karlsbad

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtansicht im Herbst (1997)
Karlovy Vary
BezirkKarlovarský kraj
Einwohner
48.776 (2018)
Höhe
447 m
Tourist-Info+420 355 321 171
www.karlovyvary.cz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Tschechien
Reddot.svg
Karlsbad


Karlovy Vary, „Karlsbad“, gesprochen: karlowi wari, IPA: [ˈkarlɔvɪ ˈvarɪ] ist eine weltbekannte Kurbäderstadt und liegt im engen, fast romantischen, von Wald bekränzten Bergen umschlossenen Tal des Flusses Teplá, unfern ihrer Mündung in die Ohře, am Südrand des Erzgebirges.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karlsbad gehört zu den Westböhmischen Heilbädern. Die malerische Kurstadt besitzt eine sehr klassische Architektur. Sie war zusammen mit Prag Drehort für die Montenegro-Szenen des Bond-Films 007 Casino Royale.

Geschichte[Bearbeiten]

Die älteste Urkunde über Karlsbad datiert von 1325. Man kennt von ihr zwar nur den Titel: „König Johanns Privilegium oder Breve testatum und Lehnsbrief über den Tiergarten sub anno 1325“; doch stellt es sich hiernach als bloße Sage heraus, dass Karlsbad durch Karl IV. auf einer Hirschjagd 1347 entdeckt worden sei. Dagegen ließ dieser Kaiser nach vollendeter glücklicher Heilung seiner bei Crécy erhaltenen Wunden 1358 ein festes Schloss bei der Quelle erbauen, und der um dasselbe bald entstehende Ort erhielt bereits 1370 städtische Rechte. Kaiser Joseph I. erhob Karlsbad zur königlichen Freistadt. Schon 1531 hatte Graf Albrecht Schlick das erste Armenhospital in Karlsbad erbaut; 1762 ließ Maria Theresia das Bade- und Trinkhaus am Mühlbrunnen aufführen, und 1812 wurde aus einer Schenkung des Grafen Kinsky das Badehaus und Hospital für arme Kurgäste am Spitalbrunnen errichtet. Bis 1520 wurde in Karlsbad nur gebadet; um diese Zeit erst wurde es auf Anraten eines Dr. Payer auch zu Trinkkuren verwendet. Auch hat dieser Arzt die erste medizinische Abhandlung über Karlsbad. 1522 drucken lassen. Unter seinen größten Wohltätern nennt Karlsbad den schottischen Lord Jakob Ogilvi, Grafen von Findlater, der Karlsbad mehr als 20 mal besuchte und jeden Besuch mit Anlegung eines Gebäudes, einer Straße, eines Spaziergangs etc. bezeichnete. In späterer Zeit gründete dort der Dichter und Erzbischof Ladislaus Pyrker ein Hospital, namentlich für arme Offiziere.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Vom kleinen White plane icon.svg Internationalen Flughafen Typ ist Gruppenbezeichnung gibt es einige wenige Linienflüge nach Moskau, Tashkent, Tel Aviv und Düsseldorf.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Obere Bahnhof Typ ist Gruppenbezeichnung befindet sich etwas nördlich der Innenstadt. Er liegt an der Bahnstrecke von Ústí nad Labem nach Cheb, die alle zwei Stunden durchgängig von Schnellzügen bedient wird.

Von Prag erreicht man Karlsbad ohne Umsteigen in gut drei Stunden, der Fahrpreis liegt für die einfache Fahrt bei umgerechnet unter 10 €.

Verbindungen von Deutschland nach Karlsbad gibt es zum Beispiel von Nürnberg aus, von wo man mit Umsteigen in Cheb rund zweieinhalb Stunden unterwegs ist. Ab Berlin (Fahrzeit ca. fünfeinhalb Stunden) und Dresden (Fahrzeit ca. dreieinhalb Stunden) man in Ústí nad Labem umsteigen.

EgroNet-Ticket[Bearbeiten]

EgroNet logo.svg
  • Das EgroNet-Ticket. EgroNet-Ticket in der Enzyklopädie WikipediaEgroNet-Ticket (Q1299092) in der Datenbank Wikidata. der Euregio Egrensis gilt in den Landkreisen Greiz und Saale-Orla in Thüringen, in Hof, Kulmbach, Bayreuth, Neustadt an der Waldnaab, Weiden, Tirschenreuth und Wunsiedel in Oberfranken, in Sachsen im Vogtland, Zwickau und dem Westerzgebirge und in Tschechien in der Region Karlovy Vary. Die Tageskarte für die zweite Klasse kostet 20 € (200 Kč in Tschechien) (plus 2 € in Deutschland, falls man am Schalter kauft) für die 1. Person. Für die 2. bis 5. Person beträgt der Aufpreis jeweils 6 € (100 Kč) zusätzlich. Man kann am Gültigkeitstag bis um 3:00 Uhr des Folgetages beliebig viele Fahrten mit den teilnehmenden Verkehrsunternehmen unternehmen. Zusätzlich ist es erlaubt 3 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren und beliebig viele unter 6 Jahren mitzunehmen. Auch ist ein Fahrrad pro Person kostenlos. Die Namen und Vornamen aller Reisenden sind in Druckbuchstaben auf dem Ticket einzutragen, Ausweise sind mitzuführen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Omnibusbahnhof Karlsbad 2 Typ ist Gruppenbezeichnung befindet sich unmittelbar am Eisenbahnhof von Karlsbad (tschech.: u Autobusového nádraží Karlovy Vary a žel. stanice, Karlovy Vary). Von hier aus gibt es mehrere regionale, und nationale Busverbindungen. Ab Omnibusbahnhof Prag-Florenc kann man die Busse der ČSAD nehmen (Verbindung auf jizdnirady.idnes.cz abfragen und den Fahrschein in einem Reisebüro mit ČSAD Lizenz, oder direkt in der Haupthalle des Prager Omnibusbahnhof Prag-Florenc), Kaufen. Die Fahrt dauert etwas mehr als zwei Stunden und kostet etwa 150,- CZK (Preisstand 2013, Studenten mit einer ISIC-Karte wird ein 15 % Rabatt gewährt).

Der Personenkraftverkehr (tschech.: Silniční motorová doprava osobní) der regionalen und vorstädtischen ÖPNV Omnibuslinien (tschech.: regionální a příměstské veřejné dopravy autobusových linek), wird in der Region von dem Unternehmen ČSAD Autobusy Karlovy Vary, a.s. betrieben,

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen
Prag126 km
Hof98 km
Zwickau91 km
Chemnitz89 km
Pilsen83 km
Plauen77 km

Aus Richtung Chemnitz fährt man über die Fernverkehrsstraße B95 zum Grenzübergang Oberwiesenthal und dann über Jáchymov auf die E 442. Wer aus Franken kommt, benutzt die B303 durch das Fichtelgebirge bis zum Grenzübergang Schirnding. Danach geht es ziemlich geradlinig - teilweise über Autostraßen - nach Karlsbad. Von Plauen im Vogtland fährt man wiederum über Schöneck zum Grenzübergang Klingenthal und auf der Straße 210 auf die R6 (vignettenpflichtig).

Aus Richtung Nürnberg fährt man über die Bundesautobahn 6 bis zum Kreuz Oberpfälzer Wald, dann auf der Bundesautobahn 93 weiter bis Marktredwitz. Weiter auf der B 303 durch Arzberg, und dass man in Tschechien angekommen ist, sieht man erst an einer Tankstelle mit tschechischer Beschriftung. Vignetten gibt es hier auch. Auf der E48 ist die autobahnähnliche Schnellstraße R6 (vignettenpflichtig) durchgängig ausgebaut. Es ist geplant die Europastraße E48 auch bis Prag zur R 6 auszubauen.

Mobilität[Bearbeiten]

Kurgebiet

Der Stadtverkehr (tschech.: městské dopravy) und die vorstädtischen Omnibuslinien (tschech.: příměstské linky), im Raum Karlsbad, sowie die zwei Standseilbahnen (tschech.: lanovky) in der Stadt Karlsbad, werden von dem Unternehmen Dopravní Podnik Karlovy Vary a.s. betrieben.

In der Gemeinde gibt es die zwei Standseilbahnen „Diana“ und „Imperial“.

  • 5 Typ ist Gruppenbezeichnung ab der Talstation der Standseilbahn Diana fährt man hinter dem «Grand Hôtel Pupp» hoch zum gleichnamigen Aussichtsturm und zur Berggaststätte. Die Talstation ist zu Fuß erreichbar, ab der Haltestelle (6 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Haltestelle Karlovy Vary, Lázně I), über die Brücke zum «Grand Hôtel Pupp» und an diesem außen rechts hoch.
  • 7 Typ ist Gruppenbezeichnung ab der Talstation der Standseilbahn Imperial fährt man hoch zum unteren Parkeingang des «Hôtel Imperial». Die Talstation ist zu Fuß erreichbar, ab der Haltestelle (8 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Haltestelle Karlovy Vary, Divadelní náměstí).

Fahrkarten[Bearbeiten]

Die auf touristische Bedürfnisse ausgerichtete Standseilbahn „Diana“ verfügt über einen eigenen Tarif (Gesamtstrecke 45,- CZK, Hin- und Rückfahrt Gesamtstrecke 80,- CZK).

Im Gegensatz hierzu werden für den Stadtbus und die Seilbahn „Imperial“ folgende Fahrkarten angeboten: Einzelfahrschein (Gültig 60 Min. ohne Umsteigen) Erwachsene 18,- CZK, Reduziert 9,- CZK. Einzelfahrschein (Gültig 60 Min. mit Umsteigen) Erwachsene 25,- CZK, Reduziert 12,- CZK. Stadtrundfahrt Linie Erwachsene 80,- CZK, Reduziert 25,- CZK. Tageskarte (gültig 24 Std. ab Entwertung) 80,- CZK. Wochenkarte (gültig 7 Tage inkl. Stadtrundfahrtslinie) 200,- CZK. Kinder unter 6 Jahren werden kostenlos befördert.

Im Stadtbus werden durch das Fahrpersonal gegen Bargeld nur Fahrkarten zu 25,- CZK, reduzierte Fahrkarten 12,- CZK sowie Tageskarten zu 80,- CZK verkauft. Das Schalterpersonal der Seilbahn „Imperial“ hat nur Fahrkarten ohne Umsteigeberechtigung zu 18,- CZK im Angebot. Andere Fahrkarten können nur im Vorverkauf oder per Karte an Automaten in den Stadtbussen erwerben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sakralbauten[Bearbeiten]

Russisch-Orthodoxe Kirche St. Peter und Paul

Von verschiedenen Aussichtspunkten jenseits der Stadt kann man die goldenen Türme der russisch-orthodoxen Kirche St. Peter und Paul erkennen. Die in der Straße Krále Jiřího gelegene Kirche ist ein Juwel in diesem Teil der Stadt und wurde nach dem Vorbild einer Kirche in der Nähe von Moskau 1897 im byzantinischen Stil erbaut. Das Innere ist mit Gemälden, Figuren und Geschenken wohlhabender russischer Aristokraten ausgeschmückt. Zu den Dekorationen gehört ein Relief des russischen Zaren Peter dem Großen.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Marktkolonnade. (1883, Fellner & Helmer).
  • Mühlenkolonnade. (1871–1881, Josef Zítek).
  • Parkkolonnade. (Gartenkolonnade).
  • Sprudelkolonnade. (1969–1975, Prof. Votruba).
  • Schlosskolonnade. (1911–1913, Friedrich Ohmann).

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Johann Becher Museum (Jan Becher Museum), T. G. Masaryka 282/57, Karlovy Vary, 360 01 (9 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Linie 2 Haltestelle Karlovy Vary, Dolní nádraží). Tel.: +420 359 578 142, 359 578 186, Fax: +420 353 229 421, E-Mail: . mit Werksverkauf des bekannten Karlsbader Becher-Bitter Becherovka. Von dem Apotheker Josef Vitus Becher in Karlsbad erstmals hergestellt und von seinem Sohn Johann Becher (1815-1896) weiter produziert, wird der Magenbitter noch Heute nach einer geheim gehaltenen Rezeptur aus Kräutern und Gewürzen aus den britischen Kolonien und Alkohol hergestellt. Geöffnet: Täglich 09:00-17:00. Preis: Eintritt für Erwachsene 100,- CZK, Studenten und Rentner 50,- CZK. Typ ist Gruppenbezeichnung

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

die Badstraße in Karlsbad.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Hirschensprung (Jelení skok). Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Klein Versailles (Malé Versailles). Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Kurbaden;
  • Kurbad I
  • Elisabethbad
  • Becher-Bad (Alžbětiny Lázně, Kurbad V)
  • Schlossbad (Zámecké Lazně)
  • Kurbad III

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Das Internationale Karsbader Filmfestival, Karlovy Varsky Mezinárodní Filmový Festival, engl. Kurzform KVIFF findet jährlich Anfang Juli statt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Karlsbader-Oblate
  • Über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt sind die Karlsbader Oblaten. Diese werden traditionell gebacken aus zwei runden dünnen Waffelscheiben und einer Füllung in der Mitte. Mittlerweile werden nicht mehr nur Vanille-, Nuss- und Schokoladenfüllungen hergestellt. Vor langer Zeit gab es Backgeschäfte und -Stände an mehreren Stellen im Ort und der leckere Duft lockte schon von Weitem. Heute erhält man warme Oblaten nur noch in der T. G. Masaryka, nahe dem Billa Supermarkt.
  • Man sollte Karlsbad nicht verlassen, ohne vor Ort einen original Karlsbader Becherovka (früher: Karlsbader Becher-Bitter) probiert zu haben. Der Becherovka wird aus Kräutern, Ölen und Alkohol hergestellt, in Karlsbad seit 1807 nach geheimem Rezept produziert und gilt in der Gegend als Medizin. Das entsprechende Mixgetränk mit Becherovka ist der sogenannte Beton, bestehend aus Becherovka und Tonic Wasser.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 1 Hôtel «Carlsbad Plaza» (*****S), Mariánskolázeňská 995/23, Karlovy Vary, 360 01 (10 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Linie 2 Haltestelle Karlovy Vary, Lázně I oder 11 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Linie 20 Haltestelle Karlovy Vary, Lázně I). Tel.: +420 353 225 502 (Reservierung), 352 441 111 (Empfang), Fax: +420 352 441 151, E-Mail: . Das im Dezember 2005 wiedereröffnete «Carlsbad Plaza» ist das erste Bäder- und Kurhotel in der 5 Sterne Superior Klasse in Karlsbad. Der historische Teil des Hotels besteht aus vier, miteinander verbundenen Gebäuden, deren historischen Namen Rudolfshof, Quirinal, Neapel und Moskau waren. Im Jahr 1992 wurden sie dann miteinander verbunden, wodurch das Sanatorium Florencie entstand. Das Hotel liegt in der ruhigen Umgebung des Kurbadebereichs, in der Nähe der Badeanlage Lázně I. Hier findet man alles, was man von einem luxuriösen Hotel internationalen Ranges erwartet, so auch ein Schwimmbad und Konferenzeinrichtungen. Check-in: 14:00-21:00. Check-out: bis 12:00. Preis: Preisspanne zwischen 163,- EUR und 1210,- EUR. Akzeptierte Kreditkarten: American Express, Diners Club, Euro/Mastercard, Visa. Typ ist Gruppenbezeichnung
Unterkunftskapazität: 152 Gästezimmer bzw. Suiten.
Zimmerausstattung: je nach Kategorie.
Objektausstattung: drei Tages-Bars, eine Nacht-Bar und -Klub mit Live-Musik, Bibliothek, Boutiquen (Luxusgüter), Casino, drei Speisegaststätten (internationale und asiatische Küche), Kinder Spielzimmer, einen hauseigenen 3000 m² Kurbadebereich mit 230 Arten von Behandlungen im Spa und Kurzentrum mit Hamam, Innen Schwimmbad (ganzjährig), Internet per W-LAN im ganzen Haus, Solarium, Whirlpool. Private Parkplätze stehen am Hotel (Reservierung ist nicht erforderlich) zur Verfügung und kosten 20,- EUR pro Tag.
Sportliche Aktivitäten: Billard, Fahrradverleih, Fitnesszentrum mit Sauna, Golfplatz (in 3 km Entfernung), Wandern.
gesprochene Sprachen: englisch, russisch und tschechisch.
  • 2 «Hôtel Imperial» (****), Libušina 1212/18, Karlovy Vary, 36001. Tel.: +420 353 203 113, 353 203 111, E-Mail: . Das in den frühen 1900er Jahren erbaute, Luxus Hôtel Imperial ist ein bekanntes Wahrzeichen und eines des schönsten Hôtels in Karlsbad mit herrlichen Blick runter auf Karlsbad. Check-in: ab 14:00. Check-out: bis 12:00. Akzeptierte Kreditkarten: American Express, Diners Club, Euro/Mastercard, JCB, Visa. Typ ist Gruppenbezeichnung
Unterkunftskapazität: 205 Gästezimmer, auch EZ und Suiten.
Zimmerausstattung: je nach Kategorie. Bademäntel und Hausschuhe sind im Preis inbegriffen, Internet per LAN ist im Zimmer/Suite nutzbar und ist kostenfrei.
Objektausstattung: Tschechische Küche wird im Nichtraucher-Restaurant serviert. Das Wiener Café bietet traditionelle Kaffeespezialitäten, Kuchen und Torten. Am Abend werden Live-Musik und Cocktails im Imperial Klub Angeboten. Internet wird nur über Strahlungsarmes LAN in den Zimmern angeboten, einen hauseigenen Kurbadebereich mit Spa und Kurzentrum (nebst den üblichen Therapien werden auch Kohlensäurebäder und Schönheitsbehandlungen angeboten), Fitnessraum, Sauna, Solarium, Whirlpool. Dienstleistungen für Hochzeiten, Seminare und Konferenzen. Private Parkplätze stehen am Hotel (Reservierung ist erforderlich) zur Verfügung und kosten 8,- EUR pro Tag.
Sportliche Aktivitäten: Fahrradverleih, Fitnesszentrum mit Sauna und ein 15 m Schwimmbecken (ganzjährig), Golfplatz (in 3 km Entfernung), Tennishalle, Wandern.
gesprochene Sprachen: deutsch, englisch, russisch und tschechisch.
  • 3 «Grand Hôtel Pupp» (*****), Mírové náměstí 2, Karlovy Vary, 360 91 (12 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Haltestelle Karlovy Vary, Lázně 1). Tel.: +420 353 109 111 (Empfang). Hotel mit großem alten Namen, heute größtenteils in russischer Hand. Mit großem Bäderbereich für Kuranwendungen und allem was man sonst von einem Hotel dieser Klasse erwartet. Check-in: ab 14:00. Check-out: bis 11:00. Akzeptierte Kreditkarten: American Express, Diners Club, Euro/Mastercard, JCB, Maestro, Visa. Typ ist Gruppenbezeichnung
Unterkunftskapazität: 228 Gästezimmer, auch EZ, Suiten und Wohnungen.
Zimmerausstattung: Frühstück im Zimmer möglich.
Objektausstattung: Bar, Restaurant (à la carte), Restaurant (Buffet), spezielle Ernährungsbedürfnisse (auf Anfrage), Catering-Dienst, neo-barocker Festsaal für Veranstaltungen, Internet per W-LAN im Haus. Private Parkplätze stehen am Hotel (Reservierung ist nicht erforderlich) zur Verfügung und kosten 15,- EUR pro Tag.
Sportliche Aktivitäten: Fahrradverleih, Fitnesszentrum mit Sauna, Schwimmbecken (ganzjährig), Golfplatz (in 3 km Entfernung), Wandern.
gesprochene Sprachen: deutsch, englisch, (französisch, italienisch,) russisch, (spanisch) und tschechisch.

Sicherheit[Bearbeiten]

Notrufnummern
Feuerwehr :150
Ärztl. Rettungsdienst :155
(Giftnotruf in Prag +420 224 919 293)
kommunale Polizei :156
Gendarmerie
(Policie ČR) :
158 oder 112

Tourist in Not :1222
Pannendienst (ÚAMK) :1230

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Fremdenverkehrsbüro[Bearbeiten]

  • 2 Informační centrum «TGM» (dtsch.: Informationszentrum «TGM»), T.G. Masaryka 883/53, Karlovy Vary, 360 01 (13 Typ ist Gruppenbezeichnung Omnibus Linie 2 Haltestelle Karlovy Vary, Dolní nádraží). Tel.: +420 355 321 171, Mobil: +420 777 686 972, E-Mail: . Fremdenverkehrsbüro der Stadt Karlsbad und seiner Umgebung. Geöffnet: Mo-Fr 08:00-18:00, Sa-So und Feiertag 09:00-13:00/13:30-17:00.

Sonstiges[Bearbeiten]

PostleitzahlgebietCZ 360 01
Fernsprecher
Auskunft national1180
Auskunft international1181
Fernsprecher Havarie 
Gnome-call-start.svg 800 184 084 
Vorwahl siehe Regionale Vorwahlen.

Nach Tschechien 00420 (oder +420) plus Teilnehmernummer.
Nach Deutschland 0049 (oder +49) plus Ortsvorwahl o. Null plus Teilnehmernummer.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Sendeanlage des Radio Mittelwellensender Karlsbad (Sendefrequenz 954 kHz) aus dem Jahr 1939.
  • Ostrov nad Ohří, (12 km nordöstlich, E442) - historisches Stadtzentrum; romanische Friedhofskapelle aus dem 13. Jahrhundert.
  • Nejdek, (17 km nordwestlich, Fernstraße 220) - Wintersportort.
  • Jáchymov, (19 km nordöstlich, E442 bis Ostrov, danach Fernstraße 25 Ri. Grenzübergang Oberwiesenthal) - am Südhang des Erzgebirges gelegen; ältestes Radiumheilbad der Welt.
  • Sokolov, (20 km südwestlich, E48) - die Stadt liegt egeraufwärts, nördlich befindet sich ein Braunkohlen-Tagebaugebiet; Gedenkplatte für Karl May; Schloss Falkenau.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg