Viken

Aus Wikivoyage

Das Fylke Viken liegt im Landesteil Østlandet im Südosten von Norwegen, es erstreckt sich vom Hemsedalsfjell und der Hardangervidda im Nordwesten bis zum Hurumland am Oslofjord im Südosten. Die Provinz entstand im Zusammenhang mit einer Regionalreform im Januar 2020 durch den Zusammenschluss der Fylken Akershus, Buskerud und Østfold.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Viken

Viken besteht aus folgenden Kommunen (Gemeinden):

  • 1 Ål Website dieser Einrichtung Ål in der Enzyklopädie Wikipedia Ål im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsÅl (Q113538) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Drammen Website dieser Einrichtung Drammen in der Enzyklopädie Wikipedia Drammen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDrammen (Q26525) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Drøbak Drøbak in der Enzyklopädie Wikipedia Drøbak im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDrøbak (Q995477) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Eidsvoll Website dieser Einrichtung Eidsvoll im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Eidsvoll in der Enzyklopädie Wikipedia Eidsvoll im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEidsvoll (Q57080) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Flesberg Website dieser Einrichtung Flesberg in der Enzyklopädie Wikipedia Flesberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlesberg (Q93633) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Flå Website dieser Einrichtung Flå in der Enzyklopädie Wikipedia Flå im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlå (Q93703) in der Datenbank Wikidata
  • 7 Gol Website dieser Einrichtung Gol in der Enzyklopädie Wikipedia Gol im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGol (Q493301) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Hurum Website dieser Einrichtung Hurum in der Enzyklopädie Wikipedia Hurum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHurum (Q488611) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Kongsberg Website dieser Einrichtung Kongsberg in der Enzyklopädie Wikipedia Kongsberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKongsberg (Q108988) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Modum Website dieser Einrichtung Modum in der Enzyklopädie Wikipedia Modum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsModum (Q484001) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Sandvika Website dieser Einrichtung Sandvika im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Sandvika in der Enzyklopädie Wikipedia Sandvika im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSandvika (Q651744) in der Datenbank Wikidata
  • 12 Ski Website dieser Einrichtung Ski im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Ski in der Enzyklopädie Wikipedia Ski im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSki (Q57912) in der Datenbank Wikidata
  • 13 Askim Website dieser Einrichtung Askim im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Askim in der Enzyklopädie Wikipedia Askim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAskim (Q109469) in der Datenbank Wikidata
  • 14 Fredrikstad Website dieser Einrichtung Fredrikstad in der Enzyklopädie Wikipedia Fredrikstad im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFredrikstad (Q107135) in der Datenbank Wikidata
  • 15 Halden Website dieser Einrichtung Halden in der Enzyklopädie Wikipedia Halden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHalden (Q109042) in der Datenbank Wikidata
  • 16 Moss Website dieser Einrichtung Moss in der Enzyklopädie Wikipedia Moss im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoss (Q109021) in der Datenbank Wikidata
  • 17 Mysen Mysen im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Mysen in der Enzyklopädie Wikipedia Mysen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMysen (Q2719327) in der Datenbank Wikidata
  • 18 Sarpsborg Website dieser Einrichtung Sarpsborg in der Enzyklopädie Wikipedia Sarpsborg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSarpsborg (Q108025) in der Datenbank Wikidata
  • 19 Hvaler Website dieser Einrichtung Hvaler im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Hvaler in der Enzyklopädie Wikipedia Hvaler im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHvaler (Q488435) in der Datenbank Wikidata

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Drammen
Kongensgruve in Kongsberg
Golsfjell

Hintergrund[Bearbeiten]

Traditionell wird Buskerud in vier Landschaften unterteilt, Eiker, Ringerike, Numedal und Hallingdal

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Der wichtigste Flughafen zur Anreise ins Fylke Buskerud ist der Flughafen Oslo-Gardermoen Website dieser Einrichtung Flughafen Oslo-Gardermoen in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Oslo-Gardermoen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Oslo-Gardermoen (Q210559) in der Datenbank Wikidata (IATA: OSL). Etwas weiter entfernt, aber u.U. auch geeignet ist der Flughafen Torp Flughafen Torp in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Torp im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Torp (Q957105) in der Datenbank Wikidata (IATA: TRF) bei Sandefjord (am Ende des Oslofjords, Westufer) und der Regionalflughafen in Fagernes nördlich des Hallingdals.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Hardangervidda
  • Hardangervidda-Nationalpark. Der Nationalpark wurde 1981 gegründet und ist Norwegens größtes Naturschutzgebiet. Der Nationalpark hat eine Größe von 3422 km², die gesamte Hardangervidda-Hochebene ist mit 8000-9000 km² die größte Hochebene Europas. Die Hardangervidda ist eines der bekanntesten norwegischen Wandergebiete. Es gibt sehr viele markierte (rotes T) Wanderwege, die das karge 1000 m bis 1600 m hohe Plateau durchkreuzen. Übernachtet wird in bewirtschafteten oder Selbstversorgerhütten des norwegischen Wandervereins DNT oder im eigenen Zelt. Auf dem Rallarvegen können sowohl Radler als auch Wanderer die nördliche Hardangervidda durchqueren.
Fjellsjøkampen
Oslofjord
  • Akershus hat zahlreiche Flüsse und über 2000 Seen.

Die höchsten Berge sind der Fjellsjøkampen mit 812,3 m in der Gemeinde Hurdal und der nur 8 cm niedrigere Lushaugen mit 812,2 m, an der Grenze zwischen Hurdal und Gran im Oppland.

Die Region grenzt zudem auf einem kleinen Abschnitt an den Oslofjord.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Im Januar ist die mittlere Temperatur -8 °C bis -11 °C, im Juli ist die durchschnittliche Temperatur um 16 °C im Flachland und um 10 °C in 1000 m über dem Meeresspiegel.

In der Nähe des Oslo-Fjords ist das etwas milder im Winter und Sommer.

Die niedrigsten Temperaturen liegen bei -30 °C bis -35 °C in den inneren Bereichen, die niedrigsten in Nesbyen bei -38 °C. Der Hitzerekord wurde in Nesbyen im Juni 1970 wurden mit 35,6 °C gemessen.

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.