Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Østlandet

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Østlandet

Østlandet oder Ostnorwegen ist der Landesteil um die Hauptstadt Oslo. Hier leben die meisten Menschen des Landes.


Regionen[Bearbeiten]

Karte von Østlandet mit der E6

Østlandet bestand bis zur Regionenreform am 1. Jan. 2020 aus den traditionellen Fylker Akershus, Buskerud, Hedmark, Oppland, Østfold, Telemark und Vestfold, mit der Hauptstadt Oslo im Zentrum dieser Provinzen. Bei dieser Regionenreform wurden die ehemaligen Provinzen Akershus, Buskerud und Østfold zum Fylke Viken vereinigt, aus den Provinzen Hedmark und Oppland wurde das Fylke Innlandet, und aus den Fylker Vestfold und Telemark wurde Vestfold og Telemark. Auch die Hauptstadt Oslo hat jetzt den Status eines Fylke. Somit besteht Ostnorwegen zur Zeit aus den Provinzen Vestfold og Telemark, Innlandet, Viken und Oslo.

Orte[Bearbeiten]

Fredrikstad
  • 1 Fredrikstad Website dieser Einrichtung Fredrikstad in der Enzyklopädie Wikipedia Fredrikstad im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFredrikstad (Q107135) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Gjøvik Website dieser Einrichtung Gjøvik im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Gjøvik in der Enzyklopädie Wikipedia Gjøvik im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGjøvik (Q108031) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Halden Website dieser Einrichtung Halden in der Enzyklopädie Wikipedia Halden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHalden (Q109042) in der Datenbank Wikidata - Nahe der Grenze zu Schweden.
  • 4 Hamar Website dieser Einrichtung Hamar in der Enzyklopädie Wikipedia Hamar im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHamar (Q104400) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Hønefoss Hønefoss in der Enzyklopädie Wikipedia Hønefoss im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHønefoss (Q865925) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Larvik Website dieser Einrichtung Larvik in der Enzyklopädie Wikipedia Larvik im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLarvik (Q156125) in der Datenbank Wikidata - Hafenstadt an der Südküste.
  • 7 Lillehammer Website dieser Einrichtung Lillehammer in der Enzyklopädie Wikipedia Lillehammer im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLillehammer (Q101341) in der Datenbank Wikidata - Malerische Wintersportstadt; Austragungsort der Olympischen Winterspiele.
  • 8 Oslo Oslo in der Enzyklopädie Wikipedia Oslo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOslo (Q585) in der Datenbank Wikidata - Die norwegische Hauptstadt.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Parlamentsgebäude (Storting) in Oslo
  • 1 Jotunheimen. Jotunheimen in der Enzyklopädie Wikipedia Jotunheimen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJotunheimen (Q588281) in der Datenbank Wikidata. - Eine magische Landschaft mit den höchsten Bergen Norwegens.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Über die E6 aus Göteborg (Süden/Schweden) oder die E18 aus Kristiansand (Südwesten/Sørlandet (Südnorwegen)). Über die E16 und die Reichsstraße R7 aus Bergen (Westen/Vestlandet (Westnorwegen). Über die E6 aus Trondheim (Norden/Trøndelag (Mittelnorwegen)).

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 2 Hardangervidda-Nationalpark. Hardangervidda-Nationalpark in der Enzyklopädie Wikipedia Hardangervidda-Nationalpark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHardangervidda-Nationalpark (Q1140044) in der Datenbank Wikidata. Der Nationalpark wurde 1981 gegründet und ist Norwegens größtes Naturschutzgebiet. Der Nationalpark hat eine Größe von 3422 km², die gesamte Hardangervidda-Hochebene ist mit 8000-9000 km² die größte Hochebene Europas. Die Hardangervidda ist eines der bekanntesten norwegischen Wandergebiete. Es gibt sehr viele markierte (rotes T) Wanderwege, die das karge 1000 m bis 1600 m hohe Plateau durchkreuzen. Übernachtet wird in bewirtschafteten oder Selbstversorgerhütten des norwegischen Wandervereins DNT oder im eigenen Zelt. Neuerdings gibt es auch einen Radweg für Mountainbiker durch das Hochplateau.
  • 3 Maihaugen. Maihaugen in der Enzyklopädie Wikipedia Maihaugen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMaihaugen (Q389845) in der Datenbank Wikidata. Maihaugen bei Lillehammer ist Europas größtes Freiluftmuseum mit 185 traditionellen norwegischen Gebäuden in Miniaturform. Geöffnet: im Sommer täglich 10.00 – 17.00 Uhr, im Winter täglich (außer Mo) 11.00 – 16.00 Uhr. Preis: Eintritt 175/135 NOK in der Haupt-/Nebensaison.


Kirche von Ringsaker
Vikingeskipet in Hamar
  • Ringsaker vekter- og brannhistoriske Museum. Historisches Museum in Ringsaker.
  • Ringsaker Kirke. Um 1150 mit kostbarem Altarschrein von 1520.
  • Vikingeskipet. Das olympische Eislaufstadion von Hamar.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Im Winter gibt es oft Temperaturinversion, d.h. die Temperatur steigt mit der Höhe. Der Januar ist mit einem kalten mittleren Temperatur von -6 bis -8 °C im Süden, -10 bis -13 °C in den nördlichen Tälern, manchmal wird im Norden auch die Temperatur -40 °C unterschritten, in Engerdal wurde im Januar 1987 -47 °C gemessen.

Im Juli ist die durchschnittliche Temperatur etwa 16 °C im Süden und im oberen Tal 13 °C. Die höchsten Temperaturen sind etwa 30 ºC. In den Tälern kann es auch im Sommer Frost geben.

Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge ist 600 bis 800 mm, die meisten Niederschläge gibt es im Sommer.

Nebel sind typisch im Süden in der Nähe des Wassers, am häufigsten sind sie im Herbst und frühen Winter.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg